Vergleich ShureV15-III oder DMS242E

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergleich ShureV15-III oder DMS242E

      Hallo liebe Leute,

      Ich bin gerade dabei mir einen Plattenspieler Dual 704 oder 721 zu gönnen und hadere mit der Entscheidung welches Tonabnehmer System das bessere sei.
      Zur Auswahl stünden ein:
      • 721er mit Shure V15-III mit neuer Nachbaunadel
      • 704 mit DMS 242E Tonabnehmer und originaler DN 242 Nadel
      Leider finde ich auch keine ausreichend beschriebenen Testberichte oder ähnliches um zu erfahren was die Eigenschaften bzw. Vorzüge der beiden Systemas sind.
      Ich selbst höre oft Pop/Rock am Plattenspieler, weshalb es schon ein ausgewogenes Klangbild sein sollte. Auch die tiefen Töne sollten nicht zu kurz kommen.

      Wäre über jede Erfahrung von euch dankbar ;)

      Beste Grüße, Thorsten
    • Hallo Thorsten,

      Willkomen im Forum.


      Zu Deiner Frage. Diese Frage läßt sich nicht pauschal beantworten. Das hängt von Deinem eigenen Geschmack ab. Beide Systeme haben ihre Liebhaber.

      Der eine tendiert mehr zum Shure, der andere eher zum Audio-Technica. Das ist eine reine Geschmacksache. Meiner Meinung nach kann man auch nicht schreiben dass der eine oder andere besser klingt. Wenn dann klingt er anders. Da kommen so viele Dinge zusammen. Raum, Lautsprecher (deren Aufstellung), Vor-/Verstärker usw. Pauschal kann man das nicht beantworten.

      Das Shure eher etwas "satter", "Bass- betonter" (wie bei vielen Shure Tonabnehmern), das AT etwas "trockener"/ nicht so "satt" im Bass. Zumindest ist das mein Empfinden. Das hängt auch von der Nadel ab. Eine gute Nachbaunadel kann durchaus einer originalen "das Wasser reichen". Kann - muss nicht. ;)

      Ich habe hier einige verschiedene Tonabnehmer z.B. auch von Shure. Mir persönlich gefällt z.B. ein M95 mit guter Nadel besser als ein V15III. Auch ein recht altes V15II gefällt mir persönlich sogar etwas besser. Ich möchte das V15III nicht schlecht Reden, aber es wird teilweise auch sehr gehypt. (Und ja, ich habe hier auch V15III)

      Zu den beiden Spielern selbst: Grob ge(be)schrieben sind die beiden Spieler 704 / 721 sich sehr ähnlich. Der eine ist ein Voll- Automat, der andere hat halt "nur" eine Endabschaltung (mit Anheben des Armes). Vom Antrieb her unterscheiden diese sich nur sehr gering. Beide haben einen höhenverstellbaren Tonarm.


      Ich persönlich würde den Kauf des Spielers nicht unbedingt vom verbauten Tonabnehmer abhängig machen. Was nutzt Dir z.B. ein 721 mit Gleichlaufschwankungen, in einem nicht wirklich tollen Zustand, wenn der 704 z.B. aber komplett überholt wurde und besser "dasteht". Ich würde mich erst einmal über den Erhaltungszustand der Spieler informieren. Hinzu kommt halt dann auch noch ob Du lieber einen Voll- Automaten möchtest, oder lieber einen ohne. Ob lieber ein Gerät der ersten Serie ("Sägezahnteller") oder der zweiten ("Pickelteller"). Auch hier gehen die Meinungen und Geschmäcker auseinander. Jeder wie er mag.

      Ich würde das besser erhaltene und im Optimal- Fall schon (ordentlich) überarbeitete Gerät nehmen. Egal ob da nun ein V15 dran hängt, oder ein AT. Wichtig ist halt auch, wenn möglich, sich selbst vor dem Kauf vom Zustand und der Funktion zu überzeugen. Optimal: Direkt hin fahren - Ansehen - Ausprobieren - Probehören - bei Gefallen kaufen.

      Alles andere würde ich Dir persönlich nicht empfehlen, er sei denn Du kaufst aus einer seriösen Quelle.

      Und zum Preis, sollte die Frage noch kommen: Das Gerät ist immer so viel Wert, wie Du bereit bist dafür zu bezahlen. ;)
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Hallo,

      ich würde das DMS mit Originalnadel dem V15 mit Nachbaunadel auf jeden Fall vorziehen, denn ein Tonabnehmer ist nur so gut wie seine Nadel. Und da kann man davon ausgehen, dass die originale DN242 besser als jeder andere Nachbau ist, es sei denn, dieser wäre ggf. mit Shibata oder Jico SAS bestückt.

      Vorausgesetzt natürlich, dass die Nadel nicht bereits verschlissen ist.


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • Das DMS 242 ist weitgehend neutral, das Shure klingt deutlich "schöner" und hat schon eine fantastische Auflösung, jeweils gute Nadel vorausgesetzt.
      Ich habe kein DMS 240/2 behalten, ich hatte, glaube ich, insgesamt drei davon, die ich alle weitergereicht habe, weil ich es schlicht langweilig fand. Mein einziges V 15 III hat leider einen Nadelträgerschaden erlitten und ist auch längst weg. Dafür habe ich ein M 95 ED am 1218, das klingt sehr gut.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • Hallo Diethelm,

      phonesmoke schrieb:

      Ich habe kein DMS 240/2 behalten, ich hatte, glaube ich, insgesamt drei davon, die ich alle weitergereicht habe, weil ich es schlicht langweilig fand.

      So ähnlich erging es mir auch. Mir persönlich klang es, auch mit Originalnadel, zu "neutral". Wobei das wohl nicht der richtige Ausdruck ist.... Langweilig schon fast zu hart. :rolleyes:


      Die Shure- TAs "färben" halt ein wenig "Wärme" ins Klangbild. Der eine mag es, der ande halt eher nicht.

      Ich bin ja (bekennender) "Shure- Fan". Vom M44 mit originaler Rundnadel oder auch gern mal mit elliptischer M55E- Nadel, über ein M75-6S, welches man mit allen möglichen Nadeln bestücken kann, M91 mit "Roter" original Nadel, bis hin zu M95, M97 X, V15II und V15III tummeln die sich hier.

      Aber auch diverse andere TA spielen hier abwechselnd an unterschiedlichen Drehern. Je nach Lust und Laune. Es soll doch Spaß machen!

      Momentan höre ich sehr gern mit einem alten Elac EMM 170 mit originaler Nadel. Aber auch mein Yamaha MC-5 bereitet mir viel Spaß beim Hören. Wobei das aber meiner Meinung nach wirklich ausgezeichnet aufspielt und für mich sehr viele andere TA in den Schatten stellt.


      phonesmoke schrieb:

      Dafür habe ich ein M 95 ED am 1218, das klingt sehr gut.

      Meiner Meinung nach noch immer ein kleiner "Geheimtipp". Ich mag es, mit guter Nadel, teilweise sogar lieber als das V15III.


      Aber wie fast alles im Leben: Es ist alles eine reine Geschmacksache. Die Hauptsache es gefällt einem!

      Und gerade bei Tonabnehmern und Nadeln bietet sich eine riesige Spielwiese zum Testen und Ausprobieren.

      Ich glaube das nennt man Hobby..... :D
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • phonesmoke schrieb:

      Das DMS 242 ist weitgehend neutral


      Ich habe kein DMS 240/2 behalten,

      maicox schrieb:

      So ähnlich erging es mir auch. Mir persönlich klang es, auch mit Originalnadel, zu "neutral"
      Und da "neutral" mein erklärtes Ziel ist, finde ich das DMS 240/242 richtig brauchbar.
      Als Hauptsystem würde ich es nicht einsetzen, aber eines läuft bei mir mit.
      Gruß
      Michael

      -----

      Die Dreherliste ist weg, da die Datenpflege der Signatur zu arbeitsintensiv ist :D
      Meine aktuelle Hauptanlage findet sich hier
    • Die Diskussionen über Tonabnehmer sind eine nie endende Geschichte, schlicht, weil es erstens vom "Rest" der Anlage, begonnen mit der passenden Tonarmmasse bis zu Lautsprechern, Abhörraum und Musikmaterial geht.

      Ich kann mit den AT-Tonabnehmern nicht warm werden, hatte mal das DMS 210, das dem DMS 242E entsprechende DMS 240E, TKS 237. Auch habe ich mal ein AT 120 bei mir zu Hause an einem 721 gehört. Mit fehlte es bei allen am Baß, am Druck.

      Die Shure klingen da für mich angenehmer, an guten Anlagen tragen sie aber etwas zu Lasten der Präzision etwas dick auf, schön klingen sie aber, vor allem gut, wenn die Boxen nicht gerade Baßwunder sind, wie z.B. die "Beipackboxen" der Dual HS- und KA-Anlagen.

      Sehr neutral klingen für mich die Ortofon-TA, am CS 741Q tut bei mit ein OM mit einer Nadel 30 Dienst, gefällt mir immer noch recht gut. Auch klasse finde ich das M20E am CS 601 oder CS 701.

      Aber wie gesagt, die Anzahl der Meinungen steigt proportional mit der Anzahl der Befragten. Also bleibt nur, selbst herauszufinden, was man mag, "gut" oder "schlecht" kann man es nicht nennen, sondern eher den eigenen Vorstellungen entsprechend oder eben nicht.

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Hallo Uli,

      Deichgraf63 schrieb:

      Aber wie gesagt, die Anzahl der Meinungen steigt proportional mit der Anzahl der Befragten. Also bleibt nur, selbst herauszufinden, was man mag, "gut" oder "schlecht" kann man es nicht nennen, sondern eher den eigenen Vorstellungen entsprechend oder eben nicht.

      Damit hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen! Da bin ich ganz Deiner Meinung.

      Die Geschmäcker sind halt unterschiedlich. ;)

      Und das ist auch gut so! Wie langweilig wäre es sonst.....
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Also ich frag' ja auch häufiger mal nach "was habe ich da" aber es geht immer darum ob es
      sich - für mich - lohnt eventuell nach einer Nadel zu suchen.
      Wenn ich beides funktionsfähig vor mir habe muss ich nicht fragen : Das hör ich doch :P

      Mit einem Phillips GP401/II habe ich hier auch ein System im (Dauer)-Einsatz das sich
      vor System die mal deutlich teurer waren (und einen besseren Ruf haben) wie
      Sonus Gold Blue oder Ortofon M20E nicht verstecken muss - für meine Ohren !

      Ulli
    • Ich würde dem Threadersteller raten, jene Lösung zu wählen, welche die bessere Verfügbarkeit von Ersatznadeln bietet. Fakt ist: Sowohl fürs Dual DMS240 als auch fürs Shure V15III gibt es nur noch mit viel Glück eine gute Original-Ersatznadel.

      Nachbaunadeln, mitunter sehr billige, gibt es für beide Systeme. Richtig gute Nachbaunadeln dagegen nur noch fürs Shure V15III. Sicher ganz nett löst die gebondete Shibata auf; die SAS von Jico mit dem Microridge-Schliff geht für mich sogar Richtung Highend.

      LG
      Manuel
      Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65
    • Richtig, der Thread hier entwickelt sich gerade ziemlich von der Ausgangsfrage weg.

      Der TE hat zwei konkrete Tonabnehmer mit zwei konkreten Nadeln zur Auswahl aufgezählt und noch nicht eine Antwort (außer meiner) ist auf genau diese Fälle eingegangen.
      Wenn ein Nadel-Neukauf in Frage kommt, dann meine ich, dass es beim DMS 242 noch um einiges einfacher und billiger ist, eine originale zu beschaffen.


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • ...ich finde jetzt das shure v15iii auch recht neutral und nicht besonders spektakulär...zumindest im shure universum ;) ...ein dms 242 mit originalnadel hat da fast mehr wumms. die chance auf eine günstige originalnadel ist beim dual-at deutlich höher und man kann damit super musikhören. ausgereizt ist der dreher damit noch nicht (weder 704 noch 721)...muss man aber auch nicht...

      romme
    • Roehrenfreak schrieb:


      • 721er mit Shure V15-III mit neuer Nachbaunadel
      • 704 mit DMS 242E Tonabnehmer und originaler DN 242 Nadel
      Ich selbst höre oft Pop/Rock am Plattenspieler, weshalb es schon ein ausgewogenes Klangbild sein sollte. Auch die tiefen Töne sollten nicht zu kurz kommen.
      Da hilft nur, beide Systeme anhören und eine Entscheidung treffen.

      Wenn mir das 242er "besser" gefällt als das V15, heißt das ja nicht, dass du das auch so empfindest ;)

      Sofern du hier aus der Region Münster (Westfalen) kommst, darfst du gerne zwecks Hörprobe vorbeikommen, beide Systeme (aber auch noch paar andere) habe ich wohl da und nen 721 (und auch andere olle Duals) sowieso und etwas Vinyl ist auch vorhanden.
      Locker bleiben - Gruß Jo

      CL 490 - endlich da. 8o