CS 1229 Teller dreht weiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CS 1229 Teller dreht weiter

      Hallo Forum,

      bin ganz neu hier, bin 57 Jahre alt und komme aus der Nähe von St.Georgen, also der DUAL Geburtsstadt. Weil ich erst kürzlich wieder meine alte Stereoanlage reaktivierte, meinen Plastikspieler an meinem Sohn weitergab und durch einen CS1229 ersetzt habe, muss ich um Hilfe fragen.

      Der Abschaltautomatik funktioniert soweit, das der Tonarm brav auf seinen Ruheplatz fährt, aber dann dreht der Teller munter weiter. Der lässt sich nur durch Unterbrechen der Stromzufuhr am rotieren hindern.

      Den Pimpel hab ich durch einen Originalen ersetzt. Die Innereien schauen Top aus, das Fett ist noch fettig. Natürlich habe ich schon die Suchfunktion bemüht, aber genau das Problem hatte wohl noch keiner. Was ich aber heraus gelesen habe, wenn die Stellhülse gesprungen ist, soll das auch zu ähnlichen Problemen führen. Sie ist def. gerissen aber die Verstellung funktioniert noch. Ganz runter drehen, Arm bewegt sich gar nicht mehr. Ganz raus drehen, Arm geht bei Stop nicht mehr ganz zurück auf Anfang (oder war es umgekehrt 8| )

      Wenn ich die Stellhülse ersetzen muss, ist das aufwändig? Gibt es eine Anleitung, ok, danach habe ich noch nicht gesucht ^^

      Grüße und schon mal danke für die Hilfe

      Andreas
    • Hallo Andreas
      und willkommen in der bunten 'dualen' Welt.

      Dauerläufer kann zwei Ursachen haben.
      1. Der Motorschalthebel klemmt oder geht zu schwer. Wenn der Arm auf der Ablage landet, solle man es deutlich klacken hören.
      2. Der Entstörkondensator am Motorschalter (unter der schwarzen Kappe) ist defekt. Dann überbrückt der den Schalter.

      Bei 1 hilft zerlegen und reinigen, bei zwei hilft ausbauen des Kondensators und möglichst durch Neuware ersetzen. Es funktioniert aber auch
      ohne.

      Stellhülse ersetzen ist leider mit Arbeitnen am Tonarm und dessen Befestigung oder Lagerung verbunden. Keine Sache für 5 Minuten.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • Hallo,

      Serviceanleitung klick ganz unten mittig die Mimik der ganzen Hebel. Pos 188 und co. Das muss auf der Achse ganz leicht drehbar sein. Das merkt man schon, wenn man den Hebel mal per Hand bewegt. Die 192 ist die berühmt-berüchtigte 'Rillenachse' um die sich alles leicht drehen muss.

      Den Kondensator kann man vorerst einfach auslöten. Auf keinen Fall die beiden Kontakte ersatzweise mit Draht verbinden, denn genau das macht der (evtl.) defekte Kondensator. ^^ Damit ist dann der Motorschalter wirkungslos.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • Ja, zur Not geht es auch ohne Kondensator. Der ist für die Funktion des Motors und Schalters nicht notwendig.
      Wenn der Motor jetzt gar nicht mehr einschaltet und vorher ein Dauerläufer war, würde ich jetzt auch auf einen Doppeldefekt schließen.
      Der defekte Kondensator sorgt dafür, dass der Motor immer mit Strom versorgt wird, ganz egal, was der Motorschalter macht.
      Jetzt zeigt sich, dass der Motorschalter nicht funktioniert. Entweder weil die Rillenachse verharzt ist und der Schalter nicht bewegt wird, oder weil das Schaltplättchen im Schalterkasten nicht mehr richtg arbeitet.
      Ich kann nacher noch Bilder dazu raussuchen, dauert aber noch etwas.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • So, hier die Bilder vom 1229, bzw. 1219.

      Die Rillenachse, um die sich der Schaltarm leicht drehen muss.


      Dann ein Blick in den Motorschaltkasten mit dem markierten Schaltblatt, genannt "Schnappfeder" (Pos. 142).
      Die kann schon mal aus der Lagerung hüpfen und versagt dann ihren Dienst. Die Kontakte dort sollten auch gut sauber sein.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • Hallo Richard,

      danke für die Bilder. Ich bin jetzt nur dazu gekommen einen neuen, wie sagt man hier "Knallfrosch" einzulöten. Hat aber nichts gebracht. Teller dreht sich nicht, ich meine aber den Motor zu hören. Ich bau jetzt den Starthebel und und reinige diese Rillenachse. Der Starthebel lässt sich schon bewegen aber etwas zäh, vor allem beim zurückschwenken, ob das so sein muss ??, hab kein Vergleich.

      Hab mal was technisches gelernt und darum versteht ich das eigentlich nicht. Die Startautomatik hat funktioniert, ohne Pimpel und mit defektem Entstörer. Dann neuen Pimpel und neuen Entstörer eingesetzt und jetzt geht nichts mehr??

      Ich mache Samstag weiter und werde berichten.

      Die Dualwelt ist wohl etwas komplizierter :(

      Grüße

      Andreas
    • Nein, dass muss ganz anders!

      Der Starthebel sollte leichtens gehen, ebenso wie die ganze Kinematik unter dem Röckchen!

      Meine eigene Erfahrung: Selbst wenn man nur eine Kleinigkeit nicht komplett reinigt (Fetten ist nichtmal das Wesentliche), funktionieren bestimmter Teile nicht. Vor allem der Haupthebel für Motorsteuerung und Automatik muss peinlichst ausgerichtet sein. Darum Finger weg von Schraube 213! Ich brauchte lange, um jene 0,3 mm Verschränkung wieder herzustellen, damit der Motor in Automatikfunktion ausschaltet!

      Alle Hebel, das komplette Gestänge, müssen von der Rillenachse runter, peinlichst gereinigt werden und spärlich rückgefettet sein.

      Die (mechanische) Dualwelt ist (meist) ganz simpel, wenn nichts verbogen, verloren oder falsch zusammengesetzt worden ist.

      Munter!

      Axel
      audio ergo sum
    • ...und beim Ausbau der Rillenachse nicht vergessen, vorher die Kontermutter auf der Oberseite der Platine zu lösen. Wenn du die Rillenachse gereinigt und geschmiert hast, mal versuchen, ob der Schaltarm 188 auch seinem Namen Ehre macht; d.h. manuell bewegen und dann solltest du hören, dass sich im Schaltkasten etwas tut. Bin mir ziemlich sicher, dass dies der Übeltäter war und ist (neuer Knallfrosch schadet aber ja nix... :D ) Grundsätzlich sollte er dann funktionieren. Über kurz oder lang solltest du allerdings dann auch den Rest entharzen und schmieren, vor allem Geschwindigkeitsverstellung incl. Reibradträger und auch den Starthebel. Dem Motor einen Tropfen Öl zu gönnen kann auch nicht schaden, aber ich denke: dat kriejemer später! Vorläufig besser auch Finger weg von der Tonarmhöhenverstellung bzw. dessen Hebel (70)! Auch nicht mal probehalber! Warum, können dir ca. 326 Beiträge zum Thema "Multi-Segment" zeigen....
      Der 1229 ist nicht ganz einfach zu warten, dafür aber danach einer der besten Duals überhaupt ! (find´ ich jedenfalls...)

      Gruß Gerhard
    • Guten Morgen,

      diese Rillenachse war verharzt und wie, hab sie kaum raus bekommen. Gereinigt, geschmiert und siehe da, die Automatik tut wieder was sie soll :)

      Hab jetzt sogar den originalen Knallfrosch wieder eingelötet, originol ist einfach besser ;)

      Vielen Dank an Alle fürs mitdenken !

      Grüße aus dem Schwarzwald

      Andreas
    • Moin Andreas :)

      1. Schön, dass er wieder läuft!!! :thumbsup:

      2. Rifa-Knallfrosch wieder eingelötet? Oder hast Du einen grünen oder roten Bonbon drin? Bei den Rifas riecht es lecker nach Katzenpipi, wenn die (fast zwangsläufig) hochgehen - das ist dann auch original X/

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hallo Andreas,

      na prima :thumbsup: .
      Dann viel Spaß mit dem Dreher - wann kommt der nächste... ^^

      Zum Knallfrosch:
      Wenn es so einer wie in meinem Bild ist, kannst du ihn lassen. Bei anderen Typen wäre ich da etwas vorsichtiger.
      Es gibt da Typen, die stinken gewaltig, wenn sie kaputt gehen.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • Ok, dann überlege ich mir das nochmal mit dem Knalligen Teil, hab da einen roten drin. Mein örtlicher Kleinstelektrozubehörhändler, der sich noch richtig auskennt, meinte, die Dinger gehen eigentlich nie kaputt, also mein verbauter.

      Hab zufällig schon einen CS1237A günstig erstanden, der läuft einwandfrei :)

      ... und dann sind mir noch 2 BSR 801 Senator zugelaufen, die sind aber bloß am brummen. Da stimmt seit dem Umbau auf Chinch die Masse wohl nicht mehr :(

      Grüße

      Andreas
    • Hallo Andreas,

      die roten Runden (Bonbons) halten eigentlich tatsächlich ewig, den kannst Du also drin lassen.
      Die häufig verbauten eckigen, gelben RIFA Kondensatoren sind da schon ein ganz anderes Kaliber, die würde ich immer austauschen.

      Duale Grüße
      Christian
      Es muss immer weiter gehen!