Dual 1235 - Geruch und Hitzeentwicklung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1235 - Geruch und Hitzeentwicklung

      Hallöchen!


      Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

      Ich habe mir vor kurzem einen Dual 1235 Automatic zugelegt
      und merke nun, dass nach längerem Laufen (so 20 bis 30 Minuten)
      ein leicht süßlich, rauchiger Geruch in der Luft liegt. Der Geruch
      ist besonders intensiv und auch ein wenig beißend, so bald ich
      mich sehr nah an das Gerät heran bewege. Es liegt jedoch kein
      offensichtlicher Rauch in der Luft.
      Somit wäre meine erste Frage, ist solch ein Geruch normal beim Betrieb?

      Desweiteren viel mir auf, dass vorne um den Plattenteller herum
      (und ein wenig auch der Plattenteller selber) sich eine bemerkliche
      Wärme entwickelt. Man kann das Metall zwar ohne Verbrennung
      berühren, man merkt aber deutlich, dass das Gerät dort ziemlich
      warm, wenn nicht sogar heiß wird.
      Meine zweite Frage wäre damit, ob eine solche Wärmeentwicklung ebenfalls normal wäre?


      Liebe Grüße,
      Felix
    • Hi Felix !

      lafuzzzl schrieb:

      Desweiteren viel mir auf, dass vorne um den Plattenteller herum
      (und ein wenig auch der Plattenteller selber) sich eine bemerkliche
      Wärme entwickelt. Man kann das Metall zwar ohne Verbrennung
      berühren, man merkt aber deutlich, dass das Gerät dort ziemlich
      warm, wenn nicht sogar heiß wird.
      Da gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: der Motor ist auf 110V eingestellt und kocht nun leise vor sich hin.
      Die 1235 gab es selten als aufstellfertige Geräte (CS1235) - die Masse und insbesondere alle mit S-Tonarm und "Motorama-Tellerschmuck" saßen in Kompaktgeräten von z.B. Grundig. Erkennbar auch an dem L-förmigen Kupferblech links und / oder der fehlenden Transportsicherungsschraube hinten links.

      Bitte mal das Gerät aus der Zarge holen und den Motorschaltkasten betrachten. Da ist ein Deckel drauf, der mit einer Schlitzschraube gesichert ist.
      Wenn auf den Kontaktstiften gelbes und schwarzes Motorkabel zusammenliegen und grün und weiß auf einzelnen Pins, dann ist der Motor auf 220V gesteckt - sofern es ein 220V-Motor ist. Ein Blick auf das Typenschild untendrunter verrät, ob das Gerät mal mit einem 110/220V-Motor oder einem 150V-Dual-Kompaktanlagen-Spezialmotor zur Welt gekommen ist.

      Liegen grünes und schwarzes Kabel und weißes und gelbes Kabel jeweils zusammen, ist der Motor auf 110V eingestellt.

      dual.pytalhost.eu/1228s/1228Service-04.jpg

      Hier mal der grundsätzliche Verdrahtungsplan von einem anderen Modell, der aber bei den 123x genauso verwendet werden kann.

      Die Kabel lassen sich vorsichtig von den Pinnen abziehen und umsetzen.

      .
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      Bitte mal das Gerät aus der Zarge holen und den Motorschaltkasten betrachten.
      Wie öffne ich das schöne Gerät denn?

      Ich finde zwei größere Schrauben auf der oberen Seite,
      diese lassen sich allerdings nur zum Teil rausdrehen und
      stoppen dann. Unterhalb der Zarge befinden sich keine
      Schrauben. Dies ist mein erster Plattenspieler, daher habe ich noch
      nicht zu viel Erfahrung und möchte das Gerät nicht
      beschädigen, muss man eventuell etwas mehr Kraftaufwand
      auf die Schrauben einwenden?
    • Bloß keine Gewalt an den Schrauben, die sind so schnell verhunzt.
      Die Schrauben (Transportsicherungen) musst du lösen und zwar so, dass sie sich frei bewegen lassen (ein Stück weit herausziehen lassen). Man muss sie dann mit dem Kopf jeweils nach außen (vom Teller weg) kippen und kann das Chassis dann herausnehmen.

      Zur Erklärung Transportsicherung:
      dual.pytalhost.eu/1236/dual1236-03.jpg

      Hier wird es gezeigt:
      Gruß Andy
      621 - 630Q - 1226 - KA 360 (1228) - 1209 - HS 150 (1228)
    • Hallo Felix,

      noch ein paar kleine Ergänzungen zu den schon genannten Punkten:
      Als erstes solltest Du das Gerät aus der Steckdose ziehen. Vergisst man auch gerne einmal. Auf der Rückseite laufen die Kabel in das Gerät, dort ist eine Platte mit zwei Schrauben gesichert. DIe Schrauben entfernen.

      Dann solltest Du den Plattenteller abnehmen. Dazu ziehst Du den Dorn einfach nach oben ab. Die Tellermatte könnte festgeklebt sein - einfach vorsichtig rundherum ablösen und nach oben abziehen.
      Bevor Du den Teller nach oben abziehen kannst, drehe den an den Öffnungen herum, bis Du die Stelle siehst, an der der Riemen an den Antrieb läuft. Mit Deinen absolut fettfreien, seifenfrischen Fingern fädelst du den Antriebsriemen aus und lässt ihn am Teller.
      Der Teller sollte oben an der Achse mit einem kleinen Sprengring befestigt sein. Den kannst du vorsichtig mit einem Schraubenzieher entfernen (fliegt leicht weg, also Finger drauf...).
      Dann solltest Du den Teller nach oben abnehmen können.

      Falls Du Probleme hast, melde Dich, dann mache ich ein paar Bilder von meinem 1236 - der sollte ähnlich genug sein.

      Beste Grüße
      Albert
    • Hi Felix !

      lafuzzzl schrieb:

      Der Motor ist auf 110V eingestellt. Es ist ein AM 400, ist dies
      ein 220V Motor?
      In der Regel ist das ein 110/220V umsteckbarer Motor. *Außer* auf dem Typenschild steht "150V", aber soweit ich mich vage erinnere, steht dann hinter dem AM400 noch ein -150.

      Also: Die Anschlußdrähte vorsichtig von den Stiften priekeln. Am besten am Kabel *heben* und vorne mit einem dünnen Schraubendreher noch etwas helfen.

      Dann gelb und schwarz auf Pin 3 zusammenlegen, grün auf Pin 4, weiß auf Pin 2 stecken.
      Grün kann also bleiben, wo es ist, nur der schwarze muß davon runter. Der kommt eins rechts daneben.
      Der weiße bleibt auch, wo er ist, nur den gelben abzupfen und zum schwarzen packen und alles wird gut !

      ^^
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.