CS 741 Q nach Kabel-Wechsel rechter Kanal dumpf und viel leiser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CS 741 Q nach Kabel-Wechsel rechter Kanal dumpf und viel leiser

      Hallo,

      da mein CS741Q schon seit einiger Zeit ein Problem mit Brummen auf beiden Kanälen hatte, habe ich ihm dann neulich mal ein paar neue NF-Kabel von Sommer-Cable mit Neutrik-Steckern gegönnt und das ging dann wohl irgenwie nach hinten los:
      Das Brummen ist jetzt tatsächlich weg, - da hatte ich mich beim ersten Chinch-Umbau wohl für ein paar lausige Kabel entschieden -, aber nun ist auf dem rechten Kanal nur noch ein dumpfes, sehr leises Signal zu hören.
      Hab das Ganze auch nochmal komplett neu konfektioniert, hat aber nichts geändert. Seit dem gehe ich aber davon aus, dass die neuen Kabel einwandfrei verlötet sind.
      Habe die Anschlüsse am TA auch mal gewechselt, damit bleibt das Problem aber genau wie es ist, d.h. das Problem liegt also auf jeden Fall hinter dem TA.

      Was könnte ich denn hier durch meine Aktion kaputt gemacht haben?

      Jede Idee ist willkommen, - und danke schon mal dafür.

      VG
      Stefan
    • Hallo,

      prüf mal den Kurzschließer, auch mal dort die Kontake reinigen und darauf achten, dass diese sich auch öffnen.

      Ebenso die Platine mit dem Relais für die Stummschaltung checken.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hi Micha,

      wenn der Kurzschließer der Doppel-Kontakt-Zungenschalter für die Endabschaltung im Kabelweg ist, dann habe ich den eigentlich mit etwas sehr feinem Schmirgelpapier & Kontaktspray behandelt, - und vor der Kabel-Wechsel-Aktion waren beide Kanäle ja auch gleich laut & gut.
      Aber vielleicht ist bei dieser Aktion am Zungenschalter ja auch was schief gegangen, - muß ich dann mal ausprobieren.

      Danke schon mal für den Tip.

      VG
      Stefan
    • Hallo,

      nehmen wir die Explosionszeichnung hifi-archiv.info/Dual/741s/SEITE12.JPG
      zur Hilfe, dann meine ich Platine Teil-Nr. 80 die mit einem Abschirmblech ausgestattet ist.

      Auf dem "Lageplan" hifi-archiv.info/Dual/741s/SEITE05.JPG

      Platine "A"


      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hallo,

      jetzt hab ich das gute Stück nochmal zerlegt, und zunächst sah es ja wirklich so aus, als ob ich's beim Kontakte-Reinigen des Kurzschließers wirklich ein wenig übertrieben hätte, weil die Kontakte unterschiedlich weit abstanden, aber der Test nach dem Zurechtbiegen zeigt keinen Unterschied.

      @peter
      was kann ich denn an der Platine "A" mit dem Relais überhaupt nachsehen?
      Kann man irgendwie feststellen, ob und wie gut das Relais noch schaltet?

      VG
      Stefan
    • Hallo,

      durchklingeln.

      Stummgeschaltet - also das Relais geschaltet - wird bei Betätigung des Lifts und bei "Start" bzw. "Stop".

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hallo,

      nein die Elektronik.

      Siehe Schaltplan. Klingel die Leitungen mal komplett durch.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Moin,
      ich Klinke mich mal ein. Ich bin auch gerade beim 741 und meiner brummt auch auf rechts ;(
      Meine Kabel am Kurzschließer sehen sehr wild aus. Ist das normal? Habe das Gerät letztens gebraucht und defekt übernommen. Nach Netzschaltertausch und reinigen der Minischalter läuft er wieder nur das Brummen will er nicht lassen...
      Bilder
      • 0C1B016C-E773-4B80-9F2B-A451908CAA20.jpeg

        44,26 kB, 320×240, 23 mal angesehen
    • Hey Stefan,

      ich muss mal blöd fragen, bist Du Dir ganz sicher, dass Du da nichts kurz geschlossen hast bei den neuen Kabeln?

      Weil, wenn es vorher gleich laut war und nun ein Kanal fast weg ist und Du nur an den Strippen gearbeitet hast deutet das für mich auf einen Masseschluss hin. Also irgendwo hat Lot einen Weg gefunden, Masse und Signal zu verbinden.
      Grüße... Lutz alias Lu alias ...was machen sie da eigentlich?

      Klick mich Beiträge von mir, die vielleicht helfen
    • Neu

      Moin Moin,

      da bin ich ganz Deiner Meinung, - ist das mit Abstand Wahrscheinlichste.
      Daher hab ich die Strippen jetzt schon 3x neu angelötet und auch gestern zum 4. Mal die ganze Kabelage nochmal inspiziert.

      ABER:
      ich habe hier zugegebenermaßen einen toten Winkel, da ich immer noch nicht herausgefunden habe, wie man denn die Federungshalter ohne was kaputt zu machen rausbekommt.
      Die zwei Schrauben auf der Unterseite entfernen reicht definitiv nicht, wie ich das hier im Forum schon gelesen habe.
      Kann mich da vielleicht jemand erleuchten?

      Mercie vielmals
      Stefan
    • Neu

      Hallo,

      Wenn der Lötkolben eh noch warm ist.....

      Löte doch Deine Strippen mal direkt an die Tonarmverkabelung an. Also an den Löt- Zungen an denen die Tonarmverkabelung direkt angelötet ist. Dann ist zwar der "Kurzschließer" erst einmal umgangen, aber da kannst Du halt mal Testen ob es dann läuft. ;)

      Wenn es dort auch nicht hinhauen sollte, liegt es an der Tonarmverkabelung bzw. an den Verbindungen vorn am "Tonkopf".
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Neu

      Hi,

      hm, - wenn ich mich jetzt nicht arg vergucke, dann sind die Stellen, an denen die Kabel jetzt gerade verlötet sind, doch die gleichen Metall-Stücke an denen am anderen Ende die Tonarm-Kabel angelötet sind, - ergo das würde keinen Unterschied machen. Nur dann, wenn ich die Tonarmkabel ganz von der Metallzunge trenne und direkt mit den Chinchkabeln verbinde, - was schwierig wird.
      Außerdem wäre mir für's Anlöten an die Zungen mit den Tonarmkabel wieder diese elende Federaufhängung im Wege.
    • Neu

      Hallo,


      Ich würde es an Deiner Stelle so machen:

      - die Eigenbau-Kabel nochmals genau überprüfen! Eventuell unsauber gelötet? Stehen eventuell kleine Litzen ab und sorgen für einen Kurzschluss? Gern auch mal ein paar Bilder hier in den Thread einbinden. Mit einem Multimeter gründlich durchgemessen ob da alles in Ordnung ist?

      - war das Gerät ursprünglich mit einer Din-. Verkabelung ausgerüstet und wurde nun auf Cinch umgerüstet? Wenn ja, wie genau?

      - Wenn ja, wurde eine separate Masse-Leitung verwendet? Wurden auch die Masse- Brücken fachgerecht durchtrennt?

      - Kurzschließer einfach mal testweise umgehen. Eventuell tatsächlich mal die Tonarmkabel direkt an die Cinch- Leitungen anlöten. So umgeht man den Kurzschließer. Dann kann man schnell feststellen obes nun am Kurzschließer liegt oder doch an der Verkabelung selbst.

      - mit einem Multimeter sollte man dem Problem eventuell auch auf die Schliche kommen. Hast Du da alles mal "durchgeklingelt"?
      (Zum Beispiel: Was passiert wenn Du die Tasten vorn betätigst?)

      - Dann würde ich überprüfen ob der elektronische Kurzschließer richtig arbeitet. Wenn nicht geht es ans Messen. Stimmen die Spannungen? Sind die Elkos in Ordnung? Und so weiter.


      EDIT: Guck mal hier: Link
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maicox ()

    • Neu

      Hallo,

      erst mal Danke (!) für die ausführlichen Antworten.

      die vorherige Verkabelung hatte ich auch schon selbst angelötet, das waren auch schon Chinch-Kabel, nur eben für den Zweck offensichtlich ungeeigneten, weil nicht ausreichend abgeschirmt. Die hatte ich nur abgelötet und neue dran.
      Die neuen Kabel sind selbstgemacht, - genauso wie die alten, und die Steckeranschlüsse habe ich auch schon mal neu gemacht, - aber die Anschlüsse sind definitiv in Ordnung, das ist bei zwei Kabelenden an zwei Laschen und gerade bei Neutrik jetzt auch kein Hexenwerk.

      Das Problem liegt daher wohl am Anschlußterminal beim Kurzschließer, - der, wie oben beschrieben, mittlerweile totsicher nicht mehr schließt.

      Von daher bleibt für mich die zentrale Frage, - damit ich mich all den beschriebenen Aktionen mit Inbrunst widmen kann: Wie kriege ich die Federungshalterung beim 741 Q ausgebaut, ohne danach auf Flohmärkten wegen Ersatzteilen suchen zu müssen?
      Ohne den Ausbau komme ich an die Tonarmverkabelung mit meinen Wurstfingern nicht dran.

      Kann mir da jemand helfen?

      :)

      Eine gute Nacht auch
      Stefan
    • Neu

      Das Headshell ist mit einer Schraube von unten befestigt.

      Da im Chassis, wie bei anderen Duals, leider keine Öffnung ist,

      wo du die Schraube erreichen kannst, ist ein Winkel-Schraubendreher

      oder ein Bit nötig, um die zu lösen. Den Bit fest mit einem Finger

      andrücken, mit dem Handballen am Headshell gegenhalten und mit

      einer Zange drehen.


      LG, Micha