1229er Tonarm-Masseleitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1229er Tonarm-Masseleitung

      Hallo zusammen,

      an meinem neuen 1229 treten nach dem Rückfahren des Tonarms nach dem Abschalten des Motors Brummgeräusche auf - wenn man auf den Tonkopf langt oder das hintere Tonarmlager berührt, dann verschwinden die Brummgeräusche ~~~> hier immer die Masse zu spielen :| ist nicht der Hit, deshalb muss dieses Störgeräusch behoben werden. Ich muss dazu sagen, dass der 1229er bereits auf neu Cinchkabel umgerüstet und die Massebrücke am Kurzschließer entfernt ist, die Kurzschließerkontakte sind sauber und kontaktfreundlich. Im Betrieb läuft der Dual störfrei und beide Kanäle klingen astrein, was aus einer 330er Originalnadel eben so herauszukitzeln ist (in der Schublade liegt aber schon der Klang-Upgrate bereit, eine NOS 340 :D (bin bekennender Shure-Fan).

      Die Tonarmverkabelung am 1229er hat nur 4 Leitungen - es gibt also kein 5. Massekabel - deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht, wo die Masse vom Tonarm auf die Platine übertragen wird - hier stößt ja bewegliche Tomarmmechanik auf bewegliche oder starre Platinenteile (mal so einfach betrachtet). Bei dem Suchspiel sind mir die kupferfarbenen Bauteile, wie das als Klinke bezeichnete Bauteil Nr. 273 aufgefallen. Kann es sein, dass die Masseleitung über diese kupferfarbenen Bauteile funktioniert und man diese Stellen auf jeden Fall ölfrei halten sollte? Oder sind es andere Bauteile, über die eine Masseleitung vom Tonarm auf die Platine funktioniert? In einem anderen Beitrag schlägt jemand vor, ein 5. Massekabel nachzuzieht - das klingt störsicher und vernünftig -> gibt es hierzu Erfahrungen?
      Oder bin ich mit meinen Vemutungen auf dem Holzpfad, und die Ursache für das Brummen ist eine andere. Man kann das Brummen auch verstärken oder auch initiieren, wenn man beispielsweise an der Netzleitung einen Spannungspeak erzeugt, wie beim Ein- Ausschalter einer Lampe.

      :?: Mal ganz nebenbei eine andere Frage in die Runde:
      Es gibt zwei 1229-Ausführungen, einmal mit Justier-Inbusschraube für den Motorlauf und ohne Ständer (157) und einmal mit Ständer, aber ohne Justierschraube (so einen habe ich gerade vor mir). Welcher von beiden 1229 ist die ältere Ausführung?

      Viele Grüße
      Dietmar
    • diet schrieb:

      5. Massekabel nachzuzieht - das klingt störsicher und vernünftig -> gibt es hierzu Erfahrungen?
      Hallo Dietmar!

      Meine Erfahrung,nein braucht man nicht!
      Ich habe 7 Spieler,auch ein 1229, auf Chinch umgebaut und habe kein extra Massekabel verbaut.
      Der Fehler muß wo anderst liegen.
      Es soll aber Fälle geben wo ein extra Massekabel hilft.
      Ob das bei dir der Fall ist?
      Allerdings habe ich die Massebrücke NICHT ENTFERNT am Kurzschließer.

      Gruß Kalle
      Suche original Gegengewicht für meinen 510er
    • diet schrieb:

      Die Tonarmverkabelung am 1229er hat nur 4 Leitungen - es gibt also kein 5. Massekabel - deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht, wo die Masse vom Tonarm auf die Platine übertragen wird -
      auf der Kontaktplatte im Headshell ist der 5. (mittlere Kontakt) mit einer Brücke auf RG gelegt. Daher braucht der 1229 keine 5. Leitung. Damit ist aber auch das Auftrennen der Brücken am Kurzschließer und die separate Masse nach draussen überflüssig.

      Wenn das Brummen nur sporadisch auftaucht, kann es sein, dass einer der Tonarmkabel einen weg hat oder auch einfach die Kontakte im Headshell verdreckt sind.

      Wenn Du die 5 Leitung nachziehen willst, dann tausche am besten gleich die kpl. Tonarmleitung aus, ggf. fängt die grade an zu korrodieren. Du musst dann aber unbedingt die Brücke auf der Kontakplatine auftrennen, sonst holst Du Dir eine Brummschleife rein.
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"
    • Moin,

      ich habe gerade einen 1219 restauriert und mich vorhin an dem absolut brummfreien Musikgenuss, auch bei höheren Lautstärken, erfreut. 8o
      Der Dreher ist definitiv der "brumm-mäßig" leiseste Dual, den ich habe oder hatte (ich habe bisher 7 Duals der Zeit nach 1965 in der Sammlung gehabt; jetzt noch drei)!

      Ich habe folgendes gemacht:

      - Tonarmverkabelung erneuert, da ohnehin ein Drahtbruch vorhanden. Genommen habe ich dafür die Originalkabel von Dualfred mit dem Kontaktplättchen.
      - Brücke zwischen den Tonkopfkontakten 2 und 3 (Masse für den Tonarm) aufgetrennt
      - Drahtbrücke am Kurzschließer entfernt
      - Neue Signalkabel und separaten Chassis-Massedraht angeschlossen. Als Signalkabel habe ich RG 179 verwendet, das Koaxkabel mit der geringsten Kapazität (62 pF/m). Cinchstecker sind preiswerte, aber solide Metallstecker.

      Als ich das erste Mal den Verstärker eingeschaltet habe und den Lautstärkeregler aufgedreht dachte ich "Sch...! Da kommt überhaupt kein Signal an!" Weil es eben überhaupt nicht gebrummt hat, auch nicht bei Reglerstellung 12 Uhr. Und dann die Überraschung. Der Tonarm bekommt ausreichend Masseverbindung über die Lager und seine Befestigung.

      Gruß Holgi
      Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    • In dem neuen 1229 den ich gerade mache habe ich ein fünfpoliges Kabel aus einem 601 eingezogen.
      Da hat der Arm eine eigenen Masse bekommen.
      Mein eigener hat auch nur 4. Ich habe den damals auch auf extra Massekabel umgebaut.
      (Weil damals irgendwie mehr die Meinung vorherschte das wäre besser). Aber egal.
      Ich hatte genau das Problem wie du. Die Lösung war bei mir recht einfach.
      Die Brücke im Kontaktplättchen wollte ich nicht entfernen aber am Kontaktplättchen ist so
      ein "Klemmkontakt" der auf den mittleren der 5 Stege drückt. Den habe ich mit einem Stück
      Pappe isoliert und a Rua war. An der Stelle war die aufgetrennte Masse einseitig wieder verbunden.

      Meiner brummt gar nicht mehr obwohl das Tonarmrohr ja nur über die "wackeligen" Lager Masse
      bekommt.

      Probiere das erst mal, geht am schnellsten. Wenn das nichts bringt bau die Massebrücke wieder ein
      und lass das extra Kabel.

      Ulli
    • Sach ich doch! Läuft ja am Ende auf dasselbe hinaus: Masseverbindung zwischen Tonarmrohr und Systemmasse trennen, Chassis mit eigenem Massedraht anschließen und Brücke am Kurzschließer weg. Nix brummen! :thumbsup:
      Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    • Hallo Holgi, hallo Ulli, hallo zusammen

      -> vorab: das BRUMMEN hat ein Ende gefunden :) .

      anbei, wie die Kontaktplatte aktuell aussieht (mit einem Glasfaserstift gesäubert):



      Vielen Dank für die Aufklärung mit der Massebrücke auf RG an der Kontaktplatte. Aufgrund dieser Tatsache, dass Dual die Masse mit RG und LG zusammenlegt, gebe ich den Versuch einer getrennten Masse am 1229 auf. Mir ist es zu flimmelig, die Brücke an der Kontaktplatte (rote Markierung) zu durchtrennen und ein zusätzliches 5. Massekabel einzuziehen (zumal die alten Tonarmkabel noch in Ordnung sind). Auch der Versuch, die Tonarmmasse (blaue Markierung) mit einem kleinen Karton zu isolieren, hatte keinen Erfolg gebracht.

      Meine Lösung: habe die Kontakte am Kurzschließer wieder in den Originalzustand mit der Massebrücke zurückgesetzt, d.h. die Chassismasse und das Minus der beiden Kanäle sind jetzt wieder zusammengelegt, münden nur eben auf Cinch. Das Ergebnis -> KEIN Brummen mehr! Werde ich mir für die Zukunft merken. Warum kompliziert, wenn es auch einfacher geht. Oder sieht jemand Vorteile für die getrennte Masseleitung?

      Ich würde sagen, dass mein 1229 jetzt rundum fertig ist (Automatik gezähmt und Brummen eleminiert).
      Übrigens habe ich mir bei diesem 1229 - was die Zarge anbelangt - etwas Neues einfallen lassen. Herausgekommen ist ein Slimline-1229 in Apfelholz:



      Details und weitere Bilder dazu gibt es später in einem Extrabeitrag. Darin möchte ich etwas über meine Erfahrungen im Bau von 1229er-Massivholzzargen berichten (als Dankeschön für die umfassende Hilfe, die man in diesem Forum erhält).

      Grüße
      Dietmar
    • Ja, die Zarge gefällt mir auch ausnehmend gut!

      Und wenn es nicht mehr brummt, ist es doch völlig wurscht, was da theoretisch sein sollte und könnte... Das Wichtigste ist doch wohl der Erfolg!
      So wie ich es gemacht habe (getrennte Chassismasse, Brücken am Kurzschließer und am Tonarmkontaktplättchen aufgetrennt) geht es genauso. Absolut kein Brummen mehr, auch nicht bei voll geöffnetem Lautstärkeregler. Man hört nur das leise Rauschen des Vorverstärkers.

      So haben wir beide den gewünschten Erfolg erzielt und gleichzeitig bewiesen, dass immer mehrere Wege zum Ziel führen! :thumbsup:

      LG Holgi
      Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    • ulrich1966 schrieb:

      Falls möglich hättest du ein Foto von Kurzschließen im jetzigen Zustand ?
      Gruß Ulrich
      Hallo Ulrich,

      -hat ein bisschen gedauert, aber jetzt hatte ich den 1229 mal wieder offen für ein Foto -

      so sieht die wiederhergestellte Massebrücke jetzt aus - damit gewinne ich sicher keinen Lötpreis -> der Ersatzdraht ist außen angelötet (der Originaldraht läuft normalerweise innerhalb der Anschlusspins) - aber die Verlötung tut und ist immerhin mit Silberlot gemacht.



      und das getrennte Massekabel (5-Leitung) ruht jetzt im Schrumpfschlauch und warten auf einen 5-fach verkabelten Dual.

      Grüße
      Dietmar