Empfehlenswerte Cassettendecks (Frontlader, silber) zu einem CS 741Q

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn es die kleinen quer stehenden Tasten sein sollen, kommen imho nur folgende Geräte in Betracht:
      C 822, C 828, C 844.

      Auch noch passend, aber leicht abweichendes Design der Tasten:
      C 818, C 826, C 846.
      Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
      Sonstige: Grundig PS 6000, Yamaha TT-400

    • Passat schrieb:

      Wenn es die kleinen quer stehenden Tasten sein sollen, kommen imho nur folgende Geräte in Betracht:
      C 822, C 828, C 844.

      Auch noch passend, aber leicht abweichendes Design der Tasten:
      C 818, C 826, C 846
      Gibt es zu diesen Geräten eine Empfehlung oder einen Hinweis "Finger weg"?

      Ich bin mir nicht mehr sicher, was mein Cassettendeck von damals konnte, aber ich bin der Meinung, dass ich mit Dolby C aufgenommen habe. Aus der von Dir in post 13 beschriebenen Liste

      Passat schrieb:

      Dolby B können alle Decks.
      Dolby C kann kein Gerät irgendeines Herstellers, das HighCom drin hat.
      Bei Dual haben folgende passende Geräte Dolby C:
      C 808, C 816, C 818, C 826, C 844, C 846

      Nur Dolby B haben:
      C 802, C 804, C 806, C 812, C 814, C 822, C 824, C 828.

      Das C 828 ist das einzige Autoreversegerät.
      3 Tonköpfe haben C 824, C 844 und C 846.
      kommen dann ja nur noch das C818, das C826, das C844 und das C846 in Frage. Das Ziel ist eingekreist ...

      Kann man die mit Dolby C aufgenommenen Cassetten nur auf Cassettendecks abspielen, die ebenfalls über Dolby C verfügen? Ich meine doch, dass wir damals die Cassetten auf allen möglichen Geräten auch ohne diese Rauschunterdrückungssysteme abgespielt haben ...
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super, MCC120 ... MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II .................... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • Hallo,
      vom 844 hatte ich schon einige unter den Fingern.Wenn das Laufwerk ok ist und frische Riemen drauf,läuft es gut.Probleme bereitet meistens der Löschoszillator,aber bei "nur abspielen" wäre das egal.Gelegentlich gibt es auch thermische Probleme (Spannungsregler).Als gelegentlich genutzter Abspieler vermutlich etwas teuer ... und zu schade ;)
      Gruß Michael
      741Q-MCC120 , 741Q-TKS390 , C844 , Revox A77 , VV - Eigenbau in Anlehnung an Aikido mit MC/MM Pre in Anlehnung an Volpe_2 , Endstufen Eigenbau PPP mit HV-Ausgang,Elektrostaten Eigenbau

    • Eine richtige Dolby Kompatibilität erreichst du nur mit Kassetten die mit deinem oder einem anderen Gerät des gleichen Typs aufgenommen sind. (Ja, früher haben wir viel gemacht. Mit Dolby aufgenommen und ohne abgespielt. Die Höhen scheinen zu gewinnen. Aber die Betonung liegt auf scheinen, mit dem Original Frequenzgang hat das nur noch näherungsweise zu tun.)
      Aber abspielen grundsätzlich mit dem NR System mit dem aufgenommen wurde. Also Rec mit B, Play mit B, Rec mit C Play ebenfalls mit C. Gilt dann analog auch für Dolby S HighCom, dbx u.a.. Aber wie schon geschrieben, die größte Kompatibilität erreichst du mit abspielen auf dem Tape mit dem auch aufgenommen wurde.

      Alte Tapedecks bedürfen neuer Riemen und sehr wahrscheinlich neue Andruckrollen. Capstanwelle(n), Idler, Lager sollten überprüft werden (mit Verlaub, da ist zu 99% auch der Wurm drin). Auch altert die Elektronik, da sollte man auch mal "überschauen".

      Und Ralph, auch wenn es der eine oder andere hier locker sieht, wenn du das Gerät benutzen willst, mit verzogenen Riemen und unrunden Andruckrollen, oxidiertem Capstan macht es wenig bis keinen Spaß. Möchtest du es nur als Deck, dann ist es egal.

      Ich habe selbst mehrere (hochwertige) 3 Kopf, Doppel Capstan Decks, mein Pio habe ich damals neu gekauft, daher weiß ich wovon ich schreibe. Nicht ganz einfach und nicht zu unterschätzen ist auch........, aber das sprengt den Beitrag.......
      Wenn alles stimmt, CC eine feine Sache die richtig "geil" klingen kann.

      Hast du noch alte Kassetten oder besorgst du dir welche?
      Viele Grüße





      Michael



      Ich bin mal ein wenig im Urlaub. Wann ich wiederkomme? Weiß nicht, mal sehen .........
    • SydBe schrieb:

      Alte Tapedecks bedürfen neuer Riemen und sehr wahrscheinlich neue Andruckrollen. Capstanwelle(n), Idler, Lager sollten überprüft werden (mit Verlaub, da ist zu 99% auch der Wurm drin). Auch altert die Elektronik, da sollte man auch mal "überschauen".
      Ich hab's befürchtet ... Die CCs sind genauso anfällig für Alterungsprozesse wie unsere Dreher, da braucht sich keiner illusionen hinzugeben.

      SydBe schrieb:

      Ich habe selbst mehrere (hochwertige) 3 Kopf, Doppel Capstan Decks, mein Pio habe ich damals neu gekauft, daher weiß ich wovon ich schreibe.
      Ich erinnere mich ... Du hast vor nicht allzu langer Zeit mal einen thread gestartet in dem es um die Alternative zwischen zwei extrem hochwertigen Cassettendecks ging.

      SydBe schrieb:

      Hast du noch alte Kassetten oder besorgst du dir welche?
      Ich habe noch etwa 50 alte Cassetten, die ich in meinen jungen Jahren aufgenommen habe - mit selbst angelegtem Titelverzeichnis nach Cassetten und nach Titeln - damals alles noch handschriftlich :|
      Das "neue" Deck soll aber ausrücklich nichts mehr aufnehmen - ich hätte auch keine Leercassetten mehr dafür. Es soll einfach nur "schön aussehen" und vielleicht auch mal eine der alten Cassetten abspielen - sofern man mit den alten Dingern noch etwas anfangen kann. Die liegen da immerhin auch schon locker dreißig Jahre im Schukarton in Erwartung eines Einsatzes ... Mann, müssen die sich gelangweilt haben ... :whistling:
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super, MCC120 ... MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II .................... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • Hallo,
      wenn du dir das Bild von Cuxdual nochmal anschaust, fällt auf das der Plastikschacht des C824 farblich sich unterscheidet von der Metallfront des 824 und des CR 1730. Die Modelle 816, 818, 826 und 846 haben alle eine Plastikfront und passen daher, auch von den Knöpfen, optisch nicht zum CR 1730. Zum 741 jedoch wohl, da Dieser eine kombinierte Plastik/Metallfront hat.
      Also passt optischfür dich nur der 844, da er auch Dolby C hat. Es wird berichtet, daß das Dolby C im 844 eine frühe Version dieses Rauschverminderungssystems und nicht kompatibel zu späteren Dolby C - Versionen ist. Du solltest also, wenn es das C844 sein soll, darauf achten ein spätes Modell zu erwischen. Erkennbar sind Diese am dunkelgrauen VU-Meter-Hintergrund.
      Gruß
      Thorsten
      Derzeitige Hauptanlage: CV 1500, CV 1540, C 839, CS 650RC, Heco Aleva
    • Klar, einfach ein wenig Tape spielen. Aber die Riemen, Andruckrollen, Idler, Capstan sollten schon fit sein. Sonst gibt es wortwörtlich gejaule. Ich denke mit den von dir ins Auge gefassten Geräte machst du nichts falsch. Wenn dir dann noch jemand die Revi macht, was will man mehr? Richtig, nichts, dann kann man zufrieden sein. Und die Zuspieler aus einer Hand. Gute Sache.

      Bei mir ging es übrigens ganz anders aus. Der Drachen wird nun Top revidiert und anschließend wird mit dem Pio das gleiche gemacht und noch zusätzlich ein wenig getunt. Da oben wird die Luft dann sehr sehr dünn. Ein Top gewarteten und justierten Dragon, das ist...., aber lassen wir das, wird dann OT und die Revox Owner fühlen sich beleidigt.
      Viele Grüße





      Michael



      Ich bin mal ein wenig im Urlaub. Wann ich wiederkomme? Weiß nicht, mal sehen .........
    • CS 728Q schrieb:

      Ich habe noch etwa 50 alte Cassetten
      ...bei mir so ähnlich. Und ich mag die 'alten' Zusammenstellungen, die Erinnerungen wecken, die tief verborgen sind.......da sie seit 30 Jahren nicht gespielt wurden! Macht Spaß....mehr nicht. Hat in meinem Fall nix mit übermäßigem Musikqualitätsgenuß zu tun....aber leiern darf es nicht, das tut weh. Auf 30 Cassetten kam bei mir eine verschlissene.....wäre aber vielleicht sogar noch reparabel gewesen....aber da hatte ich dann auch keine Lust mehr drauf.
      Mit dem Aufnehmen würde ich nicht zu früh vom Tisch fegen.....habe mit meiner Tochter zusammen 4 'neue' Tapes aufgenommen, eigene Kreationen, wie früher. Auf Cassetten vom SKY Supermarkt. Und die sind ganz ok.....in der Wiedergabe.
      Hauptspaß war es, alte Techniken, manuelles Vorspulen des Tapes, Aussteuern, optimale Bandausnutzung, etc....Beschriften!....weiterzugeben und zu vermitteln. Sind halt UNIKATE.

      Jörg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!