DUAL CS 621 Revision

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SABAFreund schrieb:

      Einen wunderschönen guten Morgen,

      so Bestellung bei Conrad ist nun raus.
      Habe einmal die Liste von Norman bestellt und einmal die von Maicox (der nächste 621 kommt bestimmt :-))
      Die Potis habe ich auch mal bestellt und eine feine Lötspitze.
      Was verstehst du unter fein? Die besten Ergebnisse bei Elkos, Widerständen und ähnlicher konventioneller Ware (keine ICs mit feinen Beinchen) habe ich mit einer (Augenmaß) 3 mm breiten Lötspitze. Die feine Nadel bringt nicht genug Wärme auf die Lötstelle, die habe ich bislang nur fürs Nachlöten an einem IC verwendet.
    • Hallo an alle interessierten CS621-Fans,

      es geht weiter, auch wenn nicht so wie erhofft...

      Hier ein paar Bilder der erledigten Arbeiten:

      Alter RIFA aus dem Netzschalter (@maicox:ja, wer gucken kann ist klar im Vorteil)





      dual-board.de/index.php?attach…3bb501d15b1a2c3391735821c










      es folgen weitere Bilder...
      Bilder
      • P1040491.JPG

        86,69 kB, 640×480, 25 mal angesehen
      • P1040498.JPG

        87,14 kB, 640×480, 40 mal angesehen
      • P1040501.JPG

        106,69 kB, 640×480, 37 mal angesehen
      Beste Grüße
      André




    • Die Gummimatte sah eingentlich noch sehr gut. Der Vorgesitzer hatte sie immer mit Gummipflege behandelt.

      Ich wollte das nur etwas auffrischen und dann hat sich sowas braunes gebildet, was über nach Zigarette stank.

      Also Gummimatte mehrmals mit Spüli gereinigt und angespült.



      Trocknen lassen und mit Gummipflege behalt. Jetzt stinkt nichts mehr und die Matte sieht auch wieder neuwertig aus.
      Bilder
      • P1040503.JPG

        94,1 kB, 640×480, 45 mal angesehen
      Beste Grüße
      André
    • Danach Testlauf gebaucht. Kein Ein- und Auschaltknacken.

      Aber bei jeder Drehung macht der Plattenspieler einen wirklich ganz leisten Klack. Hatte irgendw schonmal etwas dazu gelesen, nur wo ?(
      Beim Herausziehen des DIN-Steckers hatte ich drei Teile in der Hand :(
      Naja und mit dem restlichen Löten funktionierte es leider garnicht. Die feine Lötspitze bringt nicht genug Hitze hin (@Ragnar) und irgendwie hat es mit der ca 3 mm breiten auch nicht gut geklappt. Werde jetzt bis zum nächsten Repaircafe warten müssen. Habe mich bei Löten überschätzt und will ich nichts verhuntzen.Ist also noch viel Arbeit.

      Wir jetzt also eine weile Dauern, bis es etwas neues zu berichten gibt.

      Euch allen noch einen schönen ersten Mai.
      Beste Grüße
      André

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SABAFreund ()

    • Hi André !

      SABAFreund schrieb:

      Aber bei jeder Drehung macht der Plattenspieler einen wirklich ganz leisten Klack. Hatte irgendw schonmal etwas dazu gelesen, nur wo
      Im Zweifelsfall im Dual Forum ... ^^

      Das wird vermutlich der Hebel der Endabschaltung im Kurvenrad sein, der ganz zart vom Mitnehmerkonus an der Motorachse angetickt wird.

      Kleb' mal ein Stück farbiges Klebeband auf den Tellerrand und guck, wo auf der Umdrehung es klackt. Dann stoppst Du den Teller, nimmst ihn ab ... und vermutlich wird der Mitnehmer dann genau am Kurvenrad stehen.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • SABAFreund schrieb:

      Die Gummimatte sah eingentlich noch sehr gut. Der Vorgesitzer hatte sie immer mit Gummipflege behandelt.

      Ich wollte das nur etwas auffrischen und dann hat sich sowas braunes gebildet, was über nach Zigarette stank.

      Also Gummimatte mehrmals mit Spüli gereinigt und angespült.



      Trocknen lassen und mit Gummipflege behalt. Jetzt stinkt nichts mehr und die Matte sieht auch wieder neuwertig aus.

      - Aluscheibe abnehmen
      - Nachsehen, dass Frau nicht in der Nähe ist und
      ... ab in die Spülmaschine damit (glatt legen) :D
      - Danach behandeln mit Amor All Gumipflege

      Ergebnis: Zustand wie neu und es gibt keine Schlieren.
      Nur Mut. ;)

      VG Andreas
      Ich biete:
      Im Moment nichts.
    • Hi Carsten !

      Fummelheini schrieb:

      Ach Peter wer schläft nicht Schnell ein nach harter Arbeit.?
      Ich bin inzwischen in einem Alter, wo ich auch mühelos ohne Arbeit und "einfach so" einschlafen kann.
      Man nennt das auch "Das Bumms-Alter": man kommt zur Ruhe ... und "Bumms" ist man eingeschlafen ...

      Im Familienkreis haben wir angelegentlich festgestellt, daß ich ein Halb-Vampir bin. Ich kann Tag und Nacht schlafen.

      :D

      Aber jetzt würde mich doch mal interessieren, ob auch der André noch wach ist und mal nach dem Klickern geguckt hat.

      :P
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      Ich bin inzwischen in einem Alter, wo ich auch mühelos ohne Arbeit und "einfach so" einschlafen kann.
      Man nennt das auch "Das Bumms-Alter": man kommt zur Ruhe ... und "Bumms" ist man eingeschlafen ...

      Im Familienkreis haben wir angelegentlich festgestellt, daß ich ein Halb-Vampir bin. Ich kann Tag und Nacht schlafen.
      Au man, wie soll das Enden. Wir werden uns immer ähnlicher .......... :D
      Ulli
    • @Andreas: Die Gummimatte stinkt jetzt schlimmer als vor der Behandlung. Danke für den Tipp mit der Stülmaschine.
      @Carsten: ich habe eine regelbare Lötstation von Weller WECP-20. Die hatte ich mir einigen Jahren bei ebay geschossen. Hatte damals mehr Zeit und wollte loslegen. Ist wie Du siehst nicht draus geworden. Das alte Lötzinn wollte auf der Platine nicht schmelzen (habe 350 Grad eingestellt). Muss einfach üben, will die Platine nicht braten...
      @Wacholder: habe gerade nachgesehen und festgestellt, das es pro Umdrehung um "Leerlauf" zwei leichte Geräusche gibt. Meintest Du, dass der schwarze Hebel scheuert?



      @all: Hat jemand Erfahrung mit diesen Mittelchen für Plattenspielerhauben? Gibt es Empfehlungen für Haube ohne tiefe Kratzer?



      Ich kann erstmal nicht am Spieler weitermachen, bin beruflich und privat zu sehr eingebunden.

      Schade. Trotzdem erstmal vielen Dank an alle für die Unterstützung. Sobald ich Zeit finden sollte, werde ich mich hier wieder melden.
      Beste Grüße
      André
    • Hi André !

      Ich habe mal Dein eines Bild gehijackt ...



      Da ist die Motorwelle mit dem Antriebskonus für das Kurvenrad.
      Daran sind (was ich vergessen oder verdrängt hatte) zwei Nocken, deren Aufgabe es ist, gegen den markierten Abstellhebel auf dem Kurvenrad zu ticken, wenn die Abstellschiene das Ding schnell und weit nach vorne schiebt, während der Arm durch die Auslaufrille läuft. Der steht während des Abspielens immer ein Stück heraus, aber nicht so weit, daß er von den Nocken "richtig erwischt" wird, sondern nur ganz leicht gestreift und wieder zurückgetickt wird. Bis eben die Auslaufrille kommt und er weiter nach innen geschoben wird. Dann verhakt er hinter einem der Nocken und drückt das Kurvenrad aus der Neutralposition und der Abstellvorgang läuft los.

      So: normalerweise hört man da eigentlich nichts tickern, weil der Abstellhebel während des Abspielvorgangs im Wesentlichen in dieser Lage im Kurvenrad liegt. Es gibt zwei Gründe, wodurch jetzt ein Geräusch ausgelöst werden kann:
      1. Der Hebel rutscht doch schon ein Stück zu weit heraus
      2. Der Konus mit den Nocken sitzt ein wenig zu tief auf der Motorachse und die Nocken "klopfen" ganz leicht unten am Kurvenrad an.

      Gegen 1. kannst Du nicht viel machen, außer die Sicherungsscheibe von der Halteachse nehmen, den Hebel abnehmen, einen *winzigen* Klecks Schmierfett an seiner Unterseite applizieren und alles wieder zusammenbauen. Das führt dazu, daß der Hebel beim Automatikablauf, wenn das Kurvenrad dreht, nicht so haltlos herumschlackert.

      Gegen 2. kannst Du die beiden Madenschrauben im Konus mit einem passenden Schraubendreher lösen, den Konus auf der Achse zwei, drei Millimeter höher drücken und die Madenschrauben wieder anziehen. Ich meine jedenfalls, daß das Schlitzschrauben sind. Bei den Japanesen wären es Imbus ... mit irgendeinem absurden zölligen Maß ...
      Laut Servicemanual sind das beim 621 2 Stück "242 191 - Gewindestift M3 x 3".

      ^^

      Ach so: der EDS500 des 621 läuft nicht ohne aufliegenden Teller. Da geht er in einen "Stottermodus", weil ihm die ausgleichende Drehmasse des Tellers fehlt. Man kann das also nicht so einfach überprüfen. Teller muß drauf.
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.