Dual 701 Aufsetzpunkt verschoben, unterschiedliche Segmente?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 701 Aufsetzpunkt verschoben, unterschiedliche Segmente?

      Hallo Leute!

      Ich habe hier ein kleines Problem mit einem Dual 701 der ersten Generation. Die Sperrklinke (ist nagelneu und die Feder auch) hat zwischen Kurvenrad und Zwischenplatte zuviel Spiel. Das heißt sie fährt über die Führungsnase hinaus und verdreht sich gerne. Mein erster Gedanke: Die Höhe des Kurvenrads passt um ein paar Zehntel Millimeter nicht. Aber kann das sein, dass sich hier das Plastik über die Jahre abscheuert, sodass es irgendwann die Sperrklinke nicht mehr weit genug gegen die Zwischenplatte drückt? Klingt eher unwahrscheinlich für mich, da ein wenig Luft ja immer sein muss, damit sich die Sperrklinke frei bewegen kann. Es ist übrigens ein schwarzes Kurvenrad. Gab es da Abweichungen zu den gelben? Bzw. war zwischen Sicherungsring und Kurvenrad hier früher noch eine Ausgleichsscheibe drinnen bei den ganz frühen Modellen? Im Servicemanual ist nichts zu erkennen.

      Vielleicht hat ja jemand Erfahrung diesbezüglich. Wäre sehr dankbar!

      Beste Grüße

      Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Hallo Aaron,

      unter dem Sicherungsring (Idealscheibe oder Splint) der das Kurvenrad sichert ist keine Ausgleichscheibe.
      Ich habe zwei 701er von der 1.Serie kpl. gewartet. Da waren keine drin. Beide haben auch das schwarze Kurvenrad.

      Ist denn der Lagerbolzen (s. roten Pfeil im Bild) noch fest an der Platine verschraubt ?



      VG Wolfgang
    • Hallo Wolfgang!

      Jawohl, die Lagersäule ist fest verschraubt. Das hatte ich auch schon gehofft, dass das der Fehler hätte sein können...

      BG Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • OK, scheidet aus.
      Das Kurvenrad lässt, wie du geschrieben hast, normalerweise nur wenig Luft.
      Gerade so, dass die Sperrklinke in der Führung der Nase bleibt.

      Hhm, viele Bauteile sitzen hier ja nicht aufeinander.
      Ich gehe mal davon aus, dass die Zwischenplatte (Teilenr. 150) ausscheidet.
      Deine neue Sperrklinke ein Originalteil ist und dass der Sicherungsring an der richtigen Stelle sitzt.
      Dann bleibt tatsächlich nur ein verschlissenes Kurvenrad.
      Ich hab im Moment keine Möglichkeit dir das Maß davon zu geben.
      Vielleicht hat jemand hier im Board eins rumliegen.

      Sonst hab ich momentan keine Idee :/

      VG Wolfgang
    • Hallo!

      Jap, Sperrklinke ist original vom DualFred. Und der Sicherungsring kann ja sonst nirgends hin, außer auf den Richtigen Platz. Ein Abrieb am Kurvenrad wäre doch auch seltsam, immerhin ist ja ein wenig Luft normal, damit sich die Sperrklinke bewegen kann. Somit ist da ja nie viel Reibung. Ein leidiges Problem...

      BG Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Um eine verbogene Sperrklinke auszuschließen (Optisch war nichts zu erkennen) habe ich eben sicherheitshalber eine nagelneue bestellt und verbaut. Das kann es also nicht sein. Außerdem liegt sie schön plan auf. Nur im Betriebszustand zieht sie die Schwerkraft natürlich richtung Kurvenscheibe und sie kann sich durch das Spiel frei über die Führungsnase hinwegbewegeben. Anbei mal ein Bild im umgedrehten Zustand. Sperrklinke ist eingebaut und ich habe das Kurvenrad leicht nach unten gedrückt, sodass diese auch plan aufliegt. Zwischen Sicherungsring und Kurvenrad ist nun gut zu erkennen, wie viel Spiel hier vorhanden ist.

      Ich habe nun einen Paßscheibe mit 0,5 mm Stärke beigegeben. Nun funktioniert alles einwandfrei. Und die Sperrklinke hat noch genug Spiel um sich zu bewegen. Trotzdem seltsam...

      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rafterstar ()

    • Danke für die bekräftigenden Worte, Wolfgang.

      Mittlerweile ist schon ein neues Porblem aufgetaucht: der Aufsetzpunkt. Mittlerweile habe ich ja auch schon 3 701er am OP-Tisch gehabt, aber so etwas nervenaufreibendes, wie dieses Gerät, ist mir noch nie untergekommen.

      Der Aufsetzpunkt ist zu weit außen. Trotz aller möglichen Einstellungen gen Plattenmitte auf Maximum. Interessant ist auch hier wieder, dass es scheinbar 2 verschiedene Segmente gab. Erstens das, welches ich gewohnt war:


      Hier rot markiert eine leichte Erhöhung. Soweit ich mich entsinne, sitzt darunter auch noch eine Mutter. Hier sind auch die Bohrungen (Löcher), wo der Lagerrahmen durchkommt, größer und man hat Spiel um das Segment leicht zu verdregen / verschieben. Weiters haben beide Beinchen vom Lagerrahmen Außengewinde drauf. Deshalb auch 2 Muttern am Bild.

      Dieses Problemkind hat nun folgendes Segment verbaut:


      Man sieht, hier gibt es keine Erhöhung. Auch der Lagerrahmen hat nur auf einem Bein ein Außengewinde und man verschraubt nur dieses mit dem Segment. Das zweite Beinchen passt genau durch die Öffnung (rot markiert), sodass kein Spiel vorhanden ist. Verschraubt wird es scheinbar nicht. In der Service-Anleitung ist scheinbar auch diese Version beschrieben. Hier ist gut zu erkennen, dass ein Bein vom Lagerrahmen schmäler und ohne Gewinde ist und es nur eine Mutter zur Befestigung am Segement gibt (Nr. 181).

      Ist dir dieser Unterschied zwischen den Segementen auch schon aufgefallen, Wolfgang?

      Beste Grüße

      Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Allerdings ist mir das auch in unguter Erinnerung. Ich war deswegen mal kurz vor der Verzweiflung.
      Meine beiden 701er haben auch diese beiden Versionen des Segments.
      Während das mit der Einzelbefestigung kein Problem macht. Vermutlich weil das Beinchen den exakten Montagepunkt vorgibt kann man im Gegensatz dazu bei der Version mit 2 Muttern das Segment relativ weit verdrehen. Dadurch verändert sich der Ausetzpunkt.
      Der war nach der Montage dermaßen daneben, dass ich den nicht mehr korrekt justieren konnte. Erst nachdem ich drauf kam dass Segment, ich glaub gegen den Uhrzeigersinn zu verdrehen, passte es wieder.
      Ich meine hier dazu mal was gepostet zu haben.

      Bei sowas kann man schonmal die Geduld verlieren. Aber sowas fordert dann auch mal wieder. Sonst wärs ja langweilig
    • Ja, das mit dem verdrehten Segement kenne ich auch vom 601er. Da will man nur mal kurz den Plumpslift beseitigen und dann sitzt man stundenlang wegen dem Aufsetzpunkt rum, weil amn das Segment leicht verdreht wieder angeschraubt hat...

      Aber hier habe ich ja das "flache" Segment, wo durch das Beinchen ohne Gewinde kein Spiel vorhanden ist, das Segment noch leicht zu verdrehen / versetzten. Ich habe mir schon alles zig-mal genau angesehen bzw. zerlegt und neu zusammengebaut. Ich schaffe es nicht, den Abstand zwischen der Nase auf dem Segement und dem Anschlag zu erhöhen. Mit der Aufsetzjustageschraube bin ich schon auf Anschlag gen Plattenmitte, trotzdem fährt der Tonarm aussen an der Platte vorbei...

      Über Verzweiflung bin ich nun schon hinaus... ;(
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Ist wirklich nicht altklug sondern hilfefördernd gemeint: Wenn man selbst einmal in diese Situation kommt vor Demontage präzise Marker bezüglich der Bauteilposition setzen? Ist vergleichbar mit Fotos von VOR einer Demontage.
      Mit freundlichem Gruß - Christian
      -------------------------------------------
      Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen, die uns gegeben ist. Drum lasst uns ab und zu eine gute Platte oder ein gutes Band auflegen! :)
    • Hallo Aaron,

      für mein Verständnis müsstest du eigentlich den Abstand verringern damit sich der Aufsetzpunkt zur Plattenmitte verändert.
      Aber egal.
      Da ist irgendwas anderes faul.
      Schau doch mal in diesen beiden Beiträgen ob dir das weiterhilft:
      dual-board.de/index.php?thread…fsetzpunkt-beim-dual-701/
      dual-board.de/index.php?thread…etzpunkt-beim-dual-cs701/


      VG Wolfgang
    • Hallo Wolfgang!

      Da der Aufsetzpunkt zu weit außen liegt, müsste der Weg vom Tonarm ja verlängert werden, somit auch der von der Nase bis zum Anschlag...

      Die beiden Threads habe ich natürlich schon eingehend studiert. Beim ersten ist der Exzentermechanismus bei der Aufsetzpunktjustageschraube das Problem und beim zweiten ein verdrehtes Segment. Beides ist bei mir aber auszuschließen. Exzentermechanismuss is gereinigt und frisch geschmiert und mein Segment lässt sich ja nicht verdrehen, da es das (scheinbar ältere) falche Modell mit nur einer Mutter ist...

      Beste Grüße

      Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Hier ist sie, die Wurzel allen Übels: Das schlanke Beinchen vom Lagerrahmen war leicht verbogen. Also nicht mehr parallel zum stärkeren Beinchen. Ganz leicht und unscheinbar. Erst nach genauer Kontrolle ist mir aufgefallen, dass die 2 Beinchen nicht fluchten. Und somit konnte das Segement nur verdreht aufgesetzt werden und das Malheur ist angerichet...

      Beste Grüße

      Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Danke für das gute Bild. Sieht irgendwie wie nach früherer (Transportschaden?) Gewaltanwendung aus... ?( Hauptsache der schöne Spieler darf dann wieder seine Runden drehen.
      Es ist immer ein schönes Gefühl wenn wieder etwas ungestört funktioniert, habe das gerade bei einem PLL Direktläufer von Yamaha auch gerade heute wieder einmal erleben dürfen.
      Mit freundlichem Gruß - Christian
      -------------------------------------------
      Wir müssen nur entscheiden, was wir mit der Zeit anfangen, die uns gegeben ist. Drum lasst uns ab und zu eine gute Platte oder ein gutes Band auflegen! :)