Instandsetzung Dual 1216

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Instandsetzung Dual 1216

      Neu

      [IMG:http://www.hifi-forum.de/images/tsmilies/1.gif]
      Hallo zusammen, ich habe mich neu im Dual- Forum angemeldet!
      Mein Name ist Berthold und ich bin im Kreis Biberach/Riss zuhause!
      Mich fasziniert die Technik alter Plattenspieler und ich versuche, wann immer sich die Gelgenheit bietet,
      diese alten Schätzchen zu erwerben und ggf. wieder instand zu setzen. Allerdings bin ich blutiger Laie, mit ein
      bisschen technischem Einfühlungsvermögen.
      Heute konnte ich mal wieder nicht widerstehen!
      In meiner Nähe wurde bei e-Kleinanzeigen ein Dual 1216 für 50.—€ angeboten.
      Beschreibungen: Funktion nicht getestet!
      Nichts wie hin und angeschaut! Da ging mal erst gar nichts!
      Keine Automatikfunktion, läuft nicht und, und,und!
      Zustand war jedoch tadellos, ein bisschen angestaubt aber sonst sehr schön, mit DMS 200 und DN 201 Nadel.
      Kurz, ich hab ihn für 10.— mitgenommen. Das, so denke ich, ist er allemal wert.
      Daheim hab ich mal versucht, ihn in Gang zu bringen. Die Automatikfunktion war blockiert, weil sie im Stehen betätigt wurde.
      Mit ein paar Tellerumdrehungen gelöst.
      Aber: Motor läuft nur, wenn man ihn anschubst. Geschwindigkeitsschalter blockiert, ebenso die Geschwindigkeitsregulierung. Das Reibrad kommt nicht zum Plattenteller.

      Habt ihr vielleicht ein paar Tipps? Vielen Dank im Voraus!

      Grüße Berthold
    • Neu

      Grüß Dich Berthold und ein herzliches Willkommen hier an Bord,

      eine Überholung eines 1218 habe ich gerade erst hinter mir.

      Die Schmierstoffe gehen mit den Jahren der Alterung fest, die Fette verharzen.
      Dadurch blockiert die Mechanik und Diese kann nicht mehr ihren Job nachkommen, weil alles festsitzt.

      Ich bin den Weg gegangen und habe meinen 1218 komplett auseinandergebaut, alle alten Schmierstoffe beseitigt und alles gereinigt.
      Und dann eben wieder alles Stück für Stück zusammengebaut. Ich wollte einmal komplett Ruhe haben und alles warten was zu machen ist.

      Der 1218 ist ein tolles Gerät und sehr, sehr robust. So etwas gibt es heute nicht mehr, pure Mechanik als Vollautomat. Eine Maschine. ^^

      Meistens ist nach solch langer Zeit der s.g. Steuerpimpel verschlissen und gehört ausgetauscht.
      Gruß Dietmar :)

      Mit was ich Musik höre kannst Du auf der über mich Seite erfahren. ;-)
    • Neu

      Hi Berthold

      willkommen im Dual-Board & Glückwunsch zu deinem super Schnapper. Sowohl 1218 als auch 1216 sind für einen Zehner toll. Wegen des DMS hast Du wohl den 16er und nicht den 18er? Ein sehr spaßbringendes Gerät!

      Die Fehlerbeschreibung klingt klassisch nach der guten alten Verharzung. Das alte Fett polymerisiert und wird zu einer honigähnlichen Masse und die Schalter/Verbindungen flutschen nicht mehr so.

      Ich habe an anderer Stelle für den 1218 mal folgendes gepostet:
      Dual 1218 entharzen?

      Der 1216 ist dem 1218 sehr ähnlich und Du kannst die Wartungsanleitung gut nacharbeiten.
      Der 1216 hat die berüchtigte Rillenachse des 1218 ebenso, dafür aber keinen "Steuerpimpel" und einen Lift, der viel wartungsfreundlicher gelöst ist. :)

      Wenn Dir da noch zu viele Fragezeichen im Kopf umherschwirren, dann poste einfach hier weiter - es finden sich sicher genug Afficionados, die Dir gerne helfen.

      Hier die Anleitung und das Serviceheft zu deinem Schmuckstück:
      hifi-archiv.info/Dual/1216/
      hifi-archiv.info/Dual/1216s/


      Beste Grüße

      Albert
    • Neu

      hallo Berthold
      erstmal willkommen und Glückwunsch zum 1216

      da hilft nur eins

      Chassis raus aus der Zarge, die gesamte Mechanik ist total verharzt, also das alte Fett entfernen
      die Teile gründlich reinigen und neu fetten, ebenso die Geschwindigkeitsumschaltung sowie die mechanischen Teile des Reibrades
      alle Teile müssen leichtgängig und geschmeidig beweglich sein,
      beim Motor die Lagerbrücke abschrauben , und abziehen, Lager reinigen und mit ein paar Tropfen Öl versehen
      zb. Motorenöl 10W40

      das gleiche mit dem oberen Motorlager

      die Reibradkante mit Schleifpapier anschleifen , entweder in einen Akkuschrauber spannen oder bei höchster Geschwindigkeit laufen lassen und etwas runterschleifen
      die Traktionsfläche unter dem Plattenteller gründlich reinigen , muß absolut fettfrei sein
      zb. mit Isoprop

      das wärs mal fürs erste, dann sehen wir weiter

      hifi-archiv.info/Dual/1216s/

      war wieder mal zu langsam


      Albert
      Gruß
      Albert
    • Neu

      Moin,

      Schau mal hier:

      dualcan.tumblr.com/servicetips

      und hier:

      photos.app.goo.gl/a9jEURbJqW3cok1e2

      Viel Spass...

      :D
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Marantz 2330B, Dual 1019 mit Pickering XV15-1200 und Elipson 1303...

      1015 - 1019 - 1214 - 1219 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS741Q/shureTKS390 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV 1200 - CV1500RC - CV1600
      CT8 - CT18 - CT19 - CT1240 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      und
      Marantz/Luxman/Uher Freak! ^^
    • Neu

      Hallo und vielen Dank für das herzliche Willkommen und die Tipps!
      Klar, ist ein Dual 1216 .
      Ich ändere die Überschrift, d. h. Ich versuche es
      Bei näherer Betrachtung sieht es für mich aus, wie wenn die Nadel etwas schief ist!
      Ist sie damit unbrauchbar?
      Desweiteren die Frage: Zum reinigen, muß ich da das ganze System zerlege, oder genügt es,
      die Teile mit Wattstäbchen und Isopropanol zu reinigen?
      Grüße Berthold
    • Neu

      Hallo Berthold.
      Naja Eigentlich sollte die Nadel gerade sein. Aber auch eine schiefe Nadel spielt. Zwar nicht so gut wie eine gerade aber zum testen wenn du den Spieler überholt hast, wenn du es machen tust. Sollte sie reichen.
      Ich würde alles zerlegen, einmal machen aber vernünftig. Vor dem Ausbauen viele Fotos machen. So kann man später drauf zurückgreifen. Am besten machen sich Schritt für Schritt Fotos.
      Wenn er denn funktioniert, dann läuft einem eine Freudenträne das Bein hinunter. Dann kann man auch über eine neue Nadel oder System nachdenken. Eigentlich sind diese Spieler unkaputtbar.

      Beste Grüße Carsten
    • Neu

      Ist ein Wechsler, sowie auch 1214,1218,1219,1229 und 1249...

      Die Wechselachse ist die AW-3, glaube ich...

      ;)
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Marantz 2330B, Dual 1019 mit Pickering XV15-1200 und Elipson 1303...

      1015 - 1019 - 1214 - 1219 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS741Q/shureTKS390 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV 1200 - CV1500RC - CV1600
      CT8 - CT18 - CT19 - CT1240 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      und
      Marantz/Luxman/Uher Freak! ^^
    • Neu

      Lufabe schrieb:

      ist das eine AW 3?
      hood.de/i/dual-wechselachse-ab…qdGXzsJuYPBBoC5-IQAvD_BwE
      Nein!



      Kleiner Unterschied...

      Ach ja, einen 1216 hab ich auch schon in die Finger gehabt:

      goo.gl/photos/cuQ8Yyd4RWuAHKAf7

      Tekst ist Flämisch da ich in Belgiën wohne, Bilder sagen aber genug.
      Sonst ist Google Translate dein Freund! :D

      ;)
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Marantz 2330B, Dual 1019 mit Pickering XV15-1200 und Elipson 1303...

      1015 - 1019 - 1214 - 1219 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS741Q/shureTKS390 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV 1200 - CV1500RC - CV1600
      CT8 - CT18 - CT19 - CT1240 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      und
      Marantz/Luxman/Uher Freak! ^^
    • Neu

      Hmm ich glaube das ist eine von Elac...Bei Dual passt die glaub ich nicht.
      Meine sieht so aus....


      Habe da aber was gefunden... Interessant wer alles wechselachsen hatte.

      radio-antik.de/xWechslerachsen.htm

      Oder hier gibt es auch eine
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…s&utm_content=app_android

      Hier sind wohl noch 4 verfügbar.

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…s&utm_content=app_android




      Beste Grüße Carsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fummelheini ()

    • Neu

      Fummelheini schrieb:

      Dann viel Spaß beim Basteln. Und immer schön auf die sicherungsringe aufpassen...
      Und wenn es dann doch passiert, dann sorgfältig den Fussboden des Arbeitplatzes mit einem starken Magneten weiträumig abgrabbeln.
      Dann tauchen auch lang verschollende Bauteile wieder auf :thumbsup:
      Gruß Klaus
      Dreher: 1019 - 1218 - 1228 - 1229 - 510 - 601 - 621 - Technics 1210M5G
      Systeme: D105ED, D105G - M20E, DMS 210, DMS 240 E - MP10, MP20 - M75, M91ED, M95ED, N44G - GP 401 II
      Abhöre: Yamaha A-S700 - Rotel RE 1010 - Visaton VIB-Extra II modifiziert
    • Neu

      Hallo und Herzlich Willkommen, Berthold!

      Wechlerachsen oder Systeme/ Nadeln sind jetzt erstmal unwichtig. Vorrangig ist die Wartung des Laufwerks. Wenn du Interesse hat, würde ich mich für eine Wartungskonversation hier bereit erklären. Ich würde mir zum Zeitvertreib ein ähnliches Chassis aus dem Keller herauskramen und es parallel mit dir warten und dich bei der Arbeit unterstüzen.
      Ich setze voraus, daß du vorher einige Materialien besogrst, die dafür mindestens vonnöten sind:

      - Pappkartönchen ca. 20x20x20cm
      - Bims/ Zekol Allesreiniger aus dem Aldi oder Glasreiniger
      - Isopropylalcohol oder Brennspiritus
      - Sinterlageröl
      - Dual Viscostatik = Motoröl 10W40 oder ersatzweise Uhrenöl Sorte 5
      - Präzisionsfett
      - "Renotac"- ersatzweise Motoröl 10 W 40 oder "Uhrenöl Sorte 5" oder Präzisionsfett
      - Q- Tips
      - reichlich Küchenrolle oder besser- Papierhandtücher aus dem Spender von der Bundesbahn
      - Siliconöl (siehe Empfehlungen im Dual Board), wobei dieses bei den 1216er Liften nicht immer unbedingt nötig ist
      - einigermaßen brauchbares Werkzeug
      - Digitalkamera
      - Glasfaserstift
      - "Kontakt 61" oder "Kontakt WL"
      - in schweren Fällen ein paar Tröpchen "Caramba" oder "WD 40"
      - ein Blatt Briefpapier, unbedruckt

      Manchmal braucht man auch einen Lötkolben, dann aber bitte mit bleihaltigem Lötzinn und Flußmittel ("Röhrenlot") z.B. Sn60Pb38Cu2

      Ich habe Zeit heute Abend oder Samstag ab 16 Uhr. Oder kommende Woche auch wieder ab ca 15:30 Uhr. Wenn mein Internet durchhält schaffen wir das. Oder mache einen Terminvorschlag.
      Ich würde sagen wir brauchen 5 bis 6 Stunden für die Instandsetzung.

      Mfg Florian


      PS: Wo wohnst du eigentlich? Sich zu treffen wäre natürlich das Einfachste...

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Florian-L ()

    • Neu

      Hallo Florian,
      das finde ich toll, dass du mir deine Zeit und Hilfe bietest.
      Ob ich all die Sachen so schnell auftreiben kann, weiß ich nicht.
      Öl 10 w 40 hab ich, außerdem hab ich ein sehr gutes, lebensmittelechtes Fett.
      Sinterlageröl hab ich bisher nicht. Alles andere werde ich mir besorgen von
      einem befreundeten Radiotechniker.
      Ich denke, dass ich mal in Schritt für Schritt mit fotografischer Doku jedes Schritts
      das Werk auseinandernehme. Sorgfältig reinige in Isop. und dann melde ich mich einfach bei Bedarf.
      Grüße Berthold