Passendes Tonabnehmer-System für mein Setup mit einem Dual 1249, Marantz 2270 und Dynaco A-25

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Passendes Tonabnehmer-System für mein Setup mit einem Dual 1249, Marantz 2270 und Dynaco A-25

      Hallo zusammen :)

      Schön, dass es dieses Forum gibt, da ich Neuling bin und etwas überfordert bin, was mir an Tonabnehmern um die Ohren "geballert" wird :D 8o

      Aber erst einmal zu meinem Setup, worum es gehen soll :)

      Seit kurzem bin ich Besitzer eines sehr schönen Marantz 2270 Recievers mit Baujahr 1974. An disem hängt ein DUAL 1249 mit Shure DM103, welches ich gerne etwas aufrüsten würde. Das letzte Glied in dem offensichtlichen Vintage 70er Setup sind meine Dynaco A-25 :P


      Soweit zu dem Setup. An Musik mag ich eher ausschließlich alte Musik, oder solche die eher alt klingt [IMG:http://www.hifi-forum.de/images/smilies/6.gif] An Genres ist es IMMER Musik mit echten Instrumenten und da die Sparten: Blues, Rock, Classic, Rock, Hard Rock (eher weniger, aber auch), Country, Singer & Songwriter etc. Um ein paar übliche Verdächtige zu nennen: Beatles, Stones, Eric Clapton, Cream, Neil Young, Tom Petty, Buddy Guy, Kiss, Billy Joel, BB King, Freddie King, Albert King, Lynyrd Skynyrd, Allman Brothers, Tedeschi Trucks Band, Aerosmith, Guns N Roses, Bruce Springsteen, Bob Dylan, Mötley Crüe, Whitesnake, Warren Haynes, Stevie Ray Vaughan, Billy Idol, John Mayer, Jimi Hendrix, Keith Urban, Albert Collins, Alison Krauss, Aretha Franklin, Otis Redding, Wilson Pickett, Frank Sinantra, Dean Martin, Bon Jovi, Scorpions, Bryan Adams, Blind Faith, Blackfoot, Bing Crosby, Backyard Babies, Beth Hart, Billy Falcon, Bad Company, Eagles, Nat King Cole, Chet Atkins, Pink Floyd, David Ryan Harris, Dr. Hook, Al Kooper, Fleetwood Mac, Dixie Chicks, Elvis, Gary Moore Glan Hansard, Eric Sardinas, JJ Cale, Goo Goo Dolls, John Lee Hooker, Blues Brothers, Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, Jimmy Barnes, The Band, Memphis Slim, Robert Johnson, Willy DeVille, Needtobreathe, Ray Charles, Peter Frampton, Skid Row, Southside Johnny, Beach Boys, Kinks, Byrds, Robert Cray, Faces, Willie Nile, WIll Hoge, Willie Nelson, Velvet Revolver und noch seeeeeeeeeeehr viel mehr.

      Bis jetzt habe ich folgende Empfehlungen an Systemen: Denon DL 110, Shelter 201, von Ortofon Vinyl Master Red und Silver, natürlich hatte ich auch den Tipp bekommen ein altes Shure V15 III zu organisieren und als lezte Empfehlung gab es noch den Tipp eines Elac D 796.

      Was meint ihr...?! Was ist für mein Setup und für meinen Musikgeschmack und den 1249 am passensten. Bin natürlich auch gerne zusätzlich zu den genannten auch für neue Vorschläge offen, aber es wäre schon schöne, wenn ich als NEWBIE schon am Ende eine Tendenz zu einem System hätte 8o

      Vielen Dank für eure Mühe und Hilfe und allen ein schönes Wochenende zusammen :)
    • Hallo,

      für alle Systeme wirst du sicherlich Fürsprecher bekommen.
      Die Frage lautet also:

      1. Was vermisst du am Shure 103?
      2. Was für Lautsprecher hast du in Verwendung? (ein Punkt der nur selten berücksichtigt wird, aber durchaus Sinn macht)

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 607, 627Q, Technics SL D2, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, CT280
    • Also als Boxen habe ich alte Dynaco A-25 :)
      Ich tu mich da immer schwer, einen Klang zu beschreiben... Aber ansich habe ich schonmal einen schöneren, reineren und wärmeren Klang von einem Plattenspieler gehört - daher fehlen mir vielleicht diese Attribute... Aber wie gesagt, ich tue mich da schwer, dass zu beschreiben :D

      Bei PhonoPhono riet man mir zu dem Shelter , dem Denon, oder den Ortofon :)
    • ...ich finde da auch ein shure m91/103 sehr sehr passend...sowohl zur anlage, als auch zur musik...versuch eine gute elliptische originalnadel fürs m91 zu bekommen (NOS = ungespielt)...die m75 passen auch. gibt einen satten klang mit genügend auflösung...sollte so mit 50-80 euro machbar sein...

      lg
      romme
    • ...leider nur noch in der bucht...mit geduld und etwas risiko. alternativ kannst du hier im marktplatz nachfragen. hie und da kommt ja jemand zur erkenntnis, dass sein nadelvorrat bis zum 175ten geburtstag ausreicht...

      romme

      aja danke heinz...hier wirds langsam richtig schön...bevor die ganzen piefke kommen ^^
    • Interessante Lautsprecher...
      Im Mitteltonbereich gibt es eine Senke und im Hochtonbereich einen kleinen Buckel.
      Nichts weltbewegendes aber ich würde die LS nicht einwinkeln und versuchsweise parallel zur Rückwand aufstellen.
      Alternativ kann der LS auch auf bodennahen Ständern stehen und vertikal angewinkelt werden, wie es früher üblich war. Auch das entschärft den Hochton.
      Bei so einem alten Trümmer würde ich den Kondensator vor dem Hochtöner erneuern.
      Außerdem würde ich die Kontakte der Hochtonreglelung reinigen. Vielleicht sind die korridiert und die jeweiligen Wiederstände kontakten dadurch nicht mehr sauber.

      Mehr klangliche Wärme als bei Shure wirst du bei kaum einem anderen Tonabnehmer finden.

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 607, 627Q, Technics SL D2, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, CT280
    • Ich wollte eh schon lange mal die Boxen durchchecken lassen... Daher kommt der Anstoß jetzt ganz gut :)
      Also auch kein Wechsel zu dem Shure V15 III - anscheinend sind sich ja alle einig, dass ich nur eine neue Nadel brauche - das wäre natürlich auch die günstigste Lösung, daher finde ich das garnichtmal so schlecht :)
    • Nicht vergessen, die Sicken der Bässe mal anzusehen. Es könnte sein, dass das Schaumstoffsicken sind.
      Nach mehreren Jahrzehnten werden die mal gern bröselig. Selbst wenn da noch kein Schaden zu sehen
      ist, sondern sie aussehen wie aus grobkörnigem Sandpapier, ist Handlungsbedarf. Sie lassen sich erneuern.

      Lass rocken, Micha
    • Wenn man sich so die Klangbeschreibungen der LS mal durchlist, wird dem LS Bassarmut bescheinigt, was für die Rockabteilung sicherlich nicht von Vorteil ist.Für Dean Martin oder Johnny Cash sollten die LS ein perfect match sein, aber Warren Haynes und die ganze AAB verwandte Mischpoke hätte dann doch gerne etwas mehr Dampf untenrum.
      Daher wird ein anderer Tonabnehmer nicht die erhoffte Veränderung herbeiführen können. Der Lautsprecher ist das wichtigste Glied in der Kette.

      Wenn du den LS direkt an die Wand nagelst, bekommst du im Bassbereich ca3dB dazu. Könnte dadurch aber auch schwammiger werden. Den Hochtöner würde ich gleichzeitig etwas zurücknehmen. Die Regelung am Hochtöner soll ja ab 10khz eingreifen, was ich bevorzugen würde. Die Höhenregelung bei Verstärkern greift oft schon ab 5khz ein.

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 607, 627Q, Technics SL D2, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, CT280
    • Ich hab die Dynaco A 25 auch.. Sehr schöne , unaufdringliche Boxen, die keinen Riesenraum beschallen können, die aber für ihre Größe einen schönen Bass haben. Ich nutze sie als Nahfeld-Boxen. Sie haben Gummisicken, bröseln daher auch nicht weg. Ich habe meine modifiziert mit neuen Kondensatoren und neuen Seas Hochtönern 27 TDFC , was ihnen eine fantastische Hochtonwiedergabe verschafft. In den USA waren das im Günstigsektor absolute Verkaufsschlager zur ihrer Zeit..Ende 60 er bis Anfang 70 er..
    • Hallo nikkijoka,

      wenn ich einfach mal davon ausgehe, dass Du zu dem Shure 103 auch die passende Nadel hast,
      würde ich es so lassen wie es ist.
      Da Du aber von einem Update schreibst, denke ich, dass Du mit dem, was Du hast, nicht ganz zufrieden bist.
      Eines vorweg: ein Shure 75 wäre eher ein Downgrade als ein Update. Dieses Allerweltssystem löst nicht annähernd so gut auf,
      wie das 103. Daher wäre meine Empfehlung: 103 behalten.
      Da Du aber auch von "Macken glattbügeln" schreibst, sind schlechtauflösende Systeme dann tatsächlich von Vorteil,
      weil das Knacksen im "Einheitsbrei" eingeschlossen wird. Ich weiß nicht, ob ich mir das antun wollte. Doch, ich weiß es: nein, würde ich nicht!
      Für die qualitativ "schlechten" Platten habe ich ein System, welches dann zum Einsatz kommt. Das macht aber nur Sinn, wenn Du auch
      einen Systemträger (TK) zum Wechseln hast. Sonst wäre das Gurkerei und unsinnig.
      Wenn Du allerdings keine funktionstüchtige Nadel für Dein 103 hast, kommen all die Vorschläge des Formums zum Tragen.
      Jeder Einzelne hat seine subjektive Einstellung aber auch seine - unter Umständen - objektiven Erfahrungen gemacht.
      Mit dem 103 bist Du schon fast oben was den Qualitätsanspruch der Shure Systeme ausmacht. Das von Dir erwähnte V15III spielt
      da noch etwas höher. Das Problem ist nicht das System zu bekommen, sondern an eine vernünftige Nadel. Hier schieden sich wieder
      die Geister der Forummitglieder. Manche sind mit der Nachbaunadel zufrieden, andere nicht. Die Einen sprechen von gleichbliebender
      Qualität, die Anderen kauften die gleichen Nadeln nach und bemerkten gravierende Unterschiede. Da kämen wir dann zu den Systemen,
      die man aktuell neu kaufen kann. Da wird es dann schon schwierig, weil Du ja mal versuchen kannst im Zeitalter des Online-Einkaufs
      verschiedene Systeme in einem Laden anzuhören und zu vergleichen. So blöd es auch klingt... hier muss schon die Frage erlaubt sein,
      was Dir das neue System Wert ist. Denn auch heute gibt es Unterschiede, die einem die Ohren schlackern lassen.
      Ergo, ist Dein jetziges in Ordnung, nutze es.

      Liebe Grüße
      Marcus
      Erstspieler: CS 701 mit Yamaha MC-3
      Zweitspieler: CS 731Q mit Ortofon ULM60E (vor dem Recycling gerettet - stand vor vielen Jahren auf einem Altglascontainer - sofort mitgenommen)
      Drittspieler: 1219 mit Shure DM103M-E (DMS200 für 78UpM)
      Lager: 1226 (Industrieversion) mit Shure M75D
    • Hallo MDZ und vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich denke auch mittlerweile, dass ich bei dem System bleibe und die oben besagte originale Nadel zu dem System suche. romme war da so freundlich mir etwas zu helfen :) Vielen dank nochmal dafür!

      Ich bin jetzt quasi auf der Suche nach so einer Nadel:
      dual-board.de/index.php?attach…80413-185417-712x949-jpg/

      Aber anscheinend würde auch ein Shure N75ED type 2 gehen... Ich bin gespannt wann und wo ich eine Nadel finde und wie dann der Klangunterschied ist :)
    • nikkijoka schrieb:

      Aber anscheinend würde auch ein Shure N75ED type 2 gehen...
      wie gesagt: Downgrade!
      Du meinst, die Nadel in das 103 stecken? Dann bedenke, dass die N75 eine Auflagekraft von 2,5p gegenüber der DN345 (Originalnadel) 0,75-1p erwünscht.
      Mechanisch passen könnte sie, da es seinerzeit als Sonderzuberhör auch eine N75-3 für Normalrillen (78upm) erhältlich war.
      Das musst Du für Dich entscheiden. Hast Du denn keine funktionierende Nadel?
      Erstspieler: CS 701 mit Yamaha MC-3
      Zweitspieler: CS 731Q mit Ortofon ULM60E (vor dem Recycling gerettet - stand vor vielen Jahren auf einem Altglascontainer - sofort mitgenommen)
      Drittspieler: 1219 mit Shure DM103M-E (DMS200 für 78UpM)
      Lager: 1226 (Industrieversion) mit Shure M75D