Dual 704 Tonarm Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 704 Tonarm Probleme

      Hallo,

      nachdem ich meinen Dual 704 nach über 10 Jahren im Keller wieder reaktiviert habe, gib es leider einige Probleme mit seinem Tonarm. Es beginnt schon damit, dass sich der Tonabnehmer nicht in die Waage bringen lässt( Gewicht und Antiskating auf 0). Er tendiert dabei entweder nach unten oder nach oben, exakt in die Waage bekommt man ihn aber nie. In meiner Erinnerung ging das früher. Ich habe mich dann damit abgefunden, den Tonarm nur annähernd auszupendeln. Für das Shure M75D stelle ich dann Gewicht und Antiskating auf 2,5.
      Das nächste Problem ist, wenn ich den Tonarm im nicht abgesenkten Zustand nach Innen bewege, wird der Abstand zur Platte minimal größer.
      Ich habe versucht den Tonarm in der Höhe so einzustellen, dass er parallel zur Schallplatte ist. Leider gelingt auch das nicht. Wenn ich den Tonarm höher stelle, hat er keinen Kontakt zur Platte.
      Ich justiere den Tonarm also so, dass die Unterkante des Systems (nicht die Nadel) die Platte gerade nicht berührt. Der Tonarm ist dann wie gesagt nicht parallel und ich bin mir auch nicht sicher ob das Auflagewicht jetzt noch stimmt, da durch Ändern der Tonarmhöhe die Nadel mehr oder weniger stark angedrückt zu werden scheint.
      Das System scheint mir auch extrem tief zu liegen, so dass es bei welligen Platten aufliegt. Auch dabei stelle ich fest, dass das System am äusseren Plattenrand einen kleineren Abstand zur Platte hat, als an der Innenseite.

      Mit seinem Rädchen habe ich auch versucht, den Tonarmlift in der Höhe einzustellen, dadurch wurde es aber nicht beser. Von den beschriebenen Problemen abgesehen, funktioniert der "Rillenfinder" nicht, der Tonarm rastet ca 2cm vom Plattenrand ein. Mit der Stellschraube lässt sich der korrekte Abstand nicht einstellen. Vielleicht gibt es einen mechanischen Zusammenhang mit den anderen Fehlern?



      Weiß jemand Rat? Ich wäre sehr dankbar,

      Pjotr
    • Hallo,

      ja, das Auspendeln braucht Zeit und Ruhe, nur ohne korrektes Auspendeln sind alle anderen Einstellungen Makulatur.

      Schau mal nach ob das TK ordentlich sitzt, das System richtig ins TK eingeklickt ist und vor allen Dingen ob der Tonarm bei "Lift unten" tatsächlich frei ist und keinen Kontakt mehr mit der Stellhülse hat.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • hallo pjotr.

      10 Jahre ungenutzt?

      Ich würde erstmal alles entharzen und reinigen. Dann neu fetten umd ölen. Damit alles wieder gängig ist. Der 704 ist eigentlich sehr unproblematisch.
      Und dann kauf dir für ca. 10 € eine Digitale Waage für Ps. Dann kannst Du top einstellen und musst nichtstundenlang pendeln..

      Gruß Roland
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Hallo,

      nein, auspendeln ist wichtig, denn sonst muss der Dreher absolut in der Waage stehen damit Auflagekraft stimmt.

      Wenn jemand an den Tonarmlagern rumgeölt hat muss das ganze komplett weg. Das sind TROCKENLAGER, da darf nix dran.

      Erst einmal einen Test: Tonarm ohne Auflagekraft schwebend bei Antiskating = 0 einschwenken, Lift logischerweise abgesenkt.

      Dann Antiskating langsam "hochdrehen", wenn der Tonarm bei AS ca. 0,5 bis 1 nicht von alleine Richtung Stütze läuft ist was mit den Lagern.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hallo Peter.

      Sorry aber ohne Grundreinigung macht alles probieren keinen Sinn.
      Reinigen und Ölen/fetten natürlich lt. Serviceanleitung.

      Auspendeln:

      Also ich pendele grob aus, stelle das Gewicht mit Digitalwaage ein, Antiskating stelle ich mit Testplatte ein. Ich habe immer Top Ergebnisse. Die Gewicht- und Antiskating Einstellung am Tonarm weichen da schon mal deutlich ab. Außerdem stelle ich immer die höchst angegebene Auflagekraft des Systemes ein.

      Gruß Roland
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)