Dual 1219 Tonarm neu verkabeln, paar Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1219 Tonarm neu verkabeln, paar Fragen

      Liebe Dual-Gemeinde,

      das ist mein erster Post hier, hallo! Mein Name ist Tim, ich bin Student und habe vom Vater eines Kumpels einen Dual 1219 überlassen bekommen, der früher einen Wasserschaden hatte (Details unbekannt, leider).
      Die Zarge ist leider stark beschädigt und ihr fehlt die Haube! Es gab eine Lose Haube von Technics dazu.. :P

      Der Spieler selbst tut seine Arbeit ansich super! Er dreht zuverlässig in konstanter Geschwindigkeit, die Automatik funktioniert tadellos und letztens habe ich ein Shure M95 G-LM mit neuer Nachbaunadel erstanden.
      Er ist frisch gefettet und geölt und schnurrt eigentlich wie ein Kätzschen.

      Leider fällt im Betrieb oft ein Kanal (für üblich der linke, gestern allerdings zu meiner Verwunderung auch mal der rechte) aus. Ich habe also bereits angefangen die Verkabelung komplett zu erneuern.

      An dem Spieler wurde bereits in der Vergangenheit rumgedoktort, mein Kumpel kann dazu leider nichts sagen.
      So sah es am Kurzschließer aus als ich ihn bekam:
      i.imgur.com/EGWZRJ6.jpg

      Mittlerweile habe ich die ollen Chinchstecker gegen frisch konfektionierte getauscht und genau so angeschlossen, nur mit frischen Kabelschuhen:
      i.imgur.com/LzrK7HU.jpg

      Erste Frage: Muss ich die Massebrücken nicht jetzt trennen und die Masse des Kabels an die jeweiligen Posten des Kurzschließers anbringen?

      Da aber dieses eine Kabel vom Tonarm extrem auf Spannung ist, also offensichtlich bereits gekürzt wurde, will ich die beiden Strippen auch tauschen!
      Dafür habe ich mir von Oppermann Electronics HFL705 bestellt, das ist der seidenummantelte Kupferlackdraht (7x0,05).

      Zweite Frage: Wie gehe ich am Besten vor? Tonarm komplett ausbauen wie im Service Manual auf Seite 6 beschrieben oder gibt es einen Weg, der mich davor verschont?

      Die Kontaktplatte (Teil 20?) sieht hier sehr mitgenommen aus, ich hatte überlegt die Platte komplett weg zu lassen und die Kabel durch den Arm direkt am System zu verkabeln. Was würdet ihr mir raten?

      Vielen Dank an alle!

      der Tim
    • Hallo,

      meist ist der mangelnde Kontakt an der Kontaktplatte (korrekt ermittelt Teil 20 in der Serviceanleitung) dadurch entstanden das das Silber dort anläuft.
      Silber ist der beste elektrische Leiter, allerdings läuft es "gerne" an, wie man es auch von Silberbesteck kennt. In 99 % der Fälle reicht eine Reinigung der Kontakte aus (Spiritus oder mit einem Glasfaserreiniger aus dem Büromarkt) ebenso die Gegenkontakte am TK (dort genau die Spitzen der federnden Kontakte) reinigen.

      Ja, die Massen solltst Du trennen. Entsteht noch immer Brumm kann man ein Massekabel mit Schuh an der Schaube befestigen und am Preamp befestigen.

      Eine Frage: was hast Du da für dicke Strippen genommen? Was haben die denn für eine Kapazität?

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • hallo Tim

      Den Verstärker hast du getestet? Nicht dass die Ursache woanders liegt. Wenn es nicht sein muss würde ich den Tonarm nicht ausbauen. Da kannst du ja die Kabel ( die neuen mit den alten)verbinden und dann durch den Arm nach oben raus ziehen. Den Tonkopfhalter kannst du durch ein Loch in der Platine von unten abschrauben. Am 1219 gibt es noch ein paar weitere Baustellen die abzuarbeiten wären. maico hat da eine schöne Liste erstellt. Und vor allem nicht den mode selector betätigen, bevor du nicht den Gummi gewechselt hast.
      Wenn du deine Bilder nicht mit der board software hochladen willst, würde ich dir picr.de empfehlen (ohne Werbung)

      Viel Spaß beim Schrauben
      Oliver
      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • Ich habe sie gefunden und rein kopiert

      Check- Liste Dual 1219/ 1229


      • Antiskating- Scheibe überprüfen gegebenenfalls austauschen oder den Riss kleben und mit einem Draht “aneinander- ziehen“. Hierzu vorsichtig zwei kleine Löcher in die Kunststoffscheibe bohren. Antiskating- Funktion überprüfen
      • Steuerpimpel überprüfen gegebenenfalls ersetzen
      • Haupthebel- Friktionsfläche für den Steuerpimpel entfetten gegebenenfalls etwas anrauen
      • Federn des Chassis überprüfen. Eventuell könnte sich der innere Gummi-Dämpfer verklemmt haben, dann kann das Chassis nicht mehr richtig in der Zarge federn
      • Betätigungshebel entharzen und neu schmieren
      • Mechanische Teile der Automatik entharzen und neu schmieren
      • Multiselekt- Mechanik entharzen, Gummiring ersetzen und neu schmieren. Bewährt hat sich ein 3/8“-10mm Dichtring aus dem Sanitärbereich oder ein Stückchen Silikon- Schlauch. Achtung: Druck auf Haltekugeln darf nicht zu hoch sein! Gegebenenfalls Dichtring „schwächen“! Auf “Freigängigkeit“ der Tonarmverkabelung und des Tonarmes achten!
      • Reibrad und Reibrad- Schwenkhebel demontieren reinigen und neu schmieren
      • Reibrad entfetten und gegebenenfalls die Lauffläche (Kante) nachschleifen. Bei „Standplatten“(Tieferer Abdruck der Motorantriebswelle) gegebenenfalls ersetzen
      • Motor ausbauen und Wartungsarbeiten vornehmen (entharzen, Lagerspiegel umdrehen, Sinterlager neu ölen usw.) Es werden drei neue Nieten oder M3 x 8mm Linsenkopf- Schrauben und passende Muttern benötigt
      • Antriebsrad (Pulley) entfetten – ebenfalls die innere Plattentellerkante, an der das Reibrad läuft
      • Mechanik für Geschwindigkeits- Wahl und Pitch entharzen und neu schmieren.
      • (1229) Plattenteller- Stroboskop- Ring kontrollieren. Dieser kann sich ablösen – befestigen/ankleben oder ersetzen
      • Stroboskop- Lampe auf Funktion überprüfen, ebenfalls auf eventuell verbaute defekte Kondensatoren achten – gegebenenfalls ersetzen
      • Plattenteller- Lager zerlegen, reinigen und neu schmieren
      • Plattenteller- Lagerachse reinigen und neu schmieren
      • Über das Antriebrad (Pulley) die Grundeinstellung für die richtige Geschwindigkeit vornehmen (Pitch auf Mitte stellen) bei montiertem Teller und Abspielen einer Platte
      • Tonarmlift überprüfen, gegebenenfalls „entplumpsen“, Lifthülse Tonarmlift auf Riss überprüfen
      • Kurvenrad entharzen und neu schmieren
      • Kontakte Kurzschließer kontrollieren und reinigen
      • Din- Verkabelung überprüfen gegebenenfalls gegen neue Cinch- Leitungen austauschen. Dann zusätzliche Masseleitung verwenden und Masse- Brücken am Kurzschließer auftrennen
      • Auch die Stromversorgungs- Leitungen überprüfen. Oft sind hier nachträglich montierte Stecker vorhanden. Aufschrauben und nachsehen ob alles in Ordnung ist
      • Auf Knallfrosch überprüfen gegebenenfalls ersetzen
      • Schalter (im Schalterkasten) und Anschlüsse überprüfen gegebenenfalls reinigen
      • Kontaktplatte am Tonkopf- Träger reinigen (Glasfaser- Radierer)
      • Kontakte am TK und System reinigen
      • Nadel reinigen
      • Tonarmlager prüfen – es sollte eine minimales Spiel spürbar sein
      • Gegebenenfalls Aufsetzpunkt/ Automatik justieren


      Als Verbrauchs- Material benötigt man (grob): Vaseline, Wälzlagerfett,
      mineralisches Motoröl, Haftöl, Putzlappen, Ohr- Reinigungsstäbchen,
      Reinigungsmittel (Isopropanol/ Bremsenreiniger oder ähnliches). Zum
      Überarbeiten der Oberflächen Reinigungs- bzw. Pflegemittel nach Bedarf.



      SM: Link


      Mode select: Klick


      Motor: Klick
      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • Hi Oliver,

      die Liste und die Links sind klasse! Vielen Dank!

      Einiges davon habe ich bereits erledigt :) Den Verstärker habe ich jedoch nicht getestet, es handelt sich um einen alten Pioneer A-443 den ich aus erster Hand von meinem Vater habe. Den habe ich letztens bloß mal wieder entstauben müssen, allerdings wollt ich dort schon seit Anfang an auch die Potis mal gründlich reinigen.. da es ja hin und wieder funktioniert, tippe ich halt einfach mal auf den Dual.

      Silikonöl, neue Pimpel, frisches Fett sind bereits angebracht, natürlich vorher mit Iso und Q-Tip gereinigt :)

      Der Mode Select funktioniert, die lange, dünne Abspielachse war sogar noch im Geheimfach der Zarge (allerdings mit einigen Rostflecken, vermutlich vom Wasserschaden). Das Problem ist, wenn ich von single auf multi umstelle die eine Kontaktstelle am Kurzschließer reißt.
      Der Tipp die neuen Kabel am alten zu befestigen ist auch super! Das werde ich ausprobieren :)

      Aber ich glaube, wenn ich dabei bin, kann ich immerhin auch den verlinkten Service am mode select selbst auch noch durchführen. Den Motor hatte ich ebenfalls bereits offen, den Lagerspiegel habe ich aber nicht gewendet. Ich schaue mir das auf dem Weg dann auch noch mal an :)

      Danke schon mal für die Tipps!

      Viele Grüße,
      Tim
    • Hallo Tim
      Wenn dein Dreher ruhig läuft musst du den Lagerspiegel nicht unbedingt drehen, dazu musst du die Nieten ausbohren und durch M3 Schrauben ersetzen. Wenn du das untere Lager geölt hast reicht das erst mal. Multi selector ist wichtig. Wenn der Gummi reißt kann es sein dass der ganze Tonarm unbrauchbar wird.
      Du hast ja schon viel gemacht, also weiter so.
      Probier den Pio mal mit einem anderen Gerät ( Tuner ,Cd Player etc.)

      Gruß
      Oliver
      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • Hey Oliver,
      ach so meinst du das. Ich benutze den Pioneer seit je her an meinem PC über das Aux Kabel. Das klappt zuverlässig :) Es war auch schon mal ein CD Player, Kasettendeck und ein Radio angeschlossen. Aber die Geräte nutze ich alle nicht mehr, ich hab aber noch das Radio und den CD Player im Keller.

      Die Nieten ausbohren und gegen M3 Schrauben tauschen ist zwar eigentlich auch kein Problem, aber genau der Aufwand hat mich bisher davon abgehalten das zu machen.

      Ich hab eben die "Massekabelsituation" behoben, also Brücken getrennt, und einzeln an die Posten angebracht. Foto stelle ich später bzw. wahrscheinlich morgen erst rein, dann werde ich vermutlich auch mal den Mut aufbringen an die Tonarmkabel zu gehen, das Mono Problem ist nämlich leider noch immer da.

      Viele Grüße
      Tim
    • Ach...und meinen Vorrednern mal nachgesprochen. Wenn Du sowieso alles geöffnet hast, wechsel aufjedenfall den Gummiring
      (Quetschdichtungen aus dem Sanitärbereich 3/8" 8mm) am Modeselektor. Dr kostet nur ein paar cent (Baumarkt), das ist in 2 Minuten gemacht und Du versemmelst Dir nicht den Arm, wenn das uralte Gummiteil zerbröselt.
      nochmal Gruß
      Andreas
      :) :( ;) :P ^^ :D ;( X( :* :| 8o =O <X || :/ :S 8) :thumbsup:
    • secco schrieb:

      Hallo Tim,
      mal ganz doof: klingel doch mal durch. Vom Tonabnehmer zu den Kontakten Headshell. Von den Kontakten im Arm zum Ende der Kabel usw. Das müsste sich doch eingrenzen lassen.
      Gruß
      Kann man machen, ist aber gerade bei den Kontakten am Headshell Kontraproduktiv weil man mit den Messspitzen so gut wie immer Kontakt bekommt. Wenn ich das Bild von den Kontakten so sehe würd ich sagen das die nicht so richtig sauber sind. Die sollten schon richtig blank sein.
    • Nur weil die Kabel zu kurz sind und beim Umstellen auf Multi reißen würde ich sie nicht tauschen sondern mit
      einem alten Mauskabel oder so einfach ein wenig verlängern !

      Ulli
    • secco schrieb:

      Hallo Tim,
      mal ganz doof: klingel doch mal durch. Vom Tonabnehmer zu den Kontakten Headshell. Von den Kontakten im Arm zum Ende der Kabel usw. Das müsste sich doch eingrenzen lassen.
      Gruß
      Andreas
      Damit meinst du mit dem Multimeter durchmessen? Da muss ich mich etwas unbeholfen anstellen.. welche Messpunkte würde ich denn dann nehmen? Kontakt Headshell <-> Bananenstecker?

      Das Gummi vom Arm werd ich dann mal besorgen, müsste dann morgen eh mal zum Baumarkt.. :) Hab die Anleitungen schon runtergeladen und überflogen, wollte morgen dann mal mit etwas mehr Zeit in die Vorbereitung gehen und dann zum Bauhaus.

      Wolfgang2 schrieb:

      Kann man machen, ist aber gerade bei den Kontakten am Headshell Kontraproduktiv weil man mit den Messspitzen so gut wie immer Kontakt bekommt. Wenn ich das Bild von den Kontakten so sehe würd ich sagen das die nicht so richtig sauber sind. Die sollten schon richtig blank sein.
      Den Eindruck dass die noch nicht sauber sind hatte ich auch, bin aber halt schon mit ewig viel Alk und Kontaktreiniger dran gewesen.. Mh, also doch mal mit nem Glasfaserstift dran? Hatte gelesen dass die doch etwas zu aggressiv sein sollen, aber was für ein Weg bleibt sonst übrig?

      Was das verlängern der Kabel angeht: ich weiß nicht, das fühlt sich irgendwie zu einfach an? Ich hatte heute bei Conrad Adernhülsen 1mm²*6mm eingepackt, die passen auf die Pfosten des Systems, damit könnte ich das Teil 20 dann ausgebaut lassen.. spricht irgendwas wirklich dagegen? Eigentlich sollte doch (theoretisch) weniger Übergangswiderstand entstehen was doch positiv ist? Dazu noch etwas weniger Gewicht am Arm, oder sehe ich das falsch?

      Der Draht (Oppermann HFL 705) den ich dafür vorgesehen hatte sollte doch bestens geeignet sein oder nicht? Van den Huul, Cardas oder sonstiges kann ich mir ja für nachm Studium aufsparen war meine Idee.. :D
    • ...vor allem würd´ ich mir das Kabelverlängern wirklich für den Fall aufsparen, dass die Reinigung der Kontakte nix bringt (in gefühlt 99% der Fälle sind´s nämlich die!) Und so lange der Tonarm durch die Kabel nicht in seiner Beweglichkeit gehindert wird, gibt´s dafür eigentlich auch keinen Grund.

      Gruß Gerhard
    • Hi Gerhard und alle!

      Also, alles was ich bisher nicht probiert hab war halt der Glasfaserstift (den ich auch nicht habe). Wenn ich jetzt für die Anwendung 10€ für einen Stift ausgebe und dann doch die Kabel tauschen muss ist das etwas ärgerlich.

      Ich wollte jetzt gleich noch mal zum Bauhaus und mich dann an die Arbeit machen.. ich schaue mir das noch mal genau an bevor ich an die Tonarmkabel gehe, vielleicht probiere ich auch mal das verlängern.. aber ich mag mich auch nach einer Nacht drüber schlafen nicht wirklich mit dem Gedanken anfreunden.. :/

      Viele Grüße, euch allen schon mal ein schönes Wochenende!

      Tim
    • Das stimmt, darüber hab ich bereits nachgedacht. Aber als Student werd ich vermutlich eh nicht in den Genuss kommen, mehrere Systeme ordentlich auszustatten, eher hole ich mir hier und da mal wieder eine neue Platte. Das Teil werde ich dann so oder so aufbewahren, der Schritt zurück wäre halt nur etwas Aufwand. Dual Fred ist ja gerade offline, aber wenn ich das richtig in Erinnerung hab hat er ja sogar Teil 20 in Neu auf Lager?

      Gleich dreh ich den Spieler mal um und kümmer mich erst mal um den Mode select. Die Quetschdichtung habe ich im Bauhaus geholt (4 oder 5 Stück für 95 Cent). Dann sollten auch neue Fotos folgen :)
    • Liebe Dual-Gemeinde,

      erst mal vor weg allen nochmals vielen Dank für die Hilfe und Ratschläge! Der Tipp mit der mode-selector Quetschdichtung war Gold wert - er war tatsächlich schon gebrochen aber hielt noch mit ach und krach so zusammen. Die frische Quetschdichtung aus dem Bauhaus passte ohne Probleme. Ein Foto davon hab ich uns ersprart :)

      Danach habe ich mir noch die Verkabelung vom Tonarm angeschaut. Sagen wir mal so, ich hab mich etwas tolpatschig angestellt und habe das eh schon kurze Kabel noch etwas kürzer gemacht. Also falls es so etwas wie freudsche Tolpatschigkeit gibt, vielleicht wars das, ich hoffe ihr könnt mir verzeihen :saint: Ich habe dann die Kontaktplatte in Kopflage aus dem Tonarm gelöst und die alten Kabel samt neuer Kabel durchgezogen. Die neuen Kabel habe ich vorher mit einem Akkuschrauber in Paaren leicht verzwirbelt und danach so wie original angeschlossen, bei der Gelegenheit wurden auch die Kontakte erneut etwas gröber mit ISO gereinigt, das Ergebnis sieht so aus:

      [IMG:http://thumbs.picr.de/32801068ji.jpg] [IMG:http://thumbs.picr.de/32801048ky.jpg] [IMG:http://thumbs.picr.de/32801047vo.jpg]

      Und es klingt wirklich gut! Wenigstens nicht schlechter als vorher :thumbsup: Das Mono Problem ist behoben, die neue Quetschdichtung ist auch gut zu wissen dass das gemacht ist. Einzig und allein die Automatik beim Start funktioniert jetzt nicht. Der Arm hebt sich, fährt aber nicht zur Platte. Dafür hebt er am Ende der Platte die Nadel an, fährt fast vollständig zurück in die Parkposition und senkt ihn schließlich auch ab. Ich nehme an das liegt mit der Justage des mode select zusammen? Wie genau muss ich damit vorgehen?

      Nochmals, danke an euch alle! :)

      Viele Grüße,

      Tim

      P.S.: Der Klangtest: [IMG:http://thumbs.picr.de/32801045jz.jpg]
    • Eventuell musst du die den Gummiring am MS Selector aussen etwas abnehmen, damit alles freigängig ist. An dem Abdeckblech beim MS Selector ist aussen eine Schraube die Richtung Chassis Feder zeigt, da stellst du die Freigängigkeit des MS Selector ein. Nach dem Umschalten darf da nichts streifen.
      Gruß
      Oliver
      Ersatz-Steuerpimpel, Anti-Skatingscheiben 1209, 1219,1229
      Anfragen bitte hier O.Aichholz@web.de

      www.schallundcrema.de
    • Okay, die Dichtung habe ich nachträglich noch mal etwas verkleinert und dann paar mal nachjustiert, so langsam nähert es sich der Besserung :)

      Das scheint ein gutes Ende zu nehmen 8o

      Edit: In der Spätschicht zeigt sich nun dass das Problem behoben ist. Der Tonarm bewegt sich frei und auch die Automatik läuft wie sie soll. Ich behaupte, der Klang hat sich deutlich verbessert.
      Jedenfalls bin ich total begeistert! Vielen Dank an alle Helfer! Ihr seid spitze! :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der-tim ()