Preis- und Wertentwicklung bestimmter Dual Plattenspieler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jedes Hobby mit ner schwarzen Null ist besser als eins mit ner roten Null. Solang es gleichviel Spaß macht. :thumbsup:

      Aber es ist wie bei den Telekomaktien damals, viele hatten sie zum all time hoch (denglish at it’s best), viele hatten sie aber auch danach noch und haben sich geärgert.

      Von ärgern kann beim Dual ja angenehmerweise nie die Rede sein, egal bei welchem Kurs er steht (von temporären Ausnahmen abgesehen, @Spitzenwitz : wenn 1019 nicht bis ans Ende zurückführt) :P ;)
      Viele Gruesse aus Köln
      Markus
      ---

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von markus_nrw ()

    • Preise sind immer eine Sache von Nachfrage und Angebot. Die Nachfrage wiederum hat auch wieder verschiedene Faktoren, von denen sie bestimmt wird. Allgemein gilt, wenn viel "freies Geld" im Markt ist und die Zinsen bei Geldinstituten niedrig, gehen die Leute in die Sachwerte. In Sachen HiFi gibt es derzeit durchaus auch Spekulanten. So hatte ich vor ein paar Tagen ein paar fette Grundig-Boxen in Hamburg zum Nulltarif in der "kleinen Bucht" entdeckt. Leider waren sie schon weg, ich wollte sie für meinen Bruder haben, der auf Grundig steht. Der, der sie abgegriffen hat, bietet sie nun für 300€ an, hat sie bei sich gleich auf den Dachboden verfrachtet nicht einmal getestet, und bedankt sich in der Anzeige sogar noch beim Verschenkenden! Das ist schon dreist.

      Ein weiterer Teil der Nachfrage sind Sammler, die auf guten Zustand wert legen, dann gibt es die Schnäppchenjäger, wie die meisten von uns, die sich wie Bolle über einen 7er zum Nulltarif oder maximal 100€ freuen. Bedarf besteht meist nicht. Weitere Nachfrager sind Eigner oder Erben von Plattensammlungen, die derzeit gar keinen Dreher haben oder Opfer von Ramschdreherangeboten geworden sind und nun etwas "anständiges" wollen. Dreher sind irgendwie auch Saisonartikel, die vornehmlich in der kalten Jahreszeit zu steigenden Preisen angeboten werden. So manches Angebot wurde im Sommer bei Hitze vom Flohmarkt mitgenommen, mehr oder minder aufgearbeitet und dann vor Weihnachten zum guten Preis vertickt.

      Angebote gibt es deswegen auch eher im Winter, weil viele diesen Zyklus kennen. Manchmal gibt es Auflösungen von Sammlungen oder Anbieter entdecken einen baugleichen Dreher zum hohen Angebotspreis oder, daß auf einen Dreher viele Gebote vorliegen und nutzen dies, um einen guten Preis zu erzielen. Die Angebote "von Opa", aus Schulen und auf Flohmärkten werden rarer. Schon seit über zehn Jahren gibt es dort fast nichts mehr. Auch Gebrauchtwarenhändler sind mittlerweile auf den Zug aufgesprungen.

      Bei alten Plattenspieler gibt es noch die Erkenntnis, daß die alten Originale nicht mehr nachgebaut werden. Einfluß auf die Nachfrage hat auch die Ersatzteilversorgung und eben Faktoren wie das Vorhandensein von Sachkompetenz wie eben dieses hervorragende Dual-Board. Gäbe es dies nicht, wären die lichPreise für Dual erheblich niedriger.

      Gruß

      Uli
      CS: 1209, 505-3, 504, 510, 701, 741Q
      CV: 1200, 440, 1500 RC
      CT: 440, 1240 (2x)
      CR: 5950 RC
      C / CC: 1280, 5850 RC, 839 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Um Preise zu eruieren, kannst du auf hifi-preise.com Marke und Modell eintragen und siehst sofort, wieviel das Teil in der Bucht gebracht hat. Dort werden alle abgelaufenen Angebote angezeigt, ob verkauft oder nicht.
      Das mag nun kein Indikator sein, aber wenigstens weiß man so ungefähr, was das Objekt "bringt" und ob es viele davon gibt oder eher nicht.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      Trollfutter: Jeder + DGUV + 230V = Hochspannung + 20W Birne + 0,3mH Kapazität = nach VDE 1,35 ampersche Ohms...
      Meine absolute Hörempfehlung: HEINO - Gold Collection!