1214 Starthebel justierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1214 Starthebel justierung

      Hallo !
      Ich schiebe den Starthebel nach links, Hebel verriegelt, aber kein Start, erst nach erneutem Andrücken erfolgt der Start, Rückstellung zur Mitte und Stop funktionieren. Es fehlen so 1 bis 2 mm, wenn man gleich kräftig am Hebel drückt, und den Pl dabei festhält, dass er nicht wegrutscht funktioniert es auch.
      Dank für Ratschläge
      Gruß gerd
    • Hi Gerd !

      Unten am Hebel 207 die Schlitzschraube 205 etwas lösen, oben den Flügelschalter eine Winzigkeit zur "Stop"-Seite schieben, Schraube wieder festdrehen.

      Alternativ ist die Kiste etwas verschmoddert und der Starthebel 226 und seine Verriegelung 224 kleben und / oder es hat sich an der Rastnase ein Grat gebildet, der verhindert, daß sich die Verriegelung sauber hinter die Aussparung klemmt.

      *Oder* die beiden Hälften des langen Schaltarms 221 haben sich verschoben, so daß der Motorschalter nicht mehr weit genug gezogen wird, um den Motor und damit die Automatik zu starten. Gleiches Problem bei einer verklebten Rillenachse 227. Das dreht dann alles etwas zu zäh.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi Peter !
      bin nicht so der Flohmarktkäufer, schau mir aber gerne Inserate an, einerseits tragisch ( Enkel räumt Opa`s Wohnung oder Opa hat in der Seniorenresidenz zu wenig Platz ), andererseits Angebote aus Absurdistan ( neu geölter 1214 um 180,- Euro ). Aber wenn man das Forum kennt, ist man ja immer gut unterstützt und informiert.
      bis dann gerd
    • Hallo !
      nur nicht aufgeben !
      Starthebel funktioniert jetzt nach Verstellung der Schraube 205. Danke Peter ! dafür was Neues : Wechselachse, Start, 1. Platte, Tonarm setzt richtig auf, spielt ab, hebt richtig ab, Tonarm zurück, 2. Platte fällt, soweit normal, aber bei der 2. Platte bewegt sich der Tonarm nur zwei cm Richtung Platte, senkt sich dann und schaltet aus. Mit einer 2. Achse dasselbe Ergebnis.
      Dual ist spannend
      Gruß gerd
    • Hi Gerd !

      Da wird vermutlich die Abwurfwippe #214 auf der Lagerbrücke #212 ursächlich der Übeltäter sein.

      Wenn die klebt und klemmt, ist sie in der falschen Position, um die Umschaltweiche im Kurvenrad auf die "Start"-Position zu wuppen bzw. ist noch im Weg, wenn das Kurvenrad weiterläuft und dann bleibt der Arm in der Abschaltung hängen, als ob keine Platte mehr auf dem Stapel liegt.

      Nimm' die Wippe mal ab und auch den Wechselbolzen #193 für die Wechselachse aus der Hohlachse.
      Alles entfetten und ganz zart ölen (Bolzen) und auf Leichtgängigkeit überprüfen.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo !
      jetzt den Hebel und die Achse neu geschmiert, war an sich nichts verharzt oder so, Effekt wie vorher : 1. Platte funktioniert, bei 2. Platte bleibt der Arm neben der Stütze hängen, Teller dreht, Arm überlegt es sich aber dann, springt zurück in die Ablage und schaltet ab. Was mir noch auffällt, der Umschalthebel 226 hat eine viereckige Ausnehmung und der Haken des Schaltarmes 221 bewegt sich dahinter, wozu erschließt sich mir noch nicht
      Gruß gerd
      Bilder
      • 003.JPG

        53,55 kB, 640×480, 19 mal angesehen
      • 006.JPG

        46,5 kB, 640×480, 21 mal angesehen
      • 007.JPG

        82,02 kB, 640×480, 23 mal angesehen
    • Hallo Peter !
      Der Tonarm bleibt immer noch, trotz Reinigung und Schmierung, bei der 2. Platte hängen, wenn ich aber ganz leicht am Schaltarm 221 (beim Bogen) nach außen ziehe, dann funktionierts, es liegt vielleicht an der Einstellung der Schraube 223, die die zwei Teile des Schaltarmes verbindet. Da muß ich aber erst die richtige Stellung finden .
      Gruß gerd