Dual CS 627 Q läuft unrund

  • Ok,
    als Erstes bin ich mal froh, dass ich doch nicht blind bin :P.

    Als Zweites, dass ich die richtigen Teile gefunden habe.


    Habe eben mal den Dreher aufgemacht und nachgesehen. Die beiden Kondensatoren hatte ich auch zufällig da und habe sie "eben mal schnell" getauscht.


    Eingeschaltet, erst mal ohne Quartz. Beide Geschwindigkeiten zu langsam, auch mit Vollgas am Pitch-Poti. Habe dann an den beiden Potis (R9024/9028) auf der Platine abgeglichen. Zu meiner Freude gingen die beide noch recht gut, obwohl es auch "offene" Typen sind, die ich sonst immer gleich austausche.


    Also ohne Pitch weiterhin feststehendes Strobo auf beiden Geschwindigkeiten. Dann mal den Pitch verstellt und umgeschaltet auf Quartz --> Drehzahl steht fest, bei beiden Geschwindigkeiten --> juchuuu!


    Als Drittes:

    Jungs, ihr seit einfach klasse!

    Danke.


    So, habe eben mal bei Reichelt ein paar Teile bestellt, muss noch die E-Box vom Mopped meines Bruders erneuern. Trifft sich gut, denn einen passenden Elko für das Netzteil habe ich leider nicht mehr im Sortiment. Man(n) muss ja immer schauen, bei den Versandkosten ... .


    Dann tausche ich vielleicht auch noch die beiden Potis aus. Knallfrosch in der Schalterbox habe ich gleich schon erneuert. Schnell noch einen Pimpel geschnitzt und das alte Fett rausgeholt und neu gefettet. Und schon läuft auch die Automatik und der Lift geht auch wieder "wie neu".


    Leider ist das silber-farbene Gehäuse doch an einigen Stellen nicht mehr so schön, hier ist Farbe abgeplatzt. Ich glaube, ich baue das Ding komplett auseinander und lackiere das Gehäsus schwarz, die Frontblende in Alu-silber bleibt, die sieht noch einigermaßen gut aus.

    Vielleicht! ;)


    Das TKS55 fiel auseinander. Habe ich jetzt mal geklebt. Sollte (hoffentlich) funktionieren. Tontest habe ich aber noch nicht gemacht. Mal schauen (hören), wie sich die DN155E noch so macht. Das kommt aber erst nächste Woche dran.


    Hm, denke mal, die 10,-€ waren doch gar nicht sooo schlecht investiert ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Hi Winfried !


    Na bitte. Geht doch.

    Viel Spaß mit dem Ding - und guten Erfolg beim Umlackieren. Zeig' dann mal ein paar Bilder davon.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hm, ja,

    da müsste zum Umlackieren ja auch der Tonarm raus ... :(.


    Aber ich schrieb ja schon: VIELLEICHT! :D


    Noch (!) könnte ich ja sogar "vorher"-Bilder rmachen. Und wenn ich doch nicht umlackiere, dann sind es auch gleich die "nachher"-Bilder :P.


    Viel mehr ärgert mich, dass ich bei meiner Reichelt-Bestellung eine blöde Glimmerscheibe für 5 Cent vergessen habe - grrrrrrr - ich Depp.
    (die ist natürlich nicht für den Plattenspieler, sondern für die Mopped-Elektronik)

    Noch habe ich nicht bezahlt (Vorkasse, bin bei denen nicht registriert). Muss da am Montag mal anrufen, vielleicht können die mir das Teilchen noch in die Bestellung reinschmeißen ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • ..Tag auch.


    Blos nochmal zur Klärung: Welche Kondensatoren hast Du denn getauscht?

    (bei mir steht ein 741 mit ähnlichem Phänomen)

    Gruß

    Wolfgang

    .. ich kann’s nicht Allen recht machen ......

  • Hallo Wolfgang,


    die Erfassung der Drehzahl ist bei beiden Drehern nahezu indentisch.


    Beim CS741q hat der C9014 22nF und der C9015 hat 0,15µF.

    Beim CS627q hat der C9014 22nF und der C9015 hat 0,22µF.


    Tauschen würde ich zuerst den C9015.

    Gruß Peter

  • Genau die!


    Naja, die liegen beim 627Q direkt nebeneinander auf der Platine, da fange ich nicht 2x an zu löten :P.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Nö, eher Faulpelz.


    2 Kondensatoren für zusammen geschätze 23 Cent. Wenn ich da den Lötkolben 2x aufheizen muss, ist das teurer. Und erst die Zeit ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Hi Winfried,


    Du verstehst aber schon Spass und Du hast ja recht, wenn schon denn schon :)

    Gruß Peter

  • So, Reichelt hat mir die Glimmerscheibe noch schnell mit reingelegt, brauchte nicht 2x Versand zu zahlen:thumbup:.


    Was den 627Q betrifft, so ist der soweit fertig - bis auf die Haube - wie immer, mache ich die erst zum Schluss - wenn ich gaaaanz viel Lust dazu habe ... .

    Musste dann gestern Abend noch feststellen, dass auf der Platine die Werte für die beiden Kondensatoren C9001 und C9002 ebenfalls vertauscht sind.

    Laut Schaltplan: C9001 = 39pF; C9002 = 100pF

    Auf der Platine: C9001 = 100pF; C9002 = 39pF


    Nach viel Gefummel mit den Tasten-Einheiten hatte ich den Dreher ja komplett auseinander. Das silber lackierte Plastikgehäuse ist so gar nicht "meins", also habe ich das schwarz lackiert. So sieht er jetzt aus:


         



    Vielleicht gefällt´s ja ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Hi Winfried !

    Vielleicht gefällt´s ja ... .

    1. brauchst Du Dich für eine Entscheidung nicht zu rechtfertigen. Das ist so, wie Du es haben willst oder wie es eben gerade aus der vorhandenen Substanz rauszuholen war und fertig ab.


    2. sieht das *nach meiner Meinung* überhaupt nicht schlecht auch. Im Gegenteil: ich mag's sogar. Mal was anderes, als das gewohnte monochromatische Einerlei.


    Daher von mir ein "Daumen hoch" !


    :):thumbup:

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • ... Das silber lackierte Plastikgehäuse ist so gar nicht "meins", also habe ich das schwarz lackiert. ...

    Vielleicht gefällt´s ja ... .


    Ja, tut's. Gefallen, meine ich. Sehr sogar! :thumbup:


    Dergleichen schwebt mir auch seit längerem - na gut, seien wir ehrlich - seit langem vor. Welchen Lack hast du denn verwendet? Und hast du mit einem Kuststoff-Haftgrund vorgearbeitet? Wäre schön, davon ein bisschen was zu erfahren... :)


    Gruß

    Wolfgang

  • Habe das Gehäuse mit 1500er Nass-Schleifpapier angeschliffen, damit die Abplatzungen nicht mehr zu spüren/zu sehen sind. Mit Isopopanol dünn sauber geschicht, damit fettfrei. Dann einfach mit der Spürhdose aus dem Baumarkt (Auotabteilung 2K-Lack) mehrmals dünn lackert, wie man das eben so mit der Sprühdose macht. ;)


    War der dritte Spieler, bei dem ich das gemacht habe. Hält, wenn man den Spieler "normal" benutzt. Weiß ich, weil einer davon schon seit Jahren bei mir selbst steht.


    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Ok, schankedön! :) Und du hast recht: man lernt nie aus. Will heißen, 2K-Lack hatte ich noch nicht probiert. Wird also langsam Zeit. Kommt man mit einer Dose (400 ml) für einen Dreher hin?


    Gruß

    Wolfgang


    PS: Der Dreher auf dem Bildchen: ist das auch einer der selbst lackierten? Der hat doch bestimmt einen Namen. Und auch, wenn wir hier im Dual-Board sind und das kein Dual ist, dürfte das Bildchen ruhig ein bisschen größer sein... ;)

  • Die 400ml-Dose reicht für einen Dreher, damit kannst du ein paar mal drüber gehen, damit es ordentlich deckt.


    Zum anderen Dreher:

    Ja, deshalb hatte ich ihn eingestellt, weil er eben der Dreher ist, den ich auch lackiert habe (glanzschwarz) und das schon vor 3-4 Jahren. Wenn du auf das Bild drauf klickst, dann wird es auch groß - bei mir zumindest ;).


    Dual: Ja? Nein? Doch! Ooohhh!


    Das Chassis ist ein Dual-Chassis aus der Thomson-Brandt Ära Ende der 80er. Den gab es damals unter vielen Markennamen zu erwerben, alle unter dem gleichen Firmenmantel.

    Riemengetriebener Vollautomat mit ULM-Arm und separater Plattengrößenumschaltung.


    Ich meine, es gab ihn als:

    - SABA PSP 100 --> Das ist der auf dem Bild, in Familienbesitz als Neugerät seit 1989

    - Telefunken HS860 (habe ich auch gerade hier stehen)

    - Nordmende

    - und ich meine, man hätte ihn auch als Grundig kaufen können.

    - als Dual 2215 hatte er einen anderen Teller mit Stroboskop und einen anderen Tonarm.


    Unterschiede gab es dann bei den Bedientasten, mal groß und flach, mal kleiner und erhaben, mal ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Hi Winfried,


    natürlich weiß ich, was passiert, wenn man auf ein Bildchen klickt. ;) Mit "ein bisschen größer" hatte ich eigentlich gemeint, richtig groß, wie bei den Bildern von deinem 627. Dann wäre mir wohl auch eher aufgefallen, dass du dem Dreher einen hölzernen Unterbau verpasst hast. Bei Pioneer z.B. gibt es verschiedentlich solche farblich zweigeteilten Zargen, z.B. bei PL-51, PL-55 oder 71 etc.. Sieht in meinen Augen sehr chic aus, bei Pioneer und auch bei dir. :)


    Gruß

    Wolfgang

  • Hm,
    die Bilder des 627Q und des Sabas haben die gleiche Größe ... :/.

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

  • Ja, vom Format her schon, aber der 627 ist formatfüllend abgelichtet, besonders im mittleren Bild, da passt er ja noch nicht mal ganz rein. Da kannst du jedes Detail erkennen und sogar die Beschriftung lesen, während um den Saba drumherum noch gaaanz viel Luft ist und ein großer Flachbildschirm (ist sogar nahezu vollständig drauf) und Möbel und Geräte, auch alles chic, aber mich interessierte eben der Plattenspieler en detail mehr als dessen Zuhause. Ich bin halt so, da kannste nix machen, frag meine Frau... Schön ist das Bildchen Bild trotzdem, hat halt Atmosphäre, musst also nicht extra ein neues schießen. Auch so sage ich nochmal danke für's Zeigen und für deine Tipps. :thumbup:


    Gruß

    Wolfgang

  • Ahhhh - ok. Jetzt weiß ich, was du willst. ;)


    Näher dran, als die beiden hab´ ich aber keins:

      


    Viel mehr sehen kannst du da aber auch nicht.

    Beschriftung ist keine mehr drauf, die fiel dem Lack zum Opfer. Außer auf den Tasten, die wurden nicht mitlackiert.


    Jetzt sind wir aber gaaaanz weit weg vom 627Q ... .

    irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...


    Gruß
    Winfried

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.