Abschaltknacken trotz neuem Knallfrosch

  • Hi,
    habe ein kleines Problem mit meinem 1228er. Ich habe den Knallfrosch ausgetauscht und trotzdem knackt es beim ausschalten, was denn da los?

  • zwei Fragen:
    was für einen Kondensator hast du eingebaut?
    Hast du die Kontakte im Schalter schon mal sauber gemacht?

    VG

    Kai







  • Hi Kai,
    ja, die Kontakte sind sauber und verwendet habe ich einen Wima mit 0,01 MP3-x2, also durchaus einen der Üblichen, was kann da noch sein?
    habe grade die Lösung selber rausgefunden und einfach mal den Netzstecker umgedreht, Knacken weg, das ist Technik, die begeistert

  • hi
    aber der Kondensator ist schon an der richtigen Stelle angelötet, nähmlich parallel zum Motorschalter ?


    Albert

    Gruß
    Albert

  • selbstverständlich Albert, da wo der Alte saß sitzt der Neue
    wüsste auch nicht, wo so ein Teil sonst sitzen soll ^^

  • war nur mal so eine Idee von mir :D
    hätte ja sein können, aber du hast ja das Knackproblem jetzt selbst gelöst :thumbup:
    Albert

    Gruß
    Albert

  • ja, obwohl das ja schon irgendwie merkwürzig ist, ich meine ist das denn normal? ich meine schliesslich gibt es so ein Problem doch bei anderen Geräten nicht, so normalerweise ?(

  • Ja, der Kondi hat einen Innen- und einen Aussenbelag. Durch Drehen des Netzsteckers liegt der Aussenbelag einmal auf N (und es herscht Ruhe) oder auf dem geschalteten L (und dann knallt es). Man kann den Aussenbelag gut mit dem Oszi bestimmen, falls er nicht am Kondi durch einen Strich gekennzeichnet ist.
    Gruß
    egal1

    Viele Grüße
    Alois



    Dual 721 mit Ortofon OM30 und getrennten Massen, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409

  • da sind mehrere Striche, einmal sind obendrauf 2 kleine wovon einer kürzer als der andere ist sowie auf der Frontseite zwischen den Beschriftungen ist einer der horizontal ist.


  • einfach mal den Netzstecker umgedreht, Knacken weg, das ist Technik, die begeistert

    In der Tat. Hatte das gleiche Problem, jetzt ist es weg. Danke!

    Grüße
    Matthias


    Dual 1218 + Shure M91ED / Shure M95 / Excel ES70E / Philips GP400 | Technics SL-P377A | Denon DRA-735R | Summit Skyline XP50 | Takstar Pro 82

  • ich sag ja, wundersame Technik aber wenns hilft isses doch ok
    dafür hab ich jetzt ein anderes Problem, der Start Stophebel reagiert ganz normal und die Automatik funzt auch, aber wenn Stop gedrückt wird, reagiert er nicht, b.z.w. reagiert wenn ich den Arm auf die Stütze zurücklege, was soll das denn wieder?
    immer was Neues :(

  • Musstest du zum Steckerdrehen den Plattenspieler verschieben? Wenn ja, hat sich evtl. die Automatik zerschüttelt und muss durch Start mit verriegeltem Tonarm wieder sortiert werden.


    Gruß
    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Hi,
    ich habe das schon versucht, leider ohne Erfolg. Muss mir das nachher alles mal in Ruhe anschauen, ansonsten bin ich für weitere Tipps offen
    VG
    Bernd

  • Hallo Freunde,

    ich hänge mich an dieser Stelle mal dran, da ich fast das gleiche Problem habe.

    Der Neuzugang ist ein 1235, er hat einen neuen Funkentstörkondensator bekommen, die Kontakte sehen sehr gut aus, und trotzdem knackt es beim Ein- und Ausschalten deutlich. Mal weniger, mal mehr, aber eben deutlich. Das Drehen des Steckers hat nichts bewirkt. Zuerst habe ich über dieses `Problem für Anfänger` gelächelt, aber jetzt ist mir das Lächeln vergangen. Ich finde nämlich die Ursache nicht, und das ärgert mich. Wer kann mich erlösen? - Der 0,01 Kondensator ist NOS, aber doch schon ein paar Jahre alt, könnte es sein, dass er nicht mehr richtig funktioniert?

    MfG

    Heinz

  • Hallo Felix, das ist eine interessante Frage, der ich gleich nachgegangen bin.

    Ergebnis: auch wenn der 1235 nicht angeschlossen ist, knackt es.

    Verstärker und 1235 an derselben Steckdose angeschlossen: keine Veränderung.

    Es sieht so aus, als ob der 1235 das Stromnetz verseucht.

    Danke und Gruß

    Heinz

  • Hi,

    ja, das gibt es bei Kühlschränken oder Lichtschaltern auch und die haben meist keine Phonoleitung.

    Versuch mal zwischen dem grünen und dem weißen Motorkabel (220V Motor-Wicklungen) einen weiteren X2 Kondensator mit 10nF - 47nF zu schalten.


    Gruß Felix

  • Hallo Felix,

    ja, die 22nF haben es gebracht: Ruhe beim Einschalten, Ruhe beim Ausschalten.

    Vielen Dank!

    Ob ich auch den zweiten Kondensator im Schaltkästchen unterbringen werde, wird sich erst herausstellen. Vermutlich werde ich ihn irgendwo an der Unterseite der Platine ankleben; mal sehen.

    Danke für die Hilfe :thumbup:

    und Gruß

    Heinz

  • Hallo Heinz,

    na prima hat geklappt, Problem gelöst. Danke für die Rückmeldung, das hilft evtl. auch anderen weiter.


    Gruß Felix

    PS: Bleibt alle gesund!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.