Dual KA 30 / 1214 brummt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual KA 30 / 1214 brummt

      Guten Abend zusammen,
      ich bin neu in dem Thema Plattenspieler und habe blind einen gebrauchten Dual KA 30 erstanden. Drin steckt ein 1214 (ohne Hifi) mit Shure M75 Tonabnehmer. Als ich ihn beim Verkäufer zur Probe gehört habe, klang es ganz gut.
      Habe ihn dann bei mir über einen günstigen DIN-Cinch Adapter an einen Hama Vorverstärker und dann an meinen Yamaha RXV-465 Verstärker angeschlossen. Der Sound war ertragbar aber es war ein sehr lautes tiefes brummen zu hören.
      Habe mich dann ein wenig informiert und kam zum Entschluss, dass ich noch von DIN auf Cinch umbauen muss. Habe also nach Anleitung die Massebrücken am Kurzschließer getrennt. Die Signalmassen habe ich dann einzeln an den jeweiligen Kontakt gelötet.
      An die Lötfahne für die Chassismasse habe ich dann ein stinknormales isoliertes Kupferkabel angelötet, welches nun zur Masse des Vorverstärkers führt. Zusätzlich habe ich noch die Massebrücke innen an der DIN-Ausgangsbuchse getrennt. Hoffe mal,
      dass es richtig war ?( Das Brummen ist nun leiser geworden aber noch deutlich hörbar, vor allem in den Spielpausen. Wenn ich das Massekabel am Vorverstärker löse, entsteht ein lautes verzerrtes Brummen. Das gibt mir immerhin die Hoffnung, dass der Umbau
      von DIN auf Cinch erfolgreich war und das Massekabel einen Sinn hat. Trotzdem kann der Sound nicht so bleiben.
      Mir kam bisher in denn Sinn, dass es evtl. am günstigen DIN-Cinch Adapter (~3€) liegen könnte. Ebenfalls bin ich beim Hama Vorverstärker skeptisch :/
      Lohnt es sich vielleicht, das Massekabel gegen ein abgeschirmtes Kabel zu tauschen. Habe gelesen, dass
      das Massekabel (sofern nicht abgeschirmt) gerne Störfrequenzen von umliegenden elektrischen Geräten aufnimmt. Ich hoffe, jemand kann mir sagen, woher das brummen kommen könnte. Kann bei Bedarf auch Bilder vom Innenleben und der Baustelle
      Kurzschließer schicken. Falls weitere Infos zum Gerät, dem Verstärker/Vorverstärker oder dem Umbau nötig sind, werde ich diese natürlich nachreichen. Ich bedanke mich im Vorraus für jede Antwort.

      Gute Nacht und freundliche Grüße
      Maxim
    • Moin Maxim :)

      Zunächst einmal herzlich Willkommen im Land der nur leicht durchgeknallten Dualisten ^^

      Die KA 30 ist ja grundsätzlich eine Stand-alone-Lösung mit eigenem Verstärker und eigentlich zugehörigen Boxen. Wie hast Du denn den Player an den Yamaha angeschlossen? Über den Tape-Ausgang? Und wohin geht das Kabel vom Hama in den Verstärker?

      Mir erschließt sich nämlich der Chinch-Umbau an dieser Stelle nicht wirklich, weil das Signal des Plattenspielers doch in den Verstärkerteil der KA mündet und von dort bereits entzerrt über den dortigen Vorverstärker über die Tape-Buchse ausgegeben würde...

      Bin gespannt auf die Auflösung :)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hi Arne,
      danke für die kurzfristige Antwort.
      Wenn ich das lese, scheint es als hätte ich es wohl doch nicht so ganz verstanden :D

      clairegrube1 schrieb:

      Die KA 30 ist ja grundsätzlich eine Stand-alone-Lösung mit eigenem Verstärker und eigentlich zugehörigen Boxen. Wie hast Du denn den Player an den Yamaha angeschlossen? Über den Tape-Ausgang? Und wohin geht das Kabel vom Hama in den Verstärker?
      Ja genau, habe an den Tape-Ausgang einen DIN-Cinch Adapter angeschlossen, welcher zum Hama führt. Vom Hama gehen dann die Cinch Stecker in den mit "Audio 2" beschrifteten Eingang des Yamahas.

      clairegrube1 schrieb:

      Mir erschließt sich nämlich der Chinch-Umbau an dieser Stelle nicht wirklich, weil das Signal des Plattenspielers doch in den Verstärkerteil der KA mündet und von dort bereits entzerrt über den dortigen Vorverstärker über die Tape-Buchse ausgegeben würde...
      Ein Glück lässt sich das mit vertretbarem Aufwand rückgängig machen :D
      Gibt es denn einen Weg den Spieler mit meinem Yamaha anständig zum laufen zu bekommen oder würdest du eher die zugehörigen Boxen empfehlen?

      Gruß Maxim
    • Hi Maxim :)

      Dann lass als erstes mal den Hama weg und geh direkt mit dem Chinch-Kabel in einen Aux-Eingang des Yamaha - mal gucken, was dann passiert.

      Passende Boxen für die HS wären ITT Hyperion, Braun L321 oder ähnliche wirkungsstarke Zwei-Weger bis zu 30/40Watt.

      Wir kriegen das Ding schon rund ;)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Wenn ich den Hama weglasse, kommt es beim Verstärker nur unhörbar leise an, sodass der Verstärker schon annähernd auf 0dB stehen muss damit man überhaupt etwas hört.
      Zum Vergleich höre ich normalerweise bei ca. -40dB. Dazu kommt dann, dass es, wer hätte es gedacht, ziemlich laut brummt :D

      Mir ist auch aufgefallen, dass das drehen an dem Lautstärkeregler des KA 30 keinen Einfluss auf die Lautstärke hat. Bei den anderen Reglern für Bass, Höhen und Balance tut sich auch nichts.
      Könnte das mit defekter Elektronik zusammenhängen oder übersehe ich da was?

      Ich werde dann schon mal den Cinch-Umbau rückgängig machen.

      Und danke für die Boxen-Empfehlungen, werde mich auch mal danach umschauen.

      Gruß Maxim
    • Hi,

      die KA hat einen Entzerrer-Vorverstärker eingebaut - natürlich eines der DUAL-Modelle TVV-irgendwas. Das Ding hat wie der Rest der Anlage knapp 50 Jahre alte Kondensatoren verbaut, die, sofern sie Frako oder ROE heißen, ihre Haltbarkeit weit überschritten haben. Die müssen alle neu.

      Kannst Du löten?

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hi,
      ja löten kann ich. Wie gut, kann ich schlecht beurteilen, aber ich glaube das sollte machbar sein.

      Mit welchen Kosten muss ich dabei rechnen? Und wo bezieht man die Kondensatoren am besten?
      Ich habe auch mal reingeschaut und konnte welche mit der Aufschrift ROE finden. Heißt es, dass die alle neu müssen aber andere nicht?

      Gruß Maxim
    • Fünf Euro ggfls. plus Versand?

      Güldene Frakos und ROE (von Peter/Wacholder so liebevoll Mülltonnen genannt :D ) sollten immer getauscht werden - manch einer würde auch vereinzelt auftretende Tantalperlen ersetzen - die Sicherungshalter neigen auch mal zum Durchmorschen, ebenso die Widerstandsbahnen der Drehpotis.

      Letztere drei Bauteiltypen wechselt nicht jeder; das ist eine Frage der Nachhaltigkeit der Restaurierung.

      Mach mal Frako- und ROE-Kur - dann gucken wir weiter ^^

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Moin :)

      Du nimmst den Plattenspieler raus, dann muss das Gerät aus dem Gehäuse - dazu auf der Unterseite die Schrauben rausdrehen, damit man es nach vorn rausziehen kann. Der Rest ist an den Platinen dann weitgehend ersichtlich.

      Wenn Du dabei bist, dann guck gleich mal, die Stromversorgung auf 240V umzulöten.

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • chillipepper99 schrieb:

      Guten Abend zusammen,
      ich bin neu in dem Thema Plattenspieler und habe blind einen gebrauchten Dual KA 30 erstanden. Drin steckt ein 1214 (ohne Hifi) mit Shure M75 Tonabnehmer.
      Hi! demnach ist da ein 1214 mit 2 pol Motor drin. Im Prospekt von der KA30 steht ja, das da ein 1214 HiFi mit 4 pol Motor drin war.
      Ein 2 pol Motor brummt von Natur aus schon mal mehr als wie ein 4 pol Motor, nur zur Info.
      Gruss Armin
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm
      HS42
      HS43

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Hi Armin,

      dabei gilt das M75 doch eigentlich recht unempfindlich gegen Einstreuung.

      Das wäre natürlich nicht so leicht zu überprüfen, weil auf die Schnelle kaum ein anderer Dreher zum testen herzuzaubern ist.

      Unabhängig davon bleibt es bei der Notwendigkeit, die Elkos zu tauschen :)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Leute ! Alles falsch analysiert !

      Am Tapeausgang kommt zwar das entzerrte Signal an, aber halt mit DIN-TAPE-PEGEL !!!

      Erstmal braucht er einen DIN-Cinch-Adapter mit 4 Cinchanschlüssen !! Bei denen mit nur 2 ist oft Eingang
      und Ausgang zusammengefrickelt. Das gibt schon mal Ärger 1. Zum zweiten sind vor den
      Pinnen 1 und 4 der Tapebuchse (Ausgang) jeweils (ich glaube) 100KOhm vorgeschaltet um auf diesen idiotischen
      DIN - Tapeoutpegel zu kommen. Diese müssen überbrückt werden.
      Dann klappt es auch mit dem Anschluss an einen modernen Verstärker (und man kann auch weiterhin
      mit dem Eingebauten hören.
      Wenn man da noch einen Entzerrer zwischenschaltet holt der zwar auch den Pegel wieder hoch aber er entzerrt
      ein 2tes mal und Entzerrer am Tapeausgang -> klar das riecht nach lautem Brummen.

      Also 1) richtigen Adapter. 2) Widerstände überbrücken.

      Ulli
    • Hi Maxim
      ich verstehe jetzt auch nicht, wie der cinch Umbau gemacht wurde, und was es bringen soll.
      Für den Fall das Du es nicht hinbekommst, sach mal bescheid, ich wohne auch in der Nähe von Köln.
      Gruss Armin
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm
      HS42
      HS43

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Guten Abend zusammen,
      danke für die zahlreichen Beiträge.

      clairegrube1 schrieb:

      Wenn Du dabei bist, dann guck gleich mal, die Stromversorgung auf 240V umzulöten.
      Alles klar, gibts da was besonderes zu beachten. Oder einfach nach Plan die Kabelbrücken umlöten?

      beeblebrox schrieb:

      Erstmal braucht er einen DIN-Cinch-Adapter mit 4 Cinchanschlüssen !! Bei denen mit nur 2 ist oft Eingang
      und Ausgang zusammengefrickelt. Das gibt schon mal Ärger 1. Zum zweiten sind vor den
      Pinnen 1 und 4 der Tapebuchse (Ausgang) jeweils (ich glaube) 100KOhm vorgeschaltet um auf diesen idiotischen
      DIN - Tapeoutpegel zu kommen. Diese müssen überbrückt werden.
      Dann klappt es auch mit dem Anschluss an einen modernen Verstärker (und man kann auch weiterhin
      mit dem Eingebauten hören.
      Ok, werde mich darum kümmern. Taugt der folgender Adapter was? conrad.de/de/speaka-profession…uchse-schwarz-325123.html
      Konnte in unmittelbarer Umgebung der Tapebuchse keine Widerstände finden. Einziger 100k Widerstand den ich gefunden habe, befindet sich auf der Platine des Endverstärkers. Aber ein doppelter 100k ist nicht zu finden ?( Ich würde gerne Bilder vom Innenleben machen,
      aber meine Handykamera hat sich spontan verabschiedet.

      tubesaurus schrieb:

      Hi Maxim
      ich verstehe jetzt auch nicht, wie der cinch Umbau gemacht wurde, und was es bringen soll.
      Für den Fall das Du es nicht hinbekommst, sach mal bescheid, ich wohne auch in der Nähe von Köln.
      Gruss Armin
      Der Cinch Umbau ist Geschichte. Am Kurzschließer und an der Tapebuchse sind wieder alle Anschlüsse auf Original.
      Danke fürs Angebot, komme tatsächlich auch aus Zülpich :thumbup: wohne aber jetzt in Jülich. Bin trotzdem häufig in Zülpich,
      also wenn mal was sein sollte, weiß ich an wen ich mich wenden kann :thumbsup:

      Grüße Maxim
    • Hi Maxim,

      so langsam wird es :)

      Zu den 240V: nix besonderes, einfach nach Plan.

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hallo,
      evtl. könnte man, um höheren Ausgangspegel über die TB-Ausgangsbuchse zu bekommen, die beiden 470kOhm Widerstände R910 und R911 auf der Radioplatine neben dem Monoschalter testweise gegen 1kOhm tauschen oder mit 1lOhm überbrücken.

      Freundliche Grüße
      Peter