Dual CV 5670

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual CV 5670

      Da ich mir gerade Ersatz für meinen lädierten Verstärker besorgen musste, bin ich auf Umwegen auf einen Verstärker aufmerksam geworden, der für meine Augen eher nicht wie Dual aussieht: Der CV 5670. Ist das überhaupt eine Dual-Entwicklung oder ist das ein umgelabelter Verstärker aus Fernost? Wenn ja, weiß jemand, wer die Geräte gefertigt hat, vielleicht sogar, welches tatsächliche Gerät welchen Herstellers für den CV 5670 Pate stand?
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • Moin Ralph!

      Hier steht was! - Ob das stimmt kann ich dir nicht sagen. :/

      DUAL CV 5670 von Rotel!?

      Ach ja und hier ein Thread dazu aus unserem Board

      DUAL CV 5670
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • outis schrieb:

      Nehmen wir mal an, dass die Zuweisung Dual -> Rotel stimmt. Rotel hat feine Geräte gebaut. Ob dann Duals Vorgaben vorteilhaft oder hinderlich waren? Hm...
      das mit den Vorgaben habe ich ja absichtlich mit Augenzwinkern geschrieben. Ich persönlich vermute, dass der Hinweis nur Marketing war. Wenn die einfach eine Rotelkiste umgelabelt haben, wäre das sicher auch kein Problem. Grade Rotel wusste durchaus wie man gute Geräte baut.
      VG
      Kai


    • Ja, er ist im Februar 1991 in der Stereoplay getestet worden. In diesem von Didi verlinkten thread Wie gut ist der DUAL CV 5670? ist im post Nr. 5 auch ein link auf ein entsprechendes pdf gesetzt. Dieser link scheint aber nicht mehr zu funktionieren. Zusammenfassend lässt sich aus dem in diesem thread Gesagten herauslesen, dass der Verstärker wohl recht gut war, damals in der "Spitzenklasse III" eingeordnet wurde, was in die heutige Hirarchie übersetzt wohl "obere Mittelklasse" heißt.
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • Ich hatte den CV 5670 auch mal für eine Zeit, er hat ordentlich "Bums", der Unterschied zur nicht gerade schwachbrüstigen Verstärkersektion des Receivers Dual CR 5950 RC (aus der gleichen Serie) war schon hörbar. Lautsprecher waren damals (wie heute) Dual CLX 9200.

      Der MC-Eingang rauscht nicht wenig, das kann man hier (ganz nach unten scrollen) auch lesen. Der Betreiber der Seite ist auch hier aktiv und ein absoluter Verstärkerprofi, absolut vertrauenswürdig in seiner Arbeit und seinen Kenntnissen und Aussagen.

      Die Kanalausfälle hatte meiner auch, war aber nach Überarbeitung der Relais behoben. Mein Exemplar hatte ich vor zehn Jahren aus einem total ranzigen Haushalt für 20€ erstanden, solche "Schnapper" dürften heute wohl eher nicht mehr zu machen sein. Zum Dual CV 5670 gibt es auch den sehr guten CD-Spieler CD 5150 RC (Philips-Laufwerk), das Kasettendeck CC 5850 RC und den Tuner CT 5750 (auch ein feines Gerät, über E**y-Kleinanzeigen oft für niedrige zweistellige Beträge zu bekommen).

      Zu den jeweiligen Dual-Geräten gibt es technisch baugleiche Rotel-Pendants. Im Grunde unterscheiden sich die Geräte nur optisch, so daß man die "Dual Spezifikationen" vermutlich auf die Optik reduzieren kann). Auch wenn Rotel eine britische Marke ist, wurden diese Geräte in Taiwan zusammengebaut, also Fernost. Die Servicefreundlichkeit ist nicht gerade die Beste, egal ob Receiver, Kassettendeck oder Verstärker. Schlecht sind die Geräte aber sicher nicht.

      Gruß

      Uli
      CS: 1209, 505-3, 504, 510, 701, 741Q
      CV: 1200, 440, 1500 RC
      CT: 440, 1240 (2x)
      CR: 5950 RC
      C / CC: 1280, 5850 RC, 839 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Ich habe derzeit auch einen im Einsatz. Er wird vermutlich demnächst wieder dem CV1400 weichen müssen, aber das hat nichts mit der Leistung zu tun, sondern lediglich mit meinem Hang zur Nostalgie. Phonostufe rauscht in der Tat ein wenig. MC wesentlich mehr als MM. Darüber hinaus macht die Kiste aber wirklich Spaß. Bei mir läuft auch noch der CD 5070 keine Ahnung was der für ein Laufwerk hat, aber es ist ein wirklich gutes grundsolides Gerät. Auch der Tuner Ct 5750 ist empfehlenswert. Mir gefällt nur die 80/90er Jahreoptik nicht so gut. Ich stehe da mehr auf meinen CT 1440.

      Er fängt auch grade mit Kanalausfällen an, da werde ich rangehen sobald mein CV1400 wieder zusammengebaut ist.
      VG
      Kai