Umfrage mit Hörbeispielen: Ortofon OM(B) Nadelvergleich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umfrage mit Hörbeispielen: Ortofon OM(B) Nadelvergleich

      Welcher Nadel gefällt Euch klanglich am besten? 11
      1.  
        Nadel_X0# (4) 36%
      2.  
        Ich kann bei den unterschiedlichen Nadeln keinen Unterschied hören. (3) 27%
      3.  
        Nadel_X0- (2) 18%
      4.  
        Nadel_X0+ (2) 18%
      5.  
        Nadel Dual DN 165E (0) 0%
      Ich habe - angeregt durch die häufigen Diskussionen um den Klang der Nadeln für die Ortofon OM-System - mal eine Umfrage erstellt. Die Hörbeispiele finden sich hier:

      dropbox.com/sh/r73vmr8navjadvl…oL5Y3W22SkB1CiYyBCqa?dl=0

      Anhand der Bezeichnungen lassen sich die Nadeln nicht erraten, außer natürlich die Dual DN 165E, die ich hier mal als "Anker" eingebracht habe. Die Nadeln sind die

      Nadel 10
      Nadel 20
      Nadel 30
      DN 165E

      Alle Nadeln wurden natürlich auf demselben Plattenspieler, Dual CS 741Q mit 1/2"-Umbau, demselben Systemkörper (Dual DMS 750) und am selben Verstärker (DUal CV 440 RC) aufgenommen. Die Aufnahme erfolgte mit einem Yamaha Pocketrak C24 als Wave-Datei. Diese wurden dann in Audacity auf exakt gleiche Länge geschnitten, dann normalisiert (damit alle Aufnahmen den gleichen Maximalpegel haben) und erst dann als 256 kBit/s (konstante Bitrate) als mp3 gespeichert. Natürlich knackst die Maxi-Single von 1977 schon ordentlich, aber diese Aufnahme hat schon einige Besonderheiten, um den Klang einer Anlage beurteilen zu können, so die akustische 12-Saiten-Gitarre, die Simmen, die leise angeschlagenen Kesselpauken und auch Dynamiksprünge.


      • Ich habe die Dateien nun noch zusätzlich als unkomprimierte wav-Dateien eingestelllt.

      • 15.02.2017: Es sind nun vier weitere Dateien, dieselben Nadeln und Setup, mit klassischer Musik zum Anhören vorhanden, auf Anregung mit 96kHz/24bit aufgenommen und völlig unbearbeitet vom Audiorekorder hochgeladen.


      Es wäre sicher interessant, wenn Ihr Eure Wahl begründet und vielleicht einen "Verdach" äußert, welche Nadel welche ist. Vielleicht ist das auch mal als "Schule" interessant, um auf Unterschiede hören zu lernen.

      Ich lasse die Umfrage mal bis 22. Januar online, dann kommt die Auflösung...

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 731Q, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Deichgraf63 ()

    • Hallo Uli,

      nettes Spielchen für einen öden Samstagnachmittag;-)
      Ich bin ja kein so ein großer Fan der OMs weil ich die Klangcharakteristik nicht so mag.
      Bei den Hörbeispielen fällt mir auf, dass die Unterschiede bei weitem nicht so groß sind wie immer behauptet wird. (Vor allem die OM10 wird gerne so kommentiert als würden einem die Ohren beim Hören abfaulen :D )
      Rein Subjektiv würde ich sagen:
      XO-=OM10 sie klingt praktisch gleich wie die DN165
      XO#=OM30 sehr saubere Auflösung, mir etwas zu schlank
      XO+=OM20 sehr saubere Auflösung aber die Bässe kommen etwas knackiger als bei der XO# gefällt mir besser.

      Alles in allem sind die XO# und XO+ schon besser als die anderen beiden, aber Welten liegen da keine zwischen.

      So dann warten wir mal das Ergebniss ab, welches mir zeigt, dass ich völlig daneben liege :thumbsup:
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tpl1011 ()

    • Uli,

      das wird bestimmt interessant. Bitte stelle die Klangbeispiele aber auch noch einmal lossless zur Verfügung. Nur dann kann man sicher sein, dass nicht durch die Kompression ein falscher Eindruck entsteht. Und wer mag, kann dann ja auch noch mp3 gegen unkomprimiert vergleichen. ;)

      TIA
      Viele Grüße

      Jochen
    • Hallo zusammen,

      Uli auch ich werde einmal reinhören, allerdings nicht abstimmen > mein "Lieblings" OM / 40er ist (ja auch versändlich) nicht dabei zur Auswahl.

      Ansonten würde ich mich Jochen, Zitat:

      outis schrieb:

      das wird bestimmt interessant. Bitte stelle die Klangbeispiele aber auch noch einmal lossless zur Verfügung.
      anschließen wollen...

      ... ich hatte mal einen Blind- Hörtest mit einem als flac- Datei abgelgten Titel korrekt rausgehört.
      Für so etwas brauche ich nicht einmal die jeweilgen Titel komplett bis zum Ende der Spielzeit durchhören /[m]eine 40er raushören. (wohlgemerkt waren es als flac- Datei /unkomprimierte Musik abgelegte Dateien / m. M. n. eben die einzige Mögliche Art so etwas derartig korrekt vergleichen zu lassen.).

      Ansonten ist dies hier aber sicherlich auch eine hörenswerte Art zu vergleichen. ;)

      Gruß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco victa 701 II /-/ Onkyo A-8470 /-/ Dual CS 2225 / Ortofon super OM 40
      _____
      CAT Berlin 2007-2/-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      ___
      Kassetten mit Onkyo TA - W 30 /
      CD- Player Onkyo DX - 7711
      __
      Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)TA Systeme Audio Technica/Dual DM/DN 236/Ortofon OM/OM super
    • Sorry, Uli, für mich klingen die Klangbeispiele allesamt relativ blutleer und flach, zwar haben's Dynamik, aber das war's im wesentlichen für meine Holzohren. Ich mochte schon das ULM 60 seinerzeit nicht.

      Aber jeder hört anders, andere Ohren, andere Anlagen, andere Räumlichkeiten. Und das ist auch gut so! :thumbsup:
      Viele Grüße

      Jochen
    • Sorry, aber diese Klangumfrage ist doch in der Art für den A..... :thumbdown:

      Um die genannten Systeme zu vergleichen benötige ich keine digital verunstalteten Dateien und keine Computerlautsprecher und ... und ... und... :whistling:

      ...sondern eine Anlage mit guten Boxen und die Möglichkeit bei der gleichen Schallplatte mit entsprechend bestückten Plattenspielern hin und her zu schalten :) .

      Ansonsten haben wir das zuvor gehörte schon teilweise vergessen.....

      Und selbst bei vorbildlichen Testbedingungen wird das Ergebnis aufgrund des subjektiven Hörgeschmacks stark differieren.

      Gruß

      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • outis schrieb:

      Sorry, Uli, für mich klingen die Klangbeispiele allesamt relativ blutleer und flach, zwar haben's Dynamik, aber das war's im wesentlichen für meine Holzohren. Ich mochte schon das ULM 60 seinerzeit nicht.
      Sind halt OMs *duck und weg*
      VG
      Kai

      "Cause we find ourselves in the same old mess
      Singin' drunken lullabies"
    • Ach, ganz so schlimm ist's nu auch wieder nich. ;)

      Ich kann zwar mit meinen Hörmuscheln keine belastbaren Unterschiede ausmachen. Aber diese meine Öhrchen tummeln sich auch vorzugsweise im Bereich Klassik. Da gibt's einfach mehr Kriterien für sie, anhand derer sie Unterschiede festmachen.

      Aber: Den Vergleich mp3 vs. wav mögen sie schon machen. Die wavs haben für sie Luft im Geschehen, was dadurch auch lebendiger wirkt. Natürlich ist die ganze Aufnahme ein Kunstprodukt, aber z.B. die Stimme wirkt nicht mehr so schablonenhaft, sondern gewinnt ebenso wie auch die Instrumente auch an Farbe und Körperhaftigkeit. Geschwurbel, egal - was soll's. Unverzichtbar bei solchen Vergleichen abseits von Messwerten. :D

      Wer's nit so hört - geschenkt. Der spart viel Platz auf der Festplatte. ;)
      Viele Grüße

      Jochen
    • Moin Uli!

      Als erstes mal ein Dank für deine Idee, die Zeit und Arbeit die du darin investiert hast und für die Chance die du uns gibst uns damit mal auseinandersetzten zu dürfen. :thumbsup:

      Habe selber eine aus meiner Sicht gute Soundkarte von "damals" noch in meinem Rechner, die bestimmt eine "Idee" besser ist als die Soundbausteine auf den Motherboards. Dann höre ich darüber den Sound direkt über meine Klangkette, an die auch meine Dreher hängen. Somit habe ich aus meiner Sicht zumindest technisch nicht die schlechtesten Bedingungen um mich mit den 4 Musikschnipsel auseinander zusetzen.

      Hm . . . ? ? ? . . . :/ . . . aber nun nach den ersten Hörproben, die ja immer sehr zeitversetzt laufen fällt es mir sehr, sehr schwer da klanglich Unterschiede (wav-Dateien!) zu hören.
      Werde aber nicht aufgeben und mich noch mehr damit beschäftigen und dann berichten.

      Nachklapp:
      Ein A - B Vergleich an jeder Stelle in Sekundenabstand bei erstmal 2 von den Dateien brachte mich noch nicht weiter. :/ ;)
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didi-aus-w ()

    • Didi zu, Zitat:


      didi-aus-w schrieb:

      Nachklapp:
      Ein A - B Vergleich an jeder Stelle in Sekundenabstand bei erstmal 2 von den Dateien brachte mich noch nicht weiter.

      mach dir nix draus wir Jochen und meinereiner kommen (im Hintergrund) auch nicht wirklich weiter voran (wohl an den selben "Krücken" leidend ...) :/

      Gurß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco victa 701 II /-/ Onkyo A-8470 /-/ Dual CS 2225 / Ortofon super OM 40
      _____
      CAT Berlin 2007-2/-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      ___
      Kassetten mit Onkyo TA - W 30 /
      CD- Player Onkyo DX - 7711
      __
      Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)TA Systeme Audio Technica/Dual DM/DN 236/Ortofon OM/OM super
    • Guten Abend zusammen,

      Markus ich nehme mal an mit Zitat:

      Babo schrieb:

      Aber Du hattest doch bei "meinem" Vergleich sofort die Lösung parat?
      sprichst du mich an ;)

      ... jepp hatte ich seinerzeit ja auch. (... denke ich doch mal / du hattest des "Rätsels Lösung"!?)

      Die Gründe hier sind folgende:
      1. Du hattes mir flac.- Dateiformate zur Verfügung gestellt ...
      2. War deine Song- Titel Auswahl auch eine, welche eine feine Nadel (System) fordert (unterschiede
      deutlich werden lässt) ...
      3. Konnte /durfte ich nach "meiner" ( mir wohl vertrauten) 40er Nadel lauschen (suchen) ... 8o :thumbsup:

      ... ergo, von da her ... :thumbsup: für mich auch kein unlösbar / echte Herausforderung.

      So erst einmal einen angenehmen Abend noch, Gruß Thomas :)
      Zitat von; Johann Gottfried Seume;

      „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“

      Heco victa 701 II /-/ Onkyo A-8470 /-/ Dual CS 2225 / Ortofon super OM 40
      _____
      CAT Berlin 2007-2/-/ Onkyo A-8220 /-/ Dual CS1254 1/2"/ Ortofon OM 10
      ___
      Kassetten mit Onkyo TA - W 30 /
      CD- Player Onkyo DX - 7711
      __
      Sennheiser HD 560 Ovation (mod.)TA Systeme Audio Technica/Dual DM/DN 236/Ortofon OM/OM super
    • Ich habe auch schon mal einen digitalen Vergleich mit meinen Pickups angestellt.
      Im direkten Vergleich mit einem guten VV hört man gut den Unterschied der Caractäre.
      Nach dem digitalisieren über'n PC hörte sich alles gleich schlecht an.
      Das limitierende an diesem Test wird einfach die Soundcard sein - aus eigener Erfahrung mit einer amtlichen Profi Soundcard wage ich mal diese Aussage!
      Gruß Klaus
      Dreher: 1019 - 1218 - 1228 - 1229 - 510 - 601 - 621 - Technics 1210M5G
      Systeme: D105ED, D105G - M20E, DMS 210, DMS 240 E - MP10, MP20 - M75, M91ED, M95ED, N44G - GP 401 II
      Abhöre: Yamaha A-S700 - Rotel RE 1010 - Visaton VIB-Extra II modifiziert
    • Ich habe mal die Anregungen aus der Diskussion hier aufgenommen und einige, aber kürzere Aufnahmen mit klassischer Musik gemacht (leider ein leichtes Knacksen), auch habe ich mit 96kHz/24bit aufgenommen und die Dateien nicht über Audacity geschickt, deswegen sind sie eben etwas unterschiedlich lang.

      Ich muß zugehen, daß die Qualität so besser ist und Unterschiede doch deutlicher werden. Es sind in der dropbox die Datei mit dem "K" für "Klassik" davor.

      Viel Freude beim Weitehören und Rätseln wünscht

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 731Q, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555