CV 121 - Wie reparieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das habe ich befürchtet. Die Sicherung ist kaputt. Ich schreibe dir gerade eine Konversation. Die findest du gleich auf der Foren-Startseite ganz oben.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • In der Zwischenzeit wurde mir von Marcus der CV121 zugeschickt.
      Die äussere Erscheinung ist OK, aber die innere nicht so sehr. Der Vorbesitzer muß wohl irgendwo gehört haben, dass viel viel bringt. Ich meine damit das Einsprühen der Platinen etc. mit irgendeinem nicht definierbaren Mittel. Es kann aber auch die Ansammlung jahrelanger negativer Umwelteinflüsse sein (Dampf, Qualm usw.)
      Nun zu den (kleinen) Mängeln:
      1.Am Trafo war keine Spannung messbar, weil der Sicherungshalter auf der Trafoplatine defekt und die Sicherung oxidiert war.
      2. Die Ursache für das Heiß werden des Widerstandes mit der Lötsicherung am Sicherungshalter des rechten Kanals glaube ich gefunden zu haben. Auf 4.Bild im 1. Posting des Thread berührt der Kühlkörper fast den Sicherungshalter. Bei Wärme dehnt sich der evtl. aus und berührt die Sicherung. Dadurch kann der Strom durch die
      Endstufe ansteigen und der Widerstand lötet sich auf.
      Es kann aber auch ein defekter Ruhestromregler gewesen sein. Sie sahen ebenfalls nicht mehr gut aus. Zur Sicherheit habe ich sie alle ausgetauscht gegen Mehrgang-Spindeltrimmer.
      Damit ist die Einstellung des Ruhestromes viel einfacher. Auch der Regler für die Verstärkungseinstellung des linken Kanals war defekt. Eine Einstellung war nicht möglich. Auch er wurde ausgetauscht.
      3. Warum der Transistor im linken Kanal geplatzt ist.... K.A.
      4. Zum Glück sind die Endstufentransistoren heil geblieben.
      5. Zum Schluss habe ich dann noch alle Gammel-Elkos der Fa. Roederstein ausgewechselt und der gebrochene LS-Schalter geklebt. Das wars. Nach Einstellung von Ruhestrom und Verstärkung lief er eine Zeitlang im Dauerbetrieb an Lastwiderständen mit 75% seiner Leistung.
      Jetzt ist er wieder auf dem Heimweg.
      Viele Grüße
      HaJo

      >> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail. <<
      >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<
    • Den Verstärker habe ich gestern nach erfolgter Reparatur nun wieder zurück erhalten und möchte mich auch auf diesem Wege bei HaJo bedanken! Hajo, mt der Reparatur hast du mich sehr glücklich gemacht und ich freue mich sehr, dass der CV wieder lebt. Auch der Lautstärkeregler funktioniert viel leichtgängiger als vorher. Sehr schön!

      Vielen Dank nochmals!
      Viele Grüße
      Marcus