701 Tonarmjustage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 701 Tonarmjustage

      Tag Zusammen,
      nach langer Abstinenz in diesem Forum, muss ich heute um Hilfe bitten. Ein 701 erster Serie ist mir anvertraut, um die üblichen mechanischen Revisionen vorzunehmen. Gereinigt und geschmiert wartet er jetzt noch auf einen neuen Pimpel und dann gehts an die Neujustage. Problemstellung mithin:
      Er kam zu mir mit einer abgelösten Schraube (N°67 oder 68, wenn ich recht entsinne) für die Einstellung des Gegengewichts über das Federspiel. Wie kann ich diese wieder korrekt anziehen, um eine Justage zu ermöglichen? Montiert ist ein Ortofon M20, bei dem ich maximal 1,5g Auflagegewicht voraussetze. Leider war nicht mehr ersichtlich, mit welchem Gewicht das System gefahren wurde. Natürlich habe ich für die Wartungsarbeiten auch das Gegengewicht abgenommen, es gibt also kaum einen Anhalt, wenn er denn überhaupt zweckdienlich wäre.
      Wie gehe ich also vor, um das Schätzchen wieder ordentlich zu justieren? ?(

      Dank vorab für eure Hilfe.
      Frank
    • Hallo Frank,
      ja, das wird ein kleines Problemchen werden.
      In dem Federhaus sitzt eine Feder die einen kleinen Haken besitz, der in einer Nut am Lagerrahmen sitzen soll.
      Es kommt vor, wenn die Lagerschraube lose wird, dass die Feder aus der Nut raus springt. Die bekommst du da aber nur wieder rein, wenn du das Tonarmlager zerlegst,
      und dann das Federhaus wieder am Lagerrahmen richtig verschraubst. Achte darauf, dass an der Nut am Lagerrahmen nichts ausgebrochen ist, das ist der Hauptgrund warum sowas passiert.
      Grüße
      Ralf
      Dualsammler ist man, wenn die Frau beim eintreffen eines Paketes mit rollenden Augen sagt:"Nein, nicht schonwieder ein Plattenspieler" :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DUALein ()

    • vielleicht gibt's einen Boardkollegen in der Nähe, der dir da hilft. Wenn man das schon 1-2 mal gemacht hat geht das schon, dann kann man auch gleich den Lift neu fetten, wenn man da schon dran ist.
      Zu mir ist leider zu weit.

      Grüße
      Ralf
      Dualsammler ist man, wenn die Frau beim eintreffen eines Paketes mit rollenden Augen sagt:"Nein, nicht schonwieder ein Plattenspieler" :D
    • Ich würde mich glücklich schätzen und mich tatsächlich 50 bis 100 km aus Düsseldorf rauswagen und stünde natürlich bereit, den Hof zu fegen, den Wagen zu waschen und den Rasen zu mähen, oder zu lernen, wie man den Tonarm auseinander baut........und vor allem wieder zusammen.
      Grüße
      Frank
    • Schade.
      Abgesehen von Stundensätzen, die in der Fachwerkstatt sicherlich berechtigt sind inklusive zugehöriger Mehrwertsteuer hätte ich gerne was gelernt.
      Das blöde ist ja, man bekommt einen Service, eine Rechnung und hat wieder nichts begriffen. Vielleicht hat ja noch jemand einen Hinweis, wer im Düsseldorfer Raum die beste Wahl für so einen Service ist. Andernfalls
      Danke bis hierher, besonders an Ralf.
      Grüße
      Frank
    • Auch mit einem *leicht* defekten Lager kann der 701 nicht richtig laufen. Und selbst wenn es sich anscheinend klanglich nicht bemerkbar macht, hat jeder Lagerdefekt Einfluss auf den Verschleiß der Nadel und/oder der Schallplatte.
      Auch mich würde interessieren, worin der leichte Defekt besteht.


      Gruss Richard
      _____________________________

      "Ich könnte ausflipsen" (Pawel Popolski)
    • Katzenwiesel schrieb:

      Schade.
      Abgesehen von Stundensätzen, die in der Fachwerkstatt sicherlich berechtigt sind inklusive zugehöriger Mehrwertsteuer hätte ich gerne was gelernt.
      Das blöde ist ja, man bekommt einen Service, eine Rechnung und hat wieder nichts begriffen. Vielleicht hat ja noch jemand einen Hinweis, wer im Düsseldorfer Raum die beste Wahl für so einen Service ist. Andernfalls
      Danke bis hierher, besonders an Ralf.
      Grüße
      Frank
      Leider hat sich niemand im Rheinland gefunden, der mir durch die Reparatur geholfen hätte, das wäre mir lieber gewesen. Daher muss ich mich mich hier selbst zitieren und um Verständnis bitten, dass ich mich auf die Aussage der Reparaturwerkstatt und auf meine Ohren verlassen habe. Ich hätte gerne mit neuer Kompetenz geantwortet, bedaure. Es mag sein, dass hier erhöhter Verschleiß entsteht, an der Nadel, an der Platte, leider fehlen mir die Möglichkeiten, das zu messen. Solange das so ist, muss ich mich auf den Fachbetrieb verlassen, der mir schon einige gute und teure Dienste geleistet hat. Ich kann nur sagen, dass das Federhaus leicht schräg steht, wohl das Lager vom Besitzer bei dem Versuch verletzt wude, die Funktion wiederherzustellen, ohne zu wissen, dass ohne Feder gar nix geht. Aber das ist jetzt wirklich zu spät, das aufzurollen. Es war ein Freundschaftsdienst, der nicht so teuer werden sollte, wie ein anderer 701, besonders angesichts derzeitiger Mondpreise für Kultplattenspieler.
      Grüße
      Frank