Aufsetzpunkt verschiebt sich beim Absetzen - 1249

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufsetzpunkt verschiebt sich beim Absetzen - 1249

      Moin moin,

      folgende Situation bei einem 1249er. Der Tonarm schwingt zur Platte und hält perfekt über der Einlaufrinne an. Beim Absenken verrutsch der Tonarm dann noch einmal ca. 1 cm nach links ind Richtung Plattenmitte.

      Was meint ihr ist ihr die Lösung? Einstellung der Tonarmhöhe über die Stellhülste und Lifthülse? Also langsames herantasten an den richtigen Punkt?

      Oder ist der Modeselktor nicht 100% eingerastet und damit evtl. das silberne Segment unten nicht auf korrekter Höhe? Den Gummi vom Modeselektor hatte ich gegen eine 3/8" Dichtung getauscht.

      Gruß
      Kay
      Gruß Kay

      Alles klar, keiner weiß Bescheid!
    • Guten Morgen.
      Der 1249 ist dafür bekannt das die Einstellung zwischen stellschraube und Tonarmlift ziemlich genau sein muss. Sonst zickt er rum.
      Eventuell müsste mal die kleine Schraube hinten am tonarm gedreht werden die für die wegbegrenzung des Arm zuständig ist. Damit der Arm nicht zu doll springen.
      Den selktor schließe ich aus da der Tonarm ja bis zum aufsetzpunkt gehen tut.

      Gruß Carsten
    • Auf jeden Fall die Quetschdichtung nochmal überprüfen, kann sein die geht zu stramm, dann aussen etwas abtragen, evtl. sogar innen nachbohren. Die empfohlenen Silikonschläuche sind deutlich besser.Dann überprüfen ob der Arm in single oder multi Stellung freigängig ist, ansonsten das Teil 221 mit der Schraube 228 so einstellen dass die Freigängigkeit gewährleistet ist.
      Und jetzt ran an den Speck :thumbsup:
      Gruß
      Oliver

      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • Oli62 schrieb:

      Hallo Axel, hast du alle Flächen entfettet, also Pimpel Haupthebel etc.? Ich würde mal das AS absenken oder zum Testen mal weglassen.
      Werde ich mal versuchen, Oli. Sobald die Automatik ausklingt, macht der Tonarm einen kleinen Satz nach oben und verschiebt sich dann nach außen. Wesentlich scheint mir also zu sein, dass der Tonarm keinen Kick nach oben bekommt.

      Mag sein, dass es etwas bringt, den Lift am Rändelrad der Liftachse etwas niedriger zu stellen?!

      Munter!

      Axel
      audio ergo sum
    • Hi !

      kayhh schrieb:

      Der Tonarm schwingt zur Platte und hält perfekt über der Einlaufrinne an. Beim Absenken verrutsch der Tonarm dann noch einmal ca. 1 cm nach links ind Richtung Plattenmitte.
      Da passiert folgendes:

      Der Arm ist mit dem Bolzen auf dem Armsegment gegen die Liftschiene getickt (= Aufsetzpunkt)
      Dann hat der Haupthebel gelöst und die Liftschiene "verloren", die nach unten wegrutscht.
      Gleichzeitig ist aber der Haupthebel noch mit dem Pimpel im Eingriff und verschwenkt noch *ein bißchen* Richtung Plattenmitte (braucht er normalerweise, um die 17cm-Position bzw. die Abschaltposition sicher zu erreichen).
      Dabei verschiebt er den Arm noch ein Stück weiter nach innen.

      Dafür gibt es zwei Fehlerursachen:

      1. Der Pimpel ist verkehrt, zu lang, federt nicht ein oder der Bolzen, auf dem er sitzt klemmt und damit ist dann mal die Grundeinstellung von Lifthöhen bei Automatik und Handlift gemacht worden. Dann trennt die Liftschiene viel zu spät, weil ihr der Platz nach unten fehlt und das Drucklager zu stramm sitzt.

      2. Das Drucklager hält die Liftschiene nicht lange genug an das Chassis gedrückt und Anschlagbolzen und LIftschiene verlieren zu früh den Kontakt miteinander. Da liegt der Grund meistens in einer eklatanten Fehleinstellung der Liftmechanik. Bei den 12x9 kommt dann noch das Problem mit der Armhöhenverstellung dazu, die in beiden Position definierte Hebelpunkte hat, wenn sie aber irgendwo dazwischen "hängt", paßt gar nix. Eventuell kommt da auch ein gebrochenes Drucklager in Frage, aber dann dürfte eigentlich der Handlift nicht mehr richtig funktionieren.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wacholder ()

    • ok...also evtl. von allem etwas.

      ich gehe heute wie folgt vor und werde berichten:

      1. Pimpel habe ich erneuert ... wird noch einmal auf korrekten Sitz geprüft. Dazu noch der Bolzen auf dem ers sitzt (hakt er, klemmt er?)
      2. Einstellung Liftmechanik gemäß SM für manuellen Betrieb noch einmal checken.

      3. evtl. schließt sich daran dann das try and error Verfahren der Einstellung zwischen Höhe der Lifthülse und Höhe der Liftschiene.

      dann gibt es hier ein Feedback.
      Gruß Kay

      Alles klar, keiner weiß Bescheid!
    • Neu

      es paßt wieder, zumindest im Single Modus. Ich habe den Modeselektor noch einmal überarbeitet und die Dichtung etwas dünner geschnitten. Zusätzlich habe ich noch dir Tomarmhöhe gemäß SM eingestellt und dann mit der Stellschrauben 66 gearbeitet. Nach ein paar Malen rantatsen mit 1/4 Umdrehunen paßte es dann.
      Ich hoffe es geht auch auf Multi mit einer geringen Anpassung.
      Gruß Kay

      Alles klar, keiner weiß Bescheid!
    • Neu

      Oli62 schrieb:

      Dann überprüfen ob der Arm in single oder multi Stellung freigängig ist, ansonsten das Teil 221 mit der Schraube 228 so einstellen dass die Freigängigkeit gewährleistet ist.
      Ich zitier mich mal selbst. Das ist ein ganz wichtiger Punkt.
      Gruß
      Oliver

      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • Neu

      Danke für den Faden!

      Beim Servicemanual des 1218 gibt es keine Zeichnung für die Einstellung der Lifthülse und der Schraube 56 an der Tonarmaufhängung, um die ominösen 0,5 Millimeter Abstand zwischen Oberkante Tonarmstütze und Tonkopfhalterung (hier als "Tonarmauflagestück" bezeichnet) einzustellen.

      Ich habe das nie verstanden, bis ich die Zeichnung gesehen habe. Ich denke, daran liegt es bei mir.

      Sorry für Offtopic!

      Axel
      audio ergo sum
    • Neu

      Moin moin,

      ich habe das Wochenede genutzt und erst einmal ein paar Scheiben gehört. Natürlich habe ich dann auch mal den Wechslerbetrieb ausprobiert. Umgestellt auf Multi und das selbe Ergebnis wie vorher bei Single. Tonarm fährt zur Platte und beim Absetzen verspringt er ein wenig nach innen.

      Ich habe mir die Stelle für Single markiert und dann weiter mit der Schraube 66 in Multistellung ausprobiert. Leider ohne positivem Ergebnis.

      Wie Peter geschrieben hat...gehe ich davon aus, dass ich einfach weiter ausprobieren muß?

      2. Das Drucklager hält die Liftschiene nicht lange genug an das Chassis
      gedrückt und Anschlagbolzen und LIftschiene verlieren zu früh den
      Kontakt miteinander. Da liegt der Grund meistens in einer eklatanten
      Fehleinstellung der Liftmechanik. Bei den 12x9 kommt dann noch das
      Problem mit der Armhöhenverstellung dazu, die in beiden Position
      definierte Hebelpunkte
      hat, wenn sie aber irgendwo dazwischen "hängt",
      paßt gar nix. Eventuell kommt da auch ein gebrochenes Drucklager in
      Frage, aber dann dürfte eigentlich der Handlift nicht mehr richtig
      funktionieren.

      Oder gibt es noch einen Trick von den "alten" Hasen hier, wie man diese Einstellung vornehmen sollte?


      Kay
      Gruß Kay

      Alles klar, keiner weiß Bescheid!
    • Neu

      Moin Cartsen,

      die Schraube 75 am Tonarm hinten hatte ich schon einmal weiter rausgedreht, weil das Spiel des Tonarms mehr als die 0,5 mm laut Servicemanual hatte. Hat diese Schraube denn auch Einfluß auf die Mechanik unter dem Chassis? Wenn ich mir den Ablauf so ansehe ist es exakt so wie Peter es beschrieben hat. Der Haltebolzen wird durch die Stellschiene blockiert...die ihn aber wohl zu früh losläßt und der Hauphebel hat noch eine minimale Bewegung im Kurvenrad und zusätzlich noch Kontakt zum Pimpel. Wenn die Stellschiene höher kommen würde, dann wäre das Problem gelöst. Der Bolzen stößt auch nur so gerade eben gegen die Stellschiene. Im Singelmodus bin ich wie folgt vorgeganegen: Höhe Tonarm eingestellt gemäß SM (Lifthülse und Schraube 75), dann habe ich über die Schraube 66 die Höhe des Tonarms bein manueller Betätung so lange in ca. 1/4 Umdrehungen verstellt, bis es funktioniert hat.

      Wenn ich das jetzt im Multi-Modus auch mache, finde ich keinen Punkt wo es einwandfrei funktioniert und ich verstelle natürlich gleichzeitig die passende Einstellung im Single-Modus.
      Gruß Kay

      Alles klar, keiner weiß Bescheid!
    • Neu

      Moin.
      Eigentlich ist die Schraube bloß zur wegbegrenzung. Wird diese aber6zu fest gedreht kann es sein das der Tonarm nicht zur Platte geht.
      Dann ist es wohl das Drehlager (drucklager)
      Wie Peter schon vermutet.
      Eventuell ist es gerissen oder das Gewinde ausgeleiert.
      Dann hält es auch die schiene nicht.

      Gruß Carsten