CS 731 Q vs. CS 741 Q

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CS 731 Q vs. CS 741 Q

      Hallo,

      die beiden im Titel genannten Spieler scheinen nach meinen bisherigen Recherchen sehr ähnlich zu sein. Die gefundenen Unterschiede sind:

      - Japanesisches Plastik-Design des CS 741 vs. »klassischer« Aufbau auf Stahlplatine beim 731;
      - Tonkopf für TKS-Systeme beim 741 vs. modifizierbarer Tonarm beim 731.

      Die Technik scheint identisch zu sein.

      Frage: Gibt es auch beim 741 eine Möglichkeit, ein anderes Sytsem zu montieren - abgesehen vom bekannten Adapter? Besteht eine eventuelle Möglichkeit vielleicht darin, ähnlich wie bei meinem modifizierten CS 607 den Arm eines anderen Spielers zu montieren? Falls ja, welchen?

      Beste Grüße, Uwe
      Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!
    • VixNoelopan schrieb:

      Frage: Gibt es auch beim 741 eine Möglichkeit, ein anderes Sytsem zu montieren - abgesehen vom bekannten Adapter? Besteht eine eventuelle Möglichkeit vielleicht darin, ähnlich wie bei meinem modifizierten CS 607 den Arm eines anderen Spielers zu montieren? Falls ja, welchen?

      Hi Uwe!

      recht Easy! Man besorgt sich vom 505-3 die Headsell die auf den Arm aufgesteckt und an der Seite fest verschraubt wird. Dann fehlen die noch ausreichen lange Armkabel. Diese durchtüddeln und anlöten. dann vorn das Headsehll dran. Et Voila du hast halbzoll. Irgendwo in den Untiefen des Boards ist mein schwarzer 741 den ich so umgebaut hab. Läuft klasse, hat die korrekte Kröpfung und ich bin nicht mehr gefangen!

      Gruß
      Veysel
      Zuviel Geraffel :D
    • Tja, leider nur ein Problem: einen "schlacht" 505-3 finden. Hier bei mir in Belgiën ist das quasi unmöglich. ;(
      Möchtte meinen 741q also auch "Frei" machen.

      Wenn also jemand eine Headshell zuviel hätte?...(oder eine Tip hätte?)

      ;)
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Luxman L-10 mit Dual CS731 und Elipson 1303...

      1019 - 1214 - 1218 - 1219 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV 1200 - CV1500RC - CV1600
      CT8 - CT18 - CT19 - CT1240 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic!
      und
      Marantz/Luxman/Uher Freak! ^^
    • Zitat:

      "Möglicher Treffer wäre ein TP-68 Headshell, das ist das vordere Teil des TP-16 MK IV/ TP-21 (?)"

      Das Headshell gibts auch bei Alfred, sieht aber am 741 etwas unpassend aus.

      Dafür, dass es genau passend ist, lege ich aber nicht die Hand ins Feuer.

      Das mit dem Headshell von dem 505-3 hab ich schon gemacht, weiß aber nicht mehr ganz genau, ab wieviel

      Gewicht vom System ein Zusatzgewicht benötigt wird.

      Den originalen 1/2"-Adapter für den 741 finde ich gelungener als den vom 714/731, nur die

      empfindlichen Haltenasen trüben das etwas.


      LG, Micha
    • mickdry schrieb:

      Den originalen 1/2"-Adapter für den 741 finde ich gelungener als den vom 714/731, nur die

      empfindlichen Haltenasen trüben das etwas.
      Hi Micha,

      genau! Mangels adapter und abgebrochnem Shure 390 hab ich den mich sehr ärgernden 505 kurzerhand geschlachtet. Ich wusste nach tagelangem Fluchen warum der 505 SO billig war :D .

      Gruß
      Veysel
      Zuviel Geraffel :D
    • Den Umbau mit dem 505-3 Headshell habe ich auch gemacht, das kann ich nur sehr empfehlen. Die Konstruktion ist in jedem Fall immer noch sehr leicht, also "ULM". Ich habe ein DMS 750-System mit der Nadel 30 installiert, also im Endeffekt ein Ortofon OM30. Das ist nicht billig, aber für den Dreher absolut angemessen. Im Vergleich hat ist so ein CS 741Q einen CS 731Q mit Orignal ULM 60 E deutlich überlegen. Die Höhen sind weniger "spitz", eher "seidig", der Baß wesentlich besser konturiert und mit mehr Tiefe.

      Zusatzgewicht am Antiresonator ist hier nicht nötig, im Gegenteil, wenn der Tonarm ausbalanciert ist, kommt das Gewicht schon recht nahe an die Tonarmbasis heran, also spricht das für eine sehr geringe effektive Masse. Optisch sieht es auch so aus, als wenn "das so gehört" und man ist das TKS-System mit all seinen Nachteilen los.

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • VixNoelopan schrieb:

      Hallo,

      die beiden im Titel genannten Spieler scheinen nach meinen bisherigen Recherchen sehr ähnlich zu sein. Die gefundenen Unterschiede sind:

      - Japanesisches Plastik-Design des CS 741 vs. »klassischer« Aufbau auf Stahlplatine beim 731;
      - Tonkopf für TKS-Systeme beim 741 vs. modifizierbarer Tonarm beim 731.

      Die Technik scheint identisch zu sein.
      Da gibt es viel mehr Unterschiede, wie z.B.:
      Beim 731Q bleibt die Quarzregelung und das Stroboskop bei Pitch aktiv, beim 741Q wird beides abgeschaltet (die Abschaltung des Stroboskops im Pitchbetrieb ist völliger Unsinn. Gerade da braucht man es. Was die Dual-Entwickler da für Drogen genommen haben.........).
      Der 731Q hat den Antrieb EDS 920, der 741Q den EDS 930.
      Auch beim 741Q gibt es eine Stahlplatte, an der Antrieb und Tonarm befestigt sind.
      Die liegt nur unter dem Kunststoffgehäuse und steht auf 4 Federn.
      Der 741Q hat keinen manuellen Lifthebel.
      etc. etc.
      Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
      Sonstige: Grundig PS 6000, Yamaha TT-400
    • VixNoelopan schrieb:

      Schade, dass die 505-3-Headshell anscheinend nicht mehr lieferbar ist ;( .

      Beste Grüße, Uwe
      Ich habe mich bis jetzt noch nicht mit 3D-Druck auseinander gesetzt und bin da vielleicht
      etwas blauäugig, aber könnte man die 505-3 Headshell nicht auf diese Weise anfertigen?
      Gruß Dietmar :)



      Mit was ich Musik höre und welche LP's ich hier vorsgestellt habe, kannst Du auf der über mich Seite erfahren.
    • Hallo Dietmar,

      wenn man sich die Mühe macht, das Teil digital zu modellieren, und die thermoplastische Eigenschaft des fertigen Werkstücks keine Rolle spielt, kann man es sicher auf einem der mittlerweile erschwinglich gewordenen FDM-Drucker herstellen.

      Soll das Werkstück jedoch duroplastisch sein, müsste es im Stereolithografie-Verfahren hergestellt werden. Die Geräte hierzu kosten immer noch im gehobenen vierstelligen Bereich, zudem ist das Verfahren umständlich und das Harz, aus dem das Werkstück entsteht, ebenfalls recht teuer.

      Beste Grüße, Uwe
      Was heute pressiert, ist morgen auch noch eilig!
    • romme schrieb:

      Deichgraf63 schrieb:

      Den Umbau mit dem 505-3 Headshell habe ich auch gemacht, das kann ich nur sehr empfehlen. Die Konstruktion ist in jedem Fall immer noch sehr leicht, also "ULM". Ich habe ein DMS 750-System mit der Nadel 30 installiert...
      ...dafür brauchts aber imho kein headshell eines 505-3 und keinen umrüstsatz...
      rommehttp://www.wahlrecht.de/umfragen/
      Das DMS 750 ist ein normales 1/2"-System, welches am Dual CS 750-1 verbaut wurde und ein Ortofon OM-Generator ist. Da der CS 741Q eine TKS-Befestigung hat, braucht man den Umbau. Für den Original-Adapter baut das Ortofon zu hoch, eben ein Problem dieses Adapters.

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555