Dual C824 spult nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual C824 spult nicht

      Hallo,

      ich möchte das C824 meines Vaters reparieren. Nach Austausch der Riemen spielt es Kassetten ohne Probleme ab, nur spulen möchte es nicht.

      Ich habe diverse Forenbeiträge u.ä. gelesen, fand jedoch keine Lösung.

      Das Tapedeck macht das wenn ich auf Fast-Forward oder Rewind drücke:
      Köpfe gehen runter, die Kassette dreht sich nicht(Das Deck dreht sich aber, nur berührt die kleine Messingachse nicht die Antriebsachse der Kassette). Nach 2-3 Sekunden fahren die Köpfe wieder hoch und das Deck ist wieder im Play-Modus.

      Ich bin für jede Antwort Dankbar!
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zoltec ()

    • Hi !

      Wenn es Cassetten abspielt, bedeutet das, daß sowohl der Capstanmotor, als auch der Spulenmotor funktionieren, denn sonst hättest Du in Nullkommanix Bandsalat.

      Wenn Du auf Spulen drückst, muß der FF/REW-Magnet mit anziehen. Der sitzt an dem gleichen Stecker, wie die Motoren und der PLAY-Magnet, der die Köpfe anzieht. Der Magnet ist mit dem grünen und dem violetten Kabel verbunden.
      Nur durch einen Riemenwechsel hört der aber nicht auf, zu funktionieren.
      Entweder sitzt der Stecker nicht richtig im Board, der Zugmagnet klemmt oder es hat - unbemerkt - einen Bauteiledefekt in der Ansteuerung gegeben. Hat das Gerät vor dem Wechsel gespult ? Oder gibt es darüber keine gesicherten Erkenntnisse ?
      Zum Riemenwechsel muß - wenn ich mich recht entsinne - die halbe Mechanik hinten runtergebaut werden. Kann es sein, daß es dabei einen Montagefehler gegeben hat, wodurch der FF/REW-Magnet verklemmt wurde ?
      Du solltest mal messen, ob man an der Spule (über die daran montierte Rückschlagdiode) eine Aktivierungsspannung zu messen ist, wenn Du auf Vor- ode Rückspulen drückst. Das müßten so um 12V sein.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Danke für deine detaillierte Antwort!

      Jep, die beiden drehen sich. Der Magnet zieht auch mit an. Habe grade probiert, das Zählwerk zu drehen, während gespult wird. Siehe da: Das Deck spult ohne Probleme, bis ich aufhöre das Zählwerk zu drehen.

      Ich würde behaupten, dass Elektrisch und Elektronisch alles ok ist, und das Problem in der Mechanik liegt, ist aber nur eine Vermutung...

      Das Gerät wurde irgendwann von meinem Vater ausser Betrieb genommen, da es nichts mehr tat. Ich hab es nur geschafft, dass "Play" funktioniert.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Zoltec schrieb:

      Das Deck spult ohne Probleme, bis ich aufhöre das Zählwerk zu drehen.
      Das Zählwerk ist mit dem Bandlauf-Sensor verbandelt.
      Heißt: wenn das nicht mitdreht, geht das Laufwerk auf Stop.
      Heißt: beim langsamen Drehen beim Abspielen muß es mitlaufen, weil sonst auch Wiedergabe nicht gehen würde.
      Also: entweder sitzt der Zählerriemen nicht richtig / ist zu stramm / zu lasch oder das Zählwerk klemmt, wenn es schneller drehen muß.

      Du könntest das Zählwerk mal ausbauen. Dazu muß die Gerätefront runter.
      Dann das Zählwerk und den Memoryschalter mit dem anhängenden Kabel aus dem Gerät rauszupfen.

      Die Kabelage und das Antriebsrad abdecken bzw. abkleben und das Zählwerk auf einem alten Tuch mit Silikonspray richtig durchsprühen und durchbewegen. Bei der Fertigung werden die Achsen mit einem Fett auf Silikonbasis geschmiert. Durch angesammelten Staub und Alterung / Trocknung verklebt das Zeug und behindert die Drehbewegung. Der Tape-Run-Sensor sitzt als Hallsensor auf einer Platine. Darüber dreht sich ein ringförmiger Magnet, der von der Riemenrolle angetrieben wird.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Ausgebaut habe ich das ganze schon. Das Problem fängt schon davor an. Das Zählwerk hat ja einen Riemen zum Laufwerk, und von da geht noch ein kleiner Riemen an die rechte Antriebswelle der Kassette. Und diese dreht sich bei FF und Rew nicht.

      Ich verstehe aber nicht wieso das nicht geht...

      Außerdem ist zwischen den zwei Antriebswellen der Kassette noch ein schwarzes, rundes "Ding", welches hin-und herschwingt bei FF und Rew. Welche Funktion hat es?
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Zoltec schrieb:

      Außerdem ist zwischen den zwei Antriebswellen der Kassette noch ein schwarzes, rundes "Ding", welches hin-und herschwingt bei FF und Rew. Welche Funktion hat es?
      Das ist vermutlich das Zwischenrad, was vom Spulmotor entweder gegen die linke Rolle (Rücklauf) oder rechte Rolle (Vorlauf) gedrückt wird.

      Wenn Du normal auf Wiedergabe schaltest, dreht sich der rechte Bandteller. Davon geht ein kurzer Riemen auf eine Zwischenrolle, wo hinten der Riemen zum Zählwerk draufsitzt. Der wird angetrieben und das Zählwerk läuft.
      Wenn Du das dann festhältst, müßte Play nach 2 Sekunden rausspringen.

      Wenn das beim schnellen Vorlauf nicht funktioniert, würde mich das etwas wundern. Die Riemenrolle auf der rechten Seite ist ein fester Bestandteil des Wickeltellers. Entweder rutscht dann der Riemen auf dem Rad des Wickeltellers oder das Zwischenrad funktioniert nicht richtig und da ist ein Rad lose.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Das Zwischenrad dreht sich nicht bei FF oder Rew, sollte es das?

      Der Riemen springt nicht ab/dreht nicht durch. Der Bandteller dreht sich bei FF/Rew auch nicht. Bei Play wird er von einer Messingachse gedreht. Diese berührt in beim Spulen nicht.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Zoltec schrieb:

      Das Zwischenrad dreht sich nicht bei FF oder Rew, sollte es das?
      Muß es. Weil sonst das Zählwerk nicht dreht - und damit die Abschaltung nach 2 Sekunden wirksam wird.

      Zoltec schrieb:

      Der Riemen springt nicht ab/dreht nicht durch. Der Bandteller dreht sich bei FF/Rew auch nicht. Bei Play wird er von einer Messingachse gedreht. Diese berührt in beim Spulen nicht.
      Die Messingrolle ist vom Hebelarm, der beim Abspielen gegen den rechten Wickelteller drückt, damit das Band aufgewickelt wird.
      Bei FF / REW wird der ausgekuppelt, der FF/REW-Magnet zieht an und - sollte eigentlich - die höhere Übersetzung des Spulmotors an die Wickelteller drücken, entweder rechts bei FF oder links bei REW, je nachdem, wie herum der Spulmotor dreht. Dann klemmt da was. Das ist ein Arm mit einem Zwischenrad, der vom Spulmotor angetrieben wird.

      Ich habe selber kein 824, nur das 828 Autoreverse, was aber ganz anders aufgebaut ist.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Jetzt wird mir einiges klar - danke! ^^
      Ich werde so bald es geht das ganze Laufwerk auseinander nehmen und reinigen/neu schmieren.

      Gibt es dabei irgendetwas zu beachten? Also z.B. welches Schmiermittel man nicht nehmen sollte oder an welchen Stellen man aufpassen muss?
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Zoltec schrieb:

      Gibt es dabei irgendetwas zu beachten? Also z.B. welches Schmiermittel man nicht nehmen sollte oder an welchen Stellen man aufpassen muss?
      Ich würde technische Vaseline nehmen.
      Überall dort, wo in der Hebelei Metalle und Kunststoffe aufeinander reiben. Man sieht das schon an den verkrusteten Resten - die natürlich erstmal runter müssen. Ein Wattestäbchen mit etwas Alkohol leistet hier gute Dienste.

      Auf keinen Fall mit dem Fett in Berührung kommen dürfen Riemenrollen, die Riemen selber und Tonköpfe und Andruckrolle. Die Capstanwelle *braucht* einerseits im inneren Lager ein Tröpfchen Öl, aber vor dem ersten Testlauf sollte man die Welle, die vorne rausguckt und auf Band und Andruckrolle drückt, wieder mit Alkohol reinigen. Dafür eignet sich normales Feinmechaniker-Öl.

      Ansonsten gibt es nicht viel zu beachten. Sparsam und gezielt arbeiten. Alles, was nicht direkt gebraucht wird, wieder abwischen.
      Das Ding mit Schmier einzusuppen hilf gar nix. Im Gegenteil.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo,
      Glückwunsch zum 824. Ein klanglich hervorragendes Gerät und das einzige Problem ist bei diesem Gerät tatsächlich nur das Spulen.
      Peter hat eigentlich schon fast alles beschrieben.
      Zieh auch die Wickelteller ab. Hier sitzt auch verharztes Fett, nimm dann aber zum abschmieren lieber Nähmaschinenöl oder dergleichen.
      Der Wickelmotor hat auf seiner Achse ein Ritzel mit feiner Riffelung. Dieses unbedingt reinigen und wahrscheinlich mußt du auch mit einer Reißnadel die Riffelung nachziehen.
      Wenn du die Frontplatte abgezogen hast kannst du auf der Platine oberhalb der Motoren einen Dreifachstecker mit den Farben Weiß, schwarz und Orange abziehen. Sitzt ungefähr im oberen rechten Viertel unten links. Dann funktioniert das Gerät auch ohne eingelegter Kassette. Jetzt kannst du auf Vorlauf gehen und drückst dabei das Zwischenrad leicht gegen den Wickelteller. Vielleicht spult das Ding dann schon von alleine und du kannst das Zählwerk auch ohne Ausbau eindieseln. Wahrscheinlich mußt du allerdings auch die Riemen wechseln. Darf alles nicht zu stramm aber auch nicht zu locker sitzen.
      Gruß
      Thorsten
      Derzeitige Hauptanlage: CV 1500, CV 1540, C 839, CS 650RC, Heco Aleva
    • Hallo,

      ich konnte mich leider die letzten Tage nicht mehr mit dem Deck beschäftigen, jetzt bin ich jedoch auf folgendes Problem gestoßen:

      bilder-upload.eu/show.php?file=cdf2a3-1491136893.jpg

      Die markierte Schraube ist total vermurkst. Vielleicht hat schonmal jemand probiert sie aufzuschrauben...

      Wie komm ich da nun drumherum? Sie sitzt sehr fest und man rutscht sofort ab. Hatte die Idee mit einem Dremel die Schraube anzuritzen aber da bin ich mir nicht sicher, da ich, falls ich abrutsche andere Teile in Mitleidenschaft ziehen könnte.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Da sehe ich zwei Möglichkeiten:
      1. Wenn Du einen Dremel mit einer feinen, ca. 1mm dicken Trennscheibe hast, vertikal einen Schlitz einfräsen. Dann kann man einen breiteren Schlitz-Schraubendreher einsetzen. Danach mu´ßt Du das Laufwerk allerdings von den Metallspänen reinigen.
      2. Mit einer schlanken Spitzzange mit geraden, geriffelten Spitzen die Schraube am Kopf fassen und lösen. Vermutlich wird aber der zur Verfügung stehende Platz nicht ausreichen oder nur sehr kleine Drehwinkel zulassen.

      Das ist echt "Dumm Gelaufen 100" und das kommt, wenn "Bastler" mit nicht passendenm Werkzeug an Geräten rummurksen. Das A und O bei solchen Reparaturen ist gutes Werkzeug mit passenden Dreherklingen, egal ob Kreuz oder Schlitz.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Update:

      Bin grade dazu gekommen dieser Schraube mit dem Proxxon auf die Pelle zu rücken - will sagen: Dremel war erfolgreich, die Schraube ist gelöst, ohne etwas anderes zu beschädigen.

      Das Zwischenrad habe ich ausgebaut, es dreht sich seeehr schwer. War klar, dass der Motor nicht drehen konnte. Werde es versuchen zu reinigen.

      Gibt's dafür Tipps?

      Danke für eure Hilfe!
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Was immer du für einen Aufwand betreiben mußt....das Deck lohnt sich. Bei mir waren Riemen und Knallfrosch an der Reihe, aber ich habe angefangen aus Spaß wieder Tapes aufzunehmen....
      So wie ich das lese hast du jetzt die Fährte aufgenommen....
      Geniales Teil...willkommen im Club

      Jörg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!
    • Möchte es ja auch unbedingt wieder hinbiegen.

      Knallfrösche darf ich auch machen. Welchen muss man da als Ersatz eigentlich nehmen?
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Zoltec schrieb:

      Knallfrösche darf ich auch machen. Welchen muss man da als Ersatz eigentlich nehmen?
      Nur einer: ein 47nF auf der Sicherungs-Platine, an der Netzkabel und Trafo angeschlossen sind.

      Der würde gehen:
      conrad.de/de/mkp-x2-funkentsto…AViJCZ8e:20170409000211:s

      Der hat lange Beine, die sich entsprechend biegen lassen, damit er in fast jedes Lochbild paßt.
      In Reihe dazu ist noch ein 47-Ohm-Widerstand geschaltet. Wenn es den Urspungs-Knallfrosch noch nicht zerrissen hat, ist der Widerstand vermutlich noch heile. Wenn es den Knalli - und vermutlich die vorgeschaltete Sicherung - zerfetzt hat, würde ich den Widerstand ebenfalls auswechseln.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Super, den werde ich wechseln wenn ich mit dem Laufwerk durch bin!

      Ich habe ein wenig WD40 an das Zwischenrad getan, was aber fast nichts gebracht hat. Auseinanderbekommen habe ich es nicht, ich wollte es auch nicht beschädigen.

      Wie kann man das Ding wieder dazu bekommen, sich leichtgängig zu drehen?
      Mit freundlichen Grüßen,
      Zoltec

      Dual CS 1249 - Harman/kardon HK6500 - Infinity Renaissance 90
      In Reparatur: Braun CEV 510

      Verkaufe: ASW Cantius VI / 6
    • Hi !

      Zoltec schrieb:

      Wie kann man das Ding wieder dazu bekommen, sich leichtgängig zu drehen?
      WD40 ist eigentlich ein Rostlöser und Wasserverdränger, aber die (Metall-) Achsen mit Kunststoffrädern drauf sind in der Regel mit einem Schmierzeugs auf Silikonbasis behandelt, wo es nicht besonders viel bewirkt. An der Stelle habe ich ganz gute Wirkungen mit Kontaktspray erzielt, wenn man Laufwerksteile nicht weiter zerlegen kann. Das braucht zwar auch einige Zeit, bis es durch die Kapillarwirkung an der Achse entlang sickert. Unter etwas Drehen des Rades kann man das alte, verklebte Silikonöl damit herauswaschen und dann bewegt sich das auch wieder leicht.

      Beim Nachbhandeln muß man vorsichtig sein. Die Lauffläche des Zwischenrades muß sauber und fettfrei sein, aber die Achse braucht auch wieder ein *winziges* Tröpfchen Öl. Einerseits, um die Reste des Kontaktsprays zu verdrängen und als Schmierung andererseits. Und da darf dann nichts auf die Lauffläche kleckern oder in die restliche Mechanik triefen.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo,
      Vorsicht, wenn du das Zwischenrad auseinandernimmst. Das Ganze steht unter hoher Federspannung. Darum geht das Teil auch sehr schwergängig, dieses ist so gewollt. In der Regel reicht es, die von uns genannten Stellen zu reinigen und ölen, dazu das Motorritzel so bearbeiten das es wieder "Grip" hat. Eventuell hast du natürlich das Pech alte, spröde Bandtellergummis auf den Wickeln zu haben. Die müßten dann auch ersetzt werden.
      Wahrscheinlich wirst du noch zur Weißglut getrieben, weil der Vorlauf funktioniert, der Rücklauf dann natürlich nicht oder umgekehrt oder das Zwischenrad bleibt einfach auf Vorlaufposition während du Start gedrückt hast und sich dann alles gegenseitig blockiert usw..
      Gruß
      Thorsten
      Derzeitige Hauptanlage: CV 1500, CV 1540, C 839, CS 650RC, Heco Aleva