Reparatur CS1215

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hehe, ja ich hatte zwar gelesen das er nur für 6 ausgestattet ist … wollte aber gucken bis wie weit es doch noch klappen würde ;)

      Und auch hatte ich schon nach eine Bedienungsanleitung gesucht, konnte aber nur das Service Manual finden, danke für den Link/Tipp von der 1216er.

      Ich höre nochmal meine Eels Platte zu ende und lege mich auf’s Ohr!
      Groetjes, Pim

      CS 522 / CT 16 — CV 20 — CL 172————KA 50 W (CS 1218)————CS 1215————CS 505————P 81 (CS 1254)————KEF Corelli SP1051
    • wacholder schrieb:

      Was untypisch ist und eigentlich nicht so sein sollte, ist dieses nach Außen weggleiten, wenn der Arm beim Aufsetzen von der Automatik losgelassen wird.
      Dazu korrospondierend geht der Arm bei "Stop" aber auch nach Innen, was ja auch nicht normal ist und nicht am Antiskating liegen kann.
      Das "nach Außen ziehen" wird aber über der Einlaufrinne beendet. Wenn da also die Skatingkraft den Arm nach Außen ziehen sollte, muss da dann aber doch noch eine Begrenzung sein, denn sonst müsste der Arm noch weiter wandern.

      Frage: Ist das Kurvenrad einwandfrei?
      HIntergrund: Ich habe/hatte hier ein Kurvenrad mit Verschleiß in der Bahn, was zu genau so einer ungewünschten Seitwärtsbewegung des Armes geführt hat.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • Hi Pim,

      flim schrieb:

      Der Arm bewegt aber raus, nicht rein. Hier sieht man es besser:
      [Video]
      Bemerke auch das es diesen horizontalen Rück auch gibt in dem moment wo der Tonarm hoch gehoben wird von der Automatik.
      eine ganz banale Idee - aber sie kann das bestehende Problem verschlimmern: hast Du die Auflagekraft evtl. zu niedrig eingestellt? Beim M71 mit sphärischer Nadel sind das 2-3g.

      Gruß
      Albert
    • MaxB schrieb:

      Frage: Ist das Kurvenrad einwandfrei?
      HIntergrund: Ich habe/hatte hier ein Kurvenrad mit Verschleiß in der Bahn, was zu genau so einer ungewünschten Seitwärtsbewegung des Armes geführt hat.
      Du bist schneller als ich ;) Das war genau meine Gedanken. Auch weil die horizontale Bewegung nicht durchgehend stattfindet während des "Absacken". Únd weil es beim aufwärts bewegen auch passiert. Wie gesagt: Ich muss das Chassis wohl ausbauen, dann schauen woher die Bewegung aus dem Kurvenrad kommt, und dann versuchen heraus zu finden wie es denn zu diese Bewegung kommt … ob da Verschleiss ist weiss ich (noch nicht).

      Damals beim reinigen habe ich sämtliche Bilder gemacht, aber wirklich was erkenne tu ich da nicht. Ihr vielleicht?
      dropbox.com/sh/7ulorpdw75ww5cn…B-WCY5P-8CdMSaiJORca?dl=0

      Übrigens: Gibt es irgendwo eine Tabelle, mit den verschiedene Stadien der Dualitis?

      Ich bin schon am Überlegen wie/was für Dreher (am liebsten samt Verstärker) ich meine – fast – 6 järige Tochter schenken könnte. Erstens muss ich dann nicht immer nur das Intro von Wicki hören, oder zum x-ten Mal "Larry präsentiert die Knaller des Jahres 1989" und zweitens könnte ich dann die Kinderplatten auslagern (lies: im Kinderzimmer unterbringen). Vielleicht so eine Party-Anlage wo direkt die Boxen mit dabei sind? Wichtig ist halt die Automatik, damit es für Madamme so einfach wie möglich gehalten wird …
      Groetjes, Pim

      CS 522 / CT 16 — CV 20 — CL 172————KA 50 W (CS 1218)————CS 1215————CS 505————P 81 (CS 1254)————KEF Corelli SP1051

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flim ()

    • curbyourenthusiasm schrieb:

      Hi Pim,

      flim schrieb:

      Der Arm bewegt aber raus, nicht rein. Hier sieht man es besser:
      [Video]
      Bemerke auch das es diesen horizontalen Rück auch gibt in dem moment wo der Tonarm hoch gehoben wird von der Automatik.
      eine ganz banale Idee - aber sie kann das bestehende Problem verschlimmern: hast Du die Auflagekraft evtl. zu niedrig eingestellt? Beim M71 mit sphärischer Nadel sind das 2-3g.
      Gruß
      Albert
      Mmh, ich könnte es nochmal probieren, aber ich habe es jetzt auf 2,5p eingestellt. Ich dachte, ich nehme mal den Mittelweg, aber kann problemlos auch mal auf 3 stellen und schauen ob sich was tut.
      Groetjes, Pim

      CS 522 / CT 16 — CV 20 — CL 172————KA 50 W (CS 1218)————CS 1215————CS 505————P 81 (CS 1254)————KEF Corelli SP1051
    • Es gibt keine unterschiede in der Bewegung bei verschiedene Auflagekräfte :(

      Das Ding muss dann mal raus …
      Groetjes, Pim

      CS 522 / CT 16 — CV 20 — CL 172————KA 50 W (CS 1218)————CS 1215————CS 505————P 81 (CS 1254)————KEF Corelli SP1051
    • curbyourenthusiasm schrieb:

      Aber gut gesichert und etwas erhöht aufbocken, Lampe auf die Unterseite richten und dann geduldig wieder anwerfen.
      Und genau so wurde es gemacht. Gucken. Starten. Gucken. Per hand drehen. Gucken. Hin und her drehen. Wieder gucken … und plötzlich sah ich es.

      Beim hochdrücken der Tonarm durch den Heberbolzen (230) welches von unten durch die Haupthebel (193) hochgedrückt wird, kippt sich die Haupthebel samt Drehpunkt (Lagerbock (188)) leicht. Siehe auch dieses video dazu:


      Das tatsächliche Problem war dann letztendlich die kleine Schraube womit der Lagerbock auf dem Chassis geschraubt ist; die war nicht fest genug angedreht. Also, Haupthebel raus, Schraube angedreht und die Welt war wieder in Ordnung.

      Jetzt noch das neue Cinch- und Massekabel fertig machen und dann werde ich diese Kiste verkaufen. Finanziell lohnen wird es sich nicht aber ich hatte Spaß dran und der wird jetzt die kommenden Jahren erstmal wieder problemlos Platten spielen können!
      Groetjes, Pim

      CS 522 / CT 16 — CV 20 — CL 172————KA 50 W (CS 1218)————CS 1215————CS 505————P 81 (CS 1254)————KEF Corelli SP1051
    • Hi Pim,

      flim schrieb:

      Das tatsächliche Problem war dann letztendlich die kleine Schraube womit der Lagerbock auf dem Chassis geschraubt ist; die war nicht fest genug angedreht. Also, Haupthebel raus, Schraube angedreht und die Welt war wieder in Ordnung.

      Jetzt noch das neue Cinch- und Massekabel fertig machen und dann werde ich diese Kiste verkaufen. Finanziell lohnen wird es sich nicht aber ich hatte Spaß dran und der wird jetzt die kommenden Jahren erstmal wieder problemlos Platten spielen können!
      Gratulation und danke für das Video!
      Lohnenswert ist immer so eine Frage: Erfahrung ist nämlich unbezahlbar :)
      Mir persönlich gefällt der 1215 viel besser als z.B. die mittleren Spieler der 122x-Reihe. Der Profiltonarm und der Megateller sind für sich gesehen schon ziemliche Gewinner :D