Kaufberatung - Dual CS 750 mit AT 120 E

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung - Dual CS 750 mit AT 120 E

      Hallo zusammen,

      nun habe ich mich gerade extra angemeldet, um mir von der Dual Community etwas Hilfe zu holen. Mir wird gerade ein Dual CS750 angeboten, der Zustand ist fantastisch und gewartet. Derzeit ist der Dreher mit einem AT 120 E bestückt. Nun zu meiner Frage, hat hier jemand Erfahrung mit dem AT 120 E an einem CS 750 gemacht. Ich bin leider absoluter Einsteiger und kann mich derzeit nicht auf meine Erfahrung verlassen.
      Was mich überhaupt erst dazu gebracht hat hier nachzufragen ist, dass ich keinen einzigen Beitrag zu einem CS750 mit diesem System gefunden habe.
      Ich danke im Voraus für die Meinung bzw. Hilfe.
      Des Weiteren würde ich mich freuen wenn man mir für den Dual noch einen ordentlichen Phono-Vorverstärker empfehlen kann. Preislich zwischen 150€ und 300€ würde ich mich wohl fühlen.
      Vllt wäre ein Vollverstärker auch interessant, darf natürlich auch ein gebrauchter sein.

      Beste Grüße,

      asTM
    • Hallo,

      das AT 120 gab es mit unterschiedlichen Nadeln und zu allem Überfluss gibt es auch noch ein AT 120 II.
      Allen gemeinsam ist, dass die Abschlußkapazität des Phonopres niedrig sein sollte.

      Eine gute Nadel ist thakker.eu/tonnadeln/audio-tec…t-120-eb-original/a-8178/

      Nackte, scharfe Ellipse, kann was.

      Als Tip für einen Phonopre: thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm

      Nehm eine kurze Strippe zwischen dem 750er und dem Phonopre.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • 8erberg schrieb:

      Hallo,

      das AT 120 gab es mit unterschiedlichen Nadeln und zu allem Überfluss gibt es auch noch ein AT 120 II.
      Allen gemeinsam ist, dass die Abschlußkapazität des Phonopres niedrig sein sollte.

      Eine gute Nadel ist thakker.eu/tonnadeln/audio-tec…t-120-eb-original/a-8178/

      Nackte, scharfe Ellipse, kann was.

      Als Tip für einen Phonopre: thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm

      Nehm eine kurze Strippe zwischen dem 750er und dem Phonopre.

      Peter
      Hallo Peter,

      vielen Dank für die fixe Antwort.
      Zunächst einmal klingt es ja so, als ob ich mit dem Setup nicht viel falsch mache, sonst hättest du mich sicherlich gewarnt.
      Ich muss sagen der 750er gefällt mir persönlich sehr gut und ich bin recht froh einen in diesem nahezu neuwertigen Zustand gefunden zu haben.
      Den Phonopre habe ich mir mal weggespeichert und werde den Rat mit der kurzen Strippe beachten.

      Beste Grüße,
      Alex
    • outis schrieb:

      Das AT120 passt, solange nicht akustisch dominierter Jazz oder Klassik gehört werden sollen. Da klingt es für meine Ohren etwas blutleer, zu wenig farbig. Aber das ist unabhängig vom Plattenspieler. Zum AT120 solo findet sich hier eine Menge
      Moin Jochen,

      Das ist für mich ein guter Hinweis, Klassik ist weniger vertreten, aber Jazz werde ich sicherlich ab und an mal auflegen. Da ich nicht nur Jazz höre, sollte das alles in allem aber passen.

      Beste Grüße,
      Alex
    • Hallo Alex und willkommen im Forum, bin selbst noch recht frisch hier :)

      Ich habe mir in den letzten Wochen einige ältere Dual Dreher gegönnt unter anderem auch einen CS 750-1.
      Ein absolut zeitloser und schöner Dreher, wie ich finde !
      Meinen Glückwunsch dazu :thumbsup:

      Nun aber zum Thema.....

      Ich selbst habe ein AT 110 e montiert und bin sehr zufrieden damit, höre viel Folk und sonst quer Beet...
      Inwieweit man das System mit der Charakteristik des 120 verglichen kann, weiß ich nicht.

      Aber verkehrt machst Du damit sicher nichts.

      Was ich aber erstmal viel wichtiger finde, Kabel und Vorverstärker.

      Das muss zum Tonabnehmer passen, da hab ich gravierende Unterschiede auf Grund der Kapazität des Kabels gehabt.

      Mit einem ganz normalen Chinchkabel war es gruselig !
      Dann habe ich etwas recherchiert und mir Kabel von Sommer Cable bestellt, genauer das Albedo und konfektioniert.

      Das war ein großer Unterschied !!!

      Als Vorverstärker kann ich Dir ebenfalls den ART DJ pre 2 von Thomann empfehlen.

      Und dann genieß erstmal :)

      Nette Grüße
      Frank
    • asTM schrieb:

      Preislich zwischen 150€ und 300€ würde ich mich wohl fühlen.
      Hallo,
      bei der Preisvorgabe empfehle ich ganz sicher keinen ART der halt ganz nett verstärkt und entzerrt sondern gleich einen Aikido 1+ der das richtig gut macht und dann ist der Part gleich mal zukunfssicher abgehakt......der ART wird eh irgendwann ersetzt und hoffentlich ein adäquates System dem 750 gegönnt ;) ......
      Aye

      Babo
    • War ja nur gut gemeint, spart etwas Geld für Schallplatten ;)

      Wenn ich nicht den Vergleich hätte, hätte ich den Pre 2 nicht empfohlen.
      Den hatte ich auch in Gebrauch und hab mir dann, auch aufgrund der vielen tollen Resonanzen im Netz, den Aikido von Herrn Otto gegönnt.

      Der ist toll, aber ganz ehrlich, ein Quantensprung war es nicht gegenüber dem wesentlich günstigeren Art Dj.

      Ist zumindestens mein Eindruck und subjektiv.

      Gruß
      Frank
    • Hallo,

      ist es auch. Die großen und wahnsinningen "Welten" die immer erzählt werden durch den Wechsel zu teureren Phonopres ist eher unvorstellbar.

      Der Aikido ist ein in Handarbeit sauber hergestelltes feines Gerät, Herr Otto setzt gerne eigene Wünsche um.
      Da sind die Vorteile des Phonopres zu suchen und zu finden.

      Halt ein Unterschied zwischen Schreinermeister und Möbel aus dem Laden.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • AT 120 E und akustisch dominierter Jazz = blutleer.
      Das habe ich so noch nie wahrgenommen. Ansichtssache oder besser Anhörenssache wie so manches.

      Heiko
      Plattenspieler: Dual CS 503-2, 601, 1218(CS 32), CS 1228, Saba PSP 400.
      Und Sonstiges von AKG, Beyerdynamic, Dual, Fine Arts by Grundig, Marantz, MB Quart, Saba, Telefunken.
    • Mir gefällt mein AT120E (am Technics 1210 MK2 und Musical Fidelity M1Vinl Phonopre) ausgesprochen gut, alles andere als "blutleer". Schöner tiefer Bass, gute Abtastfähigkeit.
      Es läuft an 50pF Abschluß plus den 120pF Kabelkapazität des Technics.

      Gruß,
      Uli

      P.S.: Das oben erwähnte AT120/II hat einen blauen Nadeleinschub und im Gegensatz zum orangenen Nadeleinschub des AT120E und AT120Eb nur einen getipten Diamanten.
      Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt. - Albert Einstein
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für den freundlichen Empfang hier im Board und die vielen Meinungen bzw. Erfahrungsberichte zu meiner Anfrage.
      Zunächst einmal denke ich auch, dass vieles von der eigenen Wahrnehmung abhängig ist. Ich hatte ja erläutert, dass ich Einsteiger bin, mir aber dennoch was vernünftiges für mein erstest Setup zusammenstellen will.
      Der Dreher hat es mir angetan, kommt von einem guten Händler, der auch die Wartung durchgeführt hat. Er meinte, dass er mir den Dual auch jederzeit wieder abnehmen würde, sollte er mir doch nicht so zusagen.
      Bei dem Phonopre werde ich den Aikido 1+ definitiv im Hinterkopf behalten, denke aber das der ART einen soliden Start ermöglicht.
      Im laufe des Jahres wird der 750 aber ganz bestimmt ein adäquates System bekommen. Da werde ich weiterhin auf die Erfahrung dieses Boards setzen.


      Gderne höre ich mir weitere Empfehlungen für die Kabel an. Ich bin da tatsächlich nicht so im Thema.

      Gibt es noch jemanden der besonders gute Erfahrung mit einem Hersteller gemacht hat? Vllt sogar mit dem Albedo von Sommer Cable?

      Vielen Dank nochmal an alle die einen Beitrag verfasst haben.


      Beste Grüße,

      Alex
    • Hallo,

      meine Erfahrung: bringt nix.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hi Alex :)

      Das mit dem Kabel hatte ich bereits in meiner Antwort erwähnt !
      Das Albedo ist ein Spitzen Kabel :thumbsup:
      Es hat 2 Innenleiter die ich beim Konfektionieren auch nutze.
      Der Eine kommt an den Mittelpin des Chinch Steckers, der Andere quasi an Masse, also an den anderen Lötpin.

      Dann nimmst du von jedem Kabel die Schirmung, lötest dort Kabel an und führst sie zusammen mit der Masseleitung des Plattenspielers zum Vorverstärker.....

      So hast du eine sehr geringe Kabelkapazität, was gerade in Verbindung mit Tonabnehmern von AT ein Vorteil ist.

      Als Stecker empfehle ich Dir Neutrik nf2cb2....
      Dazu ein AT VM95E und du wirst sicher erstmal sehr zufrieden sein :thumbsup:
      Das System kannst du später immer noch mit besserer Nadel aufrüsten, wenn's denn sein muss.

      Gruß
      Frank

      So sieht das dann aus, wobei das nur meine provisorischen Stecker sind ;)

    • Languste68 schrieb:

      Hi Alex :)

      Das mit dem Kabel hatte ich bereits in meiner Antwort erwähnt !
      Das Albedo ist ein Spitzen Kabel :thumbsup:
      Es hat 2 Innenleiter die ich beim Konfektionieren auch nutze.
      Der Eine kommt an den Mittelpin des Chinch Steckers, der Andere quasi an Masse, also an den anderen Lötpin.

      Dann nimmst du von jedem Kabel die Schirmung, lötest dort Kabel an und führst sie zusammen mit der Masseleitung des Plattenspielers zum Vorverstärker.....

      So hast du eine sehr geringe Kabelkapazität, was gerade in Verbindung mit Tonabnehmern von AT ein Vorteil ist.

      Als Stecker empfehle ich Dir Neutrik nf2cb2....
      Dazu ein AT VM95E und du wirst sicher erstmal sehr zufrieden sein :thumbsup:
      Das System kannst du später immer noch mit besserer Nadel aufrüsten, wenn's denn sein muss.

      Gruß
      Frank

      So sieht das dann aus, wobei das nur meine provisorischen Stecker sind ;)
      Hi Frank,

      entschuldige, ich hätte ruhig erwähnen können, dass meine Frage zum passenden Kabel auf deine Empfehlung eingeht. Ich selbst kannte das Kabel vorher noch nicht. Ich werde mir selbstverständlich das Albedo Kabel angucken. Vielen Dank für den Tipp. Die Stecker sehen auch hochwertig aus und sind mit knapp 31€ auch noch bezahlbar.

      Grüße,
      Alex
    • .....musst dich doch hier nicht entschuldigen Alex.

      Bin jetzt nicht wirklich der Kabelklang Fetischist, lege Wert auf gute und qualitativ hochwertige Kabel/Stecker, würde aber nie zig hundert Euro für ein paar Stereometer hinlegen ;)

      Aber gerade bei Phonokabeln gibbet schon Unterschiede....

      Für einen Meter Albedo mit den sehr guten Neutrik Steckern bieste zwar knapp über 40.-€ los, hast aber dann auch Ruhe :thumbsup:

      Liebe Grüße
      Frank