1019 Motor läuft nicht über Schalterplatine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1019 Motor läuft nicht über Schalterplatine

      Guten Morgen,

      ich revidiere zurzeit einen Dual 1019 im Zuge meiner Abschlussarbeit für meine E-Technik HTL (komplette Hifi-Anlage aus den 60ern wird restauriert).

      Das Gerät wurde bisher (inkl. Motor) komplett zerlegt, gereinigt, nach Handbuch geschmiert und wieder zusammengesetzt. Nach dem Einbau des Motors wollte ich diesen testen, lief aber nicht. Zuerst habe ich schon befürchtet, dass ich evtl an den Feldspulen etwas zerstört habe, habe den Motor jedoch gestern direkt ans Netz gehängt (natürlich mit adäquater Schaltung :) ) und er lief problemlos.

      Die 4 Anschlusskabel habe ich vor dem Zerlegen fotografiert, um sie wieder richtig anzulöten, und hab zusätzlich nach dem im Servicebuch vorhandenen Schaltplan angeschlossen (mittlerweile schon das zweite Mal), und trotzdem läuft er nach betätigen des Netzschalters nicht. Der Schalter zeigt (mit Durchgangsprüfer) definitiv Funktion, die Kontaktstellen wurde ebenfalls gereinigt. Kalte Lötstellen kann ich auch ausschließen, auch hier kann Durchgang gemessen werden.

      Ich habe gestern einmal unter Spannung durchgemessen - hab jetzt gerade aber nicht im Kopf welche Anschlüsse es betrifft - aber zwischen 2 Kontakten liegen 230V an, sonst nichts. Da müsste meines Erachtens an einem weiteren Kontaktpaar Spannung anliegen, oder? Momentan weiß ich leider nicht mehr weiter.

      Anbei ein Foto der Anschlussplatine (noch vor dem Zerlegen), nach dem Zusammenbau waren die Anschlüsse aber wie bereits erwähnt gleich gewählt.

      PS: Kann mir jemand erklären, was mir die Aufschrift des keramischen Rohrkondensators sagt?



      Ich bedanke mich im Voraus für etwaigen Hilfestellungen!
    • hetasa schrieb:

      wird der Motorschalter beim Start betätigt ?

      dann sollten zwischen weiß und grün 230V anliegen
      Ich hab den Schalter "von unten" betätigt, sprich bei geöffnetem Gerät direkt den Hebel, an welchem der Schalter hängt gedrückt. Also der Fehler kann auch ausgeschlossen werden. Regler ist auf 220 eingestellt, muss aber zu Hause noch mal kontrollieren ob gelb/schwarz verbunden sind, bilde mir aber ein, dass das der Fall ist.
    • Ich weiß jetzt nicht ob dir die Info wirklich hilft aber der 1019 startet nicht, wenn man nur den Arm zur Platte bewegt. Der Motor startet nur über die Startfunktuion, was ja grundsätzlich anders als bei den meisten Dual's ist. Da kann man den Plattenspieler ja auch mit dem händischen Herüberheben des Tonarm starten. Wie gesagt, dass funktioniert beim 1019 leider nicht. Eventuell liegt ja da ein Denkfehler vor. Die Anschlüsse sind übrigens richtig gelötet. Habe sie mit Bildern meines 1019 verglichen.
      Denon DP-47F - Ortofon 2M Bronze / Denon DP-37F - Denon DL-160 MC / Dual 721 - Ortofon M20E / Dual 714q - ULM60E


      Derzeit zu verkaufen: Dosenmotor 1219/1229
    • hetasa schrieb:

      ist der Spannungsumschalter auf 220V eingestellt, dann sollten gelb und schwarz verbunden sein
      Gelb/schwarz definitiv verbunden.

      Schalter offen:

      Grün/weiß: 0V
      Grün/gelb: 0V
      weiß/gelb: 0V

      Schalter geschlossen:

      Grün/weiß: 230V
      Grün/gelb: 230V
      weiß/gelb: 0V

      Meine Testschaltung sah wie folgt aus: gelb+schwarz sowie grün+weiß an 230V -> Motor lief.
      Demnach wäre der Motor doch anders beschalten als über die Platine?

      Ich steh momentan komplett an in der Situation und komme seit fast 4 Arbeitsstunden auf keine Lösung ?(
    • weiß und schwarz ist eine Motorwicklung 110V

      gelb und grün ist eine Motorwicklung 110V

      die beiden 110V Motorwicklungen in Reihe schalten (schwarz und gelb verbunden über Spannungswähler wenn in 220V Stellung)

      an weiß 230V und grün 0V Netzspannung anschließen

      an (schwarz und gelb) liegen jetzt meßbar 110V an

      Voraussetzung der Motorschalter ist gedrückt

      Motor dreht

      Albert
      Gruß
      Albert

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hetasa ()

    • Vorsicht!

      wenn du beide Spulen parallel schaltest hast du eine 110V Schaltung und der Motor brennt dir demnächst ab

      hast du beibe Spulen ohmisch durchgemessen ?

      wenn eine Spule eine Unterbrechung hat läuft der Motor (Spulen in Reihenschaltung 230V) nicht

      eventuell ist auch der Spannungsumschalter falsch verdrahtet

      am Kondensator wird es nicht liegen, der liegt ja parallel zum Motorschalter
      wenn der Kondensator einen Kurzschluß hätte würde der Motor dauernd laufen
      hätte er eine Unterbrechung wäre es so als wäre keiner da

      Albert
      Gruß
      Albert
    • So jetzt hab ich gerade durchgemessen, war bisher nicht möglich da bei meinem Multimeter das Ohmmeter nicht funktioniert.

      schwarz/weiß: 2,4 H - ESR: 1,29 kOhm
      gelb/grün: 11,12 H - ESR 111 MOhm

      Das scheint die Fehlersuche definitiv einzugrenzen.

      Ich nehme an das läuft auf einen neuen Motor raus, werd ihn heute erneut öffnen und schauen ob ich eine offensichtliche Unterbrechung finde. Falls jemand einen über haben sollte, möge derjenige sich bitte melden :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kadavar ()