System/Nadel CS 728Q

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • System/Nadel CS 728Q

      Hallo,

      ich habe einen Dual CS 728Q erstanden und möchte nun gerne auch eine neue Nadel oder ggf. ein neues System installieren,
      da ich annehme, daß das installierte wohl schon etwas älter ist.

      Aktuell ist installiert:
      - Ortofon TKS 49S
      - Dual DN 152E

      Kann man mit dem TKS 49S was anfangen oder sollte ich nach was besserem Ausschau halten?
      Welche Nadel ist für das 49S am besten geeignet, falls das System noch okay ist?

      Leider habe ich zu dieser Kombination nicht viel im Forum gefunden, daher frage ich :)

      Ich habe schon gelesen, daß das Shure TKS 380/390 gern empfohlen wird, aber wenn ich das richtig gelesen habe, es dafür keine wirklich "neuen" Nadeln mehr gibt - stimmt das?
      Und was ist dann im Vergleich von den "TKS-SuperOM"-Tonabnehmern bei dualfred zu halten?

      Vielen Dank!

      Viele Grüße
      Anna
    • Hallo Anna,

      willkommen im Dual-Board!

      Nun - ich bin auch nicht mehr so jung - habe deshalb aber dennoch nicht das Gefühl, nichts mehr zu taugen und möchte auch nicht ersetzt werden...

      Ähnlich wird es Deinem TKS49 gehen.

      Ein TKS-System hat erstmal ein großes Problem, da es häufig passiert, daß hier die Befestigungshaken abbrechen. Wenn dem nicht so ist und aus beiden Kanälen etwa gleich laut Sound rauskommt, hast Du doch schon gewonnen. Dann brauchst Du im schlimmsten Falle eine neue Nadel.

      Nun verlieren einige Nadeln durch Alterung auch bei Nichtgebrauch ihre Elastizität. Man spricht hier von"Nadelverhärtung". Diese kommt aber nur bei einer Handvoll Modellen vor und Ortofon (der Hersteller Deines Tonabnehmers) ist davon sicher nicht betroffen.

      Also die DN149S ist eine sphärisch geschliffene Nadel, was ansich nichts schlechtes ist, da sie gnädiger mit verunreinigten Platten umgeht, da sie die Rillen eher im oberen Bereich abtastet. Einige Benutzer/Fans sagen, sphärische Nadeln klängen authentischer und würden mehr "rocken".

      Die DN152E ist eine elliptisch geschliffene Nadel. Laienhaft gesagt ist solche Nadel derart "angeschliffen", daß der Diamant den feinen Rillenauslenkungen besser folgen kann, was eine bessere Höhenabtastfähigkeit zur Folge hat und was sich ausserdem in einer besseren Stereodarstellung äussert. Diese Nadeln werden gemeinhin als "hochwertiger" bezeichnet, haben aber auch ihre Nachteile, so daß oben genannte verunreinigte Platten durch die "Fahrt auf dem Rillengrund" zu einem herrlichen Lagerfeuerambiente führen können.

      Meine Empfehlung ist deshalb immer, daß man durchaus beide Schliffformen haben sollte, um jeder Platte gerecht werden zu können.
      Im Falle des TKS49 sollte man dann aber den Haltestift, der das Abzeihen der Nadel verhindern soll, entfernen (z.B. mit einer Nagelfeile abfeilen), damit man zum Nadelwechsel nicht jedes mal den Tonabnehmer abnehmen muß.

      Reinige Deine beiden Nadeln erstmal ordentlich z.B. mit dem "Schmutzradierer" (mal in der Suche eingeben) und dann schau erstmal, ob Du nicht doch schon mit dem Klang zufrieden bist.

      Solltest Du Dich diesbezüglich aber verbessern wollen, kannst Du mich gerne fragen, da ich verschiedene Nadeln anbiete (die ich z.T. auch nicht in meinem Shop gelistet habe), die deutlich hochwertiger sind und bestens im TKS149 laufen.
      Einen anderen Systemkörper wirst Du also nicht brauchen.

      Schöne Grüße,
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      vielen Dank für Deine Antwort!

      Ich weiß nicht, ob ein Teil meiner Frage bzw. meiner Angaben richtig angekommen ist, aber ich habe nicht zwei Nadeln/Systeme, sondern nur eins, hier Bilder davon:


      Wenn ich das also richtig verstehe, würde eine DN 149S zumindest zu meinem TKS 49S passen, richtig?

      Auf den ersten Blick sieht mein TKS 49S auch noch okay aus, die Nasen sind noch dran. Ich bin mir nur bei den Kontakten nicht so sicher, ob die noch okay sind - sollten die nicht etwas "metallischer" (statt dunkel/schwarz) sein? Wie kommt man da am besten hin?

      Danke!

      Viele Grüße
      Anna
    • Hallöchen und willkommen,

      die Kontakte bekommst du am besten mit einem Glasfaserradierer sauber; sie haben´s offenbar auch nötig.... Ja, die DN149S passt auf das System . Ansonsten hat Andreas dazu ja schon einiges gesagt. Die DN152 ist im übrigen auch eine sehr gute Nadel sofern sie o.k. ist... Um das festzustellen, solltest du sie aber zunächst mal gründlich reinigen. Mit sowas o.ä.:
      ebay.de/itm/4-50-10ml-Schallpl…V4AAOSw2Ptaxia9:rk:5:pf:0
      Hierbei aber unbedingt vorsichtig zu Werke gehen und grundsätzlich von hinten nach vorn anwenden.
      Das TKS 390 ist ebenfalls ein sehr gutes System, aber nicht sehr leicht zu bekommen und gegenüber einer DN152 lohnt der Aufwand m.E. nicht wirklich. Dann schon eher eine neue DN152 besorgen, wenn´s denn sein muss. Sehr gut machen sich am 728 auch die MCC 110/120, die aber noch schwerer zu bekommen sind und auch dann schon etwas mehr ins Geld gehen.
      Mit einem entsprechenden Adapter kann man aber auch andere Systeme an den 728 packen; meiner läuft z.B. meistens mit einem Acutex 412 STR , aber da sind der Experimentierlust keine Grenzen gesetzt!
      Viel Erfolg zunächst mal bei der Reinigung, denn ich glaube eigentlich nicht, dass du unbedingt ein neues System brauchst. Mit etwas Glück noch nicht einmal eine neue Nadel...

      Gruß Gerhard
    • Hallo Anna,

      war mir schon klar, daß Du nur einen "Generator" hast, den TKS49S.
      Dir Generatoren dieser Serie sind prinzipiell alle gleich, nur die "Rille"
      (die Du siehst, wenn die Nadel abgezogen ist) befindet sich je nach
      Modell an verschiedenen Stellen. Beim TKS(ULM)49S müßte das
      rechts sein (eben so wie beim TKS50E).
      Das TKS52E (und das TKS55E), das Du nicht hast, hat die Rille hin-
      gegen links. Das TKS60E hat sie oben...
      Frühe Originalnadeln haben innerwärts eine mit dieser Rille korres-
      pondierende Wulst besessen, so daß man dann nur die entsprechenden
      Nadeln dort einschieben konnte. Jüngere Nadeln besitzen IMHO diese
      Wulst nicht mehr, so daß diese Nadeln auf jeden Generator dieser Familie
      aufgeschuben werden kann.
      Ich schleife aber auch hin- und wieder diese Wulst einfach weg, um z.B.
      eine DN150E (mit dann entfernter Wulst) auch auf ein TKS60E aufschieben
      zu können. Somit herrscht hier eine gewisse Flexibilität, was die Nadel
      betrifft.



      Auf Deinem Bild - hier unter 1) sehe ich, daß die "Haltenasen" noch dran
      sind. Also alles klar. Generator okay.

      Unter 2) siehst Du eine kleine Nase, die sich runterdrücken lässt (resp.
      die automatisch runtergedrückt wird, wenn der "TKS" anmontiert wird.
      Diese Nase schleife ich gerne weg, denn sie verhindert, daß man die
      Nadel auch im eingebauten Zustand des Generators wechseln kann
      (wohl eher eine "Diebstahlsicherung", als ein nützliches Gimmik).
      Da jetzt einige versuchen, die Nadel auch im eingebauten Zustand (mit
      Gewalt dann) abzuziehen, brechen auch so viele Haltenasen ab...
      Also weg damit! Dann kannst Du danach in 2 Sekunden die Nadeln aus-
      tauschen je nach Bedarf und brauchst auch nichts weiter einstellen, da
      beide 1,5 Pond haben wollen.

      Zur oben genannten "Flexibilität der Nadelauswahl".
      Die Generatoren der TKS/ULM-Serien sind sehr eng mit den äusserst
      weit verbreiteten Generatoren der OMB, OM, OD,... oder wie sie sonst
      noch heissen mögen verwandt, so daß man da diese Nadeln auch un-
      eingeschränkt nutzen kann. Hier ist die Auswahl noch ungleich größer
      und z.T. auch noch leichter erhältlich <Eigennutzmodus\>(z.B. bei mir)
      <\Eigennutzmodus>.
      Es gibt da Qualitäten von der Standardklasse hin bis "High-End".
      Das ganze sieht dann so aus:





      <Eigennutzmodus\>
      Natürlich kannst Du auch einen anderen TKS-Tonabnehmer für Deinen
      CS128Q benutzen. Du sprachest den TKS380/390 an. Hab ich alles da.
      Sogar noch wirklich intakte Originalnadeln und die gebe ich mit voller
      Neuwaregarantie ab. Ganz billig sind die aber nicht. Der pasende
      Generator wäre auch da.
      Dann gibt es noch die "Audio-Technica"-TKS, die Nadeln vom Schlage
      DN221, DN236, 237, 241 und 242 "schlucken". Wäre auch noch eine
      Überlegung wert.<\Eigennutzmodus>

      Schöne Grüße,
      Andreas

      P.S.
      Hallo Gerhard,
      Das TKS390 ist ein Vetter des V15IV und hat identische Trackabilit-
      Werte und auch einen nackten Diamanten. Da würde ich sagen, daß
      es sogar das TKS60E locker in die Tasche steckt.
      Und ja - die MCC110/120-Variante wäre auch noch da, aber da geht das
      richtig ins Geld.. Habe alles da! Mehrfach....
    • Platten-Spieler schrieb:




      P.S.
      Hallo Gerhard,
      Das TKS390 ist ein Vetter des V15IV und hat identische Trackabilit-
      Werte und auch einen nackten Diamanten. Da würde ich sagen, daß
      es sogar das TKS60E locker in die Tasche steckt.
      ...es sei denn, man hat noch eine "nackte" DN160e; dann geben sie sich zumindest für meine Ohren nicht viel. Bin allerdings auch heilfroh, mir letztens noch eine NOS - DN390e gesichert zu haben, wenngleich am 741er mittlerweile öfter das MCC120 dran ist....

      Gruß Gerhard
    • <OFFTOPIC\>
      Hallo Gerhard,

      <MIESMACHERMODUS\>...nicht, daß Du Dich täuscht!
      Die DN160E scheint es sogar in 3 Versionen zu geben - jedenfalls habe
      ich mir eine vermeintlich "nackte" mal genauer angeschaut 8o
      Und was muß ich sagen? Ich hab da Klebereste erkannt und gehe also
      davon aus, daß es eine DIASA-Nadel gewesen ist, also eine auf Saphir
      gebondeter Diamantspitze...<\MIESMACHERMODUS>
      Ansonsten bin ich Shure-Fan!

      Schönen Sonntag,
      Andreas
      <\OFFTOPIC>
    • Hallo,

      danke für alle Infos!
      Die muß ich alle noch etwas verarbeiten :)

      Ich habe jetzt mal die Kontakte mit einem Glasfaserstift gereinigt und die Nadel vorsichtig mit einer kleinen Nadelbürste (die ich noch da hatte) gereinigt. So ein Set mit Reinigungsflüssigkeit + Bürste ist bestellt :)

      Kann ich das für mich so zusammenfassen:
      Wenn die gereinigte Nadel "nach was klingt", ist sie noch okay, ich kann aber auch einfach eine identische (DN 152E) oder eine DN 149S (die zum TKS 49S ja eigentlich passen würde) dranmachen?
      (Denn ich weiß ja tatsächlich nicht, wie alt und wie gebraucht die Nadel wirklich ist)

      Und nochmal zu einer meiner ersten Fragen:
      Was ist dann im Vergleich von den "TKS-SuperOM"-Tonabnehmern bei dualfred zu halten?

      Vielen Dank!

      Viele Grüße
      Anna
    • acn128 schrieb:

      Was ist dann im Vergleich von den "TKS-SuperOM"-Tonabnehmern bei dualfred zu halten?

      Vielen Dank!

      Viele Grüße
      Anna
      ...damit liegst du , selbst bei der Variante mit Nadel 20, dann auf jeden Fall eine Klasse höher.
      Zu Nadelalternativen für deinen vorhandenen Generator kann dir aber Andreas wahrscheinlich mehr sagen, z.B. was die Verwendbarkeit der OM-Nadeln am TKS-Generator anbetrifft; ich hab´s mal probiert, das war nicht von Erfolg gekrönt.

      @ Andreas: dass die nackten 160er nicht eben häufig sind, ist klar, aber d i e s e ist definitiv nackt! :D
      (ist aber auch meine einzige; nackte 168e habe ich noch einige)
      Gruß Gerhard
    • Hallo Anna,

      ich habe zwei größere "Brüder" vom CS 728, den CS 741.

      Auf beiden habe ich das leider halt selten erhältliche MCC120 drauf.

      In der Bucht ist gerade eines zu haben, das liegt preislich etwas günstiger als das SuperOM20 bei Dual-Fred. Muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden ob er für etwas gebrauchtes, in dem Fall das MCC120,über 200 Euro bezahlen möchte.

      ebay.de/itm/DUAL-MCC-120-DN-12…:rk:2:pf:1&frcectupt=true


      Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich möchte nichts anderes an den 741ern :)


      Gruß übrigens von Karlsruhe nach Karlsruhe :thumbup:


      Gruß Michael
      Gruß Michael



      Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
      Dual CS 701 mit Shure V15III
      Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
      Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75D / DMS 242
      Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120
      Telefunken Acusta W 250 mit Shure M75-6

      Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...
    • ...so, bleiben wir kurz nochmal offtoppic!

      Hallo Gerhard,
      ja, das scheint eindeutig zu sein bei Deiner Nadel. Glückwunsch!
      Also dann wohl doch 3 Versionen...
      Zu dem mit dem Generator - allein 2 Generatoren des selben Types
      klingen oft deutlich anders, was auf schlechte Serienkonstanz zurück-
      zuführen ist. Ich hab mir angewöhnt, diese mal ohmsch durchzumessen
      und erschrecke jedes mal von neuem, daß 5% Kanaldifferenz keine
      Seltenheit sind (und das betrifft nicht "kleine" Tonabnehmer, sondern
      durchaus Topmodelle wie V15V(x), Audio-Technica AT ML150, Elac
      ESG 792,... Ich habe auch schon für Kunden ihre Linn K18-Systeme
      mit neuen AT95-Serien-Generatoren versehen, da die deutlich kanal-
      gleicher waren.
      Bei Philips-Systemen gibt es ein- und das selbe Modell mit 800 Ohm
      und dann wieder mit 1100 Ohm...
      Sowas hört man natürlich durch und ich behaupte jetzt mal, daß der
      Unterschied von Generatoren deutlicher hörbar ist, als der Unterschied
      von Nadeln gleicher Produktion.
      Da ist dann natürlich wieder ein Wechselschluß mit dem verwendeten
      Entzerrervorverstärker, was den Unterschied dann mehr- oder weniger
      deutlich macht.
      Aber ich bin ja sowieso als "Techniker" der Überzeugung, daß allein
      die Nadel den Klang ausmacht und nicht der Generator (solange er
      sauber und mashaltig produziert wurde). Natürlich gibt es auch Müll,
      der auf den Markt kommt!
      Die besten (kanalgleichsten) Tonabnehmer, die ich gemessen habe,
      waren fast durchweg vor 1980 produziert.
      "Selektion" ist in diesem Bereich pures Wunschdenken der Träumer-
      fraktion aus dem High-End-Bereich.

      Hallo Michael,
      wenn ich sowas nicht auf meiner Webseite gelistet habe, heist das
      noch lange nicht, daß ich es nich dennoch habe. Aber Du fragst mich
      ja auch nicht nach einer DN110, DN120,...
      Ich habe nämlich alles! - Zumindest für alles eine zufriedenstellende
      Lösung!

      Schöne Grüße,
      Andreas