Suche aktive Hilfe mit der Automatik meines CS 701 Raum Elmshorn / Hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche aktive Hilfe mit der Automatik meines CS 701 Raum Elmshorn / Hamburg

      Seit einiger Zeit steht er nun ungenutzt im Regal, mein CS 701. Das Problem ist die Automatik, entweder geht sie gar nicht, verstellt man, dann an der falschen Position, ich komme da nicht weiter oder die Endabschaltung geht nicht, Anleitung hin oder her. Einer der Gründe: Ich habe keinen Reparaturbock, in dem ich das sehr schwere Gerät sicher einspannen kann, ohne daß er wie bei Provisorien möglich, umkippt oder gar herunterfällt und damit erhebliche Schäden erleidet. Ich stelle ihn immer umgekehrt in die Zarge, aber das bedeutet jedesmal Gegengewicht und TK abnehmen, jedesmal die Angst mit dem Headshell an den Zargenrand zu dischen und dann das Teil abzubrechen (Ist mir mal bei einem 1219 passiert). Dann wieder zum probieren das ganze Procedere retour. So komme ich nicht zu Potte, zumal ich derzeit noch keinen Platz habe, mal ein paar Tage das Gerät auch zerlegt stehen zu lassen. Ich warte noch darauf, daß unsere Älteste im Sommer samt der süßen Enkeltochter im Sommer eine eigene Bleibe findet und ein Raum für solche Dinge zur Verfügung steht.

      Als Lohn biete ich entweder einen restaurierungsbedürftigen CS 601 (nußbaum) und einen ebenso ungewarteten CS 1209 in SABA-Zarge, beide natürlich mit TA, also nicht ausgeschlachtete Ruinen. Die Haube des 601 braucht eine sehr gründliche Politur, die des 1209 hat an der Rückseite einen kleinen Riss.

      Verschicken möchte ich keinen der drei Dreher, die sind alle einfach zu schwer und habe damit ein erhöhtes Zerstörungspotential beim Versand.

      Also, wer traut sich das zu, verschlimmbessert die Situation ganz sicher nicht und hat Lust und Zeit. Das ist kein "Terminauftrag", ich möchte nur einen funktionierenden Klassiker, der dann viele Jahre seinen Dienst tun wird. Gleichzeit bekomme ich mal wieder etwas Platz und die beiden Restaurierungsobjekte kommen sicher in fachkundige Hände und nicht an irgendwelche Kleinanzeigehaie, die nach Staubwischen, WD40 Flutung und Fahrradöldusche die Dinger mit Gewinn als "gewartet" verticken.

      Angebote bitte per PN

      Beste Grüße aus Elmshorn

      Uli
      CS: 1209, 505-3, 504, 510, 701, 741Q
      CV: 1200, 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • hallo uli.

      eigentlich ist der 701 in der Mechanik ähnlich wie der 601. Das sollte doch machbar sein. Allerdings muss ich dazu sagen das es mir mit dem 1249 ähnlich ging. Tagelang an der Mechanik gespielt...
      Er wollte einfach nicht.. ein halbes Jahr später hab ich ihn wieder vorgeholt und versucht...letztendich lag es am steuerpimpel. die von oli wollte er nicht. aber bei den schwarzen von revisound hats dann funktioniert.
      jetzt läuft er knapp ein Jahr ohne Probleme.

      gruss carsten
    • Moin Uli,

      ich habe meine beiden 701 mit einem Stück Kabelisolierung gangbar gemacht. Das könntest Du noch probieren, falls das aber nicht hilft kannst Du gerne zu mir kommen, Reparaturbock und alles nötige zur Wartung von Dual Plattenspielern habe ich hier. Eine Gegenleistung möchte ich nicht, der Platz fehlt :D .

      Viele Grüße
      Alex
    • Ja ja das Thema Montagebock.

      sowas werde ich mir auch noch mal bauen, kommt dann aber leider für Dich und Deinen 701'er zu spät....denk ich mal.

      Mein 704 könnte nämlich auch ne kleine Zuwendung gebrauchen.


      DUAL CS 5000 / OMB 20 (revidiert)
      DUAL CS 704 / Shure V15 III-LM (revidiert)
      DUAL DTJ 301 / Ortofon Conrord MKII (zum Digitalisieren)
      Pioneer PL 200

      (es fehlt mir noch ein 701)

      Homecinema:
      Onkyo TX NR636
      Canton AS 50 SC/Digital, 4 x Plus XXL, 2 x Plus XL , AV 700

      Stereo
      Nordmende PA-950
      Magnat T320

      Vintage-Damen-mit-Vinyl-Platten--Yeah
    • Klingt nach einer ganz simplen Pimpel-Problematik. Wenn man das einmal gemacht hat, ist das eine Sache von 15 Minuten. Du must auch nicht das ganze Chassis aus dem Rahmen heben - sondern nur hinten (v.a. hinten rechts beim Tonarm, wo aucfh der Pimpel "wohnt".)
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • Ich habe mit Erfolg die hier im Forum genannte Salatschüsselmethode für Checks und Kondensatorwechsel erfolgreich genutzt, die reicht mE völlig für gelegentliche Eingriffe. Klar, wer einen Dreher nach dem anderen rannimmt, braucht den Bock.

      Eine grosse Schüssel mit dem Durchmesser wie der Plattenteller ist optimal. Habe beim 604er das Gegengewicht und den Plattenteller abgenommen, den Tonarm verriegelt und das Chassis umgedreht auf die Schüssel gelegt (vorher ein Geschirrhandtuch auf die Schüssel). Dann liegt das Chassis sauber und stabil auf, der Tonarm liegt neben der Schüssel, ausserhalb. Perfekt wäre ein Schüsseldurchmesser, so dass die Schüssel exakt in der Vertiefung des Plattentellers liegt. Ähmmm - ein Topf aus der Küche geht natürlich auch...

      Würde ich mal testen :thumbsup: - ist doch nichts schöner, als selbst klarzukommen :saint:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 80zigerRock ()

    • Also, der Steuerpimpel ist neu, daß ist so ein weißer, ob es daran liegt?

      Gut, es gibt jetzt ja ein nettes Angebot, ich werde mal heute Nachmittag sehen, wie der Schichtplan für die kommende Zeit aussieht und das nette Angebot gern annehmen.

      Danke schon einmal an alle, I <3 Dual-Board.

      Gruß

      Uli
      CS: 1209, 505-3, 504, 510, 701, 741Q
      CV: 1200, 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555