Stimme auf Platte fast verschwunden.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stimme auf Platte fast verschwunden.

      Moin,
      hab da mal ein Anliegen. Und zwar ist mir vor kurzem beim Hören etwas aufgefallen. Ich habe im Büro zwei Dual 491 und einen 1239A mit insgesamt 6 Systemen.
      Nun hab ich mal die Scheibe von Big Country -The Seer gehört. Soweit so gut. Ich habe in der Stube noch eienen Technics SL1900 mit Originalsystem.
      Selbe Platte und beim Lied "The Seer" hab ich ganz deutlich die Stimme von Kate Bush im Hintergrund an mehreren Passagen im Lied zu hören.
      Im Büro am PC auf Youtube auch ganz deutlich (präsent) zu hören. (gleicher Verstärker).
      Aber die Dual Plattenspieler, egal mit welchem System (alles durchgetauscht) , da ist die Stimme nahezu nicht vorhanden.
      Kann sich das jemand erklären. Es scheint ansich nicht am Verstärker im Büro liegen, da über PC und Youtube deutlich hörbar.
      Und die Plattenspieler hab ich auch direkt angeschlossen um zu Testen ob die Umschaltbox eine Ursache sein könnte. Is aber nicht.

      Vielleicht hat jemand mal ähnliches erlebt und weiss mir zu helfen. Eventuell ist auch schon ein Thema erstellt , welches ich nicht gefunden habe.

      besten Dank im voraus in die Runde

      Gruß Frank
    • Kate Bush muss da zu hören sein, denn es ist ein Duett (en.m.wikipedia.org/wiki/The_Seer_(Big_Country_album)). Warum Deine Dual-Systeme das nicht abbilden, bleibt zu eruieren.
      Welche Systeme und Nadeln fährst Du denn und wie sehen die übrigen Komponenten aus?
      Gruß Christian

      _________________

      Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror
    • Solch komische Effekte gibt es schon mal, wenn das System (oder die Lautsprecher) phasenverkehrt angeschlossen sind und so sich Teile der Musik je nach Phasenlage gegenseitig auslöschen. Mich wundert nur, dass du mehere Systeme durchgewechselt hast, so dass alle gleich falsch angeschlossen sein müssten.
      Wenn es nur bei der einen Platte ein Problem gibt, liegt das vielleicht an der Abmischung für die Platte bzw. am Mastering.
      Gruß
      Thechnor
    • JO , Danke für die Antworten. Hat mich nachdenken lassen. Mal hinter dem alten Yamaha DSP-A5 geschaut.
      Und siehe da, Fehler gefunden. Warum auch immer hab ich ein Kanal auf A Terminal angeschlossen und den anderen auf den B-kanal.
      NU is beides am A-Kanal und es ist die Stimme deutlich zu hören.
      Alles bestens. Dachte schon die Duals wollen mich ärgern.

      Dank an alle
    • Moin Frank!

      So einfach kann es manchmal sein :!: :thumbup:
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • Das erinnert mich an eine Hörsession mit dem 1219. Irgendwie kam mir die Musik unangenehmer vor, als beim 1218.

      Wieso kam die Stimme plötzlich von links, wo ich sie seit Jahrzehnten von rechts gewohnt war?

      Ich habe dann tatsächlich die TKs gewechselt, die Anschlüsse der Tonabnehmer hin und her getauscht, die Anschlüsse vom Verteiler am Verstärker gewechselt...

      Bis ich feststellen musst, dass die nicht gekennzeichneten Cinch-Anschlüsse des 1219 am Verteiler vertauscht waren. :D

      Ich habe damals einfach gehandelt, statt vorher nachzudenken.

      Hat mir was gelernt! ;)


      Axel
      audio ergo sum
    • Ich hatte, als ich noch im Häuschen gewohnt habe, am Tape Out des Braun A 1 im Wohnzimmer über ein ellenlanges Kabel mein altes Röhrenradio in der Küche angeschlossen, was problemlos funktioniert hat. Nur einmal hatte ich ein seltsames Erlebnis. Es lief eine Sampler-CD von Mamas & Papas, und beim letzten Stück waren plötzlich die Stimmen quasi weg, es kam nur noch die intrumentale Begleitung aus meinem guten Grundig-3D-Klang-Radio. Ich hoch ins Wohnzimmer, drehe den Verstärker auf, und siehe da, Gesang einwandfrei vorhanden. Ich wieder runter, nix, nur Instrumentalmusik. Ich wieder rauf, das vorletzte Stück wieder einwandfrei mit Gesang, oben wie unten. Und dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren, als das letzte Stück wieder mit besagtem Effekt aus meinem schönen alten Radio tönte. Bei dieser Aufnahme war der Gesang mit Phasendrehung auf stereo getrimmt worden, und da das Radio alles in mono wiedergab, löschte sich das dann gegenseitig aus, auf der Stereo-Anlage passierte das natürlich nicht. Muss man erstmal drauf kommen. Das Stück heißt Midnight Voyage, gibt es auch in einer echten Stereo-Version, wo dieser Effekt nicht auftritt.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.