Masseleitung beim CS 728 Q sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Masseleitung beim CS 728 Q sinnvoll?

      Masseleitung beim CS 728 Q sinnvoll?
      Mir ist schon klar, dass MC Systeme nur eine sehr kleine Signalspannung liefern und deshalb der Brummabstand nicht sehr groß ist.
      Nun ist das originale Cinchkabel von ziemlich unterer Qualität und wenn dann noch 5m Verlängerung erforderlich sind, wird es kritisch.
      Beim Vorgänger Dreher von Grundig mit MM System war das kein Problem, auch ohne Masseverbindung. Beim CS 728/741 Q wird ja häufig der Festeinbau von vergoldeten Cinchbuchsen empfohlen, was ich auch vorhabe. Ist dann bei hochwertigem, vergoldetem Cinchkabel auch noch die separate Masseverbindung erforderlich bzw. sinnvoll? Wenn ja, wäre es dann nicht besser, diese Masse direkt von dem Buchsenpaar abzugreifen?
      Ich habe noch ein passendes Cinchkabel mit integrierter Masseleitung und freien Enden an beiden Seiten. Da wäre es aber nicht sehr chick, das originale Massekabel anzuzapfen.
      Wie sind Eure Erfahrungen mit optimaler Entbrummung?
      MfG.,
      Bilder
      • 25062017764.jpg

        31,43 kB, 367×336, 49 mal angesehen
    • Ich will keine Kabeldiskussion lostreten, aber so schlecht sind die orig. Kabel nicht. Ich würde eher die orig. Chinchstecker als Fehlerquelle ausmachen und die evtl. tauschen. Denn die waren von minderer Qualität und zeigen nun häufig Kontaktprobleme.
      5m Phonokabel erscheinen mit etwas lang.
      Gruß Christian

      _________________

      Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror
    • bei 5 m kann ja die Kapazität kaum mehr stimmen, das müsst die Leitung schon sehr dick sein. Am besten nicht länger als 1 m.
      Zur Verdrahtung:
      Dual macht doch seine Vorschläge, wie das sein soll nicht um den Kunden zu ärgern sondern da sie eben viel Erfahrung mit Brummen haben.
      Also Signalmasse links und Signalmasse rechts getrennt und Erdleitung auch getrennt von beiden.
      Dass es bei anderer Anordnung auch mal nicht brummt ist kein Beweis, dass sonstige Verdrahtungen richtig sind :)
      Und wenn bei manchen Verstärkereingängen sogar ein DIN-Cinch Adapter ohne Brummen funktioniert ist keine Garantie, dass das immer so ist.
      Der Phonoeingang kann massebezogen arbeiten aber auch als massefreier Differenzverstärker.
      Schöne Grüße
      egal1
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409
    • Guten Morgen zusammen

      zu , Zitat:

      mediasat schrieb:

      Masseleitung beim CS 728 Q sinnvoll?
      ...mit Sicherheit ist diese nicht nur am CS 728Q korrekt angeschlossen sinnvoll/ wichtig ...

      Zu,Zitat:

      mediasat schrieb:

      Nun ist das originale Cinchkabel von ziemlich unterer Qualität und wenn dann noch 5m Verlängerung erforderlich sind, wird es kritisch.
      ... zur Qualität hat Christian an sich schon das wesentliche geschrieben ...

      ebenso ist zum Theman "Kabellänge" von Christian und Jochen alles grundlegend wichtige geschrieben.

      Zu, Zitat:

      mediasat schrieb:

      Beim CS 728/741 Q wird ja häufig der Festeinbau von vergoldeten Cinchbuchsen empfohlen, was ich auch vorhabe.

      ... ?? ... weil es "alle" (vor)machen? ...(sortiere einmal gedanklich) addiere einmal (eigentlich zu)lange Kabel + zusätzlich Buchsen ...

      Zu, Zitat:

      mediasat schrieb:

      Ist dann bei hochwertigem, vergoldetem Cinchkabel auch noch die separate Masseverbindung erforderlich bzw. sinnvoll?
      ... einmal etwas grundsätzliches: ... es "glänzt ** " nicht alles, nur weil es "gülden scheint" ... :thumbup:

      (**funktioniert)

      "Masseverbindungen" sollten grundsätzlich ganz gesondert betrachtet/ beachtet werden ...
      "Masseleitungen" immer gesondert / getrennt geführt und ggf. aufgetrennt verdrahtet werden.(dies gilt an sich für alle Spieler sämtlicher Antriebsarten allgemein gleichermaßen.).


      Zu, Zitat:

      mediasat schrieb:

      Wenn ja, wäre es dann nicht besser, diese Masse direkt von dem Buchsenpaar abzugreifen?

      ...zunächst einmal denke ich wir schreiben hier um das Thema sachgerechte Erdung !?
      Allgemein gehalten aber...nein, weil dies die eigentlich erforderliche "Verdrahtung" nicht ersetzen kann/ wird, und eher nur weiteren Aufwandt zur korrekten Erdung nötig macht.In deinem Fall wohl eine weiterer separate Buchse o.ä. ...?!

      Zu, Zitat:

      mediasat schrieb:

      Ich habe noch ein passendes Cinchkabel mit integrierter Masseleitung und freien Enden an beiden Seiten. Da wäre es aber nicht sehr chick, das originale Massekabel anzuzapfen.
      ... so ein Kabel muss zum einen niemals "chick" genau so wenig wie nur "hip"sein ... korrekt funktionell ist hier einzig gefordert,
      und über die Thematik "Massekabel" <-> Erdung hatte ich voran bereits schon geschrieben :rolleyes: .

      Erst einmal, mfG. ??? :thumbup:
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco victa 701 II /-/ Onkyo A-8470 /-/ Dual CS 2225 / Ortofon super OM 40
      _____
      CAT Berlin 2007-2/-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      ___
      Kassetten mit Onkyo TA - W 30 /
      CD- Player Onkyo DX - 7711
      __
      Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)TA Systeme Audio Technica/Dual DM/DN 236/Ortofon OM/OM super
    • mediasat schrieb:

      Beim CS 728/741 Q wird ja häufig der Festeinbau von vergoldeten Cinchbuchsen empfohlen,
      echt? von wem? Sorry, aber das ist mumpiz. Man kann es machen aber notwendig ist das nun wirklich nicht, nur eine weitere potentielle Fehlerquelle.
      Der 728 ist normalerweise schon auf Cinch ausgerichtet und sollte eine separate Masse verbaut haben, daher auch beibehalten. Bei älteren Geräten die auf DIN ausgerichtet waren ist es nicht unbedingt notwendig, wobei es immer auch auf den Verstärker ankommt. Wenn der konsequent die Massen getrennt führt muss man das vorher auch schon so reinführen. Die meissten legen sie nach dem Eingang eh wieder zusammen, da kommt man ohne aus. Den 728 müsste man dann aber wiederum umbauen.
      Also in Deinem Fall separate Masse: ja!
      Neues Kabel: wenn es defekt ist ja, aber ansonsten warum? Dual wusste schon was die da verbauen. Wer hat behauptet die wären minderwertig? Der gleiche Typ der vorschreibt man müsse ihn auf Buchsen umbauen? Ich will keinen dran hindern sauteure Superkabel zu verbauen, ich gebe mein Geld lieber für anderes aus. Die Stecker solltest Du allerdings wirklich wechseln, die sind in der Tat Schrott.
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"
    • o.k., das spart mir dann doch einige Arbeit, der Steckerumbau ist ja kein Akt. Danke für Eure Erfahrungsberichte, deshalb hatte ich ja gefragt.
      Zur Problematik Kabellänge: Das war auch meine allererste Intervention. Es ist schon bei der eigenen Hausherrin immer ein Drama, zusätzliche Kabel oder Geräte zu akzeptieren. Aber auf Zoff mit der Frau eines Freundes habe ich wahrlich keinen Bock. Der Player muss bleiben, wo er ist.
      Erkläre mal einer Hausfrau, wieso es mit dem alten Dreher nicht gebrummt hatte, mit einem neueren High-Class Gerät dagegen schon.
      Ich denke, ein Preamp direkt am oder sogar im Player wäre ein gangbarer Kompromiss. In der Bucht gibt es dafür kleine Platinen mit OPVs. Die paar erforderlichen mA verkraftet das Netzteil sicher auch noch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mediasat () aus folgendem Grund: Ergänzung