DUAL CS 621 Revision

    • Guten Morgen Peter,

      also ich war gestern Abend nach Deiner Nachricht (Smartphone sei Dank) doch nochmal kurz dabei und habe das schwarze Zahnrad ca. 1mm höher gesetzt. mehr geht nicht, sonst hat es keinen Kontakt mehr zum Kurvenrad. Das Geräusch ist gleich geblieben.
      Das Geräusch ist wirklich sehr leise, vielleicht gibt es sich, wenn ich erstmal das untere Lager des Motor geöffnet und neu geschmiert habe. In das obene Lager könnte man ja vielleicht auch einen Tropfen Sinterlageröl geben (mehr nicht, ich habe Deine Anmerkung zu dem Thema in einem anderen Threat gelesen).

      Einen guten Start in den Tag.
    • Hallo,

      habe mich jetzt erstmal kurz an die Haube gemacht.
      Arbeitszeit ca. 30 Minuten.

      Vorher:





      Nachher:







      Habe die Haube zuerst mit Autosol bearbeitet (eigentlich für Metalle) und dann die von Nirgin genommen. In dem Baumarkt gab es nichts anderes.
      Die Haube ist noch nicht perfekt, muss es vielleicht doch nochmal mit einer Politur für verwitterte Lacke probieren, aber es ist kein Vergleich mehr zur Ausgangslage.
      Bin somit also erstmal zufrieden.

      Die Haube hat hinten einen Riss, den ich mit Aceton aus einem Nagellackentferner "kleben" wollte. Hat nicht geklappt. Werde es mal mit Sekundenkleber (von Pattex) probieren, der hatte mit schon bei der Zarge gute Dienste geleistet.

      Allen noch einen schönen Abend.
    • Neu

      Acrifix 1R 0192 ist relativ "dickflüssig". Das wird nicht in den Riss einziehen, es sei denn, du kannst das gerissene Stück "biegen", sodass die Rissstelle frei wird. Dann den Kleber drauf und in die finale Form bringen. Eine Seite würde ich abkleben und zwar die Innenseite, denn der austretende Kleber lässt sich nach durchhärten desselben innen schlecht entfernen/beschleifen/polieren.

      Man kann das 1R 0192 auch verdünnen, allerdings gibt es das Verdünnungsmittel nicht einfach so zu kaufen, sondern nur gegen Vorlage des Ausweises und man muß begründen, wofür man das Zeug braucht und eine Erklärung ausfüllen und unterschreiben, dass man Sicherheitshinweise etc. gelesen, verstanden usw. hat. Dieses Gift nennt sich Dichlormethan.

      Ich klebe meine Hauben selber mit Acrifix 1S 0127 - für mich der ultimative Kleber. Diesen solltest du gegen etwas Klimpergeld für die Kaffeekasse bei deinem örtlichen Acryl/Plexiverarbeiter bekommen - wenn man freundlich fragt, wird einem i.d.R. geholfen ;)

      Hier Info zu dem Kleber:
      acrifix.com/product/acrifix/do…45-acrifix-1s-0127-de.pdf
      Locker bleiben - Gruß Jo

      CL 490 - kommen bald (stehen noch bei meinem Chef, weil ich kein Platz zum Stellen hab - Messi halt...). 8o
    • Neu

      Hi Jo !

      [OT]

      CL 490 - kommen bald (stehen noch bei meinem Chef, weil ich kein Platz zum Stellen hab - Messi halt...).

      Du solltest wirklich mal was dafür rausschmeißen. Seit ich die CL490 an der Röhrenkiste habe, höre ich fast nur noch damit.

      [/OT]


      dirtiest schrieb:

      Dieses Gift nennt sich Dichlormethan.
      Früher bei den Hobbychemikern auch bekannt als Methylenchlorid. Ganz böser Stoff.
      Damit umzugehen ... dagegen ist der Gebrauch von Acrifix am Kaffeetisch und während der Mittagspause noch das kleinere Übel.

      Und das sollte uns nachdenklich machen:

      "Dichlormethan wird beim sogenannten „Direkten Verfahren“ zur Entkoffeinierung von Kaffee verwendet."
      (Aus Wikipedia)

      Aha.
      Ich weiß schon, warum ich auf entkoffeinierten Kaffee verzichte. Genauso, wie auf "Light" und "Zero"-Produkte (außer vielleicht Garrard Zero ...)

      :D
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Neu

      So einen kleinen Liter habe ich noch.

      Jetzt erstmal einen Kaffee.



      VG Andreas
      Ich suche:
      Schallplatten von Kraftwerk
      Noch einen Nadeleinschub Ortofon OM defekt oder verschlissen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ad-mh ()

    • Neu

      Hallo Peter,

      wacholder schrieb:

      ... dagegen ist der Gebrauch von Acrifix am Kaffeetisch und während der Mittagspause noch das kleinere Übel.

      Ich bastel ja auch schon ein paar Jährchen mit Acrifix (am liebsten mit dem nicht mehr erhältlichen alten 107er) herum. Man sollte das Zeug in der Tat nur in gut belüfteten Räumen verwenden. Vor ein paar Jahren hatte ich mal am Abend im Keller eine etwas längere "Klebe- Stunde" mit dem Zeug. Ich hatte vergessen mein Fenster zu öffnen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt war mir irgendwie komisch. Tja..... so kann es mal passieren, wenn man nicht aufpasst.

      Oder: So beim Kleben mal eben nebenbei eine Kippe angemacht. :P :thumbsup: Das war nicht beabsichtigt, sondern einfach nur eine dumme Angewohnheit (wie das Rauchen allgemein).

      Aber gut! Bisher habe ich Glück gehabt. Aber da gibt es noch viel schlimmere Sachen. So wie zum Beispiel der Typ der neulich mit ner Kippe im Mundwinkel an der Tankstelle gerade sein Auto betankte. 8| In der anderen Hand das Handy am Ohr. :S :thumbsup:

      Oder der Typ der sein Moped mit laufendem Motor betankt. :rolleyes:

      Dann lieber ne Kanne voll Acifix auf dem Frühstückstisch. Solange der Deckel drauf ist passiert da nichts. ;)

      wacholder schrieb:

      Ich weiß schon, warum ich auf entkoffeinierten Kaffee verzichte. Genauso, wie auf "Light" und "Zero"-Produkte (außer vielleicht Garrard Zero ...)

      Das ist ja dann auch kein Kaffee mehr oder? :P

      Ich bin auch ein bekennender Verächter dieser "Light" und "Zero"- Ersatzstoffen. Ich mag die Sachen meistens auch einfach nicht.


      Aber ein Zero musste sein:




      Ich dachte immer die 1019 und / oder die 1219/29 hätten ordentlich Metall unterm Chassis für die Automatik hängen. Die Mechanik ist da ja schon "recht ausgeprägt". Was da unter so einer "Null" hängt ist aber echt ne Nummer für sich:





      Ich mag den trotzdem! :D
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Neu

      Ich brauche dieses Mittelchen und vor allem die Menge zum Reparieren und Ändern von Trockentauchanzügen.
      Manschetten Kleben, Halsdichtungen, Fußteile tauschen bei Verschleiß, etc.
      Bei flächigen Klebungen muss der Kontaktkleber gegenüber der typischen Konsistenz deutlich verdünnt werden (wie sehr dünner Honig).
      Tauchen ist so ein weiteres, großes Hobby von mir.

      Ethylacetat ist übrigens das Lösungsmittel, welches den typischen Pattexgeruch (Kontaktkleber) ausmacht. Kein Wunder, dass der Verkauf streng reglementiert wird. Mit der Menge könnte man eine schnüffelnde Schulklasse eine Woche lang in einen Dauerrausch versetzen.

      Das Zeug gehört in der Werkstatt gut weggeschlossen (belüfteter Stahlschrank).
      Ich klebe pratisch nur im Freien oder zur Not in der beidseitig offenen Garage. Falls im Innenraum, nutze ich halt Atemschutz.
      Gut, dass ich Nichtraucher und Kaffeefan bin.
      Light oder Entkoffeiniertes käme mir nicht auf den Tisch. :D

      VG Andreas
      Ich suche:
      Schallplatten von Kraftwerk
      Noch einen Nadeleinschub Ortofon OM defekt oder verschlissen