Phono Pre-Amp für Vollverstärker sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das F7 ist mit der Überhanglehre für die SL-Modelle exakt ausgerichtet. Kröpfungswinkel gibts bei den SL-Technicsen nicht.

      Mit der Tonarmhöhe habe ich experimentiert. Normalerweise muss es auf Positon 2 (2mm). Komischerweise wird das System heller, wenn ich die Höhe verringere, also umgekehrt, als normalerweise angegeben. Auflagegewicht 2 Gramm. Tonarm ist exakt ausbalanciert, Antiscating etwa 30 Prozent niedriger, als Auflagegewicht. Aber auch das habe ich alles ausprobiert.
      Komischweise wurde es fast schrill, als ich die Tonarmhöhe auf 0,5 hatte (wie das beim MC-9 der Fall war).

      Munter!

      Axel

      PS: Beim Abtasttest mit der dhfi-Platte erreichte es 80 Mü, bis es verzerrte. Das M95 am Dual ging bis 90 (!)
      audio ergo sum

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von awi ()

    • awi schrieb:

      Joni Mitchell, Court and Spark
      Die höre ich mir gerade digital am Laptop mit Kopfhörer an (nix mp3). Ja, da kann ich mir gut vorstellen, dass das kippt, wenn der Bass aufdickt. Da ich ATs eigentlich nicht als Bassmonster kenne (wenn auch als Systeme, die den Bereich präzise darstellen), ist da bei dir offenbar wirklich irgendwo der Wurm drin. Mal abwarten, was unsere AT-Spezailisten meinen, ob wirklich nur eine Fehlanpassung vorliegt.
      Viele Grüße

      Jochen
    • Besten Dank, wie geschrieben, wäre dann eher ein Thema für einen eigenen Faden. Wesentlich für den unbefriedigenden Klang soll aber die Fehlanpassung an den Verstärker sein

      Nebenbei war das erste F7 nach einer Woche hinüber und produzierte Verzerrungen. Da hatte ich eine defekte Nadelaufhängung in Verdacht. Wurde anstandslos getauscht. Das hier läuft zumindest nach Textplatte verzerrungsarm.

      Munter!

      Axel
      audio ergo sum
    • Habe einige günstige PreAmps getestet: NAD PP 2e, Project Phonobox DS und MF V-90 LPS.
      Von diesen 3 gefällt mir der MF V-90 LPS am besten (mit AT 33 PTG II).
      Der NAD PP 2e hat zu wenig Dynamik, die Phonobox war ok, der MF macht es insgesamt am besten.
      Für das AT 33 wird ein höherer Wiederstand als die 100 Ohm der MF empfohlen, also könnte man hier mir einem
      regelbaren PreAmp eventuell klanglich noch mehr rausholen.

      Gruß Lukas