Dual-Plattenwechsler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fliegender Zirkus schrieb:

      Andy72 schrieb:

      Was sagen die Profis, besser weiter suchen oder ist einer das Versandrisiko wert?
      Hallo,
      Nummer drei hat die Grundigzarge und wurde nicht richtig gewartet.
      Kurze Verständnisfrage: Warum wurde Nummer 3 nicht richtig gewartet, wenn der gewerbliche Verkäufer das Gerät "generalüberholt" und "alle Verschleißteile erneuert" hat?
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • Andy72 schrieb:

      Kurze Verständnisfrage: Warum wurde Nummer 3 nicht richtig gewartet, wenn der gewerbliche Verkäufer das Gerät "generalüberholt" und "alle Verschleißteile erneuert" hat?
      Weil "alle Verschleißteile erneuert" heisst, dass er bestenfalls die Nadel und den Riemen erneuert hat. Vielleicht auch den Steuerpimpel, wenn er eine Ahnung von Duals hat. Aber danach wirkt er mir nicht. "Generalüberholt" steht schnell mal dort. Keiner Deiner drei Dreher wurde generalüberholt. Da gehört mehr dazu als das Angegebene: Zum Beispiel auch eine Motorwartung, oder die Wartung des Tonarmlagers. Das Wechseln der Elkos und Kondensatoren, und nicht zuletzt bei einem Wechsler: Die Wechselfunktion... ;)
      Du kannst den Verkäufer aber fragen, was er denn nun wirklich an dem Dreher gemacht hat. ;)

      Edit:
      Du kannst es auch mit dem Privatverkäufer versuchen. Der wirkt auf mich am seriösesten was die Angaben zur Wartung betrifft. Der hat auch den Lift gewartet und die Wechselfunktion funktioniert laut Fotos. Eine Wechselachse und einen Puck hast Du bei dem auch dabei. Und günstig ist der auch. Bei dem brauchst Du aber eine neue Haube und Gewährleistung hast Du da halt keine.
      Beste Grüße,
      Turi :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fliegender Zirkus ()

    • Was haltet Ihr vom 1246 im Vergleich zu den von mir angedachten 1218 oder 1237?
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • Moin.
      Der 1246 ist der kleine Bruder vom 1249. Bloß das er eben keine Höhenverstellung hat..
      Zum 1237... Für 189 Euro ist er ganz schön übertrieben teuer. Da gibt's andere Dreher in der Preislage. Aber wer viel oder nur Singles hört wäre eine höhenverstellung von Vorteil.
      Zum Versand... Naja man kann Glück haben das der Versender gut verpackt, oder es endet wie ein einem Bordmitglied der vor Gericht gezogen ist. Am besten man lässt sich Fotos von den Versender zu kommen lassen wie er den Spieler verpackt..

      Gruß Carsten
    • Andy72 schrieb:

      Was haltet Ihr vom 1246 im Vergleich zu den von mir angedachten 1218 oder 1237?
      Hallo,

      der CS 1249 ist nur zum Basteln frickelig, aber von Deinen auserwählten Duals sicher der qualitativ und technisch hochwertigste.
      Danach kommt der CS 1218, und dann die beiden anderen (CS 1237 und CS 1246).
      Das nur zur technischen Qualität dieser Dual-Plattenwechsler.
      Beste Grüße,
      Turi :)
    • Andy72 schrieb:

      Was haltet Ihr vom 1246 im Vergleich zu den von mir angedachten 1218 oder 1237?
      Ich würde einen 1218 immer einem 1246 vorziehen. Das ist der deutlich hochwertigere Plattenspieler.
      Gruß,
      Kai
      ___________________________________________________________

      Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 1019 (NOS), 1218, 2x 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I, TD 166 Mk II - B&O Beogram 1200

      Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.
      "The difference between genius and stupidity is that genius has its limits." -Albert Einstein-
    • boozeman1001 schrieb:

      Also meine Empfehlung ganz klar für den 1218. Für den gibt es ja auch die seltene, aber schöne weiße Schleiflackzarge

      boozeman1001 schrieb:

      Ich würde einen 1218 immer einem 1246 vorziehen. Das ist der deutlich hochwertigere Plattenspieler
      Der 1218 ist schon eine "Hausnummer". Bei mir läuft aber der "Ladydreher" 1228 öfter, da geht alles schön leicht und geschmeidig ab :thumbup:
      Hier mein 1218 in weiß mit Klappschiebehaube.
      Gruß Klaus

      Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.
    • Tolles Gerät, Klaus. Sollte er bei Dir Staub ansetzen, weil der 1228 (immer) öfter läuft, ich suche noch und Deiner ist schon zum Verlieben :)
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • Ich habe mich jetzt für den 1218 entschieden und mal eine Suchanfrage ins Forum gestellt.
      Unabhängig davon, falls jemand aus meiner näheren Umgebung (Bremen) gerade einen Dual erworben hat und zur Wartung auseinandernehmen will, wäre ich dankbar, wenn ich zum über die Schulter schauen vorbeikommen dürfte. Man lernt zwar aus eigenen Fehlern, aber wenn die sich vermeiden lassen, bin ich auch nicht böse drum :)
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • So, der 1218 ist gestern Abend eingezogen. Klingt gut, läuft ruhig; Mechanik ist leichtgängig und wurde vom Vorbesitzer neu geschmiert. Haube ist ohne Riß.
      Ich bilde mir ein, der Klang hat mehr Volumen als mein alter Kenwood aus der Rille geholt hat.
      Nur die Wechselachse ist etwas schwergängig und wollte erst nicht weit genug runtergedrückt werden, um sie einzurasten. Kann ich die bedenkenlos mit WD40 behandeln?

      Ich habe jetzt für den Wechselbetrieb das Shure M91MG-D mit Rundnadel. Nun suche ich noch ein Wechsel-Klick-System mit elliptischer Nadel. Wer da noch etwas rumliegen hat, ich würde mich über eine Nachricht freuen.

      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andy72 ()

    • Glückwunsch, alles richtig gemacht!
      Ich würde allerdings kein WD40 empfehlen, das Zeug ist alles, aber kein Schmierstoff. Nimm ein wenig handelsübliches Nähmaschinenöl und gut.
      Gruß,
      Kai
      ___________________________________________________________

      Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 1019 (NOS), 1218, 2x 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I, TD 166 Mk II - B&O Beogram 1200

      Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.
      "The difference between genius and stupidity is that genius has its limits." -Albert Einstein-
    • Nun habe ich doch noch eine Frage zum Antiskating; sollte sich der Arm nicht auf der Stelle einpendeln, wenn Antiskating auf Null ist?

      Ich habe nach dem Transport testen wollen, ob sich das Gewicht verschoben hat, aber das Auspendeln war nicht ganz einfach, weil der Arm immer nach außen bis zur Halterung driftete, obwohl Antiskating auf 0 war. Der Player ist eigentlich mit der Wasserwage ausgerichtet, aber ich habe den Eindruck, daß die Aufhängung vorne rechts etwas weiter runterhängt. Was würde ich denn in diesem Falle machen? Ich habe Antiskating jetzt einfach etwas unter 1,5 eingestellt und gut....
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • Schau mal die Antiskatingscheibe an, ob die gerissen ist. Sie kann sich auch etwas

      verdreht haben. Dann noch prüfen, ob bei AS = 0 das Auge des Hebels mit der

      eingehängten Feder genau über dem Mittelpunkt der Achse vom Arm ist. Bei

      geringsten Abweichungen, kommt es dazu, dass der Arm nach innen oder außen

      zieht. Allerdings sollte man deswegen nicht versuchen etwas einzustellen, da

      das AS im laufenden Betrieb wichtig ist und auch bei kleinen Abweichungen in

      der Grundeinstellung richtig funktionieren wird.
    • Ich wärme mal diesen Thread wieder auf; nun komme ich um eine Komplettrevision nicht herum; mein 1218 hatte mir schon zu verstehen gegeben, daß er gerne mal wieder eine Überprüfung hätte. Nach der letzten Platte auf dem Wechselstapel wurde häufiger nicht abgeschaltet, sondern im Dauerbetrieb weitergespielt.

      Mein Ignorieren wurde bestraft, jetzt steht der Hebel dauerhaft auf Start und läßt sich nicht mehr bewegen und die Platte läuft im Dauerbetrieb. Habe erstmal den Stecker gezogen und lese mich durch die Beträge und suche mir die Schmierstoffe zusammen.

      Ich hoffe, es ist mit einem Entharzen getan und ich muß nicht gebrochene Teile zusammenflicken oder austauschen.

      Naja, wenn ich eh alles ausbauen muß, kann ich mir die AS-Einrichtung genauer anschauen und meinen Lift mit AK 300.000 versorgen.

      Jetzt verstehe ich aber, warum Ihr alle mehr als einen Dual habt. Ich muß stundenlang putzen und schmieren und das ohne Vinylklang......
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • Hi Andy,

      Du wirst zwei Dinge schnell merken: das Reparieren ist garnicht schwer und es macht sogar Spaß, wenn man die Sache ruhig angehen lässt.

      Ich verlinke mal die beiden Beiträge:
      Dual 1218 entharzen?
      Geschwindigkeitsumstellung 1218 - Reihenfolge beim Zusammenbau?

      Im ersten habe ich mal sinnvolle Links für den 1218 aufgelistet. Insbesondere der Link zu Vinylengine hat mir sehr geholfen. Dort wird fast alles von unserem Boardler Klaus (@'dualcan') ganz exzellent mit vielen Bildern und guten Erklärungen dokumentiert.

      Wenn Du Dich durch Klaus' Anleitung gegraben hast, dann fehlt nur noch der Geschwindigkeitsumschalter und der ist dann auch ein Kinderspiel (siehe zweiter Link).
      Wenn Du Dich von den vielen Infos überfahren fühlst, dann mach einfach einen Thread für die Renovierung auf.


      Grüße
      Albert
    • Andy72 schrieb:

      Ich wärme mal diesen Thread wieder auf; nun komme ich um eine Komplettrevision nicht herum; mein 1218 hatte mir schon zu verstehen gegeben, daß er gerne mal wieder eine Überprüfung hätte. Nach der letzten Platte auf dem Wechselstapel wurde häufiger nicht abgeschaltet, sondern im Dauerbetrieb weitergespielt.

      Mein Ignorieren wurde bestraft, jetzt steht der Hebel dauerhaft auf Start und läßt sich nicht mehr bewegen und die Platte läuft im Dauerbetrieb. Habe erstmal den Stecker gezogen und lese mich durch die Beträge und suche mir die Schmierstoffe zusammen.

      Ich hoffe, es ist mit einem Entharzen getan und ich muß nicht gebrochene Teile zusammenflicken oder austauschen.

      Naja, wenn ich eh alles ausbauen muß, kann ich mir die AS-Einrichtung genauer anschauen und meinen Lift mit AK 300.000 versorgen.

      Jetzt verstehe ich aber, warum Ihr alle mehr als einen Dual habt. Ich muß stundenlang putzen und schmieren und das ohne Vinylklang......
      Tja,
      jetzt weisst Du vielleicht auch was ich meinte. :P
      Beste Grüße,
      Turi :)
    • Fliegender Zirkus schrieb:

      Tja,
      jetzt weisst Du vielleicht auch was ich meinte.
      Du meinst wegen "ins Klo greifen"? Ne, da muß ich meinen Verkäufer in Schutz nehmen, er hatte ihn nach seinen Angaben vor etwa einem Jahr neu geschmiert, der Dreher lief auch butterweich, der Motor ist flüsterleise, kein Rumpeln vom Reibrad. Aber er hat jetzt bei mir auch schon einige Stunden gedreht und dieser Sommer hat das Wohnzimmer auf knapp 30 Grad aufgeheizt, da darf dann mal was verharzen und klemmen.



      curbyourenthusiasm schrieb:

      Hi Andy,

      Du wirst zwei Dinge schnell merken: das Reparieren ist garnicht schwer und es macht sogar Spaß, wenn man die Sache ruhig angehen lässt.

      Ich verlinke mal die beiden Beiträge:
      Dual 1218 entharzen?
      Geschwindigkeitsumstellung 1218 - Reihenfolge beim Zusammenbau?

      Im ersten habe ich mal sinnvolle Links für den 1218 aufgelistet. Insbesondere der Link zu Vinylengine hat mir sehr geholfen. Dort wird fast alles von unserem Boardler Klaus (@'dualcan') ganz exzellent mit vielen Bildern und guten Erklärungen dokumentiert.

      Wenn Du Dich durch Klaus' Anleitung gegraben hast, dann fehlt nur noch der Geschwindigkeitsumschalter und der ist dann auch ein Kinderspiel (siehe zweiter Link).
      Wenn Du Dich von den vielen Infos überfahren fühlst, dann mach einfach einen Thread für die Renovierung auf.


      Grüße
      Albert
      Dank Dir, Deinen ersten Link habe ich schon in meinen Favoriten hinterlegt, der zweite ist soeben dazu gekommen. Dualcan ist immer meine Abendlektüre. Lesen, merken, sacken lassen. :)
      Ein Dualer Gruß von
      Andreas


      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120

      Dual 1249
      Audio Technica VM95 C + ML auf TK 24
    • Das ist das Schicksal von jedem ~50 Jahre altem Gerät und Du hast ja durch den vorherigen Genuss genug Motivation, dass er bald wieder läuft. :thumbup:

      Solange der Schalter verklemmt/-klebt ist, würde ich drüber nachdenken, den Teller abzunehmen, damit das Reibrad keinen "Standplatten" bekommt. Das geht zwar so schnell nicht, aber ...
      Dazu den Mitteldorn nach oben abziehen, den Sprengring (sofern vorhanden) mit einem kleinen Schraubenzieher raushebeln (dabei den Zierring nicht eindrücken, also ein mehrfach gefaltetes Zewa o.ä. unterlegen). Ich klebe die Sprengringe immer mit etwas Tesa auf die Tellerunterseite, falls ich sie jemals wieder brauchen sollte. :D

      Grüße und viel Erfolg!
      Albert

      P.S. Mein 1218 stand ein halbes Jahr herum, bis ich mich an die Revision getraut habe. Er läuft immer noch wie ein (überdimensioniertes) Uhrwerk :thumbsup:
    • Andy72 schrieb:

      Du meinst wegen "ins Klo greifen"? Ne, da muß ich meinen Verkäufer in Schutz nehmen, er hatte ihn nach seinen Angaben vor etwa einem Jahr neu geschmiert, der Dreher lief auch butterweich, der Motor ist flüsterleise, kein Rumpeln vom Reibrad. Aber er hat jetzt bei mir auch schon einige Stunden gedreht und dieser Sommer hat das Wohnzimmer auf knapp 30 Grad aufgeheizt, da darf dann mal was verharzen und klemmen.
      Normalerweise verharzt nichts nach einem Jahr. Das wäre ja noch schöner, wenn man jährlich neu schmieren müsste. Eigentlich sollte er nach neuem Schmieren Jahrzehnte nicht mehr geschmiert werden müssen. Mit der Temparatur hat es auch nichts zu tun. Jedenfalls gehört zu einer Generalüberholung viel mehr dazu...
      Beste Grüße,
      Turi :)