Dual 721 startet nur manuell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 721 startet nur manuell

      Hallo ich bin neu im Forum und seit kurzem Besitzer eines Dual 721. Der Plattenspieler startet nur manuell, fährt am Ende der Platte allerdings nicht selbstständig zurück. Beim Betätigen des Startschalters fährt der Motor kurz an, die Stoboskoplampe leuchtet, dann stoppt der Motor und die Leuchte geht aus. In der Suche habe ich zum Thema nichts gefunden. Kann mir jemand bei meinem Problem helfen.

      Viele Grüße

      Frank
    • Moin Frank,

      da kommt schnell der Verdacht auf, dass der Steuerpimpel nicht mehr richtig greift.
      Ob der nun abgenutzt ist, oder sich etwas Öl auf seiner Lauffläche befindet, oder
      da etwas nachgestellt werden muss, lässt sich so nicht so einfach ergründen.
      Lade dir am Besten schon mal das Service-Manual runter:

      hifi-archiv.info/Dual/721s/

      Besonders die Seite 22 ist dort interessant. Das ist auf den ersten Blick alles ziemlich
      kompliziert, aber fürs weitere Vorgehen wichtig. Dann weiß jeder, um welches Teil
      es sich handelt, dass mehr Aufmerksamkeit braucht.

      Bis dahin starte die Automatik 2 Mal bei verriegeltem Tonarm. Die Starttaste danach
      dann auch mal einen kleinen Moment länger gedrückt halten.
      Gerade der 721 sortiert sich dann quasi wieder neu.

      Das ist nur eine kleine Hoffnung, aber schon mal ein Anfang.

      Falls das nichts bringt, kannst du das auch noch mal bei abgenommenem Plattenteller
      probieren. Dann kannst du beurteilen, ob der Motor überhaupt beim Startvorgang
      eine ganze Umdrehung zurücklegt.

      Bis später, Micha
    • Hallo Micha,

      vielen Dank fü Deine Antwort. Ich werde heute abend Deine Tipps ausprobieren.

      Bevor ich den Plattenspieler das erste mal gestartet habe, hatte ich schon bei verriegeltem Tonarm die Starttaste
      betätigt, da lief der Plattenteller uach nur kurz an, ich dachte da noch das sei normal.

      Aufgrund des Alters des 721 sind ja zumindest die "Knallfrösche" zu erneuern, bei ReViSound gibt es ein Reparaturset
      für den 721(ich meine 6 Elkos, 2 Enstörkondensatoren und einen neuen Steuerpimpel) für ca. 15 €, da müßte ja dann
      für mich passen. Zum Abschmieren wird auch noch Silikonöl und Öl fürs Motorlager (ebenfalls ca. 15 €)angeboten.

      Sind diese Ersatzteile empfehlenswert ?

      Viele Grüße

      Frank
    • Moin Frank :)

      Ein ausdrückliches Ja.

      Du sparst Dir das mühselige Zusammensuchen der einzelnen Komponenten und bist auf der sicheren Seite.

      Anders wäre es, wenn Du Dir noch ein Dutzend weitere Player hinstellen tätest, aber das macht ja kaum einer :D

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • im 721 waren beim Netzschalter auch gerne die "grünen Tonnen" verbaut. Die sind unkritisch.
      Ich würde auch sämtliche Elkos wechseln und die Tantals durch Miniatur-Elkos ersetzen. Das Paket finde ich preislich fair. Wenn man die Sachen einzeln bestellt übersteigen die Portokosten ja den Wert der Teile :)
      Zum Schmieren kann ich nichts sagen.
      Gruß Alois
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409
    • Vinyl Freund schrieb:


      ...Zum Abschmieren wird auch noch Silikonöl und Öl fürs Motorlager (ebenfalls ca. 15 €)angeboten...
      Dafür muß der Motor auseinander, ansonsten wird das nichts mit ölen, da die doppelte Bronzebuchse für die radiale Lagerung so nicht erreichbar ist.
      Motorunterseite das Lager im Deckel ist mit MoS2 (z.B. von Dow Corning - Molykote) geschmiert, aber man kann auch andere Schmierstoffe verwenden.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-M1 oder Technics SL-MA1 - gerne auch beide ;)
    • So ich hab nochmal die Starttaste bei verriegeltem Tonarm betätigt (2x) und den Taster auch längere Zeit nach links Richtung Start
      betätigt. Solange der Taster gehalten wird läuft der Motor (Stroboskoplampe leuchtet), sobald der Taster losgelassen wird, geht die
      Stroboskoplampe aus und der Motor läuft nicht mehr.

      Wird der Plattenteller abgenommen und die Starttaste kurz betätigt, läuft der Motor kurz an (gefühlt keine ganze Umdrehung),
      geht dann aber gleich wieder aus.

      Ich muss den Spieler aufmachen und in das Innere schauen, vor allem auf den Steuerpimpel (235) achten.
    • Das musst du ja eh. Wenn man sich mit Löten an Elektronik noch nicht auskennt,
      würde ich empfehlen erst mal nur die Knallfrösche im Schaltkasten und dem
      Netzteil zu tauschen. Den Motor sollte man auch erst ölen, wenn man die
      Risiken kennt. Gerade bei den großen DD kann man dort irreparable Schäden
      anrichten.
      Jetzt würde ich erst mal mein Augenmerk auf das Kurvenrad richten. Das sorgt
      dafür, dass der Motor nach dem Start weiter Strom bekommt.

      Den Ablauf kann man bei umgedrehter Platine auch ohne Netzanschluss simulieren.
      Dazu die Starttaste drücken und den Motor von Hand drehen. Dann sollte sich das
      Kurvenrad auch in Bewegung setzen.

      LG, Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mickdry ()

    • Ich habe nun die ersten Wartungsarbeiten am Dual 721 abgeschlossen: Enstörkondensatoren im Trafo und Netzschalter erneuert, nach Servicean-
      leitung mit den verschiedenen Fettsorten von dualfred geschmiert. Grund für die nicht funktionierende Startautomatik war vermutlich die Zugfeder am Startschieber, diese war ausgehängt.
      Gestern habe ich den Spieler wieder zusammengenaut und heute Abend eine Funktionskontrolle durchgeführt. Es läuft alles so wie es soll, Startautomatik funktioniert, Tonarm fährt am Ende in Ausgangsstellung zurück und die Endlosfunktion geht auch.

      Jetzt bleibt eigentlich nur noch der Austausch der Kondensatoren an der Motorelektrik und das Fetten der Motorlager. Was gibt es dabei zu beachten.
      Micha, Du schreibst es gibt Risiken beim ölen des Motors, wenn die nicht bekannt sind kann es irreparable Schäden geben. Gibts eine Anleitung wie die Ölung, ohne Schäden zu verursachen, durchzuführen ist
    • Irgendwo hier im Board ist das Zerlegen beschrieben. Das Risiko, dabei

      mechanisch etwas zu beschädigen ist bei dem komplexen Aufbau recht

      hoch. Da ist z. B. eine umlaufende Spule drin, die für die Tachosignale

      zuständig ist. Wenn dort ein feines Drähtchen beschädigt wird, hast du

      entweder hinter her einen Schnellläufer oder einen Briefbeschwerer.

      Im Prinzip ist der Motor wartungsfrei ausgelegt. Ich zumindest habe noch

      keinen gesehen, der trocken gelaufen war.
    • Micha, der EDS 1000 als auch der EDS 1000-2 haben keine extra Tachospulen. Diese findest du in den diversen 9xx Derivaten.

      Wie der EDS 1000-2 auch ohne extra Tachospulen funktioniert, steht sehr gut beschrieben im Service Manual des 721.

      Klar kann man den Motor zerlegen, Frage ist, ob man das sollte. Ich mache das aus reiner Neugier - weil ich immer alles ganz genau wissen muß.
      Wenn man denn zwingend schmieren möchte = dann auseinander damit. Allerdings empfehle ich unbedingt entsprechendes Werkzeug.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-M1 oder Technics SL-MA1 - gerne auch beide ;)
    • Ne Anleitung zum zerlegen des Motors gibt es in diesem tollen Thread:

      Ueberholung 721

      Und soo gefährlich ist das alles dann auch nicht, wenn man nicht herumreißt wie ein Irrer. Bei vorsichtiger Handhabung kann da nicht viel passieren, außer, dass man nachher einen schnurrenden, frisch geschmierten Motor hat. :D Im Prinzip sind die großen Motoren (vor allem der EDS 1000) super easy zu zerlegen. Aber du brauchst unbedingt ne kleine Sicherungsringzange.

      Wichtig ist aber: Die große, rot lackierte Schraube auf der Lagerbrücke darf keinesfalls verstellt werden. Nur die 2 kleinen daneben entfernen. Und Achtung beim Entfernen vom alten Fett im Lager! Da ist oft ein verstecktes Drähtchen für die Tellererdung drunter. Und die verbiegt man schon beim Hinschauen! Also vorsichtig mit dem Wattestäbchen drüberstreichen.

      Einfach mal machen! Das geht schon!

      Beste Grüße

      Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505