Austauschbarkeit der Motortypen EDS 500/501 für Dual 604

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Austauschbarkeit der Motortypen EDS 500/501 für Dual 604

      Hallo und ein gesundes neues Jahr an alle Forenmitglieder,

      dies ist mein erster Beitrag im Dual Forum, normalerweise tummele ich mich im Bandmaschinenforum, wenn auch nicht mehr regelmäßig.

      Ich habe vor Jahren auf einem Trödelmarkt einen Dual 604 in neuwertigem, optischen Zustand gekauft.

      Ich habe gerade Urlaub und mir vorgenommen, eine Totalrevision des Spielers durchzuführen, die ich vorgestern dachte, fertiggestellt zu haben.
      Absolut alle Kondensatoren sind getauscht, die Rifa Knallfrösche ersetzt, eine neue LED Strobolampe in orange vom Dualfred eingebaut, Anti-Resonator repariert, Kontakte gereinigt, mit getrennter Masse und separater Gehäuseerdung auf Cinch umgerüstet (mit Auftrennung am Kurzschließer).....

      Vielleicht hätte ich mir die ganze Arbeit gespart, hätte ich gewusst, das genau 2 Tage später das charakteristische Quietschen des Motors Einzug hält.

      Die Motor-Zerlege-Prozedur, von der ich hier viel gelesen habe, wollte ich mir sparen. Verbaut ist der EDS500, bei eBay gibt es gerade einen EDS501 für € 23,-- im Sofortkauf.
      Sind die beiden Motortypen tauschbar oder hat hier jemand einen leisen EDS500 in dem Preisbereich abzugeben?

      Gruß Michael

      Gruß
      Michael

      -----

      Die Dreherliste ist weg, da die Datenpflege der Signatur zu arbeitsintensiv ist :D
      Meine aktuellen Anlagen finden sich hier
    • Hallo Gerd,

      vielen Dank für die schnelle Antwort, aber die fehlende Halterung für die Motorplatine ist mir dann schon fast ein zu großer Verlust von Originaliät ;)
      Vielleicht findet sich hier ja noch jemand mit günstigen EDS500 Motoren....

      Gruß Michael
      Gruß
      Michael

      -----

      Die Dreherliste ist weg, da die Datenpflege der Signatur zu arbeitsintensiv ist :D
      Meine aktuellen Anlagen finden sich hier
    • Das Auseinandernehmen und Schmieren des Motors ist aber kein so großer Akt. Ich habe das bei meinem 604 seinerzeit zwar nicht selbst gemacht, das hat ein Freund für mich gemacht, der feinmechanisch allerdings auch sehr gut ist, für den war das nach eigener Aussage erstaunlich einfach. Beim Zusammenbau muss nur darauf geachtet werden, dass das Tellerlage nicht zu tief sitzt, sondern gibt es sehr tieffrequente Störungen. Diesbezüglich kann dir Wacholder mehr sagen. Ich wusste das jedenfalls damals nicht und habe meinen 604 dann deswegen verkauft, dabei war das ein leicht lösbares Problem. ich hätte den heute noch. Mittlerweile habe ich einen 621 und bin mit dem auch zufrieden, auf die Aufsetzautomatik könnte ich aber gut verzichten.
      Probiere es einfach mal mit der Wartung.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • Hallo Diethelm und alle anderen Interessierten,

      ich habe den Motor nun ausgebaut.

      An dieser Stelle:

      dual-board.de/index.php?thread…04%2Bquietscht#post422424


      hat Lamiinru bebildert erklärt, wie man den Motor gewaltfrei öffnet, was bei ihm ganz einfach aussieht.
      Das Werkzeug, welches er selber gebogen hat, habe ich sogar fertig in der Schublade.
      Man nehme einfach einen Autoradio-Entriegelungsbügel.

      Bei mir lässt sich der Deckel allerdings absolut nicht drehen. Selbst im Schraubstock bewegt sich das Ding keinen Milimeter.
      Ich setze das Werkzeug ein, stecke zum drehen einen stabilen Schraubenzieher durch und egal welche Kraft ich darauf gebe, selbst der Schlag mit dem Hammer bewegt nichts ....

      Damit, dass die Reparatur am Öffnen des Gehäuses scheitert habe ich am wenigsten gerechnet :D

      Gruß
      Michael
      Gruß
      Michael

      -----

      Die Dreherliste ist weg, da die Datenpflege der Signatur zu arbeitsintensiv ist :D
      Meine aktuellen Anlagen finden sich hier
    • Ich habe den Motor nun geöffnet, was nicht ohne Gewalt machbar war. Obgleich der Plattenspieler optisch aussieht, als sei er nie benutzt worden, vermittelte der Motor einen anderen Eindruck. Ich habe alles gereinigt und neu geschmiert, das Quietschen ist jetzt leiser aber nicht weg.
      Ich halte jetzt, obwohl man damit gut leben könnte, Ausschau nach einem neuen Motor. Der 604 ist bei mir nicht aktiv im Einsatz aber ich habe immer gerne alle Geräte, die in meinem Bestand bleiben in perfektem Zustand.

      Falls hier also jemand einen EDS500 zu viel hat .... bitte melden ;)

      Gruß
      Michael
      Gruß
      Michael

      -----

      Die Dreherliste ist weg, da die Datenpflege der Signatur zu arbeitsintensiv ist :D
      Meine aktuellen Anlagen finden sich hier