CR 60 - mein nächstes Projekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Also die Quadrobuchse ist es nicht,die habe ich schon stillgelegt
      (braucht eh kein Mensch)
      Nun zum Balance Poti-also ich löte das balance Poti aus und verbinde die Pins vom Schleifer ( mittlerer Pin am Poti?) mit denen vom eingelöteten Hochtonreglerpoti oder wie sollte ich das verstehen.,stehe aufm Schlauch gerade.
      Kannst du mir das vielleicht zeichnerisch darstellen. Ich kapier es gerade nicht

      Gruß Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schrauber71 ()

    • Hallo

      So nun hab ich das Poti raus und gebrückt an den ein gezeichneten Stellen das Peter mir gepostet, und Hajo mich nochmals drauf angestuppst hat.
      Und siehe da auf Beiden Kanälen gleich laut.
      So entweder Neues Poti oder Öffnen.
      Wenn neues Poti, welches, wo bekomme ich das.
      25K Ohm linear, ist ja kein Problem aber mit 4cm Schaftlänge.

      Gruß Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schrauber71 ()

    • Das Poti ist doch wunderbar offen. Hau doch erst mal eine gute Ladung T9 da rein.

      Ein paar mal hin und her drehen. Auslüften lassen und dann noch x-mal hin und her drehen.
      Bisher habe ich mit T9 alles (auch auf Dauer) wieder hinbekommen.

      Ulli
    • Hallo

      beeblebrox schrieb:

      Das Poti ist doch wunderbar offen. Hau doch erst mal eine gute Ladung T9 da rein.

      Ein paar mal hin und her drehen. Auslüften lassen und dann noch x-mal hin und her drehen.
      Bisher habe ich mit T9 alles (auch auf Dauer) wieder hinbekommen.

      Ulli
      Das hab ich doch schon hinter mir. Hat ja nix gebracht
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !
    • Hi Andy !

      schrauber71 schrieb:

      25K Ohm linear, ist ja kein Problem aber mit 4cm Schaftlänge.
      Wenn das alte Poti nicht mehr zu retten ist, dann ein neues kaufen und vom alten die Achse absägen.
      Dann von jemandem mit einer Drehbank eine Messinghülse mit 4mm Innenloch und zwei Madenschrauben anfertigen lassen und die alte Welle an die neue "anflanschen". Früher gab es solche Kuppelstücke mal zu kaufen, aber da die Leute das Radiobauen praktisch aufgegeben haben, ist sowas nur noch schwer zu kriegen.

      Bie 4mm Achsdurchmesser geht auch u.U. das Innenleben aus einer dickeren Lüsterklemme, z.B zum Anschluß von Kompressoren oder Elektroherden.

      Idee ?

      :D

      Oder man kauft was: Stichwort "Achskupplung":

      conrad.de/de/achskupplung-mentor-72064-1-st-183745.html


      PS: Notfalls ging sicher auch sowas, wobei die Welle dann aber in der Front mit einer Kunststoffbuchse eng abgefangen werden sollte, weil sonst der Drehknopf schlackert.

      de.aliexpress.com/item/RC-Car-…g-coupler/1929530945.html

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo

      Peter, danke erst mal für dein Input und auch an Hajo.
      Jetzt weiss ich wenigstens wo der Fehler liegt.
      Das mit der Achskupplung könnte klappen. Erstmal werde ich demnächst mal in den 10ten Bezirk fahren, da gibt es einen alteingesessenen Elektronik Laden mit sehr viel Zeugs. Da findet man manchmal Sachen die man sonst nirgens mehr bekommt. Vielleicht hat die Dame( ja da arbeitet meist eine sehr kompetente ältere Frau) ja noch was passendes rumliegen.

      Man könnte derweil den CR60 ja so betreiben, oder spricht was dagegen?

      Gruß Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schrauber71 ()

    • Ich habe an beiden Achsenden eine ca. 3mm breite Fläche angefeilt. Dann die beiden Achsen zusammengesetzt, dass die Flächen zusammen liegen und dann zwei Lagen Schrumpfschlauch drüber. Funktioniert prima.
      Balancepoti am CV1200
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Hi !

      HaJoSto schrieb:

      Ich habe an beiden Achsenden eine ca. 3mm breite Fläche angefeilt. Dann die beiden Achsen zusammengesetzt, dass die Flächen zusammen liegen und dann zwei Lagen Schrumpfschlauch drüber. Funktioniert prima.

      Sehr oft habe ich den Eindruck, daß dieses Forum auch immer wieder ein Lehrstück in Sachen Kreativität liefert.
      Da sind Sachen dabei, wo man lernt, wie man es nicht machen soll - und Sachen, wie man es machen kann.
      Ich glaube diese Anregungen sind ein großer Teil des Erfolges.

      Schön. Echt ein Grund zu bleiben.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi Andy !

      schrauber71 schrieb:

      aber wenn ich den Bass bzw. Höhen regler berühre brummt es etwas in den LS!?
      Die Potis sind wohl auch nicht mehr die besten
      Das wird eher ein Masse- oder Schirmungsproblem sein. Und durch den fehlenden Balanceregler und seine nicht mehr angeschlossenen "Pull-Down"-Widerstände R508 / R508' ist der Pegel auch höher als normal üblich.
      Da kommt jetzt jeder Mäusefurz durch.

      Würde ich für den Moment mal nicht überbewerten. Mal die Masseverbindungen in den Zuleitungen und zur Endstufe prüfen und abwarten, wie sich das entwickelt, wenn der Deckel und vorne der gewundene Ableitungsdraht hinter der Frontplatte richtig sitzt.
      Soweit ich mich entsinne, hat die KA61 im "Zwischengeschoß" so einen Ableitungsdraht, der auf den Wellen der Potis liegt und statische Ladung und Brummspannung ableiten soll. (Vielleicht auch nicht. Ich habe zwar noch eine KA61 "auf Halde", aber bisher keine Lust, da was dran zu machen ...)

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo
      Ich habe gehofft das du sowas in der Art schreibst. Abschirmungdrähte sinds sogar zwei.
      Na dann werde ich mir die Tage irgendwann ein Poti besorgen und dann geht's weiter. Derweil hab ich ihn mal auf die Seite gestellt, sodas ich zwischendurch mal den 1225 oder 1010 angehe.
      Sobald ich das Poti habe geht's weiter.

      Masseverbindungen habe ich alle ( ich denke es sind alle gewesen) geprüft. Passt alles.

      Gruß Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !
    • Hallo Andy,

      der CV240 hat auch diesen Ableitungsdraht aus Federstahl.
      Der war bei meinen sichtbar an der richtigen Stelle und trotzdem hat der Höhenregler gebrummt.
      Bau den einmal aus und mach die Achsen und den Draht wieder metalisch blank.
      Dann sollte Dein Problem behoben sein.

      Viele Grüße
      Frank