Dual MA2, wer kennt diese Lautsprecherboxen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual MA2, wer kennt diese Lautsprecherboxen?

      Ich habe für ein Handgeld ein paar Dual Lautsprecherboxen MA2 bekommen, leider mit Schaumstoffsicken, die natürlich zerbröselt sind. Die Baßchassis gehen nun zu Akustik Peiter, sind dann eben 84€, aber ich will da nicht irgendwelche Chassis einbauen, sondern gern wieder so, wie sie wohl mal neu geklungen haben. Was sind die Fakten?

      - 3-Wege-Regalbox
      - Abmessungen ca. 39 x 26 x 22 cm
      - Farbe Achat-Braun
      - Nennbelastbarkeit 50 Watt
      - Impulsbelastbarkeit 90 Watt
      - 4 und 8 Ohm-Technik
      - 20cm Baßchassis mit Schaumstoffsicke
      - 10cm Konus-Mitteltonchassis mit Textilsicke
      - Kalottenhochtöner
      - Abnehmbare Frontbespannung, 2 Führungsstifte plus 4 Klettverschlüsse
      - Made in Germany
      - Dual Gebrüder Steidinger
      - Weiche mit 3 Elkos, 2 Flachspulen und 2 Zementwiderständen
      - Asymetrisch angebrachtes Dual-Emblem
      - Schriftzug "DUAL" und Ersatzteilenummer rückwärtig auf die Chassis gestempelt.

      Also, es sind keine Thomson oder Schneider Lautsprecher, das Anschlußfeld mit den Klemmen, sind in einem rechteckigem Kunststofftableau eingelassen und sind solider als die der Serie 700.

      Offenbar sind alle Daten identisch mit der Dual BS2. Auch die Box ist ja noch eine Steidinger Box und ist ebenfalls eher selten, war meines WIssen nie in einem der Prospekte mir allen Komponenten. Warum nur einemal "BS2", einmal "MA2"? Sonst begannen die Bezeichnungen für Lautsprecherboxen in der Steidinger Ära immer mit "CL". Vielleicht war die Box auch eine Sonderendwicklung für die immer mehr aus dem Boden sprießenden großen Elektronikmärkte, wie damals eben "Schauland", "Promarkt", Makro Markt" und natürlich Media Markt, woraus sich eventuell die abweichenden Modellbezeichnung und dann auch noch in zwei Varianten erklären ließe.

      Auffällig ist, daß man in diese Boxen vergleichsweise aufwendige Technik verbaut hat, 4 und 8 Ohm, Impedanzlinearisierung, die sonst nur in den Spitzenmodellen zu finden waren. Also offensichtlich sind die Boxen höher positioniert gewesen als z.B. die Serie 200 oder die eher als "Beipackboxen" angebotenen CL 1032 & Co.

      Ob Dual unter der Steidinger Ägide noch geplant hatte, unterhalb der Serie 700 noch eine etwas günstigere Serie zu platzieren, die mehr als die Beipackboxen sind, auch der betagten Serie 200 überlegen waren und diese ablösen sollten? Aber warum diese merkwürdigen Modellbezeichnungen? Oder waren diese Boxen eher als eine Art Nahfeldmonitor gedacht, wofür die sehr kompakten Abmessungen sprechen. Obwohl die Sicken ziemlich ranzig sind, war bei einem kurzen Test der Boxen doch ein sehr schönes, offenes und doch rundes Klangbild zu vernehmen, daß mich neugierig macht. Wahrscheinlich sollen die Lautsprecher dann im Schlafzimmer am CR 5950 RC die doch für diesen Zweck etwas klobigen CL 9020 ersetzen,

      In Sachen "Dual" taucht doch immer wieder etwas Neues auf. Mich würde ja mal interessieren, für welchen Preis die Boxen damals angeboten wurden

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Nun, es wäre schon ungewöhnlich, wenn man von Dual extra so einen zweiseitigen Miniprospekt für Lautsprecherboxen herausbringt, die nur zusammen mit einer Anlage vertrieben werden.

      Ich erinnere mich, als seinerzeit für den CS 750 auch ein solches zweiseitiges Blatt beim Makro Markt herumlag.

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Deichgraf63 schrieb:

      - Weiche mit 3 Elkos, 2 Flachspulen und 2 Zementwiderständen
      klingt nicht nach ausgefuchster Weiche für einen 3-Wegerich, sofern es bei der MA2 identisch ist.
      Ich vermute, daß das eine 08/15 (6dB) Weiche ist. Da wurde nicht viel Schmalz vergossen, sondern einfach die Frequenz getrennt. Den Hochtöner hat man mit einem Wiederstand ein wenig gezähmt aber eine Frequenzlinearisierung ist mit der geringen Anzahl an Bauteilen nicht möglich.
      Daraus folgt für mich, daß die Chassis keine besonders hohe Güte haben und wir es mit einem Lautsprecher aus dem unteren Preissegment (Einsteigerklasse) zu tun haben.
      Das muß jedoch nicht zwangsläufig heißen, daß die LS nicht vernünftig klingen.

      Ob man da 84 Euro ausgeben soll?
      Vielleicht als Projekt gut geeignet um sich selber an der Sickenreparatur zu versuchen?

      Die Resonanzfrequenz von 90hz läßt vermuten, daß der Lautsprecher auch nicht sehr tief geht und daher mit dem üblichen Oberbassbuckel ausgestattet ist, immer vorausgesetzt, daß Chassis von RS2 und MA2 identisch sind.

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 607, 627Q, Technics SL D2, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, CT280
    • Ich werde das mit den 84€ riskiieren, im Schlafzimmer ist ein "runder", angenehmer Klang ausreichend, da braucht man wohl eher keine abgrundtiefen Bässe, dafür stehen im Wohnzimmer die CLX 9200, die auch mit dem CV440 genug "befeuert" werden. Der Raum ist auch größer und richtig angenehmer Tiefbaß ist in kleinen Räumen auch nicht wirklich möglich, was nicht jeder weiß, sonst würde wohl kaum jemand 400er Bässe in ein Auto bauen, was eher die Karosserie weichdröhnt und die Umgebung nervt.

      Es sind dann doch 4 Widerstände, ich habe mal fix ein Photo gemacht. Was mit aufgefallen ist, daß beide Boxen dieselbe Seriennummer haben, aber einmal mit Index "A" und einmal mit Index "B", vielleicht selektierte Boxen ;)

      Gruß

      Uli
      Bilder
      • 20170922_Frequenzweiche_MA2_skaliert.JPG

        199,15 kB, 677×450, 29 mal angesehen
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deichgraf63 ()

    • Hi !

      Deichgraf63 schrieb:

      aber einmal mit Index "A" und einmal mit Index "B", vielleicht selektierte Boxen
      Eher "linker Kanal", "rechter Kanal" ... ^^

      ...


      ... und - ach ja:



      So sieht die Frequenzweiche der CL620 (mittleres Modell) aus. Und die war nicht hochgehypt, überbestückt, als high-endig beschrieben oder hat irgendwelche Goldmedaillien oder Preise abgestaubt. Dagegen ist die MA2-Weiche echt nur Reichsbahn-Holzklasse ... :D

      (Das Bild habe ich eben in Polen geklaut ... meine stehen bislang ungeöffnet im Lager.)

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wacholder ()