Dual 731Q - Lift funktioniert nicht mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 731Q - Lift funktioniert nicht mehr

      Hallo liebe Dual-Kenner,

      Zuerst kurz was zu mir. Ich heiße Moritz und bin vollkommen im Plattenspieleruniversum, zumindest was die technische Seite angeht.


      Ich besitze einen alten Dual 731Q, der prinzipiell noch sehr gut in Takt ist. Nur hat er seit kurzem das Problem, dass weder Lift-Hebel, noch Lift-Taste funktioniert.
      Die Automatik funktioniert soweit noch "normal". Drückt man Start und hebt den Tonarm leicht an, sodass er über die kleine Plastikhürde der Tonarmhalterung drüber kommt, schwingt dieser relativ unkoordiniert und hüpfend in Richtung "Single-Schallplatte". Heißt der Tonarm stoppt auch nicht am Rand einer normalen LP. Beim betätigen der Stop-Taste hüpft der Tonarm in ähnlicher Manier auf seine Halterung zurück.
      Ich habe den Spieler auch schon geöffnet, dachte vielleicht erkenne ich ja etwas. Leider Fehlanzeige.
      Ich habe auch schon ein wenig das Internet durchforstet. Dabei bin ich auf den Begriff "Plumpslift" gestoßen. Ich dachte mir, dass die Symptomatik mein Problem wohl sehr gut beschreibt. Leider bin ich daran gescheitert die Reperaturanleitungen für einen Plumpslift zu verstehen. Speziell auch, da die Anleitungen natürlich nicht auf einen Dual 731Q abgezielt waren.
      Da ich wie gesagt ein absoluter Neuling bin wollte ich nun wissen, schaffe ich das überhaupt zu reparieren? Bevor ich zum Profi gehe versuche ich mich immer gerne selbst an einem Problem, deshalb würde ich mich über Tipps oder sogar ganze Anleitungen sehr freuen!

      Solltet ihr Bilder brauchen, oder genauere Infos zu etwas benötigen, versuche ich mit allem was mir möglich ist zu dienen ;).


      Gruß Moritz
    • Hi Moritz !

      Willkommen auf "unserer Seite" des Plattenspieler-Universums. :D

      So, wie Du das Problem schilderst, würde ich annehmen, daß sich das Drucklager der Liftschiene vom Acker gemacht hat.
      Im günstigsten Fall ist nur die Einstellschraube davon losgegangen und der Handlift hat sich so sehr verstellt, daß er nicht mehr anhebt, aber wenn Du da nicht selber dran rum (und überdreht) hast, ist das nicht sehr wahrscheinlich. Und: Das bricht ab und zu mal. Dann "hängt" die Liftschiene halb in der Lagerung, baut aber nicht mehr genug Druck gegen den Liftbolzen auf, daß die Funktion gewährleistet ist.
      Da die Liftschiene im Nebenberuf auch noch die (verstellbare) Kante liefert, gegen die ein Stopbolzen auf dem Armsegment läuft, um den Aufsetzpunkt zu bestimmen, schätze ich mal, daß es das ist.

      Hier findest Du das Servicemanual des 731:
      hifi-archiv.info/Dual/731s/

      Gucken wir erstmal die betreffenden / betroffenen Teile an:
      hifi-archiv.info/Dual/731s/731S_S14.jpg


      168 - Liftschiene

      169 - Druckfeder
      170 - Drucklager

      51 - Einstellschraube (ist auf der Seite 13 zu finden)
      89 - Sicherungsring der Einstellschraube 51

      Die Liftschiene wird bei der Drehzahl-Umschaltung nach vorne (33) oder nach hinten (45) bewegt. Hinten an der Schiene ist eine Abkantung. Beim Automatikablauf wird die Schiene vom Haupthebel 167 nach oben gegen das Armsegment 124 gedrückt und der Arm angehoben. Wenn der Arm dann nach innen schwenkt, fährt irgendwann ein Bolzen gegen diese Abkantung und der Arm bleibt stehen. Bei ca. 29.5cm (33) oder 16.5 cm (45). Wenn die beiden sich verpassen, bleibt der Arm "irgendwo" hängen, wenn der Bolzen die Schiene noch erwischt, oder rauscht bis zum Abstellpunkt durch.

      Bitte prüfe mal, ob die Schiene 168 noch in beiden Armen des Drucklagers 170 sitzt und ob die Scheibe 89 und die Feder 169 noch mit dabei sind oder irgendwo im Chassis liegen.

      Auf Seite 16 kannst Du Dir angucken, wie das Chassis aussehen *sollte*, wenn man von unten drunter guckt.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hey,

      Zu allererst vielen Dank für die extrem ausführliche Erklärung! Ich freue mich wirklich über deine Mühen :)
      Nun ich hab den guten gerade aufgeschraubt und konnte alle genannten Teile ausfindig machen.
      Sicherungsring (89) sitzt noch wo er sein soll, und die Druckfeder (169) ist wie ich das erkennen kann auch noch vorhanden. Ebenfalls sitzt die Liftschiene (168) noch in beiden Armen des Drucklagers (170).
      Auch habe ich getestet ob die Schiene sich gut nach vorne und hinten bewegt, wenn man den 33/45 Drehknopf betätigt. Ergebnis: Sie bleibt einwandfrei in den Armen des Drucklagers.
      Soweit bin ich mit deiner Erklärung auch mitgekommen. Nur den Teil mit dem Stoppbolzen habe ich nicht ganz verstanden. Welche Nummer hat dieser Stoppbolzen? Und welche Abkantung der Liftschiene ist gemeint?

      Ich hoffe ich konnte erstmal mit allen Informationen dienen, die benötigt werden ^^

      Um sicher zu gehen, dass ich alles richtig gesehen habe, hier nochmal Bilder:
      Blau sollte der Sicherungsring (89) sein
      Rot sollte die Druckfeder (169) erkennbar sein
      Grün zeigt die Führung durch die beiden Arme des Drucklagers (170)



      Gruß Moritz
    • Moin zusammen!

      Möchte noch einen Aspekt mit einfließen lassen. Beim 731 wird der Lift über den
      Hebel mechanisch betätigt und über den Schalter elektrisch.
      Wenn man den Schalter drückt, muss man das Magnet-Relais deutlich hören.
      Wenn es da nicht klack macht, die Frontblende abbauen und den
      Mikroschalter überprüfen. Da löst sich schon mal ein Draht, oder der Kontakt
      wird nicht hergestellt. Auch im Schalter springt gern mal die "Blattfeder" raus.

      LG, Micha
    • Hi Mick,

      Für dein Einwand bin ich auch sehr dankbar (desto mehr Ideen desto besser :thumbsup: ).
      Also gleich mal die Frontblende abgebaut und mir das genauer angeschaut. Glücklicherweise ist noch alles an Ort und Stelle und die Kontakte werden beim drücken ebenfalls noch hergestellt (soweit ich das erkennen kann- das ganze ist ja schon recht klein).
      Was ist die Blattfeder wenn ich fragen darf? ?(

      Gruß Moritz
    • Hey Carsten,
      Wie kontrolliere ich denn, ob das Gewinde gut fasst? Mir scheint es gut zu fassen, aber wie sähe ein Negativbeispiel aus, bzw. wie würde sich das anfühlen? Kann man das ganze anhand der Einstellschraube 51 überprüfen? Ich habe mal überprüft ob sich beim Drehen dieser etwas verändert, jedoch scheint sich die Schraube nur zu drehen, aber kein Einfluss auf die Höhe des Drucklagers zu nehmen. Ist das damit gemeint, dass das Gewinde nicht gut fasst?

      Gruß Moritz
    • Alles klar,
      habe ich gerade ausgetestet und das scheint leider der Fall zu sein. Ist das dann auch der Grund für mein Lift-Problem oder nur eine weitere Baustelle? Lässt sich das von einem Laien wie mir reparieren (falls es dafür überhaupt noch Ersatzteile gibt :/ )
      Danke für die Erklärung mit dem Gewinde!

      Gruß Moritz
    • Moin mortiz.
      Leider ist das Drucklager aus Plaste und wenn es das erste ist macht das Gewinde leider schlapp genauso wie die Lifthülse oder Stellhülse unter den Tonarm. Sie leiert gerne aus oder hat einen Riss der meist nicht zu sehen ist. Dann kann man auch an der Stellhülse drehen und nichts passiert.
      Der Arm will einfach nicht höher und rutscht immer wieder runter.
      Stellhülse hat Alfred (Dualfred) im Shop für glaub ich 3 Euro.
      Ersatz für das Drucklager gibt es leider bloß für den 601 und 701.

      Übersicht nachgebauter Ersatzteile

      So bleibt bloß ein schlachtgerät oder ein gebrauchtes Teil....

      Gruß Carsten
    • Hey Carsten,

      Zu allererst dir und allen anderen, die mir Tipps gegeben haben vielen lieben Dank. Hier im Forum scheinen alle wirklich sehr nett und zuvorkommend zu sein!
      Auf jeden Fall freut es mich, dass wir bzw. du etwas konkretes diagnostizieren konntest! Schade, dass es ein nicht nachproduziertes Teil ist..
      Dann werde ich mich wohl die nächsten Monate (/Jahre?!) auf die Suche nach einem Schlachtgerät machen.

      Da ich in der Zwischenzeit nicht auf Musik von der guten alten Vinyl verzichten will, wollte ich euch mal fragen: Gibt es ansatzweise gute Geräte im Preisbereich 200-300€? Oder macht ein Kauf eines günstigen alten Geräts (Duals?) mehr Sinn, den ich ggf. mit Hilfe des Forums wieder fit mache?
      Bei einem neuen habe ich in Richtung Pro-Ject Essential II zwei gedacht. Etwas simples und dafür verhältnismäßig günstig, da ich ja in naher oder ferner Zukunft wieder mit meinem Dual 731Q hören möchte. Was haltet ihr davon oder habt ihr andere Vorschläge?

      Gruß Moritz
    • Moin Moritz,

      du bist hier im Universum der Dual-Verrückten (und gern auch auf andere schöne Marken ;) ) - natürlich wird Dir hier zu einem Gebrauchtgerät geraten!!!

      Es gibt so schöne Spieler aus der Vergangenheit - je nachdem, welches Design Du bevorzugst ^^

      Wie wäre es mit Geheimtipp PE3060, der sich gern als Telefunken W 258 Hifi verkleidet? Er gilt bei manchen als der besserer Dual 1218 :love:

      Oder ein Elac Miracord 50H mit dem begnadeten Pabst-Außenläufermotor?

      Dual 621 (als kleine Diva verschrien), Oder der große 1246, der auch wechseln kann...

      Überhaupt die vierstelligen Geräte mit der 9 am Ende insbesondere die mit kardanischem Tonarmlager - da sind echte Schmuckstücke dabei, die Du für unter 100 Euro erwerben kannst, und nach der selbst gemachten Wartung hast Du einen emotionalen Bezug dazu - so einen Spieler verkauft man nur noch unter Schmerzen X/

      Vom Klangpotential stehen sie alle außer Frage!

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Hi Moritz !

      Wenn Du den Mut hast, eine "Bastellösung" zu versuchen, dann hätte ich was.

      Oben die Sicherungsscheibe abnehmen, die Einstellschraube 51 ganz herausdrehen.
      Ein Stück Perlonschnur ("Angelschnur") durch das Loch im Drucklager durchstecken, innen, wo das Langloch in der Liftschiene ist, nach hinten herumführen und verknoten, so daß die Schnur einmal durch die Bohrung geht, aber dem Hebel nicht im Weg ist.
      Schraube 51 wieder vorsichtig eindrehen, Sicherungsscheibe aufsetzen ... gucken, ob es sich einstellen läßt.

      Wenn der eigentliche Lagerkörper, wo die Schraube durchgeht, noch nicht gerissen ist, müßte das Stück Schnur als "Ersatzgewinde" gerade so ausreichen. Ich hatte vor Urzeiten mal einen 601 auf diese Art geflickt und das hat rund 10 Jahre gehalten, bis es das Drucklager als Nachbauteil gab.

      :D

      [PS] Der Mitforianer Matthes (seva) hat sich gerade einen 714 aus zwei geschrotteten Geräten aufgebaut. Möglich, daß er noch so ein Drucklager bei den Restbeständen dabei hat. Ich WhatsAppe ihm gleich mal ...

      [PPS] Die Teilenummer des Drucklagers ist 237 498 - und die ist identisch mit der vom 728Q. Und davon hat der Matthes noch was, hat er gesagt. Könnte sein, daß Du gleich mal eine Mail von ihm kriegst.
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wacholder ()

    • Hallo an alle!

      Danke für die breite Auswahl an Ideen für einen neuen Plattenspieler! Ich glaube genau das wollte ich hören, lieber einen gebrauchten zu nehmen. Dann kann man ein bisschen basteln ;) .

      Da klingt ja eine Idee besser als die nächste!
      Interessante Technik mit der Anglerschnur, bist du da selbst drauf gekommen =O ?
      Danke Mick für das Angebot, das hätte ich auch glatt angenommen, wenn Carsten nicht mit dem Link zu den neuen Drucklagern angekommen wäre!
      Oh man nennt die Teile auch Drehlager? Gut dass du die gefunden hast, unter dem Begriff hätte ich vermutlich gedacht es sei ein vollkommen anderes Teil (als Neuer im Plattenuniversum verwirren die ganzen neuen Begriffe unfassbar ?( ).
      Ich glaube, dann weiß ich was ansteht. Nachher bestell ich gleich mal die Teile und nerve euch dann wieder, wenn es mit dem Einbau nicht so klappt wie vorgestellt ;).
      Muss euch immer wieder danken für die Mühe!

      Gruß und noch einen schönen Sonntag :)
    • Hi.
      Der Begriff Drucklager hat sich bei den meisten Forenmitglieder richtig eingebrannt.
      Warum auch immer. Hatte in der Suche auch drucklager eingegeben.... Aber da kam die Erleuchtung.
      Ich wurde mal von einen Mitglied in einen Beitrag darüber berichtigt. Es heiße Drehlager.... Nicht Drucklager.
      Dann tippe ich Drehlager ein. Wie von Zauberhand erschien das richtige Teil :thumbsup: .

      Gruß in die Runde
    • Hey Leute,

      Ich bin echt glücklich, denn die Teile kamen heute an.
      Wie schon angekündigt brauch ich wieder Hilfe (wahrscheinlich nicht das letzte mal ;) :saint: ). Nur leider brauch ich die früher als ursprünglich gedacht. Ich bin aber lieber vorsichtig bevor ich noch irgendwas irreperabel zerstöre.
      Nun also die Frage: Wie entferne ich die Sicherungsscheibe für die Einstellschraube 51? Gibt es da einen Trick oder muss ich nur irgendwie darunter kommen und sie aushebeln?

      \Offtopic\\
      Also ich wollte erstmal ein Problem eingrenzen bevor ich euch mit dem nächsten konfrontiere:
      Die Nadel ist vollkommen hinüber. Leider hat mein Vater wohl das Tonabnehmersystem damals ausgetauscht (Shell scheint noch die Originale zu sein). Versteht mich nicht falsch, die Nadel mag sau gut sein, nur finde ich im Internet wenig Ersatznadeln diesen Typs und weiterhin habe ich das Gefühl man kommt deutlich leichter an einen Clone für ein ULM 60er System dran (~25€ wenn ich mich da nicht vertue) bei meiner Nadel (Audio Technica AT3200XE II) werde ich unter 150€ nicht fündig. Im Thema Nadeln kenne ich mich leider genauso wenig aus wie bei allem anderen was mit den guten alten Vinyldrehern zu tun hat. Deswegen meine Frage, kennt ihr eine geeignete Kopie der Nadel oder sollte ich ein ganzes ULM 60 System mit DN 160 Nadel kaufen, oder gibts gar ganz exoitsche Geheimtipps :whistling: ? Ich hoffe ich habe alle Begriffe richtig, verbessert mich wenn nicht.

      Gruß und noch eine schöne Woche :)
      Moritz