CS617Q Fragen zum 1/2 Zoll Umbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CS617Q Fragen zum 1/2 Zoll Umbau

      Hallo,

      nachdem am ULM System die Haltenase gebrochen ist und wir nun mit dem 617Q keine Platten hören können, habe ich mich umgeschaut.
      In der Bucht konnte ich das Headshell im Bild bekommen.

      Meine Vermutung ist, dass es sich um eines vom CS435 handelt (tk Umbau).
      Vom Rohrdurchmesser und der Befestigung passt es perfekt.
      Ich frage mich nun, ob es von der Geometrie her (Länge, Winkel, Höhe, Gewicht) zum Spieler passt und sich justieren lässt. Besonders das Gewicht scheint da kritisch zu sein.

      Weiter wäre noch ein Tip bezüglich (bezahlbarem) System sehr hilfreich für mich. Gelesen habe ich schon vom AT 91 oder dem Thakker EPo E.

      Zuletzt steht mir ja noch der Tausch der Kabel bevor, hier wäre ich für eine günstige Bezugsquelle dankbar, ich hab gesehen was die zum Teil kosten...

      Vielen Dank für Eure Hilfe

      Gruß Hannes
    • Hallo Hannes,

      den abgebildeten Tonarmkopf kann man prinzipiell an einen Dual CS617Q montieren. Die Tonarmlänge verändert sich dadurch nur unwesentlich, sodass man innerhalb des Einstellbereiches der Langlöcher die richtige Tonarmgeometrie wieder einstellen kann. Auch die Kröpfung des Tonarmkopfes ist nicht ganz passend (ca. 1-1,5°). Auch das lässt sich durch leichte Schiefstellung des montierten Tonabnehmers korrigieren.

      Das Gewicht des Headshells ist unkritisch. Es ist ungefähr gleich schwer wie der alte TKS-Kopf. Allerdings sind die heutigen Tonabnehmer meist schwerer als die Original-Bestückung. Ggf. muss eine Zusatzgewichtscheibe hinten am Gegengewicht angebracht werden.

      Beim abgebildeten Tonarmkopf ist aber kein Masseblech mehr vorhanden. Normalerweise ist dort eine kleine Blecheinlage fast bis vor zu den Langlöchern, die üblicherweise mit dem Klemmteil im Tonarmrohr verlötet wird. Das soll vor Brummeinstreuungen schützen.

      Ein Tausch der Tonarmkabel ist leider obligatorisch. Das ist eine durchaus anspruchsvolle Arbeit. Passende Dual Tonarmkabel wären z.B. #261929.

      Gruß Alfred

      P.S. eine andere Umbaulösung habe ich hier mal beschrieben: Umrüstlösung auf Halbzoll-Standard für fast alle TKS und ULM-Geräte der ersten Generation
      Gewerblicher Anbieter von Dualersatzteilen auf dualfred.de
    • Notfalls habe ich noch ein TKS mit ner 155er, spitzer Nadel noch liegen.

      Da sind die Haltenasen dran.

      Bei Interesse, einfach melden

      LG

      Ingo
      Verstärker: Dual CV 1600

      Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 1219, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2, Sony PS 4300

      Tonbänder: AKAI GX 620, Braun TG1020
    • Danke Alfred für die ausführliche Erklärung.

      So, ich hab die nötigen Teile nun geordert und bin schon sehr gespannt. Das Einfädeln der Kabel ist wohl tatsächlich eine Herausforderung wie man hier öfters lesen kann. Mein Ansatz wäre, mit Hilfe des alten Kabels, das neue einzuziehen. Da die Stecker im Vergleich zum Kabel recht groß sind, hätte ich es von vorne nach hinten versucht. Also dort ins Rohr hinein, wo das Headshell ansetzt und hinten am Tonarmlager am Kabel ziehen (und vorne schieben).

      Bin aber für jeden Tip/Alternative dankbar!

      Vielen Dank Ingo, aber mit TKS hab ich erst mal abgeschlossen.

      Grüße
      Hannes
    • Moin Hannes,

      ja, benutze die existenten Kabel als " Zugdraht ". Habe ich bei meinem 741q auch so gemacht.

      Sieht friemelig aus, ist aber halb so wild.

      Viel Erfolg

      LG

      Ingo
      Verstärker: Dual CV 1600

      Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 1219, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2, Sony PS 4300

      Tonbänder: AKAI GX 620, Braun TG1020