Auf der Suche nach der Glimmlampe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MRT34379 schrieb:

      Als ich es zum letzten Mal gemacht habe, hab' ich noch mit Klebepunkten und Tuschefüller gearbeitet
      Es spricht nichts dagegen, es bei einem Einzelstück diesmal auch so zu machen.

      MRT34379 schrieb:

      Was gibt es an empfehlenswerter Freeware zum Anfertigen von Layouts?
      Probiere es mal mit EasyEDA- Online Schaltplaneditor, Schaltungssimulator und Leiterplattendesigner. Läuft im Browser. Du kannst deine hiermit erstellte Leiterplatte auch gleich fertigen lassen.
      Heise online hat hier eine Kurzeinführung auf Deutsch.

      MRT34379 schrieb:

      Wie könnte man das VDE-gerecht realisieren?
      Im rechtlichen Sinne gar nicht. Bei derartigen Eingriffen verliert dein Gerät die Zulassungen, die es nach den damaligen Vorschriften erhalten hat. Zum Eigengebrauch darfst du aber basteln, was du willst. Weil du mit Netzspannung arbeitest, musst du halt wissen, was du tust.

      Gruss
      Richard
      _____________________________

      "Wenn du dich in das Leben einer Maschine einfühlen kannst, dann bist du definitiv ein Meister" Holger Czukay
    • Hallo Richard,

      das ist mir schon klar bezüglich VDE und rechtlicher Seite. Ich meinte, 'wie würde man es machen um eine VDE-Zulassung zu bekommen' Ich mach' mir Gedanken über die Primärseite des Trafos. Vermutliich müßte er in ein Kunststoffgehäuse, damit die Chose schutzisoliert wird. Ähnlich dem Schalter.
      In letzter Konsequenz denke ich über einen Schutzleiter am Metallchassis nach.

      Danke für EasyEDA.

      Viele Grüße
      Martin
    • Natürlich kann man aus einem Schutzklasse II-Gerät ein Schutzklasse I-Gerät machen. Aber bedenke: die Chassismasse hängt dann auf Erdpotential und man kann sich dann tolle Brummschleifen einfangen. Bei einem DIN-Stecker ist ja dann sogar die Signalmasse mit Erde verbunden.
      Wenn es Schutzklasse II bleiben soll, braucht der Trafo eben neben der Betriebsisolierung eine zweite Isolierung.
      Ja, ein kleines Kunststoffgehäuse für den Trafo könnte den Zweck erfüllen.
      Eine VDE-Zulassung würde aber den Wert des Plattenspieler um das 100-fache überschreiten und wird auch nicht benötigt (damit wäre jede Einzelfertigung unbezahlbar). Die VDE-Vorschriften einhalten ist wieder was anderes.
      Gruß Alois
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von egal1 ()

    • 1000 Wege führen zum LED-Stroboskop. Ich würde statt eines Trafos ein AC-DC-Wandler-Modul mit 5 Volt- Ausgangsspannung nehmen und die Led mit einem kleinen Microcontroller steuern.

      Gruss
      Richard
      _____________________________

      "Wenn du dich in das Leben einer Maschine einfühlen kannst, dann bist du definitiv ein Meister" Holger Czukay