Dual 626 fährt immer auf Single- Postion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, meine Lieben !


      Ich habe mich jetzt vom ersten Glücksrausch der gelungenen Automatik-Reparatur erholt, und ich habe Bilde gemacht von der Elektronik.
      Ihr habt mir geraten, gefährdete Bauteile auszutauschen.
      Die Frage ist: Welche Bauteile sind jetzt da wirklich gefährlich alt ?


      So richtig gut bin ich nicht im Ent- und Einlöten, aber wenns nicht gerade ein IC ist, traue ich es mir zu.
      Aber je weniger dest besser. Deshalb frage ich lieber nochmal. Der hinter den Tastern ist ja sicher so ein Kandidat, aber welche sonst noch, da bin ich überfragt. Weil ich die restlichen nicht in dem Restaurations-Thread wiedererkennen kann. Auch eine Art Feinsicherung wie in dem besagten Thread finde ich nicht... Habe die Gegend um das Anschlusskabel abgesucht (kann an auf dem Foto nicht sehen) aber da ist nichts dergleichen. Ich bin schon Elektriker/Halbelektroniker, aber da ist wirklich nichts.

      Bitte noch einen Tip dazu, dann gebe ich auch wirklich Ruhe ;)

      Versprochen !

      Gruß

      Bernd
    • Moin Bernd,

      wenn das Gerät läuft, brauchst du nicht weiter nach einer Sicherung zu suchen ;) . Die sitzt da, wo der Trafo versteckt ist. Meistens unter einer schwarzer Blechabdeckung.

      Zu den zu wechselnden Teilen:

      1 Bild:
      Wenn alles funktioniert, musst du hier nichts wechseln. Meistens gibt es aber die Empfehlung, die beiden roten Elektrolyt-Kondesatoren (ich glaube C1 + C13 (47µF/25V)) auszutauschen. Würde ich tun. Zudem auch gleich die beiden Potis (R8 (10kOhm) +R9 (22kOhm, gibt es oftmals nicht mehr, hier tun es auch 25kOhm)) für die Drehzahlfeinjustierung. Wenn du da nach 40 Jahren einmal dran drehst, sind die meistens auch nicht mehr gescheit einzustellen. Die beiden Potis kosten z.B. bei Conrad zusammen gerade mal einen (1,-) Euro.

      2 Bild:
      Bitte tausche den großen, goldenen Eletrolyt-Kondensator (C9101 (1000µF/40V)) aus.

      3 Bild:
      Das ist das Teil des Fronttasters, oder?
      Den Kondensator bitte austauschen (C9702 (10nF/275V AC/X2 (Entstörkondensator))). Das Ding geht nach der langen Lebensdauer gerne mal mit einem Knall in die Luft (deshalb auch "Knallfrosch"). Das stinkt dir die ganze Bude aus.

      4 Bild:
      Hier gibt es nicht unbedingt was zu tauschen. Wenn du möchtest, dann ebenfalls den kleinen Elektrolyt-Kondensator (C9151 (hier finde ich gerade keinen Wert und kann ihn auf deinem Bild auch nicht erkennen)). Es sieht fast so aus, als wenn der große Kondensator schon mal getauscht wurde. Kommt mir jedenfalls nicht unbedingt original vor, so groß und neben der Platine liegend.

      5 Bild:
      Wieder ein "Knallfrosch" (C9701 (10nF/275V AC/X2 (Entstörkondensator))), dieses Mal der in der Anschlussbox. Hier gilt das Gleiche, wie bei Bild 3.
      irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...

      Gruß
      Winfried
    • Hi.
      Wie puhhbaer68 schon oben sagte sind gewisse Bauteile anfällig ich habe deine Bilder mal friesirt...
      Auf jeden Fall war schon mal einer an der Motorsteuerung dran und hat die grünen Erbsen ersetzt. Alle Bauteile sind alt jeder kann mal die Hufe hoch machen. Dann suchst dir ne wolf so wie ich letztes...
      Hier zu lesen...

      606 Probleme mit der Motorsteuerung

      Die beiden Rifa sollten auf jedenfall raus.


      die 3 gezeigten Kondensatoren sollten getauscht werden die beiden Potis (schwarze Hände) bedarfsweise... Halten beide die Geschwindigkeit können sie verbleiben. Aber wenn man schon bei ist.... Jeder wie er mag. 10k Poti und 22k Poti.. 22k habe ich bei reichelt nicht mehr bekommen. Ein 25 k Poti macht es auch.


      Der Hauptelko 40v 1000uf... Auch raus, ein 63v 1000uf ist guter Ersatz.
      Die ic scheinen in Ordnung zu sein sonst würde er nicht laufen.

      Beste Grüße Carsten
      Bilder
      • 2018-06-07_18.43.39.jpg

        52,82 kB, 280×210, 196 mal angesehen
    • @ all
      Leute vielen Dank für eure Mühe !

      Ich werde die Kondensatoren tauschen.
      Die Potis bleiben drin, bis sie hin sind. Ich drehe um keinen Preis freiwillig da dran. Habe genug Pitch Control Spielraum in beiden Geschwindigkeiten in beide Richtungen.

      @'micha
      Der Pimpel hält bis jetzt und bleibt auch. Er kriegt aber etwas Kleber. Wenn der irgendwie doch wieder ausfällt, weiss ich jetzt ja wie ich den schnell ersetze und dann mach ich entweder noch einen, oder ich kaufe nen richtigen.

      @ Carsten
      Ich habe das Gerät nigelnagelneu gekauft damals. (Ja ich bin so alt ;) Da hat keiner ne grüne Erbse ausgetauscht, geschweige denn mehrere.
      Vielleicht kennst du nur ein oder mehrere Geräte, die etwas älter oder jünger sind und Dual da was verändert hat.
      Ich denke auch, dass ich mit der Tauschaktion der KKOs die Lieferzeit für einen passenden Pimpel überhole.

      @'winfried
      Das gleiche gilt für die Vermutung von dir, dass der großen Elko schon ersetzt wurde. Kann nicht sein.
      Defektes Gerät repariert und vom Händler getauscht und für neu verkauft gab es damals noch nicht. (Kein Fernhandelsgesetz)

      Ok, das wars mal wieder,

      vielen Dank und schönen Abend!

      Bernd


      @Carsten: Vielen Dank für die Pics und die Hinweispfeile !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernddasbrot () aus folgendem Grund: Vervollständigung

    • Danke Carsten !

      Hab jetzt doch Ersatz für alle Kos bestellt. Für die "roten Tonnen" habe ich "Becher-Elkos mit langen Beinchen bestellt, die brauch ich dann nur unter der Platine anlöten, und oben die Tonne abwackeln. Da spare ich mir die Absaugerei vor und nach dem Auslöten. Spricht da was dagen ? Ich kanns ja nach dem Abwackeln auch noch mal kurz heiss machen.

      Schönen Tag noch !

      Bernd
    • Bernddasbrot schrieb:

      Hab jetzt doch Ersatz für alle Kos bestellt. Für die "roten Tonnen" habe ich "Becher-Elkos mit langen Beinchen bestellt, die brauch ich dann nur unter der Platine anlöten, und oben die Tonne abwackeln. Da spare ich mir die Absaugerei vor und nach dem Auslöten. Spricht da was dagen ? Ich kanns ja nach dem Abwackeln auch noch mal kurz heiss machen.
      Das ist Pfusch.
      Es sollte doch möglich sein ein Bauteil mit nur 2 Beinchen vernünftig aus zu löten. Dann kann man die Neuen
      auch einfach wieder einlöten.
      Sonst ist nachher das "Hurra" wieder groß wenn das Teil mit 2000UpM loslegt :D :D

      Ulli
    • Hatte doch oben extra die Spanungswerte für die Knallfrösche in fett geschrieben :huh: .

      Hm, schon komisch, ...

      ... wie der große Elko auf der Stummschaltungsplatine angelötet ist. Bei mir ist der gar nicht vorhanden. Im Schaltplan finde ich den auch nicht. Das Kabel, das dort angelötet ist, gitb es bei meinen beiden 626 auch nicht. Dort sind bei meinen beiden Spielern 3 einzelne Drähte ?( ?( ?( .

      Aber wenn du sagst, dass da noch keiner vorher dran war ... .
      irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...

      Gruß
      Winfried
    • Oh, oh ! Fettnapf getroffen.

      Ok, ich löte das sauber aus und steck den Elko ganz rein. Der ist jetzt leider schon bestellt. Ich dachte mir nur dabei, dass ich keine Lötsaugpumpe und auch keine Lötsauglitze hier habe. Und heiss machen und dann ausblasen finde ich ist Pfusch.
      Ausserdem habe ich ja gefragt, ob was dagegen spricht..... Ich dachte eben, dass wäre ne coole Idee.

      Die fettgeschriebene Spannungsangabe von Winfried hab ich vielleicht gelesen, aber das war nicht mehr in meinem Hirn heute.

      Ich wollte niemand vor den Kopf stoßen.

      Bernd

      Edit: @ Winfried:
      Habe damals ne komplette Dual Anlage gekauft. Plattenspieler, Verstärker und das Cassettendeck, das mit den vielen LEDs bei dem man von vorne die Cassette einfach reinstellen konnte. Und beim Kauf waren die einzelnen Geräte alle gleich und unversehrt verpackt. Das Gerät war seither immer in meinem Besitz und ich habe es auch noch nie geöffnet.
      Ich hatte ja seither auch keinen Grund dazu.

      Leider dachte ich nach 10 Jahren , ich müsste den Verstärker und das Deck für was Besseres verkaufen.... Großer Fehler ! Die laufen vermutlich beide immer noch ! Denke ich jedenfalls. Ich war jetzt schon ca 4 Jahre nicht mehr an ihrem jetzigen Standort. Ich besuchte den jetzigen Besitzer bis dahin öfters und biss mich jedes mal in den A...., dass ich die Schmuckstückchen hergegeben habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bernddasbrot ()

    • Keine Angst, habe mir den Kopf nicht angestoßen ;) .

      Ich glaube dir ja, wenn du schreibst, dass das Gerät nie geöffnet war. Es verwundert mich aber etwas, wenn ich das sehe, was ich oben geschrieben habe. Der 626 wurde ja "nur" ca. 3 Jahre gebaut. Ob es da einige verschiedene "Versionen" gab?
      Meine Beiden unterscheiden sich durch die Umschaltung für die Drehgeschwindigkeit. Bei einem der "große Schalter" unterm Teller (das vom "Knopf" per Mechanik gedreht wird), beim anderen der "kleine Schalter" direkt unterm "Knopf". Beide Spieler waren aus erster Hand und laut deren Vorbesitzer auch noch nie geöffnet.
      irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...

      Gruß
      Winfried
    • Bernddasbrot schrieb:

      dass ich keine Lötsaugpumpe und auch keine Lötsauglitze hier habe
      Dann besorge dir doch eine Pumpe <10€. Ich habe vor vielen Monden auch "ohne" rumgepfuscht.
      Was man da so unnötigerweise ruiniert (und an Zeit vertrödelt) ist deutlich mehr als 10€ wert.

      Ulli
    • Es gibt z.B. bei Conrad oder Reichelt auch "Anfängersets", die einen einfachen, aber brauchbaren Lötkolben, eine Entlötpumpe, Enlötlitze und Lötzinn enthalten. Reicht zunächst völlig aus, kostet teilweise zusammen <20,-€. Dafür quält man weder sich noch das zu bearbeitende Gerät :D .
      irgendwas ist immer und man lernt nie aus ...

      Gruß
      Winfried

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puuhbaer68 ()