Vinyl Pflege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hat irgendjemand mit dieser Ursa-Major-Bürste Erfahrungen gemacht? Die weist immerhin 14 Reihen Kohlefaserbürstchen hintereinander auf: phonophono.de/phono/zubehoer/carbonbursten/ursa-major.html
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • Nö, nicht mit so einem Luxusding.

      Aber bei der Betrachtung der Funktionsbeschreibung wähne ich Unheil. wenn man ein Rechteck über eine waagerechte Fläche abrollen soll, dann berührt man unweigerlich mit der Kante die Fläche.

      Das Problem bei solchen Bürsten ist meist nicht die Kehrleistung, sondern die Aufnahme des Drecks. Klappt nicht mal an meinem konvex geformten Samtblock. Der kehrt perfekt, nimmt aber den Staub nicht gut auf.

      Vielleicht stehen die Borsten bei dem 50-Euro-Ding so eng, dass der Dreck dazwischen hängen bleibt. Kauf doch mal und berichtet. Mir wäre das Ding zu teuer.

      Beste Lösung für mich: Kehren mit Samt, abnehmen mit Klebe-Roller. Und für das bißchen Staub zwischendurch reicht die Karbonbürste mit ner Null weniger am Preis.


      Munter!

      Axel
      audio ergo sum
    • Hallo,

      HDPE ist höherdichtes Polyethen (auch Polyethylen genannt), das ist die Folie die leicht trüb ist und "knistert". Klassisch wurde das Material immer als Innenfolie für Platteninnenhüllen verwendet.

      Bei HDPE-Folien setzt man kein Gleitmittel ein, denn das verkrazt gerne die Plattenoberfläche, komischerweise ging das Wissen wohl irgendwann in den 90er Jahren verloren.

      Das erklärt den großen Erfolg der Nagaoka Hüllen.... inzwischen bieten aber einige Leute auch wieder Innenhüllen mit HDPE-Fütterung an.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Fliegender Zirkus schrieb:


      ...Ich mag es gar nicht, wenn jemand laut zu Brüllen anfängt, nur weil er keine Kritik ertragen kann, sei sie nun begründet oder nicht. ;)
      Glaubenskriege kann ich auch überhaupt nicht ausstehen...
      Siehst du, da bin ich ganz bei dir ;)

      Ich mag es gar nicht, wenn jemand irgendwelche Thesen in den Raum wirft, diese aber nicht belegt, bzw. belegen kann, aus welchen Gründen auch immer, sondern selbige als unumstößlich hinstellt.
      Und ich mag es noch weniger, wenn es heißt: Ich habe gehört... oder ich kenne jemand, dessen Bruder, davon der Schwager der kennt einen, der einen kennt und der hat gesagt...
      Und was ich gar nicht abkann - da gehen mir echt die Nackenhaare hoch - wenn jemand sich zum selbsternannten Gott der Götter hochstilisiert, aus welchen Gründen auch immer...
      Und das hat nichts mit mangelnder Kritikfähigkeit zu tun.

      Wo wäre jetzt das Problem gewesen, wenn Micha ein Foto seiner verschlierten Swifferhaube eingestellt hätte? Ebend, nirgendwo, im Gegenteil, das wäre mal ein echter Beleg zum geschriebenen Wort.

      So einfach ist das!
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)
    • Hallo zusammen,

      hallo Christian zu, Zitat:

      einsteiger schrieb:

      Ballistol war das Zauberwort, das die Geister schied: Auch Vinyl "rostet" / oxidiert ...

      Ich kann es mir mit meinen Platten nicht vorstellen.

      @Delta: Gibt es Updates zu Haltbarkeit von Platten und Antistatikhüllen? Sind irgendwelche Einwirkungen vom Öl bemerkbar?

      ...nun ich bin zwar kein Hexenmeister etc. , und zaubern kann ich auch nicht ...
      ansonsten gibt es (vielleicht wieder deinen "Erwartungen") von meiner Seite nicht Neues (zu den Behandlungsverfahren /evtl. möglichen Nachwirkungen etc. hinzuzufügen ..
      Ausserich besitze keine (auch keine niegelnagelneues Vinyl) wo ich mich nicht derart dran traue ...
      ("Lagerfeuerplatten besitze ich ebenfalls keine).
      Meine Nass- Abspiel- Utensilien habe ich kostenfrei weggegeben =entsorgt.
      Das "Destillat" selbst kaufe ich"neuerdings" nur noch in der Nachfülleinheit 1L? (ohne Treibmittel etc. ; nebenbei > bin ich der Meinung dies lässt sich zudem leichter verarbeiten / anwenden.>>> Inhaltsoffe = Treibmitel ??).
      Der einzig offenen Testdurchgang (welcher vielleicht noch einmal irgendwann "auf meiner Agenda" / zu testen wäre ist ein Versuch mit einem "hochempfindlichen" MC System(e) sind ja an sich für Nass- Abspielen "vorgesehen" . Nur genau dazu habe / sehe ich momentan keinen Anlass = und zudem nur für einen derart teueren Versuch ein teures System kaufen soll ... (wo ein weiter verbessertes [Klang-]Ergebnis nur ein hypothetisches Ziel sein könnte sehe derzeit nicht ein.
      Bei einer sich bietenen Gelegenheit, > mir ein güntiges (passenes ULM konformes) System "zufleigt" vielleicht ...
      Dann nur alle Besucher, die zu Gast waren wenden diese Methode von jenem Zeitpunkt auch für sich selber an Ihrem Venyl an.
      Um weiterführende ... "den Wind aus den Segeln zu nehmen"; ich bin nicht der Messias = jeder arf nach seiner ihm eigen ... glücklich werden/ bleiben.



      Euch denn einen schönen Abend noch Gruß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco VICTA 701II/-/ Onkyo A-8470 /-/Dual CST 3510- Dual CS 2225/-/Ortofon super OM 40
      ___
      /-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      __
      Onkyo TA - RW70/- Onkyo T4711/- Onkyo DX - 7711/-Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)
      Ortofon X5MC/OM/OM super/T4P OMP/TechnicsEPS-310MC/Dual DM236/MMP450/TechnicsP30S
    • 8erberg schrieb:

      Hallo,

      na... gehn wir die Sache von der chemischen Seite an:

      Antistatikmittel basieren meist auf "Weißölen", dieses sind Paraffine (bekannt z.B. ist Vaseline). Viele davon sind Lebensmittelecht, aber ob jemals jemand die langfristige Wirkung auf PVC getestet hat?

      Die Hauben bei Dual-Plattenspieler sind aus Polycarbonat, bei denen langfristige Schädigungen durch Spannungsrisskorrosion durch Einwirkungen von Kohlenwasserstoffen (!) als bekannt vorausgesetzt werden dürfte, auch, dass diese Schädigungen manchmal erst nach ca. 10 - 15 Jahren auftreten.
      Interessant.

      Allerdings vermag ich es mir nicht vorzustellen, dass der Swiffer mit Weissöl imprägniert ist. Selbst wenn Weissöl - oder manche davon - eine Lebensmittelzulassung haben, halte ich diesen Stoff für gefährlich.
      Nicht nur das technische Weissöl, sondern auch das pharmazeutische Weissöl. Zu beiden Weissölen gibt es Sicherheitsdatenblätter und wenn man sich das durchliest, ist das schon grell.
      Beruflich habe ich u.a. auch mit Weissöl zu tun, bzw. mit dessen Anwendung. Das geht dann nur mit entsprechender Schutzausrüstung, zumindest aber ölbeständige Handschuhe und Schutzbrille.

      Wäre der Swiffer mit Weissöl imprägniert, müßten zumindest Warnhinweise als auch der Umgang mit dem Dingen auf der Packung sein. Dem ist aber nicht so.

      Wer schon mal Weissöl an den ungeschützten Händen hatte, weiß, dass das erstmal einen Juckreiz produziert, danach gibts sone Art Pusteln auf der haut - die jucken noch mehr. Das ist meine persönliche Erfahrung mit technischem Weissöl, seit dem immer nur mit entsprechender Schutzausrüstung!
      So, deswegen habe ich vorhin einen frischen Swifferaufsatz aus dem Katong gezogen und meine Hände damit 3 Minuten massiert, in der Hoffnung, dass sich Substanzen auf der haut ablagern und angreifen. Mag sein, dass meine Hände innert der 3-minütigen Swiffermassage etwas von dem Stoff aufgenommen haben, allerdings gibts keinen Juckreiz und auch keine Pusteln oder sonst welche Reaktionen auf/an der Haut.

      Wen es interessiert:
      Sicherheitsdatenblatt pharmazeutisches Weissöl

      Sicherheitsdatenblatt technisches Weissöl


      Also kommen wir nicht weiter, da Procter & Gamble sich bedeckt halten und ich nicht davon ausgehe, dass wir hier in unseren reihen einen Chemiker mit ensprechendem Equipment haben, der den Swiffer mal analysieren könnte.


      Macht alles nix, dann mache ich mal eine Langzeitstudie mit Vinylswiffern und Haubenswiffern. Geschätzt sind wohl mehr als 5 Jahre um, bleiben also noch ein paar ;)



      ------------

      Letztendlich kann jeder sein Vinyl so behandeln wie er möchte, ob mim Swiffer oder mit ner Gläss. Solange man mit seiner Methode zufrieden ist = alles gut.

      ------------
      @ turi: Das disliken nicht vergessen ;)
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)
    • Ich habe den thread nicht von Anfang an gelesen. Aber allen Likern und Dislikern sei empfohlen: Schaut mal bei dem richtigen Sonneneinstrahlungswinkel auf die gerade frisch gereinigte Platte: Hei, was sich da so alles in der Luft tummelt...

      Also: Alles halb so wild. Aber besser irgendwie gewaschen als gar nicht. ;)

      Edit: OK, das irgendwie nehme ich zurück. A bisserl Isoprop und aqua dest dürfen schon im Spiel sein.
      Viele Grüße

      Jochen
    • Hallo Christian,

      zu, Zitat:

      einsteiger schrieb:

      @Thomas. Danke für die Info. Ich machs trotzdem nicht
      Hab da zu viel Schiss.
      ... ja, macht ja auch (mir) nix ...(nur wenn du einmal eine nach deiner Meinung verlorene Lagerfeuerplatte (unter deinen Schätzen [die älteren sind es zumeist /zuerst ) ausfindig machst , behandele sie und lege sie auf (mach wiederhole dies die folgenden 2- 3 Tage du wirst sehen sie wird mit jedem Mal hörbar besser ...)= danach trauerst du wahrscheinlich all jenen womöglich bereits (verfrüht) entsorgten nach ...


      Gute Nacht , Gruß Thomas :)

      P.S.: ... das war dann auch bereits mein letzter "Auftritt" hier in dieser Sache :thumbup: .
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco VICTA 701II/-/ Onkyo A-8470 /-/Dual CST 3510- Dual CS 2225/-/Ortofon super OM 40
      ___
      /-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      __
      Onkyo TA - RW70/- Onkyo T4711/- Onkyo DX - 7711/-Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)
      Ortofon X5MC/OM/OM super/T4P OMP/TechnicsEPS-310MC/Dual DM236/MMP450/TechnicsP30S
    • Hallo Jochen, zu, Zitat:

      outis schrieb:

      Ich habe den thread nicht von Anfang an gelesen. Aber allen Likern und Dislikern sei empfohlen: Schaut mal bei dem richtigen Sonneneinstrahlungswinkel auf die gerade frisch gereinigte Platte:
      ... ^^ weiter k. K. ... ich habe mich hier auch schon wieder verabschiedet. :D (... bevor das Popkorn gereicht wird.)

      Schade das dein besuchen seinerzeit (ich war anstelle dessen im Krankenhaus) nicht geklappt hatte >>> den Kuchen hatte ich / glaube ich aufgenascht :whistling: .

      Gute Nacht , Gruß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco VICTA 701II/-/ Onkyo A-8470 /-/Dual CST 3510- Dual CS 2225/-/Ortofon super OM 40
      ___
      /-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      __
      Onkyo TA - RW70/- Onkyo T4711/- Onkyo DX - 7711/-Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)
      Ortofon X5MC/OM/OM super/T4P OMP/TechnicsEPS-310MC/Dual DM236/MMP450/TechnicsP30S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Delta () aus folgendem Grund: ein e und ein n nachgereicht .

    • Moin!

      Ich schreib mal meine Erfahrung in Kurzform.

      Nassreinigung
      Alte Knosti mit selbstangerührtem Gebräu.
      825ml dest. Wasser + 100 ml Kärcher Fensterreinigerkonzentrat + 75 ml Isopropanol (70%)
      2 min. Drehen, normal alles ok, sonst wiederholen. Im Ständer trocknen lassen.

      Trockenreinigung
      Vor dem Abspielen mit Carbonbürste abziehen, ggfs. wiederholen. Ok.
      Ja, in den 80/90er Jahren, waren die Carbonbürsten besser.

      Gruß
      Thomas
      Was wir brauchen, sind verrückte Leute;
      seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
      (George Bernard Shaw)
    • dirtiest schrieb:

      Wer schon mal Weissöl an den ungeschützten Händen hatte, weiß, dass das erstmal einen Juckreiz produziert, danach gibts sone Art Pusteln auf der haut - die jucken noch mehr. Das ist meine persönliche Erfahrung mit technischem Weissöl, seit dem immer nur mit entsprechender Schutzausrüstung!
      Das kann ich nicht bestätigen. Nicht nur ich sondern auch viele meiner Kollegen haben das Zeug benutzt und das über einen Zeitraum von gut 15 Jahren ohne das irgend jemand etwas davon bekommen hat. Zu den verlinkten Sicherheitsdatenblättern kann ich nur sagen das zumindest die ersten zwei oder drei Seiten für einige tausend Chemische Produkte fast gleich und austauschbar sind.
      Zu den von dir erwähnten Pusteln. Einige Kollegen von mir haben sowas bekommen weil sie Schutzhandschuhe aus Leder getragen haben. Dies ist aber erst in den letzten Jahren vermehrt vorgekommen. Besagte Handschuhe wurden gewaschen (Kostensparen der Firma) und auch da bekamen Kollegen Ausschlag an den Händen. Weder bei den Fabrikneuen noch den gewaschenen hat sich etwas geändert. Was sich allerdings geändert hat ist unsere Umwelt und die Reaktion unseres Körpers auf immer mehr Dreck den wir gar nicht kennen. Es mag sein das du auf das Öl reagierst, aber das dann zu verallgemeinern ?


      So, und nun zum reinigen. Ich hab zwei alte Carbonbürsten (40 Jahre alt) und kann bestätigen das die echt besser sauber machen wie neue. Warum das so ist das weiß ich auch nicht. Einen großteil meiner LP's hab ich mit der Knosti sauber gemacht. Derzeit ist die außer Betrieb weil ich neue Bürsten bräuchte. Leider gibt es keine. Und ja, ich bin geizig. Ich kaufe keine Tüte E-Teile von Knosti zu 30 € wenn ich nur die zwei Bürsten brauch. Ansonnsten find ich das Ding echt gut. Derzeit saug ich den Dreck ab. Alter Dreher Sidolin und ein Vacuumgerät aus dem Krankenhaus. Geht ganz gut, aber die Knosti mit zweiter Wanne und zweitem Trockenständer war effektiver. Ach ja, einen Plattenbesen laß ich recht häufig mitlaufen. Erstaunlich was da teilweise noch drann hängen bleibt.
      Und jetzt stoß ich noch mal das Messer in die Wunde. Das im Swiffer irgent ein Ölzeugs ist glaub ich nicht. Und wenn der Streifen machen würde was er bei Millionen Hausfrauen nicht macht dann würden die einen Aufstand proben den sich wohl kein Konzern leisten kann. Und ja ich hab auch einen benutzt und nein ich hatte keine Streifen oder Schlieren.
    • Mal was anderes, kann man "die guten alten" Karbonbürsten reinigen ohne dass die "Haare" verkleben?
      Ich habe hier nämlich noch ein paar aus unbestimmter Herkunft und Lagerung.
      Gruß Christian

      _________________

      Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror
    • Hab meine (40 jahre alte) Carbonbürste unlängst gereinigt:

      Habe auf ne gereinigte Tischplatte ein Zewa Tuch gelegt und mit 70% Isoprop eingesprüht und dann die Bürste abwechslend recht/links flach drübergezogen. Das Ganze noch mal. Danach die Bürste im gleichen Modus auf trockenem Zewa trockengewischt. Anschliessend luftrocknen lassen und durch leichtes "Schlagen" über eine saubere Kante (ein entfettetes Lineal) die Haare wieder aufgelockert. Klar verkleben die ein wenig, mit der Zeit gehen die Haare aber wieder auseinander. Nun sollten die Haare zumindest etwas entfettet, sauberer sein.

      Beim Vergleich der alten mit einer nagelneuen Bürste fiel mir folgendes auf: die Haare der alte Bürste sind etwas "härter" und die Fertigungsqualität deutlich besser, die neue Bürste haart ein wenig, zwar nur einige Häarchen - aber doch.

      Der Mitlaufbesen ist mE eine Super Lösung, er holt Seite für Seite immer wieder ein kleine Menge Staub raus.

      Mich wundert, das es keine Carbonbürste mit ner kleinen batteriebetriebenen Luftabsaugpumpe gibt (so dass der zusammengefegte Staub abgesaungt wird). Wenn ich Erfinder wäre, würde ich sowas entwickeln :thumbup:

      Die Carbonbürsten mit zig Reihen kommen mir wie die neuesten Rasierklingen mit bis zu 5 Klingen vor, alles Marketing (und Bullsh**). Die klassische Carbonbürste tut es mE bis heute (bis auf den Rest verbleibenden Staub...).

      Bleibt sauber :D
    • 80zigerRock schrieb:




      Mich wundert, das es keine Carbonbürste mit ner kleinen batteriebetriebenen Luftabsaugpumpe gibt (so dass der zusammengefegte Staub abgesaungt wird). Wenn ich Erfinder wäre, würde ich sowas entwickeln :thumbup:


      Bleibt sauber :D
      Sowas gibt's schon, ist aber mit ca. 230€ nicht gerade ein Schnäppchen. Ich Krieg hier keine Link's reinkopiert, ist aber einfach zu googeln. Flux Hifi heißt das Ding.
      Gruß
      Burkhard
      Hört mit: Allerhand Geraffel