Dual MCC 110 System

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual MCC 110 System

      Hallo zusammen liebe Dual Gemeinde,

      Ich als Neuling hab so viele Fragen und Unklarheiten das ich gar nicht weiß wo anfangen. Meine neue Frage bezieht sich auf das Dual MCC 110 System das ich mir gerne zu legen möchte.

      Ehrlich gesagt habe ich echt null Ahnung von Hi-Fi und allem was dazu Gehört. Habe mir letzte Woche eine Dual Anlage Angeschafft mit folgenden Komponenten.

      Verstärker: Dual CV 1600
      Tapedeck: Dual C 819
      Tuner: Dual CT 1640
      Plattenspieler: Dual CS 731q
      Lautsprecher: Dual CL 390
      CD-Player: Kenwood DP-7010

      Was haltet ihr von dieser Anlage und von diesen Komponenten im allgemeinen?

      So nun das wesentliche!

      1.
      Ich habe mich ein wenig hier eingelesen mit dem was ich so gefunden habe. Und ich habe mich entschieden gerne so ein MCC 110 System zu verbauen. Nur weis ich ehrlich gesagt gar nicht was das besondere daran ist und der Unterschied zu einem MM System. Bzw. Nichts verständliches für mich als Elektronik Fremden.

      2.
      Was brauche ich eigentlich alles für dieses MCC 110 System und ist das überhaupt mit meinem CV 1600 Verstärker möglich? Ich habe mehrer Bilder gesehen wo irgendwie So ein System abgebildet ist.

      3.
      Also so wie ich das verstanden habe brauch ich so eine Aufnahme oder Adapter was als eigenes System bezeichnet wird oder? Wie auch auf dem zweitem Bild mit Bezeichnung fig.3 gezeigt wird Ober der Nadel.?




      4.
      Dann brauche ich die dazu gehörige Nadel oder? Wenn ich mich richtig informiert habe??


      5.

      Dann ist da noch so ein Dingsda Tramsformator, mit verschiedenen Anschlüsse.Für was ist das und brauche ich das auch?


      Also wie ihr seht habe ich wirklich keine Ahnung was da auf mich zu kommt. Aber ich weis das das mittlerweile bzw. Auch damals eine kostspielige Sache war.
      Aber ich bereit in Zukunft das zu investieren.

      Ich würde mich freuen wenn mir der ein oder andere hier behilflich sein kann. Was die Erklärung und die Zusammenstellung meiner notwendigen Komponenten betrifft.

      Und vielleicht weis jemand wer vielleicht so ein System abgeben würde an mich, bzw. wusste woher ich es bekommen könnte.

      Zum Schluss möchte ich mich noch recht herzlich für den netten Empfang hier in der Gruppe bedanken. Ich fühle mich sehr wohl hier und hab schon einiges in Erfahrung bringen können.

      Ein schönes Wochenende alles zusammen.

      Nette Musikalische Grüße aus dem schönen Schwabenland.

      Ralf
      CV1600,CT1640,C819,CS 731q, CL390, Kenwood DP7010
    • Hallo Ralf,


      hier sind wir richtig! Im "Biete-Bereich" kann man leider nicht antworten ;)

      Das MCC110 ist leider eine Art Sackgasse aus mehreren Gründen.

      1. man braucht einen Übertrager oder einen Amp mit einem Anschluß für MCs

      2. für den CS 731 Q wird ein passender Tonkopfeinschub gebraucht, an den das
      MCC110 passt oder ein 1/2 Zoll-Adapter, wenn das MCC für 1/2" vorgesehen
      sein sollte.

      3. es gibt nur noch wenig Nadeln dafür und wenn, dann zu recht hohen Preisen.
      Die Preise dafür werden noch weiter anziehen, da die Nadeln schon ganz
      lange nicht mehr hergestellt werden.

      Ansonsten gibt es zu den Geräten, die du oben genannt hast, von mir nichts
      auszusetzen. Den 731 einfach zu Anfang erst mal mit einem anderen für ihn
      vorgesehenem System betreiben, wäre meine Empfehlung.


      LG, Micha
    • mickdry schrieb:

      Hallo Ralf,


      hier sind wir richtig! Im "Biete-Bereich" kann man leider nicht antworten ;)

      Das MCC110 ist leider eine Art Sackgasse aus mehreren Gründen.

      1. man braucht einen Übertrager oder einen Amp mit einem Anschluß für MCs

      2. für den CS 731 Q wird ein passender Tonkopfeinschub gebraucht, an den das
      MCC110 passt oder ein 1/2 Zoll-Adapter, wenn das MCC für 1/2" vorgesehen
      sein sollte.

      3. es gibt nur noch wenig Nadeln dafür und wenn, dann zu recht hohen Preisen.
      Die Preise dafür werden noch weiter anziehen, da die Nadeln schon ganz
      lange nicht mehr hergestellt werden.

      Ansonsten gibt es zu den Geräten, die du oben genannt hast, von mir nichts
      auszusetzen. Den 731 einfach zu Anfang erst mal mit einem anderen für ihn
      vorgesehenem System betreiben, wäre meine Empfehlung.


      LG, Micha



      Hallo, Micha und danke für deine Antwort und die erste Hilfe.

      Mhhh das hört sich ja nicht so vielversprechend an. Werde aber da dran bleiben.

      Zu deiner

      1. Also ist das mit meinem Dual CV 1600 gar nicht möglich? Was ist so ein Überträger? Hast du ein Bild oder eine Bezeichnung damit ich mal googeln kann?

      Schade dachte weil mein Verstärker ja neuer ist als seine Vorgänger wäre das möglich und er hatte einen MC Anschluss. Hätte aber mal gelesen das er das irgendwie trotzdem könnten? Als stimmt das nicht?

      2.
      Nein ein 1/2 Adapter habe ich nicht vor zu verbauen. Entweder wie jetzt mein Ulm 60e oder das MCC 110 System. Das reicht mir. Ist wie du sagst der passende tonkopfeinschub nicht auf den Bildern die ich im Beitrag eingefügt hatte unter meinem Punkt 3?

      3.
      Ja die Preise sind mir bekannt. Hab ja schon geschrieben das ich bereit dazu wäre auch was zu investieren. Schau schon auch immer nach originalen Ersatz Nadeln. Für die Zukunft wenn ich das System so zusammen habe wie ich es brauche und in meinem Beitrag nachgefragt habe. Was ich alles brauche.

      Das die Preise anziehen denke ich auch, wie du sagst schließlich sind das sehr alte Modelle. Aber denke vereinzelt und ab und an werden welche abgegeben. Deshalb hier mein Aufruf, weil vielleicht einer aus dem Forum welche Nadeln oder ein System abzugeben hat oder wüsste wo her.


      Okay danke für dein Feedback für meine Anlage. Weis nicht ob ich mich da im oberen Bereich der Qualität und der Standards der damaligen Zeit befinde oder im Mittelfeld oder eher Einsteiger Geräte sind.

      Grüße Ralf
      CV1600,CT1640,C819,CS 731q, CL390, Kenwood DP7010
    • Den Tip mit der Nadel von Matthes (Seva) hast du ja schon bekommen. Ich finde den Preis sogar angemessen,

      auch wenn die Nadel eine leichte Biegung aufweist.* Wenn der CV nicht nur einen einfachen Phonoeingang hat,

      sondern eine Wahlmöglichkeit MM/MC, kannst du das MCC sogar direkt anschließen. Wenn nicht, brauchst du

      den Übertrager (MCT101) der auf einem der Fotos zu sehen ist, dass ist das tonnenförmige Teil. Dieses Teil ist noch

      seltener aufzutreiben, aber ein handelsüblicher Phono-Vorverstärker mit MC-Eingang erfüllt den gleichen

      Zweck. Dafür können Andere hier aber kompetente Empfehlungen geben.


      *so wie das aussieht, lasst sich das System auf dem hoffentlich vorhandenem Einschub vom 731 sogar direkt
      installieren.
    • Langsam langsam Micha ;)

      Das MCC 110 passt so auf die kurze Kopfblende. Was gebraucht wird, ist das TK27 - gibbet noch bei dualfred.
      Das TK 27 ist quasi das gleiche wie das TK26 für das ULM 60E mit dem unterschied, dass da kein kleiner Stecker für den TA dran ist, sondern 4 Einzelstecker.

      Also, du brauchst:
      - ein TK 27
      - ein MCC 110, natürlich mit Nadel
      - das original Zusatzgegengewicht mit gut 9 Gramm (oder alternativ entsprechendes)
      - entweder den original Dual MCT Transformer, damit kannst das dann an jeden Amp anschließen
      - oder einen Amp mit MC-Eingang
      - oder einen separaten MC-Pre

      Ja und dann wirst du viel Spaß haben mit dem System. Das ist schon geil, lohnt aber meiner Meinung nach nicht bei Heavy Metal oder Sepultura-Hardcore-Gegrunze.

      Und wenn die Nadel mal auf ist = es gibt eben Spezialisten, die son Dingen retippen, auch wenn das 180 oder kost ist es immer noch günstiger, als ein klanglich vergleichbares System.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)
    • Hallo, Dirtiest auch Dir danke für deine Hilfe. Lach jetzt bin ich noch verwirrter als zuvor?

      Was ist jetzt wieder ein TK 27? Und für was brauche ich das nun?

      Ich habe im Augenblick das normale Ulm 60e System verbaut. Nun dachte ich brauche nur so eine DIN 110 Nadel und das MCC 110 Teil wo die Nadel eingesteckt wird.

      So wie ich hier lese brauche ich da doch noch einiges mehr?

      Was ich auch noch nicht ganz verstehe ist, dass ich nun doch so ein Transformator brauche? Weil du in meinem falschen Kleinanzeigen Beitrag irgendwie gemeint hast das ich das nicht brauche. Weil es ein Low Mass ist oder so in der Art.

      Ach nein das hat der andere herr ja geschrieben.

      Du hast dan ja das geschrieben

      Mit 0,4mV würde ich das als echtes MC bewerten, also ein Low Out.
      Das MCC 120 hingegen ist ein High-Out, das geht an den MM-Eingang, aber nicht das 110er

      Oh man jetzt bin ich komplett durcheinander hahaha und weis nich weniger wie vorher.


      Also doch ein Transistor? Wie wird der dann angeschlossen oder verbaut? I Plattenspieler oder weil? Weil das ja so ein Riesen Teil ist meine ich. Der wird ja weniger einfach auf den Plattenspieler gelegt. Oder wird der an deren Verstärker gebaute?

      Oder stecke ich einfach die cinch Kabel und das Masse Kabel vom Plattenspieler in dem Transformator und die cinch Kabel und masse Kabel vom Transformator in den phono Eingang meines Verstärkers?

      Ich würde auf alle Fälle meinen Verstärker beibehalten wollen und keinen anderen kaufen. Der hat ja den phono Eingang auch um den Transformator anzustecken.

      Und dann noch ein extra Gewicht sagst Du? Wie sieht sowas aus oder kannst du mir da was empfehlen?
      Und wie stell ich das zusätzliche Gewicht ein. Am Tonarm ist ja eine Skala muss ich das dann dazu rechnen?

      Ich brauche eh noch einiges an Zubehör wie so Bürsten zum nass reinigen, eine zum trocken reinigen, nich so eine Kohlenstoff Bürste, eine Schmied Schablone oder wie die heist, eine tonarmwage usw.

      Viel Geld für mich mit meinen Mindestlohn. Aber alles nach und nach.

      Oh je es tut mir echt leid für meine ganzen fragen und sorgen. Möchte euch nicht nerven. Aber verstehe nur Bahnhof ist komplettes Neuland für mich.

      Danke euch vielmals für eure hilfe!
      CV1600,CT1640,C819,CS 731q, CL390, Kenwood DP7010
    • Ja, das ist schon verwirrend.

      Ich versuche das mal abzuarbeiten, deshalb ergänze ich das hier noch.

      Also später noch mal lesen bitte.

      Du hast das System TKS 60 vermutlich mit einer Nadel DN 160. Das ist schon

      ein recht gutes System. Das hängt an einem TK 26 wie hier:

      dualfred.de/Tonarm/Tonarmkopf/…8d8c9m48amn0rve0tst9oce15

      Da du nach noch was Höherem strebst, brauchst du für das MCC110 mit Nadel DN 110 (beides zusammen

      hier im Board angeboten) für 100 Euro:

      DUAL MCC 110 MOVING COIL TONABNEHMER ZU VERKAUFEN!

      Dafür brauchst du dann das TK 27, welches sich nur minimal vom TK 26 unterscheidet:

      dualfred.de/advanced_search_re…8d8c9m48amn0rve0tst9oce15

      Wer etwas löten kann, könnte sich auch das TK 27 aus einem TK 26 bauen, lasse mich da aber gern eines

      Besseren belehren.

      Das hier vergessen wir erst mal wieder

      Da wir jetzt ein System angebracht haben, dass etwas schwerer ist als das Vorige, lässt sich der Tonarm

      vermutlich nicht oder nicht mehr so gut "auspendeln".

      Dafür gibts aber ein Gewicht, welches zusätzlich hinten am Gegen-Gewicht des Arms befestigt wird:

      dualfred.de/Tonarm/Gewicht/Gew…8d8c9m48amn0rve0tst9oce15

      ...................................................................................................................................

      Da du jetzt ein MC-System angeschlossen hast, ist die Lautstärke viel zu leise, sowohl für den Verstärker

      wie auch die Läutsprecher. Aber auch dafür gibts eine Lösung. Die heißt PhonoPre und kostet so ab 35 Euro.

      Welcher da gut und günstig ist, können dir Andere hier besser empfehlen als ich, da ich so ein Gerät nicht

      betreibe. In der Regel sind die Teile nicht besonders groß, viel, viel kleiner als Plattenspieler oder Verstärker.

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Nass reinigen, darauf verzichten wir vorerst völlig drauf.

      Um den Staub vor dem Abspielen los zu werden, tut es eine der Kohlefaserbürsten für um die 5 Euro.

      Dann gibt es noch Isopropyl-Alkohol und eine kleine Nadel-Bürste um dieselbe zu reinigen, ich sach

      mal 10 - 15 Euro zusätzlich.

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Eine Schablone braucht man beim 731, wie bei den meisten anderen Dual nicht. Damals hat man so eine

      Art "Plug and Play" für die Systeme entwickelt, die TK und TKS. Das ist einerseits ein Vorteil, weil vieles

      gleich richtig ausgerichtet ist, aber andererseits ein Nachteil, weil sich viele nicht dafür passende Systeme

      auf dem Markt tummeln. Bei den Vorgängern von TK 26 und 27 lassen sich die gängigen 1/2 Zoll-Systeme

      meist noch recht einfach anschrauben, für den 731 und einige Andere Geräte, braucht man dazu einen

      1/2"-Umrüstsatz. Der war wohl früher immer mit dabei, ist aber meist irgendwie verloren gegangen.

      Deshalb werden sie jetzt oft für ca. 80 bis 150 Euro separat angeboten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von mickdry ()

    • Hallo Ralf,

      Herzlich willkommen - Du hast Dir ja eine feine Anlage zusammengestellt.

      Bitte mach' nicht den Fehler vieler Anfänger : dass sie schon an "Verbesserungen" basteln, ohne zu wissen, wie ihnen die bestehende Anlage gefällt. Es ist auch nicht gesagt, dass Dir das MC-System besser gefällt. Abgesehen davon, dass es ohne zusätzlichen Vorverstärker gar nicht auf Deinen Verstärker passt. Wenn Du ein gebrauchtes MC-System kaufst, hast Du keine Ahnung, wie brauchbar die Nadel selbst noch ist.

      Genieße einfach mal Deine Schätzchen so wie sie sind. Und laß Dir Zeit, ob Du etwas austauschen willst und wenn ja, was und in welche Klangrichtung.

      Viel Spaß !
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • Albert W. schrieb:


      Genieße einfach mal Deine Schätzchen so wie sie sind. Und laß Dir Zeit, ob Du etwas austauschen willst und wenn ja, was und in welche Klangrichtung.

      Viel Spaß !
      Hallo Ralf,

      ich sehe das ähnlich wie Albert, mit dem ULM 60 kann man schon sehr gut Musik hören und es gibt auch noch relativ vernüftige Ersatznadel zu einem erschwinglichen Preis.
      Das MCC110 ist natürlich ein feines System aber die Investition ist schon eine Hausnummer eine Original-Nadel ist noch für 279 € zu haben.

      Grüße
      Michael
      Do reggae mi doch gar net auf :)

      Viele Grüße
      F. Bad
    • Ich schließe mich Albert und Michael an.
      Das ULM 60E mit der DN 160E ist schon klasse, wenn auch mancher meint, das wäre Müll.

      Habe eben noch eine geile Scheibe mit dem ULM 60E und original Nadel gehört. Klasse.

      Grundsätzlich gilt:
      Tauscht du das ULM 60E gegen das MCC 110 brauchst du eben etwas mehr als nur den TA mit Nadel.
      Dann rechne mal:
      - MCC 110 mit Nadel = ab 100€
      - TK 27 = 45€
      - oder du nimmst ein TK 26, knipst den kleinen Stecker ab und lötest dir da 4 Einzelhülsen dran = 30€
      - Zusatzgegengewicht, das brauchst, weil das MCC 2,3 Gramm schwerer ist als das ULM, du kannst das "normale" Gegengewicht gar nicht weit genug rausziehen zwecks auspendeln, also Zusatzgegengewicht
      - Zusätzlicher MC-Pre oder eben den original Dual MCT 101 Transformer = ab 109€

      So gibst du in Summe für alles round about 300€ aus, eher mehr. Dann solltest du dir erst die Frage stellen: Gefällt mir der Klang des ULM 60E oder nicht?

      Das MCC 110 läuft bei mir nicht jeden Tag, das ULM 60E reicht mir vollkommen. Wenn ich denn mal richtig Bock habe, leisen Jazz zu hören - mit nem anständigen Glas Brand zum entspannen - dann kommt das MCC. Das ist dann kein Musikhören, sondern reines Genießen.
      Für Heavy Metal, Rock, Pop Disco und son Mainstream Zeug braucht man kein MCC 110. Das wäre Perlen vor die Säue...
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)
    • Hallo Ralf,

      erst einmal herzlichen Glückwunsch zu der tollen Anlage, die Du Dir da zugelegt hast. Das sind schon sehr, sehr feine Geräte, die du da versammelt hast. Sie stammen aus der sogenannten "International-Serie", die schon fast Kult-Status besitzt. Der Tuner CT1640 gehört mit zu den besten Dual-Tunern, der Verstärker CV1600 ist ebenfalls ein richtig Guter und der Dual 731Q gehört bei den Plattenspielern zur Krone der Dual-Schöpfungen. Insgesamt also eine wirklich tolle Anlage. Zunächst eine Frage zum CV1600: Den gab es in zwei Ausführungen - einmal nur mit DIn-Anschlüssen und einmal mit DIN-Anschlüssen und jeweils einer Cinch-Paarung für den Tuner und den Plattenspieler. Solltest Du die Version mit den Cinch-Anschlüssen besitzen, bist Du fein raus, dann würde der Anschluss eines MCCs tatsächlich so funktionieren wie oben beschrieben: Dreher-Cinch-Anschlüsse in den Übertrager (= step-up-Transformer) oder in den MC-PrePre (=Vor-Vorverstärker) und von dort dann in den Anschluss am Verstärker.

      Ich bin persönlich ein Freund der scharfen Nadelschliffe und der hochwertigen MC-Systeme - das vorweg. Das MCC110 ist schon - wie Jo geschrieben hat - ein System zum Genießen. Es gehört sicher bereits zur Oberklasse der Tonabnehmer. Trotzdem wäre ich mit einem MCC110 vorsichtig. Die MCC110 (low-output-MC und deshalb nicht ohne vorgeschaltete MC-Signalverstärkung zu betreiben) und die MCC120 (high-output-MC und deshalb unmittelbar am Phonoeingang des Verstärkers zu betreiben) sind inzwischen uralte Systeme, deren Generatoren gern mal den Geist aufgeben. Ich habe auch bereits ein MCC120 an den plötzlichen Spulentod (d.h. Bruch einer der haarfeinen Spulendrähte) verloren. Darüber hinaus ist es wie schon von den anderen beschrieben eine ziemlich kostspielige Angelegenheit, ein MC an einen Dreher zu bringen.

      Ich persönlich gehöre nicht zu den Freunden des ULM60E, aber Schrott ist es definitiv nicht. Ich besitze selbst eines an einem CS 728Q. Damit kann man tatsächlich ganz entspannt Musik hören. Es gibt aber tatsächlich deutlich bessere Tonabnehmersysteme. Wenn Du höher hinaus willst, dann brauchst Du für den CS731Q zunächst einmal die lange Tonkopfblende. Wenn Du die hast, brauchst du noch einen Tonkopfhalter, genauer gesagt ein TK24, z.B. von DualFred: dualfred.de/Tonarm/Tonarmkopf/…nf5l2semamfiehdacmpur5ah2. Daran kannst Du dann jedes beliebige Tonabnehmersystem mit 1/2-Zoll-Befestigung verbauen. Diese Art der Befestigung findest Du bei praktisch allen heute noch gebauten Tonabnehmersystemen. Willst Du nun etwas deutlich Besseres als Dein ULM60E, dann würde ich Dir zunächst empfehlen, bei MM-Systemen zu bleiben. Die mit Abstand günstigste Möglichkeit aufzusteigen bietet z.Z. Audio-Technica mit dem AT VM95ML, z.B. hier: thakker.eu/tonabnehmer/audio-t…magnet-tonabnehmer/a-9540 Alles, was sich noch besser anhört, ist nur mit einem deutlich höheren finanziellen Einsatz zu realisieren. Hier gilt, dass irgendwann dein weiterer Zuwachs an Klangqualität nur mit exorbitantem finanziellem Aufwand bewerkstelligt werden kann. Insofern würde ich dazu raten Folgendes zu tun:

      Höre erst einmal eine Weile mit dem vorhandenen ULM60E am CV1600. Dann schau Dich hier im Board um, ob sich in deiner Nähe ein Board-Kollege findet, bei dem Du verschiedene Systeme einmal probehören kannst. Die Systeme klingen alle durchaus unterschiedlich - sowohl was den Grundton angeht (eher kühl, neutral oder eher warm) als auch was die Darstellung angeht (Räumlichkeit, Auflösung, Präzision). Da kann man ganz schnell viel Geld durch Versuch und Irrtum versenken. Besser ist es, sich die Sachen vorher anzuhören, zu entscheiden, was einem gefällt und dann erst zuzuschlagen.
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • Ralph, sehr gut geschrieben.

      Allerdings hat Ralf in Post #3 geschrieben, dass er keinen 1/2" Adapter mit langer Kopfblende montieren möchte.

      Biberach ist leider etwas weit weg, sonst hätte ich gesagt, komm nach Münster und höre dir das ULM 60E mit einer retippten DN 160 auf Shibata bei mir an. Die dürfte ich wohl bis Ende des Monats hier haben.

      Das wäre vielleicht eine Möglichkeit der Klangverbesserung für dich, wenn du nicht auf 1/2" umbauen möchtest, bzw. das MCC 110 aufgrund der Kosten außen vor ist.
      Für das Retippen brauchst du eine original abgerockte Nadel. Die schickst du zu den Spezialisten, die diese Retipping-Services anbieten.
      So bleibt dir Originalität komplett erhalten = kurze Kopfblende, ULM 60E, kein Zusatzgegengewicht.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)
    • Moin,

      zu den Ausführungen von Ralph und Jo: die Montage der langen Kopfblende erspart man sich z.B. hierdurch. Da gibts dann das passende Gewicht dazu und es ist nicht teurer als ein Umrüstsatz aus der Bucht.

      Die Möglichkeit, aktuelle Systeme zu nutzen, ist auf jeden Fall sinnvoller, als ein gebrauchtes altes System teuer zu kaufen und das Risiko zu haben, dass es nicht lange hält und ebenso teuer mit neuer Nadel ausgestattet werden muss oder irreparabel ist. Dann müsste sowieso umgerüstet werden...
      Beste Grüße

      Günther


      "Listen to the music"
      Derzeit am Start: Dual 704, 491a in Eigenbauzarge, Onkyo Multiac 70P modifiziert; vor der "Werkstatt": 604, 630, 704, Panasonic DD aus Kompaktanlage; Umbaukandidat: 502 (Arm fehlt)
      Abzugeben: 606 mit 1/2" Headshell, 627, 610, 2x 1209 Chassis
    • Ist klar, aber wenns denn unbedingt was Neues/ ein MC oder wie auch immer werden soll, wäre dies mindestens die zweitbeste Lösung....
      Beste Grüße

      Günther


      "Listen to the music"
      Derzeit am Start: Dual 704, 491a in Eigenbauzarge, Onkyo Multiac 70P modifiziert; vor der "Werkstatt": 604, 630, 704, Panasonic DD aus Kompaktanlage; Umbaukandidat: 502 (Arm fehlt)
      Abzugeben: 606 mit 1/2" Headshell, 627, 610, 2x 1209 Chassis
    • Das auf jeden Fall, Günther ;)

      Die Möglichkeiten der Umrüstung sind ja überschaubar.

      Obwohl, wenn man sich die meisten neuen TA mal anschaut, ist da i.d.R. eine Auflage von 2.0 oder mehr angegeben. Beim 714/731 bist aber bei 2.0 am Ende, mehr geht nicht.

      Ich persönlich würde dann lieber den 731 wegtun (oder als Zweitdreher nutzen) und mir z.B. einen 721 hinstellen. Damit bin ich auf jeden Fall wesentlich flexibler als mit dem ollen ULM-Dreher.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)
    • dirtiest schrieb:

      ULM 60E mit einer retippten DN 160 auf Shibata
      Das wäre natürlich gerade dann eine charmante Lösung, wenn tatsächlich keine lange Kopfblende verbaut werden soll - auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann. Ich selbst habe an meinem 731 die lange Kopfblende mit diversen Systemen benutzt und sehe da nichts, was dem Gebrauch entgegenstehen würde - nicht einmal ästhetische Bedenken. Mir gefällt's. Aber jedem das Seine ...

      Eine Nadel mit Shibataschliff ist schon etwas sehr Hochwertiges. Damit ist man - wie auch mit dem MicroLinear-Schliff - in Regionen, wo es nicht so wirklich viel gibt, was das noch toppen kann. Ich kann mir sogar vorstellen, dass auch ein MCC110 da Probleme hat, hinterher zu kommen ... Aber da ich ein ULM60E mit shibataisierter Nadel nicht besitze, ist das Spekulation - da kann Jo sicher mehr drüber schreiben, da er beide besitzt.
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • CS 728Q schrieb:

      ...die lange Kopfblende... und sehe da nichts... nicht einmal ästhetische Bedenken...
      Siehst Ralph und genau hier sind wir verschiedener Ansicht. Mir persönlich gefällt die lange Kopfblende gar nicht und wenn dann noch ein TK24 druntergeschnallt ist, sieht das für mich aus wie gewollt aber nicht gekonnt. Das macht für mich die Gesamtkomposition bestehend aus Tonarmlagerung, Tonarmrohr, kurze Kopfblende, TK 26 total kaputt.

      Könnte ich ein CAD Programm bedienen, wäre schon längst eine Kopfblende oder sagen wir besser Tonkopf für 1/2" fertig, der sich optisch genau so harmonisch in die Gesamtkomposition einfügt wie das original kurze.

      Ich hatte schon mal einen 1/2" Kopf eines anderen Dual Modells drauf, zusammen mit einem Rohr aus Carbon sah das optisch schon sehr gut aus. Klanglich dank des carbon besser als das Alurohr. Getestet mit nem AT 91 - und dann kam der Wow- und Wundereffekt, weil seltsam, wie klasse ein AT91 klingen kann...

      Die shibataisierten DN 160 sind noch nicht da, also gibts keine neue Hörprobe. Dauert noch etwas.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Ich suche: Technics SL-MA1 und SL-M2 und SL-M3 - der M1 is schon da, sogar doppelt ;)