Einschaltknacken 1246 trotz neuen wima und 100 ohm Wiederstand.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein kleines Update zum knacken, schon 100mal erwähnt " saubere Kontaktplatten ". Typisch für Sonntag Abend, ein bisschen Musik hören von wegen. Mein 704 bewegt sich auf einmal keinen Millimeter. Nur ein leichtes knistern beim einschwenken des Tonarmes vernommen. Am Netzschalter angefangen und Volltreffer. Ich hatte in irgent einen Beitrag gelesen das nach reinigen und abschleifen der Kontaktplatten ein bisschen Polfett für bzw. gegen das einschaltknacksen helfen würde. Vor ca. 11/2 Jahren hatte ich dasselbe auch getan. Trotz verschiedener Entstörkondensatoren auch mit Widerstand entwickelte sich der 704 zum ab und an knackser. Bis heute da ging nix mehr. Durch das Polfett hatte sich soviel Dreck zwischen den Kontaktplatten angesammelt, richtig eingebrannt. Und das war nur eine sehr geringe Menge Polfett die ich damals benutzt habe. Jetzt nochmal gereinigt und mit 1200 Schleifpapier abgeschliffen. Jetzt ist Ruhe kein knacken und natürlich dreht er sich wieder.
      Gruß Ulrich
      Das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke...
    • Hi Ulrich.
      Da ich auf dem Bau arbeite weiß ich das Fett immer den Staub anzieht wie ein magnet.
      Wir hatten ein Anbaugerät zum Winter abgestellt was auf Stützen steht. Der Schlosser meinte es gut und fettete die Stützen ein. Dann kam das Frühjahr und wollten das Gerät wieder anbauen.
      Die Stützen waren so fest von den Dreck das sich am Fett gesammelt hat, das wir mit viel Fettlöser und Vorschlaghammer die Stützen rausschlagen mussten.
      Manchmal ist weniger mehr.

      Beste Grüße Carsten
    • Nochmals ausgraben, mein Wochenend- Zugang, einen 1218 habe ich natürlich vor den anschließen ein Wartung verpasst.
      Steuerpimpel, Lift, Lagerspiegel, Rillenachse, im Schalterkasten die Kontakte usw.
      Dabei ist mir vor lauter " ich will hören " nicht aufgefallen das da überhaupt kein Entstörkondensatoren drin ist. Auch das typische Einschaltknacksen. Ich dachte mir noch die Kontakte sind doch schön abgeschliffen. Heute nochmal nachschauen!!! Vielleicht kann man es ja wegschauen. Dann habe ich es gesehen ;(
      Habe nur noch die gelben von großen C.
      Aber jetzt stille, und wieder die Feststellung die 1218 sind richtig feines Teil der sich überhaupt nicht verstecken braucht.
      Einen knacks freien Abend.
      Gruß Ulrich
      Bilder
      • 20180729_191947-1-1.jpg

        110,92 kB, 493×240, 6 mal angesehen
      Das kannste schon so machen aber dann ist es halt kacke...
    • Hi Ulrich.
      Das ist wohl war. Der brauch sich wirklich nicht zu verstecken.
      Ein bekannter von meiner besseren Hälfte hatte sich für 90 Euro eine ka 60 mit 1218 gekauft.
      Wieder mal blind... In der Beschreibung war angegeben das er funktioniert.
      Als er angekommen war, war das Geschrei groß. Start - stop ließ sich garnicht bewegen. Der Drehzahlschalter ging halbwegs. Warum kaufen die Leute sowas? Warum geben sie nicht ne Euro mehr aus und kaufen ein gewarteten? Ich habe mich den guten Stück angenommen. Der schaltarm war so fest auf der Achse da ging nix mehr. Also erst mal Fettlöser rauf und über Nacht einwirken lassen. Nach Feierabend wieder rangesetzt auch da ging es bloß mit großer Kraft runter.
      Nach einigen Stunden der entharzung und neuschmierung und zusammenbau lief er wie ein Uhrwerk. Mit dem m75 d klang er super. Wie gesagt verstecken brauch er sich nicht. Den grünen Bonbon hatte ich drin gelassen.

      Beste Grüße Carsten