Warum hat der 601 so einen schlechten Ruf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,
      also ich hab gestern die Systeme hin und her getauscht und kann keinen derartig starken Sound-Unterschied bei meinen Dreher erkennen, getestet wurden 601/604/1019 mit abwechslend M20e/V15III/M75; vielleicht eine kleine Nuance bassärmer in den Tiefen ist der 601, da kann ich aber nicht garantieren, ob ich das bei einem Blindtest merken würde. Auffallend ist immer die "Helligkeit" des M20e und das im Vergleich zu allen anderen Systemen, die ich je hatte (auch andre Ortofon)
      Viele Grüße
      Du sollst Deinen Dualdreher lieben und ehren und keine anderen Marken anbeten und sollst kein falsches Zeugnis ablegen über Deinen Dualdreher und keinen Dualdreher wegwerfen, sondern ihn schmieren, reparieren und geheiligt sein lassen und der Gemeinschaft der Dualisten angehören und Dir sollen alle Sünden, wie z.B. Besitz anderer Marken, vergeben werden, denn Dual ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit Amen! Werdegang: 2.Bildungsweg mittels "DUALem Studium" zum "Anlageberater" :-) Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dergerd ()

    • Hi, also ich kann dem Themensteller hier nur sagen: für mich hat der 601 keinen schlechten Ruf, meiner war von Anfang an zuverlässig und nicht wartungsintensiver als die anderen Dualdreher! Grüße
      Du sollst Deinen Dualdreher lieben und ehren und keine anderen Marken anbeten und sollst kein falsches Zeugnis ablegen über Deinen Dualdreher und keinen Dualdreher wegwerfen, sondern ihn schmieren, reparieren und geheiligt sein lassen und der Gemeinschaft der Dualisten angehören und Dir sollen alle Sünden, wie z.B. Besitz anderer Marken, vergeben werden, denn Dual ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit Amen! Werdegang: 2.Bildungsweg mittels "DUALem Studium" zum "Anlageberater" :-) Grüße
    • tomtom schrieb:

      guckst Du ganz aktuell z.B. da:

      601 - Zickige Automatik oder Endabschaltung
      Das Problem welches dort beschrieben wird, ist aber nicht typisch für den 601, sondern kann an allen Dual-Drehern mit Vollautomatik auftreten.
      Meines Erachtens hat der 601 nur eine einzige konstruktive "Schwachstelle" die er sich mit dem 701 teilt, und das ist das Drucklager, das manchmal bricht. Dafür gibts aber zum Glück Nachfertigungen.

      Gruss
      Richard
      _____________________________

      "Ich könnte ausflipsen" (Pawel Popolski)
    • wacholder schrieb:

      Hi Ulli !

      beeblebrox schrieb:

      Habe ich DIngs sei Dank noch nie erlebt. Kann man da Prophylaxe walten lassen ?
      Eigentlich nicht. Es scheint nicht bei allen Geräten aufzutreten und ich weiß nicht, ob aufgrund einer technischen Änderung oder weil "deren Zeit noch nicht abgelaufen" ist. Zugrunde liegt ein minimaler Schrumpfungsprozeß der Kopfträgerplatte, die auch noch Längsrillen hat, die etwas stärker schrumpfen. Das sind nur Mikrometer, aber das reicht, daß vorne zwischen Kopfträgerplatte und TK ein deutlicher Spalt klafft, was einfach doof aussieht. Ich erwärme das Ding bei abgenommenem TK und biege es wieder ganz zartfühlend gerade, wenn es etwas nachgiebiger geworden ist ...
      Von den bei mir durchgelaufenen 601 (fünf eigene, paar andere) hatten es vier.

      .
      Mein 601 gefällt mir grs. auch ausgesprochen gut, ist eigentlich gut in Schuss und brummt auch überhaupt nicht, aber....

      er hat hat den „Entenschnabel“......

      Föhnen hilft immer, aber nur für maximal 2 Platten.

      Mach ich da was falsch bzw. zu wenig ?

      Gibt es weitere Lösungsansätze ?

      Gruß

      Ralf
      Zu mir gehören: DUAL 1019, 1209, 1229, 721 ; Technics 1200 MK II ; Philips S 209, 877