Dual 621 Tonarmgewicht/lift

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Möglicherweise hängt ja beides zusammen.
      Balanciere den Arm doch erstmal aus, drehe dann den Federing auf den Wert 1,5 - 2,0, irgendwo dazwischen.
      Dann (alles bei gezogenem Netzstecker) nimm den Tonarm von der Stütze und lege ihn auf einer Platte ab.
      Lege den Lifthebel auf hochheben und drehe dann an der Stellhülse, bis der Tomarm von der Platte abhebt und etwa auf die Höhe der Tonarmstütze kommt.
      Wenn das nicht funzt, drehe die Stellhülse auf eine gefühlte Mittelstellung und versuche mit dieser Schraube (Fig 12)
      dual.pytalhost.eu/621/621-12.jpg
      den Tonarmhebel "zu mehr Kontakt" mit der Lifteinheit zu bewegen. Bewege dabei den Hebel immer hin und her bis Du spürst, dass da Kontakt ist.
      Dann die Schritte nochmal (Puh, ist Ferndiagnose Scheiße. Geht viel einfacher, wenn man davor sitzt!).
      Wenn das noch immer nicht funzt, hat der Vorbesitzer vielleicht beim Lift befüllen Mist gemacht und die Federfalsch eingesetzt.
      Ich bin aber voller Hoffnung, dass es wie oben irgendwie geht.
      ^^

      EDIT: Du kannst natürlich erstmal auf Automatik probieren die Stellhülse richtig einzustellen.
      Dafür (ohne Strom) schaltest Du den 621 ein und drehst den Teller (Du bist also der Motor) bist Du merkst, dass der Tonarm von der Stütze abgehoben und vom Pimpel zur Platte transportiert werden soll (hoffe, das geht so bei einem Direktler).
      Dann drehst Du an der Stellhülse bis der Tonarm hochkommt.
      Wenn das so gehen sollte steck ihn an Strom und beobachte.
      Liebe Grüße
      Ludwig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gizeh ()

    • Du (Gizeh) hast es sehr gut umschrieben...genau das muss erst eingestellt werden bei 621/622er....und die sind sehr sensibel bei kleinsten Veraenderungen.....ich fange immer mit der Stellhuelse in Automatik an...danach die Lifthoehe fuer manuell mit der Schraube und gut ist.
      Joerg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!
    • Das mache ich genauso, bis jetzt bei zwei 621ern.
      Beim ersten habe ich mich schwer getan, zumal ein 1239A und ein 521 auf Anhieb funktionieren.

      Wenn man den Zusammenhang verstanden hat, ist das keine Sache.

      VG

      Andreas
      Ich biete:
      Im Moment nichts.
    • Gizeh schrieb:

      Du kannst natürlich erstmal auf Automatik probieren die Stellhülse richtig einzustellen.

      Cuxdual schrieb:

      ...ich fange immer mit der Stellhuelse in Automatik an
      Ja, mache es genau so.
      Wenn das System verstellt ist, geht gar nichts mehr. Ob die Schrauben angezogen sind, ist dabei egal.
      So wie Gizeh das in seinem Edit beschrieben hat erstmal die automatische Stellhöhe einstellen und dann nach der verlinkten Serviceanleitung über die Schraube die manuelle nachregeln.
      Wichtig!!! Dabei haben deine Finger nix mehr an der Stellhülse zu suchen !!!

      Lu ^^
      Grüße... Lutz alias Lu

      Klick mich Beiträge, die vielleicht helfen (inkl. Montagebock)


      Kontakt bitte über E-Mail :)
    • Ist echt spät seit meinem letzten Kommentar da ich in letzter zeit viel mit prüfungen zu tun hatte. So jz wieder zur sache. Also ich habe genau das ausprobiert wie du es beschrieben hast und das problem ist wenn ich den lifthebel in der oberen position habe und dan die lifthülse so weit rausdrehe bis der tonarm etwas höher ist geht er nichtvwieder runter wenn ich den lift nach unten drücke.
    • Nabend. Wenn der Arm jetzt auf der Stütze liegt und du den Hebel auf " nach oben " bewegst dann müsste er jetzt ein Stück über der Stütze sein. Ist die der Fall lege den Hebel wieder auf " nach unten"
      Jetzt pendelst du den Tonarm aus. Mit Hilfe des tonarmgewicht am ende des Arms. Durch bewegen des Gewichtes hebt oder senkt sich jetzt der Arm. Wenn der Arm frei schweben tut dann hast du quasi die Waage gefunden. Klemme den Arm ein in der Stütze. Jetzt stellst du am kleinen Rad rechts am Arm das auflagegewicht der Nadel ein. Dieses ist unterschiedlich von NADEL zu Nadel.
      Z. B. 1.5 Gramm. Das antiskating die gleiche zahl wie auflagekraft der NADEL einstellen.
      Die Schraube ist nicht zum einstellen der auflagekraft.

      Beste Grüße