cs 731q brummt auch wenn ausgesteckt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • cs 731q brummt auch wenn ausgesteckt

      Neu

      Hallo zusammen,

      ich habe ein kleines aber nerviges Problem. Mein 731q brummt. (Wenn ich den Verstärker etwas lauter drehe)
      Es klingt in etwa so wie das Brummen wenn die Erdung fehlt. (Nur leiser, heißt wenn ich die Erdung entferne brummt es viel lauter)
      Es brummt sowohl mit dem MMC 110 wie auch mit dem MM System. (Auch gleich laut)
      Nehme ich das System ab brummt es viel lauter.
      Chinch Kabel sind schon gegen neue getauscht worden.
      Brummen bleibt gleich, egal ob der Plattenspieler Strom hat oder nicht.
      Nehme ich ein zweites Kabel zur Erdung und berühre alle Möglichen Stellen des Plattenspielers, so ändert sich gar nichts.
      (Erdung sollte also OK sein)

      Starte ich den Spieler, so brummt er nicht in der Zeit, in der er den Tonarm bewegt.
      Bei Zimmerlautstärke ist das Brummen kaum zu hören.

      Der Plattenspieler läuft über eine Röhren Vorstufe und einen Röhrenvollverstärker.
      (Da mein CD Spieler auch über die Pre-Amp geschleift ist und kein Brummen hat, gehe ich davon aus, dass es kein Problem der "restlichen Kette ist"

      Alle Kontakte am Plattenspieler sind sauber. Brummt auch immer gleich, egal welches System oder Systemträger verwendet wird.

      Hat jemand eine Idee?

      Vielen Dank schonmal im Voraus.
      Euer Chris
    • Neu

      Plattenschall schrieb:

      Starte ich den Spieler, so brummt er nicht in der Zeit, in der er den Tonarm bewegt.
      Das ist die Zeit, in der der Kurzschließer geschlossen ist ;)


      Plattenschall schrieb:

      Alle Kontakte am Plattenspieler sind sauber. Brummt auch immer gleich, egal welches System oder Systemträger verwendet wird.
      Sicher?
      So viele Kontaktstellen sind es ja nicht:
      - Steckfahnen am Kurzschließer fürs Audiokabel
      - Kontaktplatte hinten unter der Kopfblende
      - Federstifte am TK
      - Steckhülsen vom TK zum TA
      - Anschlusspins am TA

      Steckfahnen am Kurzschließer fürs Audiokabel würde ich mal ausschließen, denn das Brumen ist ja weg, wenn der Kurzschließer geschlossen ist.

      Blieben die restlichen Punkte. Da nochmal checken.

      Um an die Kontaktplatte zu kommen, einfach die Kopfblende abnehmen, schon ist man dabei.

      Zwar habe ich keine Röhrenamps, aber bei nem Transenamp kann ich grundsätzlich bis Anschlag aufdrehen und es kommt nichts aus den Lautsprechern - max. ein ganz gaaaaaanz leises "fffff". Egal, welches System ich drunterschnalle.

      Ein Bekannter von mir hat ähnliches Problem mit einem Hybridverstärker. An seinem Hybriden brummts, an seiner Transe ist alles leise. Warum das so ist = keine Ahnung.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      CL 490 - endlich da. 8o
    • Neu

      dirtiest schrieb:

      Steckfahnen am Kurzschließer fürs Audiokabel würde ich mal ausschließen, denn das Brumen ist ja weg, wenn der Kurzschließer geschlossen ist.
      Dann würde ich zusätzlich noch ausschließen wollen, dass beim Abspielen nicht noch ein
      minimaler Kontakt z.B. durch eine Oxidschicht da ist. Dazu kleinen Plastikstreifen zwischen
      die Kontakte der einzelnen Kanäle schieben, bringt darüber Aufschluss.
      Ist zwar auch nur einer von vielen Bausteinen um der Sache auf die Spur zu kommen, habe
      aber in dem Bereich schon öfter Fehlfunktionen gehabt.

      LG, Micha