HS 130 umrüsten auf MM ... und mehr!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HS 130 umrüsten auf MM ... und mehr!

      Freunde der Duals,

      ich habe gerade einen HS 130 in der Mangel. Vollprogramm, da war einiges zu tun!

      Standardmäßig läuft beim HS 130 ja bekanntlich nur ein Krsitallsystem. Jetzt möchte ich den HS auf MM umrüsten.
      Von einem 1019 habe ich noch einen Vorverstärker TVV 43. Den könnte ich doch einfach zwischen TA-System und Verstärkeranschluss dazwischen schalten, oder?

      Wenn jemand zu dem HS 130 noch irgendwelche Infos oder Verbesserungsmöglichkeiten weiß, nur raus damit! :D

      Dann noch dies!
      Der optische Zustand des Gerätes ist sehr schön, bis auf die Knöpfe! ;( Die sind wohl durch Handschweis sehr stark angelaufen und die silberne Oberfläche ist angefressen.
      Hat jemand zufällig ein Satz schöne Knöpfe für mich? :whistling:
      Es grüßt,
      der Fritz :rolleyes: und der Paul :saint: ... ist gleich Martin :whistling:

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Meine analoge Hifi
    • Hallo,

      genau. Du schaltest den RIAA-VV in die Leitung vom Abtaster zum Verstärker. Ich empfehle, den VV auf 110 V umzulöten und von der entsprechenden Anzapfung des Geräte-Netztrafos zu speisen. Das spart ein bis zwei Watt Leistungsaufnahme und Hitze.

      Wenn Du de Zustand der Knöpfe als so übel betrachtest, dass Du sie gleich tauschen möchtest, reinige sie doch zunächst mal im Geschirrspüler. Das bewirkt Wunder!

      Beste Grüße, Uwe
      My intelligence is simply artificial!
    • Hallo,

      gugg Dir sowieso mal das Teilchen genauer an. Etliche Kondis sind oft genug nach 40 Jahren am Ende.


      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 8erberg ()

    • Moin :)

      Knöpfe in der Spülmaschine führte bei mir mal zu noch mehr anlaufen X/ - besser ist polieren mit Lackpolitur aus der Autopflege. Das macht zwar schwarze Finger, aber sieht hinterher gut aus :)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hallo Martin,

      ich habe z.Zt. neben div. anderen Geräten auch einen HS130 "in der Mangel" und bin ebenfalls dabei, aus diesem jetzt "das Möglichste" rauszuholen.
      Das wird sich aber wohl noch einige Zeit hinziehen, da ich noch 1000 andere Baustellen habe und div. Teile bei Reichelt nachbestellen muß und das eben nicht im Wochenturnus mache.
      Originalität werde ich hier als zweitrangig betrachten und zum Schluß auch noch einen "anständigen" Plattenspieler (wahrscheinlich einen "1209", der optisch dem originalen 1224 am besten entspricht) einbauen.
      Welchen Entzerrer-VV ich dann nehme, entscheide ich erst dann.

      Ich habe 2 Versionen der HS130. Eine mit Germanium-Endstufen-Transistoren, eine mit IC-Endstufe.
      Für die Optimierung habe ich mich zu der Germanium-Version entschieden, da ich schon bei anderen Geräten den Reiz dieser Transistorgattung erkannt habe.
      Später werde ich mir vieleicht auch noch die andere Endstufe vornehmen, um mal vergleichen zu können.

      Das Klangregelteil hab ich mittlerweile (fast) fertig.
      Nachdem ich die Elkos schon ausgetauscht hatte (Bild oben) hab ich mir "wennschon-dennschon" gedacht und beschlossen, hier mal richtig in die Vollen zu gehen und auch die (meisten) anderen Bauteile auszutauschen.
      Also auch die alten Folienkondensatoren alle raus und überall feine, neue Wimas MKP's rein.

      Inzwischen habe ich die alten Kohlewiderstände auch (fast) alle raus und "Metallschicht" dafür rein (einen 4,7 MOhm habe ich leider nicht in "Metall" gefunden und da jetzt den alten drin gelassen). Die beiden C13, die direkt im Signalweg sitzen (4,7µ, Elkos) werden auch noch rausfliegen und gegen MKS2 ausgetauscht, die es in (fast) passender Größe gibt.
      "Jetzt" ist der Stand des unteren Bildes.


      Bin auch noch am überlegen, ob ich die Kleintransistoren nicht auch noch gegen welche mit Metallgehäusen austausche (so schief geht ja gar nicht!)...


      Als nächstes kommt jetzt die Endstufe mit der Netzteilelektronik dran. Da kommen erstmal schnelle Dioden rein und die Stromzufuhr der beiden Endstufen wird in rechts und links aufgetrennt und mit eigenen, einzelnen Siebkondensatoren versehen und mit Dioden gegen Rückfluß geschützt, damit sich die Kanäle nicht mehr gegenseitig beeinflussen können.

      Gruß, Andreas
    • ...so, dieser Thread hier hat mich jetzt so inspiriert, daß ich gleich Dremel und Lötkolben angeschmissen habe um die schon angekündigte gesplittete Stromversorgung mal "in echt" aufzubauen (zumindest den Großteil davon).

      So sah das ganze einst mal original aus...


      ...und jetzt so.


      ...und von unten so.


      Na ja - jetzt muß ich leider erstmal wieder bestellen, um hier weiter zu kommen


      Martin, welche Endstufenversion hast Du denn eigentlich?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Platten-Spieler ()

    • Hallo Martrin,

      der HS130 wurde mit zwei unterschiedlichen Endstufenplatinen ausgeliefert.
      Die ersten Exemplare besassen Endstufen mit Germanium-Kleinleistungstransistoren.
      Jüngeren Modellen wurden dann "IC-Endstufen" spendiert, die komischerweise auch TV377 heissen, jedoch mit dem Zusatz "Ausgabe 2". Die müßten dann schon komplett in Silizium-Technik sein.
      Ich finde, das wäre durchaus eine eigene Endstufen-Bezeichnung wert gewesen!
      Hier findest Du beide Schaltpläne:
      hifi-archiv.info/Dual/hs130s/
      Schönen Abend,
      Andreas

      P.S.
      die "Version 2" sieht übrigens so aus:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Platten-Spieler ()

    • Welches Schrubbmittel hast Du benutzt?

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Ich hab gute Ergebnisse mit Wenol erzielt - das Zeugs hilft auch bei verkratzten Hauben :thumbsup:

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • clairegrube1 schrieb:

      Ich hab gute Ergebnisse mit Wenol erzielt - das Zeugs hilft auch bei verkratzten Hauben :thumbsup:

      Gruß Arne

      Ah ja, das habe ich auch. Muss ich testen!
      Es grüßt,
      der Fritz :rolleyes: und der Paul :saint: ... ist gleich Martin :whistling:

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Meine analoge Hifi
    • ...so, nochmal auf das Thema Knöpfe zurück!
      Nicht "original", aber ich finde, die bringen eine deutliche Aufwertung.

      Ich hab den HS130 für Bilder vorhin mal provisorisch zusammengebaut, so wie ich ihn mir
      vorstelle/wünsche.
      Den "461" (ein "kleiner 1249") hab ich spasseshalber dort mal reingestellt und das Gespann
      gefällt mir jetzt schon derartig, daß ich wohl einen neuen Lieblingsplattenspieler habe.



      Wenn ich dann die restlichen Teile für den Verstärker bestellt und eingebaut habe, kommt
      da auch noch ein ordentlicher Entzerrer-VV rein, so daß man den Plattenspieler auch an
      einen anderen Verstärker anschliessen kann und das "eingebaute" dann als Kopfhörer-
      verstärker weiterbenutzt werden kann. Oder als Pendant zu einem Triodenverstärker an
      entsprechenden Boxen.
      Maico, ich lade Dich dann gerne zum testhören ein!

      Schöne Grüße,
      Andreas