Viren Mails

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute,
      in den letzten Tagen bekomme ich Virenmails, deren Absender hier aus dem Forum sind. Natürlich weiß ich, daß diese Mails nicht von den Forennutzern tatsächlich stammen, aber irgendein schlecht gelaunter Mensch versucht mal wieder die Adressbücher unschuldiger Internet User zu benutzen um Mist anzustellen.
      Mir machen die Viren nichts, ich habe ein sehr gutes Programm, aber wer hat kein gutes Programm? Dem kann ja geholfen werden. Antivir 6.X zum Beispiel ist sehr gut und kann Kostenlos heruntergeladen werden. Es ist nicht so super wie ein paar wenige Professionelle Virenkiller, aber schon sehr gut. Einige Zeit hat man mir die Mailbox sogar total zugemüllt, was aber auch nicht Problematisch ist, man muß dann nur die Mailbox so einstellen, daß der Versender gesperrt wird.
      Außerdem an alle DSL User, trotzallem Firewall! Mir sind in den letzten 6 Monaten 2 mal Leute an Daten gekommen, obwohl dies über DSL eigentlich, laut Telekom zumindest, nicht möglich sein soll.
      So, jetzt wünsche ich allen eine Virenfrei zeit und vor allem eine gute Nacht. Ich habe auch eine gute Nacht vor mir, die allerdings recht Schlaflos sein wird.
      Gruß Thomas
    • Hallo,

      web.de erkennt virenverseuchte mails, löscht den verseuchten Anhang und schickt dem Empfänger eine Info. Ganz automatisch, auch wenn man kein Virenprogramm hat. Das klappt natürlich nur bei mails und nicht bei dem ganzen anderen Kram, der sonst noch durchs Netz auf die Rechner kreucht und fleucht.
      Ärger habe ich mit Symantec Norton Antivirus bzw. Internet Security: Ich mußte meine Festplatte neu formatieren und anschließend natürlich auch Norton neu aufspielen. Jetzt sagt mir das Programm daß mein Abo für das Virenupdate abgelaufen sei. Stimmt aber nicht!
      Auf Anfragen via mail antwortet Noton nicht, das Buch hilft bei dem Punkt nichtr weiter, die online-Hilfe ist viel zu kompliziert-verschachtelt und ein Anruf bei Symantec kostet unglaubliche 29 Euro pauschal! X(

      Patrick
    • Es gibt viele Möglichkeiten, sich diese 'Biester' vom Hals zu halten:

      1. Linux (OK, ich weiß, ....)
      2. Ein gutes Anti-Virus-Programm im Hintergrund (und gerade das beliebte, weil kostenlose, AntiVir funktioniert im Hintergrundbetrieb leider immer noch nicht so sicher ...)
      3. Outlook Express nicht benutzen - oder zumindest nicht in der Voreinstellung!
      4. Ein 'vernünftiges' Mailprogramm, das nie, nie nicht, nimmer auf die Idee kommt, einen Anhang ungefragt zu öffnen (ich bin nach zwei Jahren Opera nun auf Mozilla Thunderbird umgestiegen; da kann ich sogar Anhänge, wenn's denn sein müsste, abschneiden, ohne die Mail selbst anzutasten usw.)
      5. Kopf einschalten (Öffnen von Anhängen ...)

      Was Datenübermittlung unter DSL betrifft: Eine Firewall funktioniert nur sicher, wenn sie korrekt eingerichtet ist - und ich persönlich fühle mich hier beinahe schon überfordert (vielleicht sollte ich mich mal damit beschäftigen ...). Es ist daher gut, zusätzlich ein oder mehrere Progrämmchen zu haben (z.B. Adaware, a²) und regelmäßig zu nutzen, das 'Hintertüröffner' und 'Nach-Hause-Telefonierer', die ja heutzutage leider mit den harmlosesten Programmen zusammen installiert werden, aufspürt und rausschmeist.

      @Bigtoby
      Ich gehe davon aus, dass du die 'bösen' Mailversender, die ja selbst wohl Opfer sind, informiert hast?

      Gruß

      Wilbur
    • Hallo!

      Erstmal etwas zu DSL: Bei der Einwahl verbindet sich der Rechner immer mit dem zuständigen Radius-Server der Telekom. Irgendwelche Dailer haben keine Chance daran etwas zu fummeln und einen anderen DSL-Anbieter zu wählen. Wenn natürlich noch eine ISDN-Karte im Rechner steckt und angeschlossen ist, sieht die Welt anders aus. Das hat aber nix mit DSL zu tun.

      Aber:

      heise.de/security/artikel/49687

      Der Artikel zeigt sehr deutlich wie schnell es geht sich einen Trojaner einzufangen, wenn man mit (einem ungepatchten) Windows (XP, 2k), als Administrator, dem falschen Browser (Internet Explorer, aber auch ältere Mozilla-Versionen) bzw. mit den falschen Browsereinstellungen die "etwas dunklere Seite" des Webs besucht. Da muß beim Surfen nicht mal Absicht dahinterstecken: Spätestens nach drei Klicks von Google aus "dämmert" es meist schon leicht...

      Und bevor man sich Norton Internet-Security und Co auf die Platte klatscht, sollte man endlich mal unnütze Dienste abschalten.

      ntsvcfg.de/

      Windows-Dienste sicher konfigurieren - gesammeltes Wissen von Leuten, die wirklich wissen was sie tun. Das ist einer der wichtigsten Punkte für NT, 2k und XP - Benutzer überhaupt.

      Last but not least ist surfen mit eingeschalteten "Brain 1.2" absolut zu empfehlen. Das sollte man wirklich haben. ;)

      bfn hevo
      Die junge Generation hat doch noch Respekt vor dem Alter, hauptsächlich beim Wein, Whisky und den Plattenspielern.:D
    • Original von Wilbur
      3. Outlook Express nicht benutzen - oder zumindest nicht in der Voreinstellung!

      Wichtigste Einstellung dabei ist den Vorschaumodus zu deaktiviren. Ansicht anklicken, Layout anklicken und dann eben Vorschaumodus deaktivieren.

      5. Kopf einschalten (Öffnen von Anhängen ...)

      Das sollte erste Option sein!


      @Bigtoby
      Ich gehe davon aus, dass du die 'bösen' Mailversender, die ja selbst wohl Opfer sind, informiert hast?

      Nein Wilbur, hatte ich leider nicht getan, werde es aber nach holen.



      Im übrigen kann man bei verschiedenen Mailprogrammen den Absender blockieren. Das kann sehr hilfreich sein, wenn Spamversender ins Spiel kommen.
      Gruß Thomas
    • Hallo hevo

      Selbstverständlich haben Dialer und DSL nix miteinander zu tun, um erstere ging's mir ja gar nicht. Vielmehr stelle ich durch nicht allzu häufigen, aber regelmäßigen Gebrauch von Adware-Killern fest, dass man sich auch als Nicht-Porno-Surfer ständig kleine Progrämmchen einfängt, die Türchen öffnen. Und fängt man sie auf diese Weise nicht ein, werden sie mit Freeware &Co. ungefragt mitinstalliert. Die meisten sind ja wohl harmlos - aber weiß ich's?

      Gruß

      Wilbur
    • Hallo Wilbur,
      Original von Wilbur
      [...] Vielmehr stelle ich durch nicht allzu häufigen, aber regelmäßigen Gebrauch von Adware-Killern fest, dass man sich auch als Nicht-Porno-Surfer ständig kleine Progrämmchen einfängt, die Türchen öffnen.


      Genau darum ging es in dem Artikel auf heise/security. Die einzige Frage ist eigentlich, ob diese kleinen Progrämmchen auch ausgeführt werden, wenn sie denn mal auf der Platte landen. Wenn alles richtig läuft, werden sie das nämlich nicht und stellen damit auch keine unmittelbare Gefahr dar. (Wer draufklickt, ist selber schuld.)

      Wenn aber doch (bedingt durch den *flaschen* Browser oder laxe Einstellungen - sozusagen Vollautomatik), ist es zu spät. Dann hilft dir kein Norton, Zonealarm oder sonstwas. (Es gibt immer Leute, die sich etwas besser auskennen als die vermeintlichen Profis und die die notwendige kriminelle Energie besitzen anderen zu schaden.)

      Dein Rechner ist damit also kompromittiert (von dir nicht mehr kontollierbar) und wird beim nächsten Internetgang evt. zur strafrechtlich relevanten Wurmschleuder oder zum Umschlagplatz von Kinderp***os. Wenn dann Wochen später das BKA früh um sechs mit 10 gepanzerten Beamten einreitet, hast Du sehr schlechte Karten. Die Daten sind geloggt und deine Festplatte enthält (versteckt vor dir) entsprechendes Material.
      Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

      bfn hevo
      Die junge Generation hat doch noch Respekt vor dem Alter, hauptsächlich beim Wein, Whisky und den Plattenspielern.:D
    • :( Gerade eben bekomme ich eine Virenmail von Info@Ortofon. Com.
      Ich habe noch nie Kontakt mit Ortofon gehabt, auch kann ich mir nicht vorstellen, daß es möglich ist über deren Server Virenmails zu versenden. da stimmt doch etwas nicht.
      Ich habe meinen großen Rechner heute durch einen meiner Netzwerkrechner und einen externen Rechner via internet Prüfen lassen und alle beide haben festgestellt, mein System ist Sicher und gut geschützt, also an meinem Rechner kann es nicht liegen, daß ich ständig von den unmöglichsten Stellen Virenmails bekomme. Eine Zeitlang habe ich ja auch ständig Virenmails erhalten, die immer die Endung at hatten, das waren mehrere hundert in kurzer Zeit. Inzwischen werde ich von den Österreichern verschont, weil ich alle Absender blockiert habe, könnte aber auch einen anderen Grund haben, der hier aber nichts zur Sache tut.
      Sind denn andere Forumsnutzer auch so überschwemmt worden?
      Die Viren machen mir nichts, aber es ist ärgerlich, daß man den ganzen Abfall löschen oder eben sogar Absender sperren muß.
      Gruß Thomas
      Achja, dieser Thread passt wohl eher in den Bereich Support.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bigtoby ()

    • Moin!

      Sind denn andere Forumsnutzer auch so überschwemmt worden?

      Ich habe noch nie Virenmails vom Forum bekommen. Wüsste auch gern, was dahintersteckt...


      Achja, dieser Thread passt wohl eher in den Bereich Support.

      Stimmt und genau dort ist er jetzt auch ^^
      HIER tägl. ab 19.30 Uhr Dual- Chatstammtisch! =)
      Daniels Schnauze - die wirklich wirkliche Wirklichkeit - wirklich! NEU! Update 17.07.2006
    • Original von Bigtoby
      :( Gerade eben bekomme ich eine Virenmail von Info@Ortofon. Com.
      Ich habe noch nie Kontakt mit Ortofon gehabt, auch kann ich mir nicht vorstellen, daß es möglich ist über deren Server Virenmails zu versenden. da stimmt doch etwas nicht.


      (Absender)Namen sind Schall und Rauch - entscheidend ist, was in den Headern der Mail steht und welchen Weg sie genommen hat. Die chance, daß Ortofon Würmer verschickt, tendiert gegen Null. Also, einfach mal reingucken...

      Man kann natürlich auch davon ausgehen, daß dieses Forum von Adress-Sammlern (maschinell) nach e-Mail Adressen abgegrast wird. Diese Frage läßt sich vom Webmaster evt. anhand der Logfiles beantworten.

      Es kann aber auch gut möglich sein, daß der Rechner irgendeines Lesers dieses Forums infiziert ist - und er es nur noch nicht weiß. Wenn dieser jemand z.B. mein Profil anschaut, landet meine (ohnehin schon verbrannte) Adresse im Browser-Cache und damit in den Klauen des Wurms (siehe Swen etc.) - dann bin ich entweder der Empfänger oder der (vermeintliche) Absender. Und vielleicht hatte dieser Teilnehmer schon mal Kontakt zu Ortofon gehabt. Das bietet sich ja regelrecht an. Dann würde das Puzzle passen, denn irgendwo muß die Mail-Adresse von Ortofon ja herkommen.

      Kein Grund zur Beunruhigung, zumindest für die, die "sauber" sind - That's Internet...

      bfn hevo

      PS: Seit meiner Anmeldung hier, habe ich ein leicht erhöhtes Spamaufkommen bei GMX. Ob Würmer dabei sind kann ich nicht sagen, denn alles was größer 50 KB ist, fliegt gleich bei GMX unbesehen in den Müll.
      Die junge Generation hat doch noch Respekt vor dem Alter, hauptsächlich beim Wein, Whisky und den Plattenspielern.:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hevo ()

    • Ein Lese-Tip für die Leute, die wissen wollen, was und wie "der ganze Müll" immer wieder auf den Rechner kommt. Das ist der zweite Teil der Odyssee eines normal ausgestatteten (XP, IE mit Standardeinstellungen) Benutzers, ganz frisch bei Heise:

      heise.de/security/artikel/50377
      (Den abgedruckten Code bitte notfalls "überspringen"...)

      bfn hevo
      Die junge Generation hat doch noch Respekt vor dem Alter, hauptsächlich beim Wein, Whisky und den Plattenspielern.:D
    • Vor kurzem habe ich schon wieder einen Schwall Virenmails erhalten. Diesmal überwiegend mit der Endung EDU.
      Ich möchte auch noch mal auf den AntiVir 9.X kommen. Dieser arbeitet bei mir sehr gut, kann aber natürlich nicht alles erkennen, was über Backdoor passiert. Die Norton Personalfirewall ist dabei und naturlich Adaware.
      Mit Norton Antivirus und Internetsecurity hatte ich auch immer Brassel.
      Aber am Samstag wurde ich aber trotz allem so zugedeckt, daß mein System in die Knie ging und ich nur über die beiden P1 Rechner noch arbeiten konnte.
      Aber egal, die ganzen Viren verseucher können machen, was sie wollen. Außer äußerst zweifelhafter Berühmtheit, endlosen Klagen und Stress ernten sie nichts. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was das alles soll. Der Kick alleine kann es doch nicht sein. Das ist genauso neben der Spur wie die ganze blöde Sprayer Geschichte. Es bringt nichts und nervt nur.
      Das sind Leute die nicht ausgelastet sind oder etwas am Kopf haben, das schnelstens behandelt werden müßte.
      Oder es sind Kleinkinder, die bloß im Ausweiß älter gemacht werden.
      Gruß Thomas
    • Muss jetzt noch Mal dumm fragen: Bist du zufällig Opfer dieser Angriffe oder hat dich jemand auf'm Kieker?

      Einzelne Virenmails unbekannter Herkunft habe ich auch schon gelegentlich bekommen, aber nicht in Massen, wie du sie schilderst.

      Gruß

      Wilbur
    • Hallo,

      @Bigtoby: es ist auch nicht sehr klug, im Profil die e-mail-Adresse zu veröffentlichen! Ich würde mir zu diesem Zwecke auch noch eine mailadresse bei web.de besorgen, da dort ein Virenscanner bereits gratis enthalten ist.

      Ich habe neuerdings ein ganz anderes Problem: Da ich mit Norton nicht so recht zufrieden war (Erreichbarkeit und Telefonkosten bei speziellen Fragen: eine einzige Katastrophe!), habe ich nun McAffee installiert. Bei den Systemvoraussetzungen wird Internet Explorer 5.5 erwartet. Ebendiesen, und Opera verwende ich als Browser. Beide arbeiteten in Verbindung mit Norton soweit tadellos, mit McAffee gibt es Probleme in diesem Forum: Mit IE lassen sich Bilder nicht darstellen, mit Opera bauen sich die Seiten nicht komplett auf: ich kann die letzten Beiträge in einem Thread - wenn er sehr lang ist - nicht lesen ?(

      Da bin ich nun abgesichert wie Fort Knox und es läuft dennoch nicht astrein. Vielleicht weiß da einer einen Rat?

      Patrick
    • Original von Bigtoby
      Das sind Leute die nicht ausgelastet sind oder etwas am Kopf haben, das schnelstens behandelt werden müßte.


      Einspruch, Euer Ehren!

      <ketzerisch>
      Wenn "Wurmautor" eine Lehrstelle hätte, würde er abends todmüde ins Bett fallen und hätte auf Dauer einfach keine Zeit für solche "Spielchen"...
      </ketzerisch>

      Ein anderer Punkt ist natürlich, daß HEUTE jede Menge KnowHow in den (Un)Tiefen des Internet zu finden ist. So ein "Kit" ist schnell gesaugt und der eigene Wurm ist schnell zusammengeklickt. Das sind dann aber auch nur "Klumpen" mit über 100KB, auf die nur ein DAU reinfällt.

      Richtig "gute Viren/Würmer" (im Sinne von professionell programmiert) sind dagegen eher selten. Dazu braucht man schon etwas mehr Grips, als so mancher Informatikstudent in 3 Jahren ansammelt.

      Nein, ich will nicht die Wurmautoren in Schutz nehmen - es ist und bleibt schlimm - und die Verbreitung in Deutschland strafbar. Viel schlimmer ist IMHO, daß der Hersteller des am meisten betroffenen OS seit Jahren "ungeschoren" davonkommt. Neue PC und Notebooks werden "vorinstalliert" und beigefügte SW mit (laxen) Einstellungen ausgeliefert und der Benutzer (möglicherweise nicht mal "ComputerBild"-Leser) glaubt das "alles schon seine Ordnung" hat und wiegt sich in falscher Sicherheit. Seit Jahren passiert in dieser Beziehung effektiv nichts - ganz einfach darum, weil dann Windows und das Internet mit dem InternetExplorer nicht mehr ganz so bunt wäre. Das verkauft sich schlecht...

      Jeder muß für sich selbst Entscheidungen fällen.

      Entweder er mags wirklich "bunt" - mit allen Konsequenzen ("laufend" Datenverlust/Neuinstallation), oder er will über längere Zeit möglichst streßfrei mit seinem Windows-Rechner arbeiten - auch im Internet. Das bedeutet dann zunächst den Abschied von IE, OE, Active-X, Javascript, Flash - und der "Klick-Mentalität". Natürlich lassen sich dann gewisse Sites nicht mehr sinnvoll besuchen. Die Webmaster oder Verantwortlichen solcher Sites zeigen aber, daß ihnen die Sicherheit der Besucher "am Arsch vorbeigeht" - sonst würden sie handeln, damit auch normale Surfer die Inhalte zu Gesicht bekommen können.

      Der nächste Schritt wäre notfalls der "Downgrade" zu einer gegen aktuelle Angriffe immunen Win9x- Installation - oder Linux...


      In Bezug auf e-Mails bleibt nur der restriktive Umgang damit.

      - "gute" Adressen geheimhalten
      - für Foren etc. Freemailer-Account besorgen
      - Spamfilter "hart" einstellen (Mails > 50 kB stumpf in den Müll)
      - auf gefährliche Attachments (exe, com, scr, inf, js, vbs...) filtern
      - Länder wie Brasilien und Korea komplett "erden"
      - keine Links in Mails anklicken
      - keine externen Bilder "nachladen" lassen
      - keine Scripte in Mails zulassen
      - HTML("bunte") -Mails nur als Text anzeigen

      ... und da gibt es noch viel mehr...

      bfn hevo (ich hab langsam keine Lust mehr darüber zu schreiben)
      Die junge Generation hat doch noch Respekt vor dem Alter, hauptsächlich beim Wein, Whisky und den Plattenspielern.:D
    • Zur Virenproblematik möchte ich nochmal etwas anfügen.
      Es wurde gesagt, daß man in einem derartigen Board besser keine email Adresse angibt. Gut und schön, ist aber letzten Endes egal, weil meine email Adresse schon in dem Moment öffentlich wird, wo ich mich z.B. bei ebay anmelde. Es ist nur eine unverschämtheit solchen Blödsinn überhaupt ins Internet zu bringen. Sprayer und Virenprogrammierer sind für mich nur ungezogene Lümmel, die mal mit den Kosten und dem Ärger konfrontiert werden müssen, die sie verursachen. Einen eigenen Nutzen haben sie ja nicht davon.
      Aber um das geht es mir nur am Rande.
      Mich ärgert, daß ich ganz gezielt angegriffen wurde. Mein künftiger Schwager arbeitet bei der Telekom und ist dafür beauftragt solche schwarze Schaafe ausfindig zu machen. Inzwischen checkt er meine Rechner so oft es geht online über ein spezielles Programm der Telekom.
      Den verursacher des ersten Angriffes konnte er so bereits feststellen. Den verursacher der zweiten Schwemme, konnte er bisher noch nicht Dingfest machen, aber es handelt sich wohl um die gleiche Person, die mich beim ersten mal schon zugemüllt hat. Da mich noch immer vereinzelte Virenmails erreichen, ist es aber kein Problem für meinen künftigen Schwager, auch dies am Ende nachzuweisen.
      Es ist aber egal, was in meinem Fall dabei rauskommt, die Telekom ist immer ganz heiß darauf solche Vögel aufzuspüren und wird gegen die Person, die mich da angegriffen hat, unabhängig davon, daß ich selber gar kein Telekom Kunde bin, eine ermittlung einleiten.
    • Das mit Virenmails/Spammails finde ich allgm. richtig sch...!
      Ich bin jetzt mal dazu übergegangen alle meine Aktivitäten über meine Dual e-mail Adresse laufen zu lassen, weil ich mit meiner alten von Compuserve pro tag ca. 20-30 Spam-mails bekomme (letztes Jahr hat es mal den Vogel abgeschossen mit ca. 130 an EINEM Tag!).
      Mein Computer läuft auch schon lange Zeit auf Sparflamme und ich müßte ihn mal wieder formatieren (aber das mit Daten sichern ist auch so ein Kapitel für sich) - wer weiß was da alles für ein Müll drauf ist bei den ganzen Warnmeldungen ;(...

      Empfehlen kann ich web.de :] mit ihrem sehr guten Spam/Virenfilter, von Compuserve möchte ich aus eigener Erfahrung DRINGEND abraten...

      Gruß
      Dennis
    • nicht so einfach...

      Also ich kann die Probleme nicht ganz nachvollziehen. Zunächst mal denke ich, dass mein privates Mini-Netz ganz gut geschützt ist - 2 angeschlossene PC's gehen über einen Router mit eigener Firewall ins Netz. Beide PC's haben ausserdem eine Personal-Firewall installiert (Kerio) und einen aktuell gehaltenen Virenscanner (Norton Antivirus) - ach ja - zu Norton noch eine Randbemerkung: Was Internet-Security insgesamt bzw. den Norton -Firewall im Besonderen angeht sind meine Erfahrungen auch nicht die Besten! Auch ich musste mal nach einer Norton-Deinstallation mein Betriebssystem neu installieren <grummel> - mit dem Norton - Antivirus allerdings bin ich bis jetzt (ich habe ihn seit fast einem Jahr im Einsatz) sehr zufrieden und werden ihn auch weiter benutzen. Spam-Mails gehen bei mir mengenmässig gegen Null - Viren-Mails (oder verdächtige) kommen gelegentlich (pro Monat < 5) bei mir an - haben aber wegen meinem vorsichtigen Umgang mit "seltsamen" Mails noch keinen Schaden anrichten können. Ansonsten kann ich aber auch nur dringend dazu raten, euer Betriebssystem mit aktuellen Updates/Patches/Servicepacks etc. zu versorgen - z.B. das jetzt überall erhältliche und extrem wichtige SP2 für Win-XP ! Und was wenn's dann dochmal euer Windows abschießt? Ich halte mir für solche Fälle ein Hintertürchen offen und habe auf einem Rechner als zweites Betriebssystem eine Linux-Partition eingerichtet - ich kenne noch keinen Virus, der beide Betriebssysteme gleichzeitig lahmlegt!

      bye
      Phil
    • passt das zu eurem Problem?

      Könnte es sein, daß das auch für ein Problem in diesem Forum zutrifft?


      In meinem Heimat-Forum (Tonbandwelt) erschien folgendes Posting:
      =================================================================

      In einem anderen Board wunderten sich die Mitglieder, warum sie sich scheinbar gegenseitig Spam und Viren zusendeten und von Firmen Mails bekamen, die thematisch zwar mit dem Forum verbunden waren, mit denen sie selbst jedoch nichts zu tun hatten. Das Problem war ein sperrangelweiter Mitgliederbereich: alle eMailadressen waren ohne Login ersichtlich. Vermutlich konnte man diese Liste sogar bei Google einsehen, die ja regelmäßig Foreninhalte, die nicht lesegeschützt sind, vollautom. in ihren Index aufnehmen.

      In diesem Forum ist das gottlob nicht so, dennoch sollte sich jeder zweimal überlegen, innerhalb eines Postings seine eMailadresse zu erwähnen oder wenn, dann irgendwie 'verbixelt' Mails könnt ihr nach dem Einloggen in der Mitgliederliste einsehen oder per Private Message erfragen. Die Private Message ist übrigens auch vor Google und anderen geschützt.

      Diese Tipps solltet ihr in ALLEN Foren beherzigen!

      ----------------------------------------------------------------


      Anschliessend erhielt ich von einer kompetenten, mir persönlich bekannten Person folgende Nachricht
      =================================================================


      Hallo!

      Du bist doch im Dual-Board registriert.

      dual-board.de

      Die haben da ein Problem, welches ich soeben hier im Forum beschrieben habe, nämlich öffentlich einsehbare eMailadressen. Du wirst sicher verstehen, daß ich keine große Lust verspüre, mich dort ebenfalls nackig auszuziehen. Ausgerechnet die Mailaddys der Admins sind übrigens gesperrt, also konnte ich auch per Mail nichts verlautbaren lassen.

      Es geht dort um die Rubrik 'Support' und da 'Viren-Mails'.

      Vielleicht hast du ja Zeit und Lust, den Jungs das Leck kundzutun. Theoretisch ist das auch eine Einstelloption und alle User klicken auf 'email öffentlich sichtbar machen' -> aber die Konsequenzen sollte man den Mitgliedern dann wenigstens
      mitteilen...
      ----------------------------------------------------------------

      Michael(F)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael Franz ()

    • Hallo,

      auf diese Problematik hatte ich vor langer Zeit hingewiesen (s.o.), aber ich glaube, jetzt wird das Problem aufgebauscht: es waren Einzelfälle, die ein Viren-/Spamproblem hatten.
      Es bleibt hier wie sonstwo aber jedem user überlassen ob er seine mailadresse sichtbar macht oder nicht!
      Meine bleibt aus gutem Grund unsichtbar.
      Ich denke, der Beitrag aus dem anderen Forum ist ein klassisches Beispiel dafür, wie aus Mücken Elefanten gemacht bzw. Gerüchte verbreitet werden.

      Patrick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patrick ()